Quoten: „FBI“ erwischt schwachen Start, RTL-Comedyserien dominieren

    Schnee-“Brennpunkt“ erneut Spitze, auch „Der Bergdoktor“ und Handball-WM gefragt

    Quoten: "FBI" erwischt schwachen Start, RTL-Comedyserien dominieren – Schnee-"Brennpunkt" erneut Spitze, auch "Der Bergdoktor" und Handball-WM gefragt – Bild: CBS
    Die „FBI“-Agenten Omar Adom ‚OA‘ Zidan (Zeeko Zaki) und Maggie Bell (Missy Peregrym)

    Es ist bislang nicht gerade die erfolgreichste Woche für Sat.1. Nach den neuen Folgen von „Navy CIS“ startete am gestrigen Donnerstagabend mit „FBI“ eine weitere frische US-Krimiserie mit mauen Quoten. 650.000 14- bis 49-Jährige sahen die erste Folge, mehr als 6,5 Prozent waren damit nicht drin. Ein kleiner Lichtblick: Die zweite Folge konnte die Reichweite um 80.000 steigern, der Marktanteil zog auf etwas bessere 7,7 Prozent an. Dennoch ließ sich der Neustart damit noch ordentlich Steigerungspotenzial. Eine Free-TV-Premiere von „Criminal Minds“ brachte es um 22.15 Uhr auf 8,2 Prozent, drei Wiederholungen kletterten zu später Stunde sogar auf bis zu 12,7 Prozent.

    Kein Vorbeikommen gab es in der Zielgruppe an den Comedyserien bei RTL. „Der Lehrer“ fuhr zunächst mit 1,61 Millionen Zuschauern und 16,2 Prozent den souveränen Tagessieg ein, ehe zwei Erstausstrahlungen von „Magda macht das schon!“ angesichts 14,0 und 13,7 Prozent ebenfalls zufriedenstellend liefen. Zwei weitere Folgen waren mit Werten um die 14 Prozent auch noch gefragt.

    Wie am Tag zuvor konnte auch diesmal ein „Brennpunkt“ im Ersten über den „Kampf gegen die Schneemassen“ die meisten Zuschauer fesseln. 7,64 Millionen sahen die 30-minütige Sondersendung, damit wurden herausragende 23,4 Prozent erzielt. „Nord bei Nordwest“ hielt anschließend noch 6,81 Millionen (21,9 Prozent) vor dem Bildschirm, auch hiermit lag man vor der gesamten Konkurrenz. Bei den Jüngeren kamen tolle 13,3 und 10,8 Prozent zustande. Das Magazin „Kontraste“ kam im weiteren Verlauf allerdings nicht mehr über 2,54 Millionen Gesamtzuschauer hinaus, wenngleich der Marktanteil mit 11,2 Prozent ordentlich ausfiel.

    Das ZDF ging bereits um kurz nach 20.00 Uhr mit einem „ZDFspezial: Winter-Wahnsinn: Tiefschnee, Lawinen und eingeschneite Urlauber“ auf Sendung und erreichte mit 6,03 Millionen ebenfalls viele Zuschauer. Die Handball-WM sowie die „heute“-Sendung hatten es zuvor sogar auf 6,11 Millionen bzw. 6,35 Millionen gebracht. Zur Primetime präsentierte sich dann wieder „Der Bergdoktor“ in bestechender Form und kam mit 6,43 Millionen Zusehern auf starke 20,1 Prozent sowie Platz 3 in den Tagescharts. Gute 9,0 Prozent standen bei den 14- bis 49-Jährigen zu Buche, die Handball-WM mit dem ersten Vorrundenspiel der Deutschen Nationalmannschaft hatte am Vorabend gar 17,9 Prozent erreicht.

    Auf ProSieben ging derweil die erste – und vermutlich auch letzte – Staffel von „Masters of Dance“ zu Ende. Mit 620.000 Zielgruppen-Zuschauern und miesen 7,0 Prozent schrammte man nur knapp an einem neuen Tiefstwert vorbei. Für das Promimagazin „red.“ ging es nachfolgend immerhin auf 9,0 Prozent nach oben. Schwestersender kabel eins konnte die starken Auftaktquoten von „Rosins Fettkampf“ (7,6 Prozent in der Vorwoche) zwar nicht wiederholen, mit 5,6 Prozent lag das Format aber noch auf sehr solidem Niveau. Das „K1 Magazin“ fiel im Anschluss auf 5,0 Prozent, ehe die Wiederholung von „Trucker Babes“ noch einmal kräftig auf 8,4 Prozent zulegte.

    Deutlich mehr wird man sich bei RTL II von der neuen Datingshow „Game of Clones“ versprochen haben. Zum Start sahen nur 410.000 junge Menschen zu, das reichte für lediglich 4,3 Prozent. „Ausgezogen – Die Stripper-WG“ machte danach das Beste aus dem Vorlauf, konnte mit 5,2 Prozent aber auch nicht vollends überzeugen. Wer ein Filmprogramm suchte, der wurde bei VOX fündig, das mal wieder den Klassiker „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ zeigte. 800.000 Zuschauer bescherten dem Kölner Sender tolle 9,6 Prozent. Die 20-minütigen „VOX-Nachrichten“ kamen zu fortgeschrittener Uhrzeit sogar auf einen zweistelligen Marktanteil von 10,9 Prozent.

    11.01.2019, 09:25 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Stefan_G (geb. 1963) am 12.01.2019 19:44

      Also kann man jetzt davon ausgehen, dass die Serie wahrscheinlich von 20:15 Uhr auf 21:15 Uhr (oder sogar noch später) verlegt wird. Bestes Beispiel "Blindspot", wo dessen 3. Staffel nicht mal auf "SAT 1" gesendet wird, sondern nur weiterhin im Pay-TV...

      Und warum die meisten Zuschauer so auf den "Lehrer" stehen - das entschließt sich ganz meiner Kenntnis!!
        hier antworten
      • serieone am 11.01.2019 18:32

        Warum schalten immer noch so viele Leute RTL ein. Ich schaue den Sender schon ein ganzes Jahr nicht mehr. Ich habe die Serie FBI und danach Criminal Minds gesehen.
          hier antworten

        weitere Meldungen