„Goldene Kamera 2018“: Lebenswerkauszeichnungen an Christiane Hörbiger und Liam Neeson

    Alle Informationen zur heutigen Preisverleihung

    22.02.2018, 14:30 Uhr – Bernd Krannich

    "Goldene Kamera 2018": Lebenswerkauszeichnungen an Christiane Hörbiger und Liam Neeson – Alle Informationen zur heutigen Preisverleihung – Bild: ARD Degeto/Svenja von Schultzendorff
    Christiane Hörbiger als Katharina Krohn im Film „Die letzte Reise“

    Am heutigen Donnerstag findet zum 53. Mal die Verleihung der „Goldenen Kamera“ statt. Steven Gätjen wird durch die Gala aus der Hamburg Messe führen, die ab 20.15 Uhr live im ZDF übertragen wird.

    Vorab wurde bekannt gegeben, dass Ewan McGregor als „Bester Schauspieler International“ ausgezeichnet wird, die Auszeichnung als „Beste Schauspielerin International“ wird an die gebürtige Südafrikanerin Naomi Watts gehen. Die Jury hob bei McGregor die Fortsetzung „T2 Trainspotting“, die Disney-Verfilmung „Die Schöne und das Biest“ sowie McGregors Doppelrolle in der dritten Staffel von „Fargo“ als herausragende Leistungen hervor. Bei Watts würdigte die Jury ihre Beteiligung bei „Twin Peaks“ und der Netflix-Serie „Gypsy“ sowie den Filmen „Schloss aus Glas“ und „The Book of Henry“.

    Die seit ihrem 17. Lebensjahr auf der Bühne stehende Schauspielerin Christiane Hörbiger erhält den Preis für ihr Lebenswerk. Die Redaktion der Goldenen Kamera lobt die 1938 geborene Wienerin als „zweifelsohne eine der renommiertesten Schauspielpersönlichkeiten unserer Gegenwart. Auf unnachahmliche Weise vereint sie Wiener Schmäh, internationale Grandezza und höchste Schauspielkunst“. Nachdem Hörbiger schon zwei „reguläre“ Auszeichnungen in den Jahren 1998 und 2001 erlangen konnte, ist es ihre dritte Goldene Kamera.

    Die Auszeichnung Lebenswerk International geht an Liam Neeson, den „seit Jahrzehnten eine enorme Präsenz vor der Kamera [auszeichnet], und gleichzeitig ist er der Inbegriff eines ‚stillen Leinwandstars‘. In jeder seiner Rollen zeigt er sich in Topform – sowohl körperlich als auch in den verschiedensten Facetten seines darstellerischen Könnens“. In mehr als 70 Filmen trat er auf, vom Holocaust-Drama „Schindlers Liste“ bis zum Action-Reißer „96 Hours“.

    Als Beste Show wurde vorab „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ (VOX) gekürt.

    Die Nominierungen für die weiteren Preiskategorien:

    Dokutainment (Zuschauervoting während der Gala)
    „Bares für Rares“ (ZDF)
    „Die Höhle der Löwen“ (VOX)
    „Kitchen Impossible“ (VOX)

    „Bester deutscher Mehrteiler/Miniserie“

    „Dark“ (Netflix)
    „Das Verschwinden“ (ARD)
    „4 Blocks“ (TNT Serie)

    „Bester deutscher Fernsehfilm“

    „Angst – Der Feind in meinem Haus“ (ZDF)
    „Ein Kommissar kehrt zurück“ (ZDF)
    „Jürgen – Heute wird gelebt“ (Das Erste)

    Bester deutscher Schauspieler

    Oliver Masucci („Dark“; Netflix)
    Volker Bruch („Babylon Berlin“; Sky/ARD-Serie)
    Edin Hasanovic („Brüder“; ARD)

    Beste deutsche Hauptdarstellerin

    Karoline Eichhorn („Dark“; Netflix)
    Anja Kling („Angst – Der Feind in meinem Haus“ und „Der gleiche Himmel“; beide ZDF)
    Petra Schmidt-Schaller („Ich war eine glückliche Frau“; Das Erste sowie „Keine zweite Chance“; Sat.1)

    Die prominent besetzte Jury besteht in diesem Jahr aus Produzent Quirin Berg, Schauspielerin Emilia Schüle, Schauspieler Joachim Król, Comedian Michael Mittermeier und ZDF-Talkerin Dunja Hayali.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • M.D.Krauser am 22.02.2018 21:22 via tvforen.de

      für mich einer der besten deutschen filme, die 2017 im TV liefen. auf 3sat:



      die interessanteste frage an diesem film: verklären menschen die vergangenheit...
      • Sir Hilary am 23.02.2018 00:07 via tvforen.de

        Der Mensch neigt immer dazu, die Vergangenheit zu verklären , darum haben wir Historiker die das alles richtig einordnen können .

        Die Auszeichnung und die Laudatio auf die Große Dame durch Peter Weck ,war sehr sehenswert .


        Gruß Sir Hilary
      • Thinkerbelle am 23.02.2018 16:15 via tvforen.de

        Sir Hilary schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Der Mensch neigt immer dazu, die Vergangenheit zu
        > verklären ,

        Dazu fällt mir das hier ein:
        http://chin-meyer.de/2018/warum-alles-wieder-gut-wird/
        ;-) ;-)
      • Sir Hilary am 23.02.2018 19:56 via tvforen.de

        Klasse ! ! ! Mir genügt alleine der Blick in die Medizin , um mir kein früher zu wünschen ;-)

    weitere Meldungen