„Cursed“: Netflix-Serie verkündet Co-Stars für Katherine Langford

    Neuerzählung der Artus-Sage von Frank Miller („Sin City“)

    "Cursed": Netflix-Serie verkündet Co-Stars für Katherine Langford – Neuerzählung der Artus-Sage von Frank Miller ("Sin City") – Bild: History/Sundance Channel
    Gustaf Skarsgård (l.) und Peter Mullan (r.) gehören zu den weiteren Hauptdarstellern von „Cursed“

    Die Netflix-Neuerzählung der Artus-Sage nimmt weiter Gestalt an. Zehn weitere Darsteller für „Cursed“ wurden nun bekannt, die sich damit zu Hauptdarstellerin Katherine Langford („Tote Mädchen lügen nicht“) gesellen. Das Projekt stammt aus der Feder von „Sin City“-Mastermind Frank Miller und Tom Wheeler („The Lego Ninjago Movie“).

    In „Cursed“ wird die Artus-Sage aus der Sicht des Mädchens Nimue (Langford) erzählt. Die junge Frau besitzt eine geheimnisvolle Begabung, die sie letztendlich zur mächtigen und tragischen Herrin vom See aus der Sage machen wird. Das Format wird als eine Coming-of-Age-Geschichte beschrieben, deren Themenpalette der heutigen Zeit gleicht. Es geht um gnadenlose Naturzerstörung, religiösen Terror, sinnlosen Krieg und um den Mut, in schwierigen Zeiten die Initiative zu ergreifen.

    Neu mit im Hauptcast sind nun Newcomer Devon Terrell, „Vikings“-Veteran Gustaf Skarsgård, Peter Mullan („Ozark“), Lily Newmark („Temple“), Shalom Brune-Franklin („Eine Frau an der Front“), Daniel Sharman („Teen Wolf“, „Fear the Walking Dead“), Sebastian Armesto („Poldark“), Emily Coates, Catherine Walker („Versailles“) und Billy Jenkins („The Crown“). Details zu den jeweiligen Rollen werden allerdings noch unter Verschluss gehalten.

    Frank Miller und Tom Wheeler zeichnen als Executive Producers verantwortlich. Gemeinsam arbeiten die beiden auch an der illustrierten Buchvorlage, die im Herbst 2019 erscheinen soll – und noch vor dem Netflix-Start. Somit kann es also noch eine Weile dauern, bis Nimue ihre Streaming-Premiere feiern kann. Als Regisseur der ersten zwei Folgen ist Zetna Fuentes („Ray Donovan“) mit an Bord.

    05.03.2019, 19:40 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen