Casting-Ticker: Natalie Alyn Lind („Gotham“) besucht „iZombie“

    Elyse Levesque und andere in fünfter Staffel von „Orphan Black“

    10.12.2016, 10:00 Uhr – Bernd Krannich

    Casting-Ticker: Natalie Alyn Lind ("Gotham") besucht "iZombie" – Elyse Levesque und andere in fünfter Staffel von "Orphan Black" – Bild: FOX
    Natalie Alyn Lind als Silver St. Cloud in „Gotham“

    Die Casting-Neuigkeiten der vergangenen Tage:

    iZombie

    In der dritten Staffel von „iZombie“ wird Natalie Alyn Lind aus „Die Goldbergs“ und „Gotham“ in einer Gastrolle zu sehen sein. Sie spielt die „verzogene Göre“ Winslow Sutcliffe, wie TV Line meldet. Die entstammt einer wohlhabenden Familie und spielt eine wichtige Rolle in den Ermittlungen von Liv (Rose McIver) und Clive (Malcolm Goodwin) zu den Todesumständen ihrer besten Freundin.

    Bei den „Goldbergs“ war Lind längere Zeit als Adams Freundin Dana zu sehen, in „Gotham“ bandelte sie als Silver St. Cloud mit dem jungen Bruce Wayne (David Mazouz) an.

    In der dritten Staffel wird es übrigens ein kurzes Wiedersehen mit Livs ermordetem Freund Drake (Greg Finley) geben. In einem Fall nascht Liv vom Hirn eines geistig verwirrten Mannes, der sich von seiner Ehefrau verfolgt wähnte, nachdem er sie bei einem Autounfall getötet hatte. Dank des Hirns fühlt sich in der Episode nun auch Liv von einem Toten verfolgt.

    Orphan Black

    Zur fünften Staffel von „Orphan Black“ wurden zwischenzeitlich die Castinformationen bestätigt. Zurückkehren werden demnach Tatiana Maslany (als diverse Klone), Jordan Gavaris (Felix), Kristian Bruun (Donnie), Maria Doyle Kennedy (Mrs. S), Kevin Hanchard (Art), Ari Millen (Ira), Josh Vokey (Scott), Skyler Wexler (Kira), James Frain (Ferdinand), Evelyne Brochu (Delphine) und Calwyn Shurgold (Hell Wizard).

    Neu dabei sind: Elyse Levesque („Stargate Universe“, „The Originals“) als Detective Engers, eine korrupte Polizistin in den Diensten von Neolution und eine treue Anhängerin von deren Philosophie; Andrew Moodie als Mr. Frontenac, ein mysteriöser neuer Berater von Rachel; Simu Liu als Lehrer, der viel mit Kira in Kontakt kommt; Jenessa Grant als Mud, eine „eklektische junge Insulanerin“; Stephen McHattie als der mystische Gründer von Neolution, der 170 Jahre alt sein soll.

    Ein Ausstrahlungstermin für die abschließende fünfte Staffel von „Orphan Black“ steht noch nicht fest. Alle bisherigen Staffeln starteten aber jeweils um den April herum.

    Disjointed

    Bei der Kiffer-Comedy „Disjointed“ von Netflix hat es eine Umbesetzung gegeben. Elizabeth Ho ersetzt Jessica Lu („Awkward – Mein sogenanntes Leben“) in der Multi-Camera-Worplace-Comedy. Sie wird eine Angestellte in einer legalen Ausgabestelle für Marihuana spielen. Einerseits wird ihre Figur als mitfühlend und mit einem großen Herzen ausgestattet beschrieben, andererseits muss sie zwanghaft immer alles in die Hand nehmen und in ihrem Sinn regeln („Type A Personality“). Nachdem sie erkannt hat, dass das nicht unbedingt der sympathischste und gesündeste Lebensweg ist, hat sie sich dem Marihuana zugewandt, um selbst entspannter zu werden.

    Kathy Bates spielt ihre Arbeitgeberin Ruth. Die hatte ihr Leben lang für die Legalisierung von Marihuana gekämpft. Und nachdem es in Los Angeles nun zumindest für medizinische Zwecke erlaubt ist, hat sie einen lizenzierten Laden eröffnet, in dem vier junge Menschen arbeiten. Chuck Lorre produziert das Format.

    Counterpart

    Im Umfeld des Produktionsbeginns der Starz-Serie „Counterpart“ (fernsehserien.de berichtete) wurden zwei weitere Rollen besetzt. Mido Hamada („24“) hat eine Hauptrolle erhalten, Kenneth Choi („American Crime Story: The People vs. O.J. Simpson“) übernimmt eine wiederkehrende Gastrolle. In der Serie erkennt Behördenangestellter Howard Silk (J.K. Simmons), dass es die Aufgabe seines Arbeitgebers ist, die Existenz und den Zugang zu einem Spiegeluniversum zu verheimlichen. Anhand von Silk und seinem Gegenstück sollen Themen wie Identität, „was wäre wenn“ und „Trauer um verlorene Liebschaften“ behandelt werden.

    Hamada spielt Cyrus, die rechte Hand von Aldrich (Ulrich Thomsen), dem Chef der Spionageabwehr. Obwohl Cyrus Loyalität über alles schätzt, wird seine eigene bald auf eine harte Probe gestellt. Choi porträtiert Bob Dwyer, der in der Organisation dafür zuständig ist, den Angestellten auf die Finger zu schauen und Verfehlungen zu verhindern.

    This Is Us

    Die frühere „The Walking Dead“-Darstellerin Alexandra Breckenridge hat sich eine Gastrolle bei NBCs neuem Quotenhit „This Is Us“ gesichert. Sie wird als Sophie eine Jugendfreundin von der übergewichtigen Kate (Chrissy Metz) spielen, die mit dieser wieder in Kontakt tritt. Weitere Details zu dem Auftritt sind noch nicht bekannt geworden. Breckenridge ist seit fast 20 Jahren im Geschäft. Umfangreichere Rollen hatte sie bei „Dirt“, dem kurzlebigen „The Ex List“, als Cates Schwester bei „Life Unexpected“, in zwei Staffeln von „American Horror Story“ sowie zuletzt in „The Walking Dead“.

    Ebenfalls für das Umfeld von Kate verpflichtet wurde Adam Bartley, der bei „Longmire“ den aufrechten aber wenig begabten Cop Jim „The Ferg“ Ferguson spielt. Bei „This Is Us“ ist er als Duke in einer wiederkehrenden Gastrolle dabei. Duke arbeitet laut Deadline bei einer Pferdestallung und „steht Kate in einer schwierigen Zeit bei“.

    The Mick

    Die neue Comedy-Hoffnung von FOX, „The Mick“, hat sich der Dienste von Dave Annable versichert. Der Darsteller übernimmt die wiederkehrende Gastrolle des Teddy Grant. In „The Mick“ steht die von Kaitlin Olson („It’s Always Sunny in Philadelphia“) gespielte Mackenzie „Mickey“ Murphy im Zentrum, die sich durchs Leben mogelt und darauf wartet, dass ihr das Glück in den Schoß fällt – oder sie es irgendwo stibitzen kann. Das Glück ist ihr hold in Form ihrer Schwester, die wegen „rechtlicher Schwierigkeiten“ das Land verlassen muss und Mick aufträgt, sich um ihre drei Kinder zu kümmern, die in einem herrschaftlichen Haus in einer vornehmen Gegend leben.

    Dort lebt auch Teddy Grant, ein Abenteurer und Spross einer eingesessenen Familie. Er findet für längere Zeit Gefallen an Mickeys ungewöhnlicher, gradliniger Art. Aber kann solch eine Romanze über soziale Schichten hinweg gut gehen? Annable wurde hierzulande mit „Brothers & Sisters“ bekannt.

    Sneaky Pete

    Im Verlauf der Produktion der ersten Staffel des von Amazon Studios eingekauften Gauner-Dramas „Sneaky Pete“ hat sich Co-Serienschöpfer David Shore („Dr. House“, „Battle Creek“) aus der Produktion verabschiedet. Auf Darsteller-Seite wurde Brad William Henke verpflichtet. In der Serie spielt Giovanni Ribisi den Gauner Marius. Als der aus dem Gefängnis freikommt, muss er feststellen, dass alte Feinde ihm immer noch nach dem Leben trachten. So schlüpft er in die Rolle seines ehemaligen Zellengenossen Pete, um dessen Tante und Onkel um deren Vermögen zu erleichtern. Allerdings muss Marius feststellen, dass die Erinnerungen des ‚echten‘ Pete an die seit Jahren entfremdete Verwandtschaft falsch war. So taucht er nun in deren Geschäft als Vermittler von Kautionen und Jäger von Kautionsflüchtlingen ein.

    Henke, der ab der vierten Staffel als hart durchgreifender Gefängniswächter in „Orange is the New Black“ dabei ist, spielt einen Nachbarn von Petes Verwandten, Brendon. Der kluge, massige Mann verfügt über ein einschüchterndes Auftreten und ist der Besitzer eines eigenen kleinen Bauunternehmens.

    24: Legacy

    Die neue Serie im „24“-Universum, „24: Legacy“, hat sich der Dienste von Moran Atias versichert. Die Darstellerin porträtiert die geheimnisvolle Sidra, eine starke, attraktive und respekteinflößende Begleiterin von Tony Almeida (Carlos Bernard). Sie schürt Misstrauen zwischen Tony und Rebecca Ingram (Miranda Otto). Ingram ist die Ansprechpartnerin des Protagonisten Eric Carter (Corey Hawkins), der in ihrer Ägide als CTU-Chefin einem Anti-Terror-Einsatz im Ausland angehörte und dessen Mitstreiter von damals nun Mordanschlägen zum Opfer gefallen sind.

    Atias konnte sich zuletzt mit einer Rolle als Despotenehefrau in „Tyrant“ wieder ins Gespräch bringen. Bereits knapp eine Dekade zuvor hinterließ sie mit der Rolle der verführerischen Inez in „L.A. Crash“ bleibenden Eindruck.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen