Mit Leib und Seele

    zurückStaffel 4, Folge 1–12weiter

    • Staffel 4, Folge 1

      Die junge selbstbewusste Pastoralreferentin Eva Mönckeberg steht unangekün- digt vor der Tür und stellt sich bei Pfarrer Kempfert als neue Mitarbeiterin vor. Ob dahinter Bischof Neubauer steckt? Doch zunächst hat Pfarrer Kempfert andere Sorgen. Sein Lehrerkollege Götz ist durch die obskuren Machenschaften eines gerissenen Anlageberaters über beide Ohren verschuldet. In der Schule macht „Lederjacke“, ein randalierender Schüler, den Lehrern und Mitschülern das Leben schwer. Während Eva als erste Amtstätigkeit trickreich mit dem Vater von „Lederjacke“ verhandelt, kann Pfarrer Kempfert nicht verhindern, dass Götz in seiner Verzweiflung an Anlageberater Kissling „Rache nimmt“. Ein Spiel mit dem Feuer, das zu guter Letzt mit Hilfe von Pfarrer Kempfert ganz schnell erlischt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.04.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 2

      Das ganze Dorf weiß es schon – Maiwalds Ex-Geliebte, Heidi Kanitz, arbeitet in einem Strip-Lokal im Frankfurter Rotlichtviertel. Pfarrer Kempfert ist zu sehr mit sich beschäftigt: Die neue Pastoralreferentin und die Totalrenovierung der Pfarrei, auch eine „gut gemeinte“ Idee des Bischofs, lenken ihn ab. Die Absicht des todkranken Bischofs ist eindeutig. Er möchte Kempfert die Gemeindearbeit so vermiesen, um ihm seine Nachfolge schmackhaft zu machen. Dabei lässt er auch nicht die Gelegenheit aus, Kempfert in einem persönlichen und freundschaftlichen Gespräch überzeugen zu wollen. Doch der Pfarrer hängt an seiner Gemeinde. Das ist ihm wieder bewusst, als er zusammen mit Trude Maiwald das Strip-Lokal aufsucht, um Heidi auf den rechten Pfad der Tugend zurückzubringen, wobei ihm Trude mit einem außergewöhnlich emanzipierten Lösungsvorschlag zur Seite steht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 06.05.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 3

      Pfarrer Kempfert zieht vorübergehend zu den Maiwalds in die Eberburg. Ein Fremder spioniert Kempfert hinterher und schließlich entpuppt er sich als ehrgeiziger Konkurrent für das Amt des Bischofs: Professor Grünling, ein erzkonservativer Pfarrer. Mit Genugtuung findet er heraus, dass Kempferts Pastoralreferentin – eine Frau! – die nächste Sonntagspredigt halten will. Das wäre ein grober Verstoß und könnte Pfarrer Kempfert sehr schaden. Doch auch dieses Mal sorgt Eva Mönckeberg in der Sonntagsandacht für eine gelungene Überraschung – sehr zum Ärger von Professor Grünling. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 13.05.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 4

      Pfarrgemeinderatssitzung in der Eberburg. Während die Runde aufgebracht über zwei wichtige Tagesordnungspunkte diskutiert – die Nachfolge des Bischofs, die verheerende Finanzlage des Radiosenders St. Augustin -, erhält Heidi Kanitz im Schankraum von Harald Wimmer, dem Musiklehrer, eine Liebeserklärung, die ihr Kopfzerbrechen bereitet. Doch Probleme sind da, um gelöst zu werden: Jo hat die Idee, durch ein Preisausschreiben finanzkräftige Werbekunden sowie mehr Zuhörer für den Sender anzulocken. Er verspricht den Hörern als ersten Preis 10.000 Mark – ganz zum Entsetzen von Pfarrer Kempfert und Theo Stutz. Auf der Abschiedsfeier von Agnes Bebel, die, trotz ihres eigenen Entschlusses, mit gemischten Gefühlen ihre Dienststelle im Pfarrhaus aufgibt, wird auch Heidis Problem beseitigt. Pfarrer Kempfert klärt ein Missverständnis zwischen ihr und Harald auf. Nur mit sich ist er noch im Zwiespalt. Soll er Bischof Neubauers Nachfolge wirklich nicht antreten? Kann er eine Berufung ablehnen? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 27.05.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 5

      Der Campingwagen der Mattuseks, einer Aussiedlerfamilie aus Siebenbürgen, ist angezündet worden. Pfarrer Kempfert will den Anschlag aufklären und kommt dabei den üblen Machenschaften der Baufirma Zimmer auf die Spur, bei der Mattusek beschäftigt ist. In die Geschichte verwickelt scheint auch Bürgermeister Rösner, der nun, da er Kempferts Zorn kennt, um die bereits versprochene Fahnenweihe zur 100-Jahrfeier des FC Eberfeld bangt. Als schließlich alle Reifen an Mattuseks neuem Wagen zerstochen werden, will er mit seiner Familie Eberfeld verlassen. Doch die musikalische Begabung seiner Tochter Sandra, die sich bei der Lösung des Preisrätsels von Radio St. Augustin in barer Münze bemerkbar macht, sowie Pfarrer Kempferts Sinn für Gerechtigkeit stimmen Mattusek zuletzt um. Pfarrer Kempfert ahnt noch nicht, dass auch er bald Opfer ungerechter Behandlung sein wird: Theo Stutz hat mit Silenius, dem persönlichen Referenten von Bischof Neubauer, einen verräterischen Pakt geschlossen . . . (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 03.06.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 6

      Tanja Herzog und Hans-Peter Maiwald sind verschwunden. Ihre Eltern, die schon lange etwas gegen diese Beziehung haben, schieben sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe, ohne über das Warum nachzudenken. Pfarrer Kempfert trifft die beiden zufällig auf dem Rummelplatz und stellt sie zur Rede. Kempfert kann ihre Verzweiflung und den Grund ihres Handelns verstehen. Die Verlogenheit der Erwachsenen, das Vorheucheln von Liebe und Verständnis für die Probleme der Jugendlichen, haben sie fortgetrieben. In der Fernsehserie „Geschichten zum Tage“, die auf Initiative von Bischof Neubauer zustande kam, entlarvt Pfarrer Kempfert mit einem kleinen sichtbaren Trick seine Mitmenschen, indem er diese Problematik aufgreift und, sich über alle Tabus hinwegsetzend, zur Sprache bringt. Dabei macht er auch vor der Verlogenheit der Politiker und vor allem der Kirche nicht halt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 17.06.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 7

      Pfarrer Kempfert ist nach seinem Fernsehauftritt in aller Munde. Während der Taktiker Bischof Neubauer Kempferts Popularität nutzen will und ihn den übrigen Bischöfen vorstellen will, hat sich der Intrigant Silenius vorgenommen, Kempferts Unfähigkeit zu beweisen, einer Gemeinde geschweige denn einer Diözese vorzustehen. Mit Hilfe von Theo Stutz gelingt es ihm, aus dem Pfarrbüro Unterlagen zu entwenden, die Pfarrer Kempfert belasten könnten. Als Bischof Neubauer und Kempfert unverrichteter Dinge von ihrer ersten „Wahlreise“ aus Bamberg zurückkehren, finden sie nicht nur einen völlig zerknirschten Stutz vor. Auch Eva Mönckebergs Privatleben wurde durch Silenius’ Machenschaften publik gemacht: Ihre Personalakte mit einem Gesuch fiel ihm in die Hände. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 24.06.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 8

      Ein Verdacht überschattet das Leben von Vater und Tochter Berthold. Eine Spritze soll den Tod der zuckerkranken Mutter verursacht haben. Nicht nur die Tochter hat den Vater in Verdacht, auch Pfarrer Kempfert hat sich durch die letzten Worte der Sterbenden verunsichern lassen. Während eines Krankenhausbesuchs bei Bischof Neubauer lässt er die Insulinampulle, die Theo Stutz am Bett der Toten heimlich eingesteckt hat, untersuchen. Der Verdacht klärt sich auf: Mutter Berthold ist Opfer einer Arzneimittelfälschung geworden. Bei einem Ausflug mit Horst Metzger wird Agnes Bebel von einem Angebot überrascht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 01.07.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 9

      Theo Stutz ist enttäuscht: Weder Pfarrer Kempfert noch Eva Mönckeberg haben Zeit, ihn vor seiner mündlichen Diakonprüfung noch einmal gründlich abzufragen. Pfarrer Kempfert erfährt, dass ein Arbeiter weder lesen noch schreiben kann. Er will ihm helfen, damit er beruflich weiterkommt. Auch ist sein Rat beim Auftauchen eines Heiratskandidaten für Freundin Margarete Wolf gefragt. Eva Mönckeberg hat private Sorgen. Ihr Freund fordert eine Entscheidung: entweder er oder die katholische Kirche. Theo Stutz steht vor einer unbestechlichen Kommission, die ihm die Diakonprüfung abnimmt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 08.07.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 10

      Bischof Neubauer und Pfarrer Kempfert fliegen nach Rom, um an einer Papst-Audienz teilzunehmen. Abgesehen von den Strapazen, die der todkranke Neubauer durch die Reise auf sich nimmt, ist der kurze Aufenthalt von „Turbulenzen“ gekennzeichnet: Silenius, immer noch in die Hetzkampagne gegen Pfarrer Kempfert verstrickt, ist ebenfalls in Rom und beobachtet die beiden auf Schritt und Tritt. Er kann jedoch nicht verhindern, dass sie sich mit Kardinal Kelly, einem einflussreichen Berater des Papstes, zum Abendessen treffen. Als die zwei „Rompilger“ schließlich in der Sommerresidenz des Papstes erscheinen, ist Pfarrer Kempfert reichlich verblüfft: Zunächst einmal aber begegnen sie dem Gärtner des Papstes, der sich dann in dem Gespräch als ein langjähriger Freund und Vertrauter des Heiligen Vaters entpuppt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 15.07.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 11

      Die Kirchengemeinde St. Augustin soll aufgelöst werden. Entsetzt hält Pfarrer Kempfert den Beschluss des Weihbischofs in der Hand. Alle sind fassungslos, nur die resolute Agnes Bebel handelt. Mit August Hähnlein im Schlepptau sucht sie Bischof Neubauer in der Klinik auf, um ihm von dieser Hiobsbotschaft zu berichten und ihn um Hilfe zu bitten. An seinem Krankenbett schließen die beiden ein Abkommen. In einer heimlichen Aktion entführt Pfarrer Kempfert seinen todkranken Freund aus dem Krankenhaus und bringt ihn nach Limburg. Bischof Neubauer weiß nicht, dass er mit seiner Gegenleistung zu spät kommen wird – Pfarrer Kempfert hat mit Professor Grünling, seinem Konkurrenten in der Bischofnachfolge, bereits ein „Geschäft“ abgeschlossen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 22.07.1993 ZDF
    • Staffel 4, Folge 12

      Bischof Neubauer liegt im Sterben. Noch einmal unternimmt er in Anwesenheit von Prof. Grünling und Silenius einen Versuch, für Pfarrer Kempfert ein gutes Wort einzulegen. Doch dieser hat längst aufgeben: Bischof Neubauer stirbt in den Armen seines Freundes. Ratlos treffen sich die Gemeinderatsmitglieder nach der Beerdigung auf dem Friedhof von Eberfeld. Was soll jetzt aus St. Augustin werden? Auch Pfarrer Kempfert scheint zum ersten Mal zu resignieren – wäre da nicht die Stimme Jos von Radio St. Augustin, die ihn mit harten, aber wahren Worten wachrüttelt. Abrupt verlässt er das Pfarrbüro und fährt nach Limburg, wo gerade das Domkapitel über die Nachfolge Neubauers entscheidet. Mit einer ebenso brillanten wie offenen Rede über die Misere der Kirche „stört“ er die tagende Runde und vergisst für einen Moment seine Situation. Als während des scheinbar letzten Gottesdienstes in St. Augustin Silenius plötzlich auftaucht und die Wahl des Bischofs bekanntgibt, wird Pfarrer Kempfert erst klar, dass er die letzten Worte seines sterbenden Freundes intuitiv umgesetzt hat, und dass seine Rede etwas bewirkt hat. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.07.1993 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Mit Leib und Seele im Fernsehen läuft.

    Staffel 4 auf DVD und Blu-ray