zurückStaffel 3, Folge 1–6weiter

    • Staffel 3, Folge 1

      Lopifit: Entspannt gehen und trotzdem schnell wie auf dem Fahrrad vorwärtskommen mit dem ersten Laufband auf Rädern: dem Lopifit. Die niederländische Innovation ist ein ‚Walk-eBike‘, das anstatt durch Pedale von einem Laufband angetrieben wird. Damit soll man viermal schneller als ein normaler Fußgänger sein und eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h erreichen können. Insgesamt sechs Gänge für verschiedene Geschwindigkeitsstufen stehen zur Verfügung. Die Reichweite mit einer Akkuladung beträgt laut Hersteller ca. 55 km.

      Kinder testen Produkte, die es heute nicht mehr gibt. Telefonzelle: Wer kennt es noch: Dieses gelbe Häuschen, wo man früher hingehen musste, um zu telefonieren, in der Zeit, in der es noch keine Handys gab? Wenn die Telefonzelle besetzt war, musste man so lange warten, bis sie wieder frei war. Das konnte sehr lange dauern. Ein Ortsgespräch kostete ca. 20 Pfennig, also 10 Cent pro Einheit. Die Nummer von demjenigen, den man anrufen wollte, konnte man in einem mehreren 100 Seiten dicken Telefonbuch nachschlagen. Früher war eben doch nicht alles besser, oder?

      Magnetic Spot Scrubber: Nie wieder Vasen oder Karaffen mit Kalkflecken, Blumenwasserresten und Co – der kleine Spülhelfer „Magnetic Spot Scrubber“ verspricht die einfache Reinigung von Glasgefäßen, und zwar dort, wo kein Schwamm und keine Hand hinkommen. Das Reinigungstool besteht aus zwei Teilen, einem Silikon-Schrubber für die Innenseite des Gefäßes und einem magnetischen Griff für die Bedienung von außen. Einfach in Seifenwasser tauchen und mit Hilfe des Magnets über die zu reinigenden Stellen hin und her bewegen. Klein, praktisch, effektiv!?

      Kinder testen die verrücktesten Spielzeuge aus der ganzen Welt. Stretch Action Figur: Die Stretch Action Figur ist eine flexible Puppe mit Superkräften. Man kann ihn stretchen, also ziehen und verknoten wie man will. Er verwandelt sich immer in die Ausgangsposition zurück. Die Figur kommt aus den USA und soll unkaputtbar sein.

      MissPomp Lippen-Volumenpumpe: Schmollmund im Handumdrehen? Mit der „Miss Pomp“ Lippenpumpe angeblich kein Problem. Eine regelmäßige Anwendung soll das Volumen der Lippenflüssigkeit steigern und so für schnell vollere und schmollmundähnliche Lippen sorgen. Für alle Mundgrößen geeignet.

      Kinder testen Produkte, die es heute nicht mehr gibt. Ghettoblaster: Ein Ghettoblaster ist ein tragbarer Kassettenrecorder und das erste Gerät mit dem man Musik aufnehmen und hören konnte. Ghettoblaster, Rappmusik, Hip-Hop, Graffiti und Breakdance waren die coole Seite der 80er Jahre. Heute hat der Ghettoblaster Kultstatus. Erfunden wurde er in Japan, zum Kult wurde er aber erst in den Ghettos der USA. Je größer die Boombox und je mehr Features wie eingebaute Lichtorgeln, desto cooler der Besitzer. Vorausgesetzt man hatte genug Ersatzbatterien dabei.

      Aufblasbarer Whirlpool: Der aufblasbare PureSpa Octagon Whirlpool für Garten oder Terrasse verspricht einen einfachen Aufbau und herrliche Entspannung zu Hause. Über 700 Liter Fassungsvermögen, 120 Warmwasser-Sprudeldüsen und 4 Hochleistungs-Jets sollen ein ultimatives Spa-Erlebnis für bis zu vier Personen bieten. Durch die integrierte Heizung lässt sich der Whirlpool auf Temperaturen zwischen 20 bis 40 Grad Celsius erwärmen: Je nach Außentemperatur und Abdeckung heizt das System den Pool um 1,5 bis 2,5 Grad pro Stunde auf.

      Kinder testen Produkte, die es heute nicht mehr gibt. Stadtplan: Die Kinder testen einen Stadtplan von Köln. Die faltbaren Karten waren das Navi der 80er und 90er Jahre. Die ersten Stadtpläne gab es aber schon vor 3000 Jahren. Wie hat man sich vor Handys mit Navigationssoftware orientiert? Das versuchen die Kinder herauszufinden.

      Luftbett fürs Auto: Diese Innovation verwandelt jede Autorückbank in ein Schlafzimmer. Das Luftbett fürs Auto besteht aus Kopfteil und Liegefläche und dank integrierter elektrischer Pumpe ist es schnellstens aufgepumpt. Egal ob beim Camping, auf Festivals oder längeren Autoreisen, dieses Luftbett verspricht einen perfekten und bequemen Schlafplatz im eigenen Auto.

      Wurster Würstchen-Toaster: Schnell mal ein knusprig gares Würstchen essen – ohne Grill, ohne Pfanne, ohne Zugabe von Fremdfett, kein Warten und kein Wenden: Mit dem „Wurster“ Würstchen-Toaster soll genau das jederzeit schnell und individuell möglich sein. Entwicklung und Produktion ‚Made in Germany‘. Einfache Reinigung: Alle Edelstahl-Einsätze sind leicht zu entnehmen und spülmaschinenfest. Inklusive Holzzange zur einfachen Entnahme der Würstchen und hochwertiger Verpackungsbox.

      Kinder testen Produkte, die es heute nicht mehr gibt. Briefsiegel: Mit Siegeln wurden früher Briefe verschlossen. Siegel kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Bildchen. Früher wurde mit einem Siegel sichergestellt, dass niemand die geheime Botschaft in Briefen gelesen hat. Siegel gibt es schon seit 5000 Jahren und wurden damals vor allem von Königen und Kaisern verwendet. Einen Siegelstempel trugen sie oft auch als Siegelring an ihrem Finger. Heute gibt es Siegel noch bei Ämtern oder Schulen, die damit die Echtheit mit von Zeugnissen oder Urkunden bestätigen.

      Quick Pon Hair Loss Concealer Sticks: Lichtes Haar und kahle Stellen auf dem Haupt adé – zumindest vorrübergehend. Die selbstklebenden Haarsträhnen aus Japan versprechen schnelle und unkomplizierte Do-It-Yourself-Abhilfe für Männer mit schütterem Haar. Einfach an gewünschter Stelle platzieren, aufkleben und gegebenenfalls dem Haarschnitt anpassen bzw. zurechtschneiden – fertig. Sozusagen eine temporäre Haartransplantation, nur ganz ohne OP und Schmerzen. Die Strähnen sind in verschiedenen Haarfarben erhältlich und sollen bis zu zwei Wochen halten, sogar inklusive Haarwäsche. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 25.07.2017 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Streams
      3. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 2

      Kinder testen Produkte, die es heute nicht mehr gibt. Diaprojektor: Mit einem Diaprojektor Bilder anzuschauen war früher ein Event für die ganze Familie. Anstatt Fotos auf dem Handy immer griffbereit in der Hosentasche zu haben, mussten geschossene Fotos zuerst zu Dias entwickelt werden, um sie anschauen zu können. Hielt man die kleine eckige Hülle mit dem Foto gegen das Licht, konnte man das abgebildete Foto schon erkennen. Mit dem Diaprojektor wurden die Fotos auf eine Leinwand projiziert, fast wie bei einem Besuch im Kino.

      Slimy & Klebehand: Kalt und klamm, schleimig und furchtbar ekelig – das war Slimy. 1979 erfunden, war das glibberige Spielzeug in den 80er und 90er Jahren ein absoluter Hit. Slimy eignete sich hervorragend, um Eltern richtig auf die Palme zu bringen, bis es sich im Teppich oder Sofa verfing. Dann war Schluss mit lustig. Weniger schleimig aber besonders klebrig wurde der Spielspaß mit der Klebehand. Ausgeworfen wie eine Angelschnur, blieb die Klebehand überall haften. Besonders gut klebte sie an Fensterscheiben und hinterließ schmierige Abdrücke.

      Schallbildkarte: Die Schallbildkarte war eine Ansichtskarte mit einer Klangrille. Legte man die Karte auf einen Plattenspieler, spielte sie ein Lied, wie eine richtige Schallplatte. Auch bekannt als tönende Ansichtskarte, verschickte man früher mit ihr klingende Grüße per Post.

      Frühstück aus Japan: Ein japanisches Frühstück ist für den europäischen Kindergaumen wohl eher ein gewöhnungsbedürftiges Geschmackserlebnis. Es beginnt traditionell mit Umeboshi. Diese pflaumenähnlichen Früchte sind in Salz eingelegt. Anschließend isst man Miso-Suppe, zu der oftmals getrocknete schwarze Algen namens Hijiki gereicht werden. Natürlich darf der schaumig aufgeschlagene Matcha Tee bei diesem Frühstück nicht fehlen.

      Daumenkino: Das Daumenkino ist sozusagen ein Film, der schon in die Hosentasche passte, lange bevor es Handys gab. Blättert man durch die Seiten des kleinen Buches, entsteht im Gehirn die Illusion einer Bewegung, fast wie bei einem echten Film. Das Besondere an ihm: Mit ein wenig Papier und einem Stift konnten die Kinder früher ihre eigenen kleinen Filmchen gestalten, ganz ohne auf technische Hilfsmittel angewiesen zu sein.

      Erwachsene testen innovative, neue Produke: Hoverkart Speedslide 360°: Mit diesem Nachrüst-Aufsatz soll aus jedem gängigen Balance Board im Nu ein rasantes Kart für jede Menge Fahrspaß werden. Das Hoverkart Speedslide 360° ist schnell zusammengebaut und dank verstellbarem Schienensystem an verschiedenen Balance Boards montierbar. Geeignet ist es laut Hersteller für Personen mit einer Körpergröße von bis zu 1,90 Meter und darf bis maximal 120 Kilogramm belastet werden.

      Bunch O Balloons Wasserbombenbefüller: Mit diesem Produkt soll Schluss sein mit dem mühevollen Befüllen, Verknoten und Werfen von einzelnen Wasserbomben. Die Bunch-O-Balloons versprechen, dass man in wenigen Sekunden über 100 Wasserbomben befüllen kann, die sich selbst verschließen. Im Set enthalten sind drei Bündel mit ca. 35 Wasserbomben und einem Abschussgerät für weite Würfe und jede Menge Spaß.

      Wet Head Wasserroulette: Ein Outdoor-Spiel für Jung und Alt und 2–6 Spieler nach dem Prinzip von ‚Russisch Roulette‘: Jeder Mitspieler setzt reihum den Helm auf, ein anderer Mitspieler zieht eine der Stangen aus dem Wassertank, bis sich dieser nach dem Zufallsprinzip öffnet und kaltes Wasser über den Kopf des Helmträgers ergießt. Wer zieht das falsche Stäbchen und bekommt eine kalte Dusche?

      Beauty-Piler Gesichtsepilierer: Lästige Härchen im Gesicht ade’! Und muüseliges Zupfen aller Haare einzeln mit der Pinzette ebenso. Der Beauty-Piler Gesichtsepilierstab ist DIE revolutioniäre Erleichterung, verspricht zumindest der Hersteller. Ohne Spiegel, ohne Strom und mit nur ein wenig Fingerfertigkeit soll es möglich sein, gleich mehrere unerwünschte Härchen auf einmal mit der Rolltechnik zu erwischen und samt Wurzel zu entfernen, so dass bei regelmäßiger Anwendung immer weniger Haare nachwachsen. Egal ob daheim im Bad, vor dem Fernseher oder im Urlaub, der Beauty-Piler kann überall angewendet werden und passt in jede Tasche.

      INNObeta Dampfglätter und Gesichtssauna: Glatte Haut und glatte Kleidung, und das mit nur einem Gerät? Der Dampfglätter solls möglich machen. Zum einen verspricht er schnelles Glätten wie ein Mini-Dampfbügeleisen, Geruchsneutralisierung und Auffrischen von Kleidung, z.B. auf Reisen, außerdem soll der heiße Dampf auch als Gesichtssauna verwendbar sein, um die Poren zu öffnen und die Haut zu reinigen. In nur einer Minute betriebsbereit. Inklusive verschiedener Bürstenaufsätze, einem Hitzeschutzhandschuh und einer Aufbewahrungstasche.

      Flexi Gartenschlauch: Das lästige Ab- und Aufrollen eines langen, verhedderten Gartenschlauchs soll nun ein Ende haben! Flexi Wonder verspricht, der etwas andere Gartenschlauch zu sein: Selbstaufrollend, selbstentleerend, robust, langlebig und für eine platzsparende Aufbewahrung. Bei Gebrauch wächst der Schlauch durch den Wasserdruck bis zur dreifachen Länge an und nach Gebrauch schrumpft er wieder auf kompakte Größe zusammen. Eine spezielle Materialzusammensetzung soll außerdem das lästige Knicken und Verdrehen wie bei herkömmlichen Gartenschläuchen verhindern. Im Lieferumfang zusätzlich enthalten: Eine Doppelkupplung, so dass sogar zwei Schläuche ganz einfach miteinander verbunden werden können, eine multifunktionale Brause und verschiedene Anschlüsse.

      Bierdosenkühler: Kaltes Bier in nur einer Minute! So das Produktversprechen dieses Bierdosenkühlers. Durch Drehen in einer optimierten Geschwindigkeit sollen alle gängigen Getränkedosen in nur 60 Sekunden geku¨hlt sein. Betrieben wird das Gerät mit zwei AA-Batterien und einer Handvoll Eis. Und obwohl die Dose beim Kühlprozess ordentlich gedreht wird, soll man diese sofort öffnen können, ohne mit einer spritzigen Bierdusche rechnen zu müssen. Zu schön, um wahr zu sein? Die Allestester finden es heraus!

      Halfbike: Eine völlig neue Art von Fahrgefühl verspricht das ‚halbe Fahrrad‘, das aussieht wie eine Mischung aus Fahrrad und Tretroller. Ohne Sattel gilt es, die Balance zu halten und natürliche Bewegungsinstinkte zu wecken. Denn nur durch Geschicklichkeit und gekonnte Gewichtsverlagerung lässt sich das Halfbike steuern. Sport treiben ohne es zu merken, verbunden mit innovativem Fahrspaß, dieses Versprechen gilt es zu überprüfen. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 01.08.2017 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Streams
      3. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 3

      +++ Kinder testen Produkte, die es heute nicht mehr gibt.

      Jukebox: Die Jukebox war früher ein absolutes Highlight in Bars und Restaurants. Warf man eine Münze ein, konnte man sich ein Lied aus der Plattensammlung der Jukebox aussuchen. In den 1950er Jahren wurde sie in Deutschland immer populärer. Dank ihr und mit ausreichend Kleingeld in den Hosentaschen, tanzte man damals zu Rock’n’Roll von Elvis Presley.

      Etikettendrucker: Wer früher einen Etikettendrucker nutzte, musste nicht nur ein bedruckbares Band einlegen, sondern auch jeden Buchstaben und jede Zahl einzeln an einem Rädchen einstellen. Das dauerte unter Umständen etwas länger, denn verschrieb man sich einmal, musste man gleich nochmal von vorn beginnen.

      Analoge Kamera: In einer Zeit, in der es noch keine Handys mit Fotofunktion und Kameras mit Display und Speicher gab, schoss man Fotos mit einer analogen Kamera. Heute unvorstellbar, konnte man mit diesen Kameras nur eine begrenzte Anzahl an Fotos knipsen. Außerdem war jedes Foto eine kleine Überraschung, denn man konnte die Bilder erst bestaunen, wenn man den Film entwickeln lies. Das konnte einige Tage dauern.

      Heizlüfter: Dass eine Wohnung wie heutzutage mit einer Zentralheizung ausgestattet ist, war nicht immer selbstverständlich. Erst in den 1970er Jahren erhielt diese Form des Heizens vermehrt Einzug in deutsche Haushalte. Lange heizte man mit Öfen, und auch die gab es nicht in jedem Wohnraum. Glück hatte, wer schon früh einen Heizlüfter besaß. Relativ kompakt und tragbar konnte man den Wärmespender positionieren, wo man ihn brauchte. Vorausgesetzt es gab dort eine Steckdose.

      +++ Kinder testen Essen aus fernen Ländern

      Frühstück aus Jamaika: Stockfisch ist ein klassisches Frühstücksgericht in Jamaika. Dazu isst man Mais-Porridge und auch die Nationalfrucht Akee darf bei einem typisch jamaikanischen Frühstück nicht fehlen. Die Akee ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, denn nur ihr Fruchtfleisch ist essbar. Die restlichen Teile der Frucht sind giftig. Zu diesem Frühstück gibt es einen Malzkakao, denn Kakao ist auch bei den Kindern in Jamaika sehr beliebt.

      +++ Erwachsene testen innovative, neue Produke:

      Kymera Zauberstab-Fernbedienung: Zaubern wie Harry Potter, und das auf der Couch im heimischen Wohnzimmer? Das verspricht der ‚Kymera Magic Wand‘, der erste echte magische Zauberstab. Dabei handelt es sich um eine tastenlose Fernbedienung in Zauberstabform, die bis zu 13 Infrarot-Signale anderer Fernbedienungen lernen und diese später wiedergeben kann, wenn ihr Herr und Meister 13 vordefinierte Gesten vollführt. Jede Taste einer herkömmlichen Infrarot-Fernbedienung soll einer bestimmten Geste zugeordnet und so Fernseher & Co wie durch Zauberhand mit der Zauberstab-Fernbedienung bedient werden können.

      Airwheel M3 Electric Skateboard: Surfen auf der Straße – mit dem Airwheel Elektro-Skateboard soll sich Skateboarden aufs nächste Level heben lassen und anfühlen wie auf einer Welle zu reiten, denn es fährt quasi wie von allein. Mittels intuitiver Fernbedienung wird es gesteuert und dank Power-Akkus kann es eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h erreichen. Die extra breiten Reifen sollen Straßenunebenheiten ausgleichen und spezielle Dämpfer an Vorder- und Hinterachse machen laut Hersteller das Airwheel-Fahrerlebnis einzigartig.

      Buttermaker: Frische Butter in weniger als zehn Minuten selbst gemacht – das soll mit dem ‚Kilner Butter Churner‘, einem Buttermaker für zu Hause, möglich sein. Und zwar ganz wie zu Großmutters Zeiten ohne Elektrizität. Sahne einfüllen und zehn Minuten per Hand kurbeln, bis die Sahne fest wird. Anschließend entstandene Buttermilch abgießen, die Masse in Eiswasser kneten und die gewonnene Butter nach Belieben mit Gewürzen verfeinern oder pur genießen. Ob man wirklich so einfach Butter selbstherstellen kann? Die Allestester finden es heraus!

      Total Crunch Fitnessgerät: Teures und zeitraubendes Training im Fitnessstudio ist Schnee von gestern. Mit „Total Crunch“ soll man sich ein revolutionäres Trainingsgerät direkt nach Hause holen können, das verspricht, alles in einem zu sein: Cross-, Bein- und Bauchtrainer. Laut Hersteller ist mit dem „Total Crunch“ ein gleichzeitiges Training nahezu aller Muskelgruppen des Körpers möglich. Es soll helfen, Beine und Gesäß zu formen, den Bauchumfang zu reduzieren, die Bauchmuskulatur zu stärken, die Rückenmuskulatur zu trainieren, Kalorien zu verbrennen und Gewicht zu verlieren. Und das alles mit dem eigenen Körpergewicht als Widerstandskraft.

      LifeStraw Wasserfilter: Reisen, Wandern oder Campen in Gegenden, in denen einem schon mal das mitgeführte Wasser ausgehen kann? Laut des Herstellers von LifeStraw kein Problem. Mit dem speziell für Notfälle entwickelten Wasserfilter soll es möglich sein, direkt aus offenen Gewässern wie z.B. Flüssen, Bächen oder Seen zu trinken, ohne Angst vor Verunreinigungen oder Bakterien haben zu müssen. Der Wasserfilter ähnelt einem großen Strohhalm und ist mit Mikrofiltrationsmembran-Technologie ausgestattet. Dadurch sollen laut Hersteller bis zu 99.9 Prozent der Bakterien und Erreger, die durch verseuchtes Wasser Krankheiten hervorrufen, aus dem Wasser gefiltert werden.

      „MagicStripes“ Beauty-Tape zur optischen Augenlidkorrektur: Augenlid-Lifting sofort und ohne OP – das soll mit den sogenannten „MagicStripes“ möglich sein. Die kleinen selbstklebenden Streifen verhelfen laut Hersteller zu einem frischen, strahlenden Blick und einer jüngeren Gesamtausstrahlung und sollen besonders bei Veranlagung zu Schlupflidern optimal sein.

      Vibram Furoshiki Wrapping Sole: Wo immer man hingeht, was immer man tut: Laufen wie barfuß aber dennoch mit Schuh!? Die Vibram Furoshiki Wickelsohlen aus Japan versprechen anatomisch perfekten Sitz und Halt an jedem Fuß, und das ohne mühseliges Anziehen, Nachhelfen mit Schuhanzieher, Binden von Schnürsenkeln oder ähnlichem. Egal auf welchem Untergrund, bequem sollen sie auch noch sein und sich zudem klein zusammenfalten lassen, so dass man sie selbst in kleinen Taschen verstauen und überall mit hinnehmen kann.

      Food Styling R-Evolution: Entfalte das volle Potential deiner kulinarischen Kreativität – so das Motto des Lebensmittel-Styling-Sets ‚Food Styling R-Evolution‘. Mit sieben Profi-Instrumenten wie z.B. scharfen Skalpellen, Spateln oder feinen Nadelspritzen soll es laut Hersteller gelingen, die Mahlzeit auf dem Teller künstlerisch so anzurichten, dass sie aussieht wie aus dem Gourmet-Restaurant. Das Auge isst bekanntlich mit! (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 08.08.2017 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Streams
      3. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 4

      Ninebot Mini: Intuitiv futuristisches Fortbewegen und Fahrspaß ohne Hände verspricht der ‚Ninebot Mini‘, ein Segway ähnlicher Roboroller auf zwei Rädern. Nach nur drei Minuten Lernzeit soll man den Ninebot ganz einfach mit den Beinen und durch Verlagerung des Körperschwerpunkts intuitiv steuern können und damit bis zu viermal schneller sein als zu Fuß. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt laut Hersteller 18 km/h und die Reichweite bis zu 30 Kilometer. Zusätzliches Feature: Per App lässt sich der Ninebot auch fernsteuern und individuelle Einstellungen für Beleuchtung und Fahrverhalten sind möglich.

      Diamond Dermabrasion: Eine Kosmetikbehandlung wie im Beautysalon, bloß zu Hause: Mikrodermabrasion heißt das vermeintliche Zauberwort. Mittels eines kleinen Geräts mit verschiedenen Aufsätzen soll sich die Haut porentief reinigen und sich das Hautbild deutlich verfeinern lassen. Ein Vakuum-Aufsatz verspricht Mitesser und überschüssiges Fett effektiv zu entfernen, unterschiedliche Diamant-Peeling-Schleifköpfe dienen dem sanften Abschleifen abgestorbener Hautzellen und Unreinheiten. Laut Hersteller kann Diamant-Mikrodermabrasionstechnik auch verwendet werden, um Hautpigmentierungsstörungen, helle Pickel, Altersflecken oder raue Haut im Gesicht zu verbessern.

      Pizza Box: Die innovative Pizzabox verspricht professionelle Ergebnisse bei der Zubereitung aller Arten von Pizza: frisch, gefroren, dick oder dünn. Der Pizzaofen sorgt für direkte Hitze von unten, wodurch der Teig durchgebacken und knusprig werden soll. Gleichzeitig heizt er laut Hersteller auch von oben, damit auch der Belag durchgart und der Käse schmilzt. Active Coco

      Teeth Whitening Powder: Schönere, saubere und vor allem weißere Zähne innerhalb weniger Minuten und ohne aggressives Bleaching? Mit 100% natürlicher Aktivkohle aus der Kokosnuss angeblich kein Problem. Die pflanzliche Alternative zur chemischen Zahnaufhellung verspricht, effektiver Vergilbungen und Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Tabak, Rotwein etc. zu beseitigen als Bleaching Strips oder Aufhellungsgele. Sowie durch Entgiftung und Stärkung der Mundflora auch für langanhaltenden frischen Atem zu sorgen. Das Aktivkohlepulver wird auf eine angefeuchtete Zahnbürste gegeben und wie gewohnt morgens und/oder abends die Zähne geputzt. Ein Soforteffekt soll schon nach der ersten Anwendung spür- und sichtbar sein.

      Digitale Grillzange mit Fleischthermometer: Mit der digitalen Grillzange gelingt laut Hersteller das perfekte Grill-Erlebnis. Dank des integrierten Fleischthermometers und LC-Displays soll die Zange die richtige Temperatur für sieben vorprogrammierte Fleischsorten erkennen können und Alarm schlagen, sobald die ausgewählte Garstufe erreicht ist. Kein Anschneiden mehr nötig und das Fleisch bleibt schön saftig.

      Otostick Ohrenkorrektur: Der Otostick ist eine kostengünstige Lösung für die Korrektur von abstehenden Ohren ohne aufwendige und schmerzhafte Operation – so verspricht es jedenfalls der Hersteller. Transparente Silikonprothesen werden an Kopf und Ohren befestigt und sollen die Ohren an den Seiten des Kopfes anlegen. Dabei sollen die Prothesen unsichtbar sein und dafür sorgen, dass die Ohren nicht mehr abstehen.

      Gauswheel: Das „Gauswheel“ soll eine neue Art von Einrad-Roller sein. Nicht nur einzigartig in der Optik – mit Geschicklichkeit, Balance und einiger Übung lässt sich laut Hersteller ein besonderes Fahrgefühl erleben. Ganz ungefährlich sind die ersten Fahrversuche mit dem Mono-Rad allerdings nicht. Schutzkleidung und besondere Vorsicht sind also bei diesem Freizeitgerät Pflicht.

      +++ Kinder testen die verrücktesten Spielzeuge aus aller Welt

      Magic Plastic: Magic Plastik wurde in Großbritannien erfunden und ist eine knetgummiähnliche Masse, aus der man mit viel Puste Ballons zaubern kann. Man drückt den Inhalt aus der Tube, rollt sie zu einer kleinen Kugel und steckt sie auf ein Plastikröhrchen. Pustet man anschließend fest in das Röhrchen, entsteht aus der Knetkugel ein (Luft-)Ballon. Das besondere an diesen Ballons: Haben sie mal ein Loch, kann es einfach wieder zugedrückt werden, ohne, dass der Ballon zerplatzt.

      KRUNK Mini Drifter: Der Mini Drifter verspricht mehr zu sein, als ein einfaches Dreirad. Denn dieses Gefährt soll ‚ideal für alle Kids sein, die Abenteuer und spektakuläre Drift-Action suchen‘. Ein Stahlrahmen hält ein 16 Zoll großes Vorderrad sowie zwei spezielle Hinterreifen, welche besonders breit und damit für Drifts geeignet sind. Die Allestester machen mit vollem Körpereinsatz den Action-Check und überprüfen, wie hoch der Spaß-Faktor bei diesem Fahrzeug wirklich ist.

      +++ Kinder testen Essen aus fernen Ländern

      Frühstück aus den USA: Das Frühstück in den USA fällt üppig aus: Sogenannte „Hash Browns“ aus geriebenen Kartoffeln sind ein absoluter Klassiker, aber auch Cornflakes mit Marshmallows und süße Softdrinks gehören häufig zum morgendlichen Speiseangebot. Biscuits und diverse Marmeladen sind ebenfalls Bestandteil eines klassischen Frühstücks in den USA. Wenn es mal schnell gehen muss, sind auch „Marshmallow Rice Krispies“ sehr beliebt.

      +++ Kinder testen Produkte, die es heute nicht mehr gibt

      Röhrenradio: Die ersten Röhrenradios gab es ab Mitte der 1920er Jahre. Sie waren schwer und sahen wie große Holzkästen aus, aus denen Musik schallte. Die Radiosender musste man noch manuell, ohne automatischen Sendersuchlauf einstellen, was häufig gar nicht so einfach war. Dafür gab es Knöpfe, um Frequenzbereiche auszuwählen, und ein großes Rädchen, an dem man solang drehen musste, bis man einen Radiosender gefunden hatte. Und weil diese Suche nach einem Sender mit störungsfreiem Empfang oft müßig war, ließ man den Gefundenen meist einfach dauerhaft eingestellt.

      Walkman: 1979 kam der erste Walkman auf den Markt. Er war eine ganz besondere Erfindung: Dank ihm konnten die Kinder und Teenies plötzlich Musik überall hin mitnehmen und jeder für sich hören. Das war vorher nicht vorstellbar, denn die Geräte mit denen man zuhause Musik abspielen konnte, waren schlicht zu groß und zu schwer. Um mit dem Walkman Musik zu hören, brauchte man aber nicht nur ein wichtiges Zubehör, die Audiokassette, sondern manchmal auch etwas Geduld: Wollte man ein bestimmtes Lied auf der Kassette abspielen, musste man so lange spulen und stoppen, bis man die richtige Stelle auf Band gefunden hatte. Im Vergleich zu heute zwar sehr umständlich, aber die Hauptsache war, dass man seine Lieblingsmusik unterwegs immer mit dabeihaben konnte.

      Rubbelbilder: Mit Rubbelbildern konnten die Kinder früher eigene kleine Geschichten aus verschiedenen Motiven und ihren liebsten Cartoon- und Comic-Helden zusammenstellen bzw. rubbeln. In Rubbelbild-Heften fanden sich hierzu verschiedene Landschaften, Themen und Hintergründe sowie eine spezielle Plastikfolie mit Figuren, Tieren oder Gegenständen. Die kleinen Bildchen konnte man dann in die Landschaften hinein rubbeln und so mit eigenen Ideen und Fantasie kleine Szenarien gestalten. Besonders gut ließen sich Rubbelbilder z.B. mit Hilfe einer Geldmünze oder eines Bleistifts auf Papier übertragen. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 15.08.2017 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Streams
      3. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 5

      Kartoni 2.0 Pappkicker: Lust auf eine spontane und umweltfreundliche Runde Tischfußball? Da scheint der Kartoni Pappkicker laut Hersteller genau das Richtige zu sein. Einfach sowie schnell aufzubauen, ohne zusätzliches Werkzeug, Schrauben oder Kleben. Und das alles bei der Größe eines Original Kneipentischkickers. Der, laut Hersteller, weltweit erste Öko-Tischkicker besteht aus den Materialien Wellpappe, Karton und Holz und ist auch noch komplett recyclebar. Ob die Handhabung wirklich kinderleicht ist und wie sich ein Kneipensportklassiker mit umweltfreundlichen Materialien verträgt, finden unsere Allestester heraus. Wassermelonen-Zapfanlage: Schon mal frisch gepressten Melonensaft getrunken? Diese Zapfanlage macht’s laut Hersteller möglich und ist gleichzeitig ein Hingucker auf jeder Party. Sie verwandelt eine herkömmliche Wassermelone in einen Getränkespender. Dazu muss die Melone aufgeschnitten sowie ausgehöhlt und der Zapfhahn in die Melone gesteckt werden. Egal ob das Fruchtfleisch püriert und wieder in die Melone geschüttet oder die Melone mit einem anderen erfrischenden Getränk befüllt wird, der Hersteller verspricht eine Menge Spaß. AB Rocket Twister: Nicht nur trainieren, sondern auch massieren und zwar massieren lassen – Das prophezeit die Beschreibung des AB Rocket Twister Bauchmuskeltrainers. Neben einem effektiven Training der oberen, mittleren, unteren und seitlichen Bauchmuskulatur, soll die Rotation der Lehnen Polster den Rücken massieren und entspannen. Die Intensität des Trainings soll durch die Auswahl unterschiedlich starker Spannfedern variabel sein und individuell angepasst werden können. Wie viel Training und Entspannung wohl wirklich in ihm stecken? „Chef Cleaner“ Mini Waschmaschine: Mit der Mini Waschmaschine verspricht der Hersteller die perfekte Haushaltshilfe für den Singlehaushalt oder die Studentenbude mit eingeschränktem Platzangebot und kleinem Budget. Auch im Campingurlaub soll sie dafür sorgen, dass unterwegs die täglich anfallende Wäsche mal schnell selbst erledigt werden kann. Sie funktioniert wie eine herkömmliche Waschmaschine: mit Wäsche (ca. 3kg) befüllen, Waschmittel dazugeben, temperiertes Wasser per Hand in die Trommel einfüllen und Gerät starten. Vibrationsplatte: Die Vibrationsplatte Crazy-Fit ist laut Hersteller ein perfektes Fitnessgerät für das Training zu Hause. Keine lästigen Besuche im Fitness-Studio mehr, keine unnötigen Kosten, sondern die Möglichkeit, nach Zeit und Lust trainieren zu können, das verspricht zumindest der Hersteller. Vibrationsplatten stimulieren durch ihre Vibrationen die Tiefenmuskulatur. Die alternierenden Vibrations-Bewegungen der Crazy-Fit-Vibrationsplatte sollen auf natürliche Weise sogar die Hautstraffung fördern. Die Crazy-Fit-Vibrationsplatte, die von Sportlern und Prominenten weltweit eingesetzt wird, soll schnellen Gewichtsverlust und Muskelaufbau ermöglichen. Sie stärkt laut Hersteller Knochen und Muskeln, verbessert die Funktion des Immunsystems und des Stoffwechsels. Pie Face Duell: „Pie Face Duell“ ist das Upgrade des Spaßgaranten ‚Pie Face Game‘. Bei dieser Variante des Schaumschlachtspiels stecken gleich zwei Spieler ihre Köpfe durch die Rahmen, in Erwartung so richtig schön angeschmiert zu werden. Anstatt nacheinander an einem Griff zu drehen und abzuwarten, ob die Schaumhand zuschlägt, drücken beide Spieler parallel zwei Knöpfe um die Wette. Der Spieler, der schneller drückt, lässt die Schaumhand zu seinem Gegner wandern und die schnappt im besten Fall gleich zu. Bleibt nur die Frage, bei welchem Allestester die Sahnefalle zuerst zuschnappt? Lippentattoo: Spektakulärer als jeder Lippenstift und ein absoluter Hingucker, das sollen die knallbunten, glitzernden und verrückten „Lips Sticker“ sein. Die Tattoos für die Lippen der eigenen Lippenform entsprechend zuschneiden, anfeuchten, aufkleben und die Auftragsfolie nach 40 Sekunden abziehen – so die Anleitung des Herstellers. Aber wie gut halten die Lippen-Tattoos alltäglichen Belastungen wie Essen, Trinken, Knutschen stand? Und lassen sie sich auch wieder leicht entfernen? Die Allestester finden es heraus! Kinder testen Produkte, die es heute nicht mehr gibt: Musiktruhe: Ein Schrank mit allerlei Musik, das war die Musiktruhe. In solchen Tonmöbeln, die seit dem Jahr 1929 angeboten wurden, stecken Radios, Plattenspieler und natürlich Lautsprecher. Ganz schön groß und schwer, waren die musikalischen Möbelstücke bis in die 1950er Jahre Luxusartikel, die sich nur wenige leisten konnten. Wofür es heute kompakte MP3-Player, Handys und Bluetooth-Lautsprecher gibt, hatte man damals also eine ganze Truhe. Was die kleinen Tester wohl dazu sagen? Dr. Bibber: 1977 erschien das Geschicklichkeitsspiel ‚Operation‘. Heute besser bekannt ist das Nachfolgespiel ‚Dr. Bibber‘, das seit Beginn der 2000er Jahre auf dem Markt ist. Auf dem Spielbrett ist ein Patient abgebildet, in dem die verschiedensten Gegenstände stecken. Ziel ist es, diese Gegenstände mit einer Pinzette zu entfernen, ohne die Ränder der Wunden zu berühren. Berührt die Pinzette den Rand, ertönt ein Geräusch, die Nase des Patienten leuchtet rot und der nächste Spieler ist an der Reihe. Welcher unserer kleinen Chirurgen wohl genug Geduld und ein ausreichend ruhiges Händchen hat? Kinder testen Essen aus fernen Ländern: Frühstück aus Norwegen: Wenn sich vermeintliches Karamell als Käse entpuppt, Fisch auf dem Tisch steht, Banane in der Marmelade und Kartoffeln im Brot stecken, dann isst man ein Frühstück aus Norwegen. Karamellisierter Ziegenkäse und eine Art Bananenmarmelade sind dort sehr beliebt. Zwar schmeckt es anderes als zuhause aber Käse und Marmelade kennt man auch hier zulande. Für den kleinen Gaumen wohl etwas gewöhnungsbedürftiger ist eingelegter Hering zum Frühstück. Statt einem Graubrot oder Brötchen gibt es dazu Kartoffelfladen. Kinder testen die verrücktesten Spielzeuge aus aller Welt: Hatchimals: Ein Hatchimal ist ein interaktives Haustier aus Kanada, das man „ausbrüten“ und großziehen kann. Wie um ein Baby, muss man sich um das Ei kümmern, bis das Küken bereit ist zu schlüpfen. Über Töne und Farben signalisiert es genau, was es braucht und ob es zufrieden ist. Ist der Zeitpunkt des Schlüpfens erreicht, pickt das interaktive Plüschküken die Schale von innen auf. Dabei kann man dem possierlichen Tierchen natürlich auch helfen. Hat das Hatchimal den Weg aus dem Ei geschafft, möchte es weiterhin bemuttert werden. Dabei durchläuft es drei Entwicklungsstufen vom Baby über ein Kleinkind bis zum Kind. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 22.08.2017 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Streams
      3. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 6

      Jelly Belly Beans Boozled: Nasenpopel oder saftige Birne, Baby-Windel oder Kokosnuss, Butter Popcorn oder faules Ei – wer dieses Spiel zockt, braucht starke Geschmacksnerven! Jelly Belly Beans Boozeld® ist eine bunte Mischung Geelebohnen in acht leckeren und acht absolut verrückten Geschmacksrichtungen. Jeweils zwei Bohnen haben dabei zwar die gleiche Farbe, allerdings unterscheiden sie sich geschmacklich wie Himmel und Hölle. Welches Bohnenpaar die Spieler erwischt, wird per Losrädchen entschieden. Na dann – Guten Appetit! „Laybag“ Luftkissensofa: Der „LayBag“ verspricht DAS innovative Lifestyle-Produkt der Saison zu sein und wurde entwickelt, um überall perfekt entspannen zu können. Egal ob auf Gras, Beton, Stein, Sand oder sogar Schnee, durch besonders stabiles Material soll das Luftkissen-Sofa laut Hersteller auf jedem Untergrund einsatzfähig sein, ohne kaputt zu gehen. Klein im Tragebeutel verpackt soll der LayBag ideal für unterwegs sein und soll sich ganz ohne extra Pumpe in wenigen Sekunden durch hin und her bewegen mit Luft befüllen lassen. Belastbar ist das aufblasbare Sofa bis zu 150 Kilogramm. „Kick & Cool“ Stehtisch: Wetterfest und korrosionsbeständig. Ideal auch für Balkon und Terrasse. Edles Design. Hochwertige Verarbeitung. Stabiler Stand. An diesem Stehtisch kommt laut Hersteller niemals Langeweile auf, denn unter der gläsernen Tischplatte lockt ein voll funktionsfähiger Mini-Kicker. Selbst eisgekühlte Getränke sind in greifbarer Nähe. Ca. 50 cm unter dem Tisch lagern sie in einer 42 cm Ø Eiswanne mit Schmelzwasser- Ablauf. Durch 2 Flaschenhalter am Spielfeldrand hat man beim Match die Hände frei und stößt im Eifer des Gefechts kein Glas und keine Flasche um. „Goatee Saver“ Rasierschablone: Bringen Sie Ihren Bart schnell und einfach perfekt in Form: Mit der ‚Goatee Saver‘-Rasierschablone sollen schiefe Kinnbärte, missglückte Konturen oder kleine Missgeschicke beim Rasieren ab sofort der Vergangenheit angehören. Der „Goatee Saver“ soll sich laut Hersteller fast allen Gesichtsstrukturen und Kinnbartformen individuell anpassen und für die perfekte Rasur jeden Tag sorgen. Balanco Set: Training und Geschicklichkeitsspiel in einem – Mit drei Schwierigkeitsstufen soll das Balanco Set nicht nur die Muskeln, sondern auch das Gleichgewicht und die Koordinationsfähigkeit trainieren. Dazu stellt man sich auf die Außenränder des etwas anderen Balanceboards und lenkt die Kugel durch die verschiedenen Spielfelder. Wie es wohl um das Reaktionsvermögen und die Konzentration der Allestester bestellt ist? Sbelt Neck Slimmer – Sanftes Lifting fürs Doppelkinn: Das kleine Massagegerät „Sbelt Neck Slimmer“ soll dabei helfen, die Hals-, Nacken- und Kinnmuskulatur zu kräftigen. So soll das Absinken und Herunterhängen dieser delikaten Körperregion verhindert und ein vorhandenes Doppelkinn gestrafft werden. Eine sanfte und vor allem schmerzfreie Lifting-Methode, ganz ohne operativen Eingriff, das verspricht zumindest der Hersteller. Das Mini-Trainingsgerät bietet drei verschiedene Widerstandsstärken und soll eine optische Verjüngung des Anwenders mit nur zwei Minuten Training pro Tag ermöglichen. Geeignet für alle Altersgruppen. Boiley-Eierkocher: Ein Eierkocher für die Mikrowelle. Mit dem mitgelieferten Eierpiekser ein Loch ins Ei pieken, Ei in den „Boiley“ legen und in die Mikrowelle stellen. Nach 3–5 Minuten soll das Ei gekocht und bereit zum Verzehr sein – ganz ohne Explosion. Ob das funktioniert? Die Allestester finden es heraus! Hydro Force Wave Edge -Stand Up Paddle Board: Sportlicher Wasserspaß oder nasser Reinfall? Dieses Produkt soll nicht nur als Stand Up Paddle Board, sondern auch als Kayak einsetzbar sein. Durch einen abnehmbaren Sitz mit Rückenlehne, soll das Stand Up Paddle laut Produktbeschreibung zum Kayak werden. Zwei große, sperrige Sportgeräte sollen durch die aufblasbare Kombination von Stand Up Paddle und Kayak ersetzt werden. Kinder testen Produkte, die es heute nicht mehr gibt: Stinkbomben: Wenn man früher einen richtigen Streich plante, kam man an diesem Scherzartikel nicht vorbei. „Klein aber oho“ trifft es auf den Punkt, wenn das unscheinbare Fläschchen zerplatzt. Stinkbomben sind inzwischen etwas aus der Mode gekommen, doch ihre Wirkung haben sie nicht verloren. Wer sie testet, braucht eine starke Nase. Ob der Scherzartikelklassiker auch heute noch für einen guten Streich zu gebrauchen ist, finden die kleinen Tester heraus. Watergame: Früher war das Watergame ein Muss in jeder Spieleecke. Es war ein Behältnis mit Wasser, in dem kleine Kugeln oder Ringe per Knopfdruck an eine bestimmte Stelle manövriert werden mussten. Das forderte mitunter eine ganze Menge Geduld. Ob das Wasserspielzeug auch heute noch gut ankommt, verraten die Kleinen bei Hot oder Schrott. Kinder testen Essen aus fernen Ländern: Schulessen aus Indien: Weißer Reis ist fester Bestandteil der indischen Schulküche und auch Linsensuppe und frittierter Tofu mit einer würzigen Panade finden auf den Tellern der Kinder Platz. Auch die Suppe ist etwas würziger als man es hierzulande vermuten würde. Ein herzhaftes Joghurtgetränk ist etwas ganz Neues für die kleinen Feinschmecker und hilft gegen die ungewohnte Schärfe der Gerichte. Kinder testen die verrücktesten Spielzeuge aus aller Welt: Milky Cow: Milky Cow ist eine Spielzeug-Kuh, die man tatsächlich melken kann wie eine richtige Kuh. Doch wo etwas rauskommt, muss zuerst einmal etwas rein. Dafür hat die Milky Cow ihren eigenen Trog im Gepäck. Jetzt müssen die kleinen Tester nur noch herausfinden, wie das Spielzeug aus den USA richtig funktioniert. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.08.2017 VOX
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Streams
      4. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Hot oder Schrott: Die Allestester im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …