Die Garmisch-Cops

    zurückStaffel 2, Folge 1–12

    • Staffel 2, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Gondelfahrt in den Tod (Staffel 2, Folge 1) – © ZDF

      Idyllischer Sonnenaufgang über Garmisch-Partenkirchen. Gondelbetreiber Markus Lechner und sein Mitarbeiter Ferdinand Daschner machen eine schreckliche Entdeckung: Der erfolgreiche Unternehmer Uwe Raiter sitzt tot in einer der Gondeln. Der Chef einer Schneetechnik-Firma wurde während der Fahrt aus großer Entfernung erschossen. Während Spurensicherer Peter Falk sich mit seinem Team die Strecke vornimmt und auf die Suche nach der Patronenhülse und weiteren Spuren des Täters begibt, konzentrieren sich die Kommissare Anton Wölk und Robert Bähr zunächst auf den Bergbahnbetreiber Markus Lechner, der eine Verabredung mit Uwe Raiter hatte. Spontan fordert Anton Wölk einen Durchsuchungsbefehl für Lechners Wohnung bei seiner Noch-Ehefrau, der Staatsanwältin Claudia Wölk an. Auch wenn seine Begründung hierfür eher auf seinem Bauchgefühl als auf Beweisen beruht. Aber das verschweigt er natürlich. Im Gespräch mit dem Geschäftspartner des Toten, Sven Krämer, werden die Kommissare schnell auf die Umweltaktivistin Bettina Wahle aufmerksam, die sich ungewöhnlich stark gegen den Einsatz von Schneekanonen einsetzt. Hat sie mit dem Schneekanonenkönig kurzen Prozess gemacht? Oder wollte Geschäftspartner Sven Krämer seinen Kompagnon beerben? Die Hausdurchsuchung bei Lechner bringt neben weiteren Indizien auch die Tatsache ans Licht, dass Anton Claudia nicht ganz die Wahrheit gesagt hat. Und da versteht Claudia wenig Spaß, zumal sich auch Oberstaatsanwalt Dr. Wetzel in diesen merkwürdigen Vorgang einschaltet. Zu allem Überfluss haben auch noch Claudias Eltern Eva und Arthur Brandl ihren Besuch angekündigt. Sie wissen zwar von der Trennung von Anton und Claudia, aber dass Anton sich in der Einliegerwohnung breit gemacht hat und sie deshalb im Dachgeschoss übernachten müssen, ist eine Überraschung. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 03.01.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der letzte Ton (Staffel 2, Folge 2) – © ZDF

      Ausgerechnet einen Tag vor ihrer Rückreise nach Frankreich „stolpern“ Claudias Eltern Eva und Arthur Brandl noch über eine Leiche. Heidi Brunner, Besitzerin eines Gästehauses und Gründerin der Alphornbläserinnen-Truppe „Alphorn-Madl“ ist tot und anscheinend vergiftet worden. Ihrem Essen wurde eine tödliche Dosis des hochgiftigen, gefleckten Schierlings untergemischt. Der Verdacht fällt zunächst auf Konrad Neulinger, Chef der konkurrierenden Alphornbläser Gruppe „D’Alphorn-Landler“. Nicht nur, dass dieser dem Opfer den Erfolg mit ihren Alphornbläserinnen missgönnt hat, er ist auch als ausgewiesener Kräuterkundler mit in der Natur vorkommenden Giften vertraut. Aber auch auf den Ehemann der Verstorbenen, Fritz Brunner, richtet sich das Augenmerk der Kommissare. Fritz Brunner und seine verstorbene Ehefrau hatten sich erst kürzlich getrennt, was wohl nicht ganz so harmonisch abgelaufen war, wie von Kramer dargestellt. Vor allem, weil es sich bei Kramers neuer Geliebten Annemarie Weinzierl auch noch um die beste Freundin der Toten handelt. Privat sorgen bei Claudia und Anton Wölk immer noch Claudias Eltern für Turbulenzen. Besonders Claudias Mutter Eva kann es einfach nicht lassen, sich in das Liebesleben ihrer Tochter einzumischen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 10.01.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Misslungene Rückkehr (Staffel 2, Folge 3) – © ZDF

      Der ehemalige Skistar und Garmischer Tierarzt Dr. Michi Weber wird erstochen in seiner Praxis aufgefunden. Die Mordwaffe scheint ein Skalpell aus der Praxis zu sein, doch es fehlt jede Spur davon. Zunächst konzentrieren sich die Ermittlungen auf Michis Bruder Ludwig Weber, der seit Langem einen Groll gegen seinen Bruder hegt, denn Michi war schon immer der Star in der Familie. Wollte Ludwig aus dem Schatten seines erfolgreichen Bruders treten und hat ihn deshalb ermordet? Auch Franziska, Ludwigs Ehefrau, hat ein besonderes Verhältnis zum Ermordeten, was nicht nur sie in den Ermittlungsfokus der Kommissare Anton Wölk und Robert Bähr rückt: Sie war vor Jahren mit dem damaligen Skistar liiert. Sollte die Liebe wieder aufgeflammt sein und Ludwig seinen Bruder aus Eifersucht ermordet haben? Bei Durchsicht der Praxisunterlagen stellt Staatsanwältin Claudia Wölk fest, dass es auch hier Unregelmäßigkeiten gab. Der Schweinemastbauer August Empl wiederum soll mit dem toten Tierarzt in heftigen Streit über artgerechte Tierhaltung geraten sein. Völlig harmlos, wie er Robert Bähr versichert. Doch wer hat Dr. Michi Weber auf dem Gewissen? Auch im Hause Wölk gibt es offene Fragen. Anton hat sich eine neue Schlafcouch gekauft. Will er damit aus seinem provisorischen Bleiben eine endgültige Lösung machen? Im Kommissariat machen Gerüchte die Runde. Sollten Anton und Claudia wieder auf dem Weg der Versöhnung sein? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 17.01.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Charlotte Gruber (Bettina Mittendorfer, l.) bei Rosemarie Fels (Inge Blau, r.) – © ZDF

      Am frühen Morgen finden Isa Marthaler, die Betriebsrätin eines heruntergewirtschafteten Sägewerks, und Geschäftsführer Max Baur den Wirtschaftsprüfer und Sanierer Lutz Esser, erschlagen von einem Baumstamm. Schnell stellt Spurensicherer Peter Falk fest: Es war Mord. Max Baurs Motiv liegt auf der Hand: Er hat den Betrieb an die Wand gefahren, und die Bank hat ihm den effizienten und knallharten Sanierer Lutz Esser vor die Nase gesetzt, Spezialist für betriebsbedingte Entlassungen. Doch auch der Vorarbeiter Anton Zach gerät in den Fokus der Ermittlungen von Hauptkommissar Anton Wölk und seinem Kollegen Robert Bähr, denn Zach wehrt sich vehement dagegen, frühzeitig in Rente geschickt zu werden. Außerdem entdeckt Anton Wölk, dass Zach die Hand verbunden hat. Hat er sich beim Herabstoßen des Baumstammes verletzt? Der Fall nimmt eine Wendung, als die Kommissare herausfinden, dass Isa Marthaler eine Affäre mit Lutz Esser hatte. Ist ihr Freund Paul Römer aus Eifersucht zum Mörder geworden? Lutz Essers Verhältnis zu seiner Ehefrau Verena stand zudem vor dem Aus: Somit hat auch Essers Witwe ein klares Tatmotiv: alles erben oder bei einer Scheidung alles verlieren. Ist sie aus Gier zur Mörderin geworden? Unterdes sieht Anton seine Noch-Ehefrau Claudia mit einem anderen Mann beim Mittagessen. Als sich herausstellt, dass der auch noch Scheidungsanwalt ist, hat Anton genug und verbringt trotzig die Nacht auf Falks Sofa. Natürlich macht das im Kommissariat schnell die Runde. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 24.01.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Marco Meenen
      Paul Bachleitner (Andreas Schwaiger, l.) und Achim Hofbauer (GerhardWittmann, r.) finden eine Leiche am See – © ZDF und Marco Meenen

      Mord im Verein der Fliegenfischer. Ferdinand Kreitz, der Vereinsvorsitzende, wird am Morgen der „Eröffnung der Forellensaison“ von Paul Bachleitner, dem Vereinskassenwart, und Achim Hofbauer, der mit seiner Frau Barbara das Vereinslokal betreibt, tot aus dem See gefischt. Für Polizist Obermayr kein leichter Fall, war er vor einiger Zeit selbst Mitglied bei den Fliegenfischern und muss nun gegen seine ehemaligen „Kumpel“ ermitteln. Schnell machen Anton Wölk und Robert Bähr einen ersten Verdächtigen aus: Thomas Urbacher, mit dem Kreitz eine Baufirma führte und der zur Tatzeit am See gesehen wurde. Auch wenn Urbacher beteuert, Kreitz nicht getötet zu haben, spricht alles gegen ihn. Der Fall nimmt eine Wendung, als die Cops herausfinden, dass Kreitz eine Affäre mit Barbara Hofbauer hatte. Bei der Durchsicht von Kreitz’ Kontoauszügen stößt Kommissar Robert Bähr auf eine weitere Spur: Kreitz, der bei der Stadt einen Zuschuss von 500.000 Euro für den Neubau des Vereinsheims durchsetzen konnte, hatte 50.000 Euro umgehend an Eberle überwiesen, der das Geld, wie er versichert, „nur geliehen“ hatte. Unterdessen geht Polizeioberwachtmeister Obermayr einer weiteren heißen Spur nach: Einer der Wohnwagen am gegenüberliegenden Ufer des Sees macht einen verdächtigen Eindruck. Zu seiner Überraschung stellt Obermayr fest, dass dort nun wirklich kein Verdächtiger wohnt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 31.01.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Marco Meenen
      Maren Hafermann (Philippine Pachl, l.) findet die Leiche ihres Chefs. – © ZDF und Marco Meenen

      Mord in der Holzschnitzerei Gerlach. Christoph Gerlach, der Chef des Unternehmens, wird am Morgen von seiner Sekretärin Maren Hafermann erstochen im Büro aufgefunden. Das Schnitzmesser, das am Tatort gefunden wird, sowie der letzte Termin, den Gerlach am Vorabend hatte, lassen die Kommissare Anton Wölk und Robert Bähr schnell auf einen möglichen Täter kommen: Günther Funke, der Geschäftsführer, wurde nach langjähriger Mitarbeit überraschend von Gerlach gekündigt. Funke bestreitet die Tat und verweist auf Gerlachs Frau Sybille, die allen Grund hatte, ihren Mann loszuwerden, da der eine Affäre mit seiner Sekretärin Maren Hafermann hatte. Während die Alibis von Sarah Gerlach, der Tochter des toten Chefs, sowie von Frank Schilling, ihrem Verlobten und Werkstattleiter, wasserdicht erscheinen, ist das Alibi der Ehefrau des Ermordeten fragwürdig. Auch die Tatsache, dass Gerlach die Scheidung einreichen wollte und seine Frau dann leer ausgegangen wäre, lässt die Cops aufhorchen. Unterdessen bekommt Oberstaatsanwalt Dr. Helmut Wetzel überraschend Besuch von einer leitenden Kollegin aus dem Justizministerium. Wetzel gibt sich als ganz souveräner Leiter der Staatsanwaltschaft in Garmisch und schlägt Frau Dr. Reinhardt auch eine gemeinsame Golfpartie nicht aus, bei der er zu glänzen hofft. Aber es kommt alles ein wenig anders als geplant. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 14.02.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Marco Meenen
      Anton Woelk (Thomas Unger) bezahlt zähneknirschend Claudias(Franziska Schlattner) Bußgeld, nachdem sich der Kollege in Uniform (Steffen Wolf) nicht zum Auge zudrücke überreden lassen hat. – © ZDF und Marco Meenen

      Millionär Henri Lemont wird nach einer ereignisreichen Pokernacht im Spielcasino von Garmisch-Partenkirchen in seiner Ferienvilla aufgefunden – erschlagen mit einem Kerzenständer. Die 200.000 Euro, die er gewonnen hat, fehlen. Zuerst sind die Teilnehmer der Pokerrunde für die Cops von Interesse. Offenbar haben Jonas Wolf und Marie Reuter gegen alle Regeln gemeinsam gespielt, um ihre Mitspieler zu hintergehen, und haben dennoch in besagter Nacht hoch gegen den Toten verloren. Marie Reuters Mann, Philipp Reuter, könnte überdies aus Eifersucht gemordet haben, denn Lemont hat der schönen Marie Reuter ein „unmoralisches Angebot“ gemacht, um ihre Spielverluste auszugleichen. Doch auch Ulf Borchert, der persönliche Assistent des Toten, gerät ins Visier der Cops, als sich herausstellt, dass er sich post mortem am Gewinn bereichert hat. Hauptkommissar Anton Wölk und Staatsanwältin Claudia Wölk tauschen unterdessen für einen Tag ihre Wagen – mit ungeahnten Folgen für beide. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 21.02.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Oberstaatsanwalt Dr. Helmut Wetzel (Holger Daemgen, l.) und dessen Sekretärin Rosemarie Fels (Inge Blau, m.) werden von Franz Obermayr (Christoph Stoiber, r.) zum aktuellen Fall auf Stand gebracht. – © ZDF

      Lena Brinkmann, Erbin und Geschäftsführerin des erfolgreichen Brinkmann-Unternehmens, wird erschossen aufgefunden. Erste Informationen erhalten die beiden Cops von Vorarbeiter Carsten Vogt. Er hatte sich im Lauf der Jahre unter Lenas Vater nach oben gearbeitet und in den vergangenen Jahren faktisch die Geschäfte geführt – bis Lena das Erbe antrat. Hatte es bei der Übergabe Unstimmigkeiten gegeben? Verdächtige sind zunächst ihr Bruder Stefan Brinkmann, der die Firma erben wird und Markus Dohle, der ein Verhältnis mit dem Opfer hatte. Er gibt vor, Architekt und Bauherr einer großen Hotelanlage in Spanien zu sein, an der sich Lena Brinkmann mit einer stattlichen Summe beteiligt hat. Doch die Ermittlungen ergeben, dass Markus Dohle ein Hochstapler ist. Der KTUler Peter Falk stellt unterdessen fest, dass es sich bei der Tatwaffe um eine Pistole aus dem Ersten Weltkrieg handelt. Eine Waffe, für die der alte Brinkmann einen Waffenschein hatte. Als Stefan Brinkmann die Waffe nicht vorweisen kann, durchsucht die Polizei sein Haus und wird fündig. Hat er seine Halbschwester ermordet, um die Firma zu erben? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.02.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Marco Meenen
      Eine Tote im Gewächshaus: Rolle Leiche Laura Stuetzel (Komparsin) Rolle Fahrer Oekofreunde (Schauspieler Adi Hager) Rolle Rosi Zillner (Schauspielerin Cristina Andrione). – © ZDF und Marco Meenen

      Im Lagerraum des Zentrums der ökologischen Erzeuger-Gemeinschaft „Ökofreunde e.G.“ wird die Leiche von Laura Stürzel, der Geschäftsführerin des Betriebs, gefunden. Zu Beginn konzentrieren sich die Ermittlungen von Hauptkommissar Anton Wölk und Kriminalkommissar Robert Bähr auf die Angestellten der Genossenschaft. Insbesondere Rosi Zillner, eine Mitarbeiterin des Öko-Zentrums, gerät unter Verdacht, denn sie war extrem eifersüchtig auf die Tote, sprach sie ihr doch die nötige ökologische Einstellung ab. Vorstand Werner Heinze hatte auch ein spezielles Verhältnis zu der Toten, das weit über das Berufliche hinausging. Damit rückt der Ehemann der Ermordeten, Stephan Stürzel, in den Fokus der Ermittlungen. Beim Ehepaar Wölk sorgt der Besuch von Claudias Jugendfreundin Bettina für ordentlich Wirbel, denn die nette Freundin hat rasch ein Auge auf Anton geworfen und versucht geschickt, Anton und Claudia gegeneinander auszuspielen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 14.03.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Marco Meenen
      Der EHC Garmisch (Die Spieler des SC Riessersee) findet mit seinem Kapitän Dennis Berger (Andy Konrad, vorne, r.) und Hallenwart Markus Hölzl (Johann Schuler, vorne, l.) Die Leiche ihres Torwarts. – © ZDF und Marco Meenen

      Eishockeytorwart Korbi Kretschmar liegt tot auf dem Eis – ein Puck hat ihn niedergestreckt. Hallenwart Markus Hölzl – Kretschmars größter Förderer – hat die Leiche beim Eisglätten entdeckt. Als den Kommissaren Anton Wölk und Robert Bähr klar wird, dass der Torwart Kretschmar gegen das eigene Team gewettet und deshalb im entscheidenden Spiel absichtlich Tore zugelassen hat, gerät Mannschaftskapitän Dennis Berger unter Druck. Er hat sich mit Kretschmar wegen des verlorenen Spiels eine handfeste Auseinandersetzung geliefert. Doch nicht nur Berger hat ein Mordmotiv, auch Markus Hölzl war bestürzt über Kretschmars Betrug und kommt als Mörder in Frage. Trainer Olaf Lang ist in einen persönlichen Machtkampf mit Kretschmar verstrickt, seit er dem Spieler einen Vereinswechsel verwehrt hat. Der enttäuschte Kretschmar prahlte daraufhin öffentlich mit seinem Verhältnis zur Tochter des Trainers, Peggy Lang. Die ist gekränkt – und eine exzellente Eishockeyspielerin. Hat sie den tödlichen Puck aus Rache abgefeuert? Doch nicht nur auf dem Eis gerät das Ermittlerteam unter Druck: Sekretärin Charlotte Gruber und Polizeioberwachtmeister Franz Obermayr sitzt der Schreck noch in den Knochen, haben sie doch versehentlich ein wichtiges, handschriftliches Dokument von Oberstaatsanwalt Dr. Helmut Wetzel geschreddert. Sie setzen alles daran, dass Wetzel diese Panne nicht bemerkt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 21.03.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Marco Meenen
      Anton (Thomas Unger) hat für Claudia (Franziska Schlattner) Frühstück besorgt. – © ZDF und Marco Meenen

      Auf dem Anwesen des Restaurantbesitzers Dirk Preiss wird ein Toter gefunden. Schon bald wird klar, dass es sich um Dirks eineiigen Zwillingsbruder Ottmar handelt und nicht, wie zunächst vermutet, um Dirk. Oberstaatsanwalt Dr. Helmut Wetzel hat für diese Verwechslung wenig Verständnis, hatte er doch bereits mit einem Stadtratsmitglied über den Mordfall gesprochen – und wie steht er jetzt da? Dirk und Ottmar Preiss haben einige Jahre lang ein gemeinsames Restaurant betrieben, doch dann haben sich die Wege der beiden getrennt, und Ottmar hat ein eigenes Restaurant eröffnet. Zwei Tage vor seinem Tod hat ihm die Gourmet-Zeitschrift „Schlemmen in Bayern“ die „Goldene Kelle“ verliehen – einen wichtigen Preis, den jahrelang Dirks Restaurant erhielt. Schnell kommen die Kommissare auf den Gedanken, Ottmar könnte sich die Auszeichnung erschlichen haben, indem er dem Zeitungsredakteur Michael Schütte Geld geboten hat. Somit rückt Schütte ins Visier der Ermittler, und es wird bald klar, dass er ein saftiges Motiv hatte: Ottmar hat die Auszeichnung eingesackt, aber nicht wie verabredet dafür bezahlt. Auch Ottmar Preiss’ Witwe Doris wird ein Motiv nachgewiesen: Ottmar wollte die Scheidung, Doris wäre leer ausgegangen. Spielte Dirks Frau Andrea dabei eine Rolle? Unterdessen glaubt Kriminalkommissar Robert Bähr, seine Bekannte Saskia Pfeiffer, die für ein Jahr beruflich im Ausland war, auf der Straße gesehen zu haben. Da Saskias Handynummer nicht mehr aktuell ist, bittet Bähr die Sekretärin Charlotte Gruber, Saskias Adresse herauszufinden. Gruber legt den Zettel mit der Adresse nichtsahnend in die Ermittlungsakte, und Saskia wird von Staatsanwältin Claudia Wölk vorgeladen. Saskia ist alles andere als begeistert, plötzlich in einen Mordfall verwickelt zu sein. Auch Staatsanwalt Dr. Helmut Wetzel entgeht der Irrtum nicht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.03.2014 ZDF
    • Staffel 2, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Marco Meenen
      Der Chef ist tot: Hotelier Theo Engels (Winfried Frey, l), findet gemeinsam mit Lars Krämer (Leopold Hornung, r.), Lydia Göttke (Florence Matousek, 2.v.l) und Klaus Ahlbach (Philipp Rafferty, 2.v.r.) die Leiche ihres Chefs. – © ZDF und Marco Meenen

      Die Führungsetage der Immobiliengruppe Rösch ist zu Gast im Hotel Engels, Garmischs führendem Hotel für Incentive-Reisen. Am Vorabend wurde die Gruppe auf die hoteleigene Hütte gebracht, wo sie nach einem Grillabend übernachtete. Als Hoteleigentümer Theo Engels am Morgen auf die Hütte kommt, machen er und Marketing-Leiterin Lydia Göttke eine schreckliche Entdeckung: Firmeninhaber Tobias Rösch wurde erschlagen. Schnell machen die Kommissare einen Verdächtigen aus: Klaus Ahlbach, der Geschäftsführer, wurde am Vorabend von Rösch gekündigt, denn die lustige Bergtour entpuppte sich für die Teilnehmer als „Abschiedstour“. Offenbar wollte Rösch seine Firma verkaufen, womit alle auf der Straße stünden. Es liegt nahe, dass Klaus Ahlbach seinen Chef aus Wut erschlagen haben könnte. Doch auch Controller Lars Krämer kommt als Täter in Frage. Hat er seinen Chef aus Eifersucht getötet, als er am Abend herausgefunden hat, dass seine Lebensgefährtin Lydia Göttke eine Affäre mit Rösch hat? Aber auch Theo Engels rückt ins Visier der Ermittler, denn Rösch hat ihm finanziell den Boden unter den Füßen weggezogen. Oberstaatsanwalt Dr. Helmut Wetzel verfasst unterdessen für eine juristische Zeitschrift einen Artikel über die Zusammenarbeit zwischen Staatsanwaltschaft und Polizei. Da er aus der Praxis berichten will, mischt er sich stärker in den Fall ein als den Kommissaren Anton Wölk und Robert Bähr lieb ist. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 04.04.2014 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Garmisch-Cops im Fernsehen läuft.

    Staffel 2 auf DVD und Blu-ray