Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?

    zurückStaffel 3, Folge 1–4weiter

    • offizielle RTL-II-Nummerierung (Ausstrahlungsreihenfolge weicht ab)
    • Staffel 3, Folge 1 (90 Min.)

      Lohnt sich Arbeit in Deutschland? Absolut, findet Sabrina (36). Die Alleinverdienerin will ihren Kindern Vanessa (18) und Tobias (15) ein gutes Beispiel sein, doch trotz Arbeit hat die vierköpfige Familie lediglich rund 800 Euro monatlich zur Verfügung. Wünsche der Kinder bleiben oft auf der Strecke, eine Teilnahme an der Klassenfahrt reißt ein Loch in die Haushaltskasse. Gerade Familienvater Olaf will nach gesundheitlichen Problemen dringend zurück ins Arbeitsleben – doch dieser Schritt gestaltet sich als mehr als schwierig. Ganz anders sieht es bei Dennis (34) und Isabella (27) aus. Beide leben von Hartz IV – aus Überzeugung. Ihre Notunterkunft hätte das Kölner Paar schon vor einiger Zeit verlassen müssen, doch da Isabella schwanger ist, dürfen die beiden bleiben. Die bisher vier gezeugten Kinder leben allesamt bei Pflegefamilien, kurz vor der Geburt droht das Amt erneut mit der Wegnahme des Kindes. Dennis und Isabella wollen nun Deutschland verlassen, um das Kind selber großzuziehen. Acht Kinder bedeuten für Achim (45) und Diana (42) nicht nur jede Menge Alltagsstress, sondern auch äußerst hohe Lebenshaltungskosten. Die Familie kalkuliert mit einem Tagesbudget von 8,60 Euro pro Kopf. Lebensmittel, Kleidung, Schulsachen, Friseurbesuche – alles muss davon bezahlt werden. Ein hartes Sparprogramm, für das Busfahrer Achim und Diana jeden Cent zweimal umdrehen müssen. Hilfe vom Jobcenter kommt für die Eltern nicht in Frage, Diana möchte unbedingt zurück ins Berufsleben. Doch selbst die Reparatur defekter Haushaltsgeräte wird in dieser Situation zu einer wohlüberlegten Investition. (Text: RTL II)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 27.11.2017 RTL II
      1. Reviews/Kommentare
      2. Streams
      3. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 2 (90 Min.)

      Andreas (28) will zurück ins Leben. Der Obdachlose möchte sich vom Leben auf der Straße zurück in den Beruf kämpfen – und endlich wieder einen geregelten Alltag erleben. In Pirmasens geht er dafür von Tür zu Tür und bietet seine Dienste als Handwerker an, doch der Weg zurück bleibt schwer: Andreas hat keine abgeschlossene Ausbildung und lebt vom Jobcenter. Vom Staat leben auch Nathalie (22) und Marcel (25). Ein Problem sehen sie nicht darin. Vor wenigen Wochen wurde Nathalie die komplette Stütze gestrichen, da sie zwölf Termine beim Jobcenter verschlafen hat. Hinzu kommen Miet- und Stromschulden in Höhe von 1.000 Euro. Doch arbeiten möchte weder Marcel noch Nathalie. Das Arbeitsamt hat Biggi (48) aufgefordert, sich für einen Minijob zu bewerben. Doch weder für sie noch für ihren Freund Horst (49) kommt das in Frage. Beide leben in Biggis kleiner Wohnung, genießen ihre noch frische Beziehung. Die letzte Bewerbung, die sie geschrieben hat, liegt Jahre zurück. Horst wird währenddessen von seiner Vergangenheit eingeholt: Zum einen muss er seinen enormen Schuldenberg in den Griff kriegen, zum anderen droht ihm eine empfindliche Haftstrafe. Die gerichtlich angeordneten Sozialstunden wegen Körperverletzung leistete der 49-Jährige nie ab. (Text: RTL II)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 04.12.2017 RTL II
      1. Reviews/Kommentare
      2. Streams
      3. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 3 (90 Min.)

      Philipps (18) erster Gang als Volljähriger führte ihn zum Jobcenter – Hartz IV beantragen! Mit seinen jungen Jahren ist er schon obdachlos und wegen seinen vielen Fehlstunden in der Schule droht ihm der Schulverweis. Das Jobcenter möchte, dass Philipp seinen Schulabschluss nachholt, doch er verbringt seine Zeit lieber mit Schlafen und Rumhängen. Wird Philipp es schaffen Routine in seinen Alltag zu bringen? Frank (53) ist Multijobber – vormittags Cateringfahrer, nachmittags Computer-techniker, doch das Geld reicht trotzdem nicht für ihn und seinen 17-jährigen Sohn Steven. Seit einem halben Jahr leben Vater und Sohn in einer 25 m² kleinen Einzimmerwohnung. In der improvisierten Küchenzeile gibt es kein fließendes Wasser, Tisch und Schränke wurden aus Kisten zusammengebaut. Große Hoffnung setzen Vater und Sohn derzeit in eine mögliche Ausbildung für Steven. Das Ausbildungsgehalt würde die Haushaltskasse etwas aufbessern. Doch wird Steven auch seinen Wunsch-Ausbildungsplatz bekommen? Bettina hätte sich nie träumen lassen mit 58 Jahren alleinerziehende Oma zu sein. Bereits seit acht Jahren zieht sie nun schon ihre Enkelin Yasmina (9) groß und das obwohl es finanziell schon für sie alleine eigentlich nicht reicht. Nach Abzug aller Fixkosten bleiben Oma und Enkelin gerade einmal 339 Euro. Davon müssen Lebensmittel, Kleidung und Schulsachen bezahlt werden. Außerdem steht Yasminas Geburtstag vor der Tür. Um die Wünsche ihrer Enkelin zu erfüllen sucht Bettina nach einem Job – trotz zunehmender gesundheitlicher Probleme. (Text: RTL II)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 11.12.2017 RTL II
      1. Reviews/Kommentare
      2. Streams
      3. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 4 (90 Min.)

      Bettina (58) ist alleinerziehende Großmutter und Hartz IV-Empfängerin. Das Geld ist knapp – das bekommt vor allem Enkelin Yasmina (9) zu spüren. Ihre Pullis und Hosen passen der Grundschülerin schon lange nicht mehr, zu schnell wächst sie raus. Doch eine neue Garderobe ist oft nicht bezahlbar. Oma Bettina sucht jetzt einen Job, um das schmale Einkommen aufzubessern. Doch ein Neuanfang ist in ihrem Alter besonders herausfordernd – ihrer Enkelin zuliebe versucht sie es trotzdem. Arbeitslos, pleite und mehrfach vorbestraft: Michelle (22) und ihr Freund Thomas (23) fühlen sich der Arbeit nicht verpflichtet. Wirklich gearbeitet hat Michelle noch nie – dafür kann sie eine prall gefüllte Polizeiakte vorweisen. Die Einträge reichen von Handel mit Betäubungsmitteln bis hin zu Raub. Sowohl Thomas als auch Michelle saßen bereits mehrfach hinter Gittern. Nach einer Fahrt ohne gültigen Fahrausweis droht Michelle nun erneut eine Haftstrafe, denn die auferlegten Sozialstunden hat sie nie abgeleistet. Doch das Gefängnis ist für sie keine Option. Ganz anders gestaltet sich das Leben von Willi (39): Der Staplerfahrer war noch nie arbeitslos und bringt seit 17 Jahren sein eigenes Geld nach Hause. Doch er trägt ein unglaubliches Geheimnis: Trotz Vollzeitstelle sind er und seine Freundin Carola (32) obdachlos. Beide leben in einem Zelt nahe einer Kölner Bahnstation. Von seinem Einkommen könnte sich der Rheinländer eine Wohnung in der Domstadt leisten – eigentlich. Doch der Kölner Immobilienmarkt ist hart umkämpft. Trotz unzähliger Besichtigungstermine ist das Paar weiterhin ohne festen Wohnsitz und findet selbst mit Vollzeitjob kein bezahlbares Zuhause. (Text: RTL II)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 18.12.2017 RTL II
      1. Reviews/Kommentare
      2. Streams
      3. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern? im Fernsehen läuft.

    Transparenzhinweis

    * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

    Auch interessant …