Professor T.
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.02.2017 ZDF

    Kriminalpsychologe Professor Jasper Thalheim (Matthias Matschke), der von seinen Studenten respektvoll „Professor T.“ genannt wird, ist für seine schonungslosen, bissigen Kommentare gefürchtet. Er wird Berater der Kripo Köln für besonders knifflige Fälle, wo er nicht nur mit seiner ehemaligen Studentin, Kommissarin Anneliese Deckert (Lucie Heinze) zusammenarbeitet, sondern auch auf seine ehemalige große Liebe trifft, die Kriminaldirektorin Christina Fehrmann (Julia Bremermann). (Text: GR/JN)

    Professor T. – Kauftipps

    Professor T. – Community

    Herbie67 (geb. 1967) am 13.03.2017 06:40: Die obige "Einschätzung" beweist die Existenz von sogenannten IQ-Allergikern, die vermutlich nichts anderes zu tun haben als sich eine Serie nach der anderen anzusehen, (selten) passende oder (meist) unpassende Vergleiche zu ziehen und sie (leider) auch noch verbreiten zu müssen. Was sie dabei gerne übersehen ist die Tatsache, daß man die genannten Charaktere gar nicht miteinander vergleichen kann. Aber dazu müsste man sich mit den einzelnen Charakteren bzw. Serien näher befassen und sie nicht einfach nur oberflächlich 'abtasten'. Die in der Serie "Professor T." dargestellten Personen sind so, wie das wirkliche Leben sie erscheinen lassen würde: Junge Kommissare, die erst am Anfang ihrer Karriere stehen und sich erst mit der Zeit eine gewisse Abgeklärtheit aneignen werden. Ein Professor, den das Leben zu dem gemacht hat was er heute ist (Monk's "Macke" ist keine reine Erfindung - es gibt solche Menschen wirklich!!!). Aber Menschen, die das Leben aus Serien zu kennen glauben, werden das wohl nicht verstehen können. Sie werden uns weiter mit ihren "Weisheiten" erleuchten. (Sorry, aber das mußte mal gesagt werden)
    Zuckerkruste (geb. 1974) am 10.03.2017 22:33: Man nehme ein großes Stück Mr. Monk und mische eine gehörige Portion Sherlock (Cumberbatch) Holmes dazu, eine Prise Boerne und *oh Offenbarung!: ... Professor T. steht vor einem. Außer an den drei erstgenannten genialen Herren ist an dieser Serie nichts außergewöhnliches. Ein Ermittlerteam, welches sich benimmt wie zwei Teenager, keine Ahnung vom Ermitteln hat (Tür ins Haus Fall Methoden und Holzfällerdialoge) und nicht mal eine anständige Lovestory zustande bringt . Wer hat eigentlich dem Kollegen seine Gockelhahnfrisur ins Skript geschrieben? Das gibt in 20 Jahren Bilder, die man im Fotoalbum gaaanz schnell überblättert - der arme Kerl. Ein versoffener Chef, bei dem man schon vor der Bürotür den Schnaps riechen müsste (aber der „geniale“ Prof. T jaaaa! ER hats gemerkt) und überhaupt - glaubwürdige Charaktere sucht man vergebens. Die Fälle sind uralt, die Lösungen lächerlich. In jeder Krimiserie gibt’s das am Fließband zu sehen. Das ist stinknormale Ermittlerarbeit. Also kein Oooooh-Effekt für den „genialen“ Berater, Professor T. Immerhin schafft es dennoch Matthias Matschke einem ab und an ein Schmunzeln ins Gesicht zu zaubern, langt aber nicht. Nach 2,5 Folgen hab ich gähnend aufgegeben.

    Professor T. – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Adaption der gleichnamigen belgischen Serie über einen Professor für psychologische Kriminologie

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Professor T. im Fernsehen läuft.