Die 6 wichtigsten Serien im Dezember

    Serientipps von „Kidding“ bis Stalking, von Hunden bis Kaninchen

    Seite
    Die 6 wichtigsten Serien im Dezember – Serientipps von "Kidding" bis Stalking, von Hunden bis Kaninchen – Bild: Neflix, BBC two, Showtime
    Serienhighlights im Dezember: „Unten am Fluss“, „The City & The City“ und „Kidding“

    Mit einer Übersicht hervorragender neuer Serien im Dezember versucht die fernsehserien.de-Redaktion ein bisschen Ordnung ins Chaos der unterschiedlichen Sender im Free- und Pay-TV sowie der Streaminganbieter zu bringen. Nach einem kurzen Ausblick auf neue Staffeln bekannter und beliebter Serien stellen wir die hervorstechenden Serienneustarts des Monats Dezember zusammen.

    Alte Bekannte
    Neue Staffeln alter Serien

    Kurz bevor die meisten Fernsehkonsumenten zum Jahresende Familie besuchen und Urlaub machen, beschränkt sich das Angebot an neuen Serien- und Staffelstarts naturgemäß auf die Streaming-Dienste, die nicht darauf angewiesen sind, dass die Zuschauer auch wirklich zu einer fest vorgegebenen Uhrzeit vor dem Fernseher sitzen.

    Seit dem 5. Dezember setzt Netflix die Spionage-Serie „Berlin Station“ mit der dritten Staffel fort – mit wöchentlich neuen Episoden, parallel zur Weltpremiere in den USA. Der Streaming-Dienst Prime Video übernimmt ab dem 12. Dezember die Premiere der Science-Fiction-Serie „12 Monkeys“, die beim Dienst in die dritte von insgesamt vier Staffeln geht – für den Zeitreisenden Cole und die Virologin Cassandra Railly geht es darum, eine Gruppe zu stoppen, die mithilfe von Zeitmanipulationen die Welt zerstören will. Netflix übernimmt ab dem 14. Dezember mit der dritten Staffel die Weltpremiere von „Travelers – Die Reisenden“, in dem es ebenfalls um Zeitreisende geht, die hier die Geschichte bewusst verändern wollen, um den durch zahlreiche kleinere und größere Begebenheiten eingeleiteten Untergang der Menschheit rechtzeitig zu verhindern. Ebenfalls am 14. Dezember gibt es bei Netflix das Weihnachtsspecial zu „Chilling Adventures of Sabrina“ sowie die vierte Staffel von „Fuller House“.

    Sky zeigt die dritte und letzte Staffel von „Fortitude – Ein Ort wie kein anderer“ ab dem 21. Dezember. Ab Heiligabend wird in einer Eventprogrammierung die zweite Staffel der mit internationaler Beteiligung hergestellten Historienserie „Die Medici“ ausgestrahlt. Die Handlung in der neuen Staffel geht nach einem knapp 20-jährigen Zeitsprung weiter, die Hauptrollen spielen nun Daniel Sharman („The Originals“, „Teen Wolf“) als junger Lorenzo de’ Medici und Sean Bean als dessen Gegenspieler Jacopo de’ Pazzi.

    Kidding
    Der traurige Clown

    Jim Carrey war in den 1990ern als Grimassenschneider bekannt – und auch ein bisschen abgestempelt. Im Filmgeschäft versuchte er sich später immer wieder auch mit ernsteren Filmen wie „Vergiss mein nicht!“, „Der Mondmann“ und „Die Truman-Show“. In der Serie „Kidding“ überzeugt Carrey als Jeff Piccirillo aka Mr. Pickles. Schon seit Jahrzehnten betreibt er eine beliebte Kindersendung mit Puppen. Sein Vater hat als sein berechnender Manager nebenbei ein Merchandising-Imperium um Jeffs Sendung aufgebaut, für die auch Jeffs Schwester als Puppenschöpferin arbeitet.

    Vor einem Jahr kam Jeffs Ehefrau Jill (Judy Greer) in einen Verkehrsunfall, bei dem einer der gemeinsamen Zwillingssöhne von ihr und Jeff ums Leben kam. Seitdem hat Jeff einen anderen Ausblick aufs Leben, aber auch darauf, was er Kindern in seiner Sendung vermitteln will. Doch Themen wie Verlust und Trauer würden nach Meinung seines Vaters „die Marke“ Mr. Pickles zerstören. Getrennt lebend von seiner Ehefrau, aber in der Hoffnung auf eine Aussöhnung gefangen, rebelliert er auf ausnehmend familienfreundliche Art gegen seinen Vater, aber nicht gegen seine Berufung als kindgerechter Entertainer.

    Die zehnteilige erste Staffel von „Kidding“ wird seit dem 3. Dezember bei Sky Atlantic ausgestrahlt und steht über die digitalen Dienste des Pay-TV-Anbieters on Demand zum Abruf bereit.

    12.12.2018, 19:00 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Über den Autor

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich ist Jahrgang 1974 und erhielt die Liebe zu Fernsehserien quasi in die Wiege gelegt. Sein Vater war Fan früher Actionserien und technikbegeistert, Bernd verfiel den Serien spätestens mit Akte X, Das nächste Jahrhundert und Buffy. Mittlerweile verfolgt er das ganzes Serienspektrum von "The Americans" über "Arrow" bis "The Big Bang Theory". Seit 2007 schreibt Bernd beruflich über vornehmlich amerikanische Fernsehserien, seit 2014 in der Newsredaktion von fernsehserien.de.

    Lieblingsserien: Buffy – Im Bann der Dämonen, Frasier, Star Trek – Deep Space Nine

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen