„Schwester, Schwester“: Neue RTL-Sitcom vorab noch in dieser Woche bei TVNOW

    Christian Tramitz, Caroline Frier und Anna Julia Antonucci in den Hauptrollen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 30.10.2019, 14:06 Uhr

    „Schwester, Schwester“: Micki (Caroline Frier, l.), Chefarzt Dr. Tümmler (Christian Tramitz und Charly (Anna Julia Antonucci) – Bild: TVNOW / UFA Fiction / Daniela Incoronato
    „Schwester, Schwester“: Micki (Caroline Frier, l.), Chefarzt Dr. Tümmler (Christian Tramitz und Charly (Anna Julia Antonucci)

    Schon vor längerer Zeit hat RTL die Sitcom „Schwester, Schwester – Hier liegen Sie richtig!“ angekündigt. Jetzt steht fest: Die neue Serie wird noch in dieser Woche zu sehen sein – allerdings nicht im linearen Fernsehen. Stattdessen liegt die zehnteilige erste Staffel ab dem 1. November im Premium-Bereich des Streamingdienstes TVNOW bereit. Die TV-Premiere bei RTL soll hingegen erst im Frühjahr 2020 erfolgen. In den Hauptrollen sind Caroline Frier, Anna Julia Antonucci (ehemals Kapfelsperger) und Christian Tramitz zu sehen.

    Caroline Frier („Nicht tot zu kriegen“, „Alles was zählt“) verkörpert in der UFA-Fiction-Produktion die Vollblutkrankenschwester Micki Busch, die einen Job als Stationsleiterin in einem angesehenen Krankenhaus erhalten hat. Endlich ist sie in ihrem Traumjob angekommen – doch privat sieht es alles andere als rosig aus. Nach der Trennung von ihrem Freund Paul fliegt Micki aus ihrer Wohnung und muss zu den anderen Krankenschwestern ins Schwesternwohnheim ziehen.

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten werden sie und die Schwestern ein eingespieltes Team. Sogar ihre Konkurrentin und Mitbewohnerin Charly (Anna Julia Antonucci; „Christine. Perfekt war gestern!“, „Unter uns“) entpuppt sich als potenzielle beste Freundin. Gemeinsam kämpft das ungleiche Paar unerbittlich für das Wohl der Patienten – und gegen den tyrannischen Klinikchef Friedrich Tümmler (Christian Tramitz; „Der Schuh des Manitu“, „Hubert ohne Staller“). Dabei geraten sie immer wieder in brenzlige und peinliche Situationen.

    Micki wächst persönlich immer wieder über sich hinaus. Nach der Trennung von Paul kann sie sich endlich wieder der Liebe öffnen, die Datingwelt erkunden, eigene Stärken und Schwächen erkennen – und immer wieder den unglücklich in sie verliebten Stationsarzt Dr. Anastasios Kyrgios (Jasin Challah, „Andere Eltern“) abwimmeln. Noch dazu muss sie ihre Freundin Charly davon überzeugen, den Job nicht hinzuschmeißen.

    Showrunner und Produzent von „Schwester, Schwester“ ist Tommy Wosch („Beck is back!“). Regie führte Ulli Baumann („Beck is back!“, „Add a Friend“, „Nikola“), verantwortliche Producerin ist Viola-Franziska Bloess. Gedreht wurde in Berlin-Wannsee und Umgebung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen