Quoten: Nächster Rekord für „Bergdoktor“, „Topmodels“ bei Jüngeren unschlagbar

    RTL-Serien weiter im Sinkflug, James Bond punktet doppelt bei VOX

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 26.02.2021, 09:47 Uhr

    „Der Bergdoktor“: Franziska (Simone Hanselmann) und Martin (Hans Sigl) – Bild: ZDF/Erika Hauri
    „Der Bergdoktor“: Franziska (Simone Hanselmann) und Martin (Hans Sigl)

    Erst in der vergangenen Woche hatte sich „Der Bergdoktor“ im ZDF zu einem neuen Rekord aufgeschwungen, am gestrigen Donnerstagabend wurde dieser bereits wieder pulverisiert. Noch einmal 170.000 Zuschauer mehr waren dabei, mit insgesamt 7,43 Millionen wurden fantastische 22,1 Prozent erzielt. Müßig zu erwähnen, dass es sich dabei um den glasklaren Tagessieg handelte. Bei den 14- bis 49-Jährigen sprang ebenfalls ein zweistelliger Marktanteil von tollen 10,7 Prozent heraus – somit kam man hier sogar noch vor den RTL-Serien durchs Ziel. Auch im weiteren Verlauf blieb das Interesse hoch: Das „heute journal“ informierte 5,35 Millionen Gesamtzuseher (18,6 Prozent), „Maybrit Illner“ talkte um 22:15 Uhr noch vor 3,30 Millionen (15,6 Prozent).

    Doch auch im Ersten lief es für „Die Füchsin“ sehr erfolgreich: 5,16 Millionen Menschen gingen auf „Treibjagd“ und bescherten dem öffentlich-rechtlichen Sender erfreuliche 15,3 Prozent. Junges Publikum war angesichts 6,4 Prozent allerdings deutlich spärlicher anwesend als bei den Mainzern. Zudem suchten viele im Anschluss an die Krimireihe schnell das Weite: Das Magazin „Kontraste“ halbierte die Gesamtreichweite auf lediglich 2,27 Millionen (8,0 Prozent), ehe die „Tagesthemen“ bei 1,90 Millionen und ebenso schwachen 8,3 Prozent hängenblieben. Die zweite Ausstrahlung des „ESC“-Songs „I Don’t Feel Hate“ des deutschen Teilnehmers Jendrik Sigwart war um 19:55 Uhr indes kaum gefragt: Nur 1,94 Millionen Zuschauer saßen kurz vor der „Tagesschau“ vorm Bildschirm, das entsprach gerade mal 8,3 Prozent. Auch die eigentliche Premiere um 17:41 Uhr – mitten im Wintersportprogramm – konnte mit 1,30 Millionen überhaupt nicht punkten. Von einer Art Euphorie ist also noch weit und breit keine Spur.

    In der Zielgruppe setzte sich ohne Schwierigkeiten „Germany’s Next Topmodel“ auf ProSieben an die Spitze: 1,65 Millionen Zuschauer sorgten für stolze 19,2 Prozent, das war wieder etwas mehr als letzten Donnerstag. Insgesamt wollten sich 2,42 Millionen die vierte Folge der 16. Staffel nicht entgehen lassen. „red.“ brachte es nachfolgend zwar auf gute 11,7 Prozent, machte aus dem starken Vorlauf aber erneut eigentlich ein bisschen zu wenig. Recht ordentlich startete Schwestersender Sat.1 in den Abend, wo „Wonder Woman“ 640.000 Werberelevante anzog und 7,6 Prozent verbuchte und die „FBI“-Quotenprobleme von vor 14 Tagen ein Stück weit vergessen machte. „Criminal Minds“ stürzte danach jedoch auf miese 5,2 Prozent ab, steigerte sich nach Mitternacht aber wieder auf bis zu 9,8 Prozent.

    Ein trauriges Bild gaben einmal mehr die Serien bei RTL ab. Nicht nur „Der Lehrer“ fiel mit 860.000 jungen Zuschauern und völlig enttäuschenden 9,5 Prozent abermals auf ein neues Tief, auch „Magda macht das schon!“ tat sich anschließend mit 720.000 und 7,9 Prozent so schwer wie noch nie. Hinsichtlich der Gesamtreichweite musste man mit 1,58 Millionen und 1,26 Millionen Heidis Mädchen ebenso deutlich den Vortritt lassen. „Schwester, Schwester – Hier liegen Sie richtig!“ konnte um 21:45 Uhr das Ruder nicht mehr herumreißen und holte ebenfalls lediglich 8,3 Prozent.

    Gleich zweimal seinen Dienst verrichten durfte James Bond bei VOX – und das ziemlich erfolgreich. Schon „Casino Royale“ lag zu Beginn der Primetime bei 620.000 Zielgruppen-Zuschauern und überdurchschnittlichen 7,7 Prozent, für „James Bond 007 jagt Dr. No“ ging es später sogar auf 9,4 Prozent nach oben. Damit setzte man sich auch gegen RTL Zwei durch, wo „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ und die Pilotfolge von „Deutschland unter Drogen“ aber trotzdem auf jeweils solide 5,9 Prozent kamen. Ein ähnliches Niveau erreichte Kabel Eins mit „Achtung Abzocke“ und dem „k1 Magazin“, die beide ordentliche 5,2 Prozent generierten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1976) am

      Ich habe Streaming Dienste genutzt. Weil Sat1 leider donnerstags keine Serien mehr zeigt.

      weitere Meldungen