Quoten: Joko & Klaas müssen sich den VOX-“Löwen“ geschlagen geben

    „Zahltag!“ verabschiedet sich mau, „Navy CIS“ kehrt schwach zurück

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 09.10.2019, 10:00 Uhr

    Klaas Heufer-Umlauf (l.), Joko Winterscheidt (M.) und Steven Gätjen (r.) – Bild: ProSieben/Jens Hartmann
    Klaas Heufer-Umlauf (l.), Joko Winterscheidt (M.) und Steven Gätjen (r.)

    Am gestrigen Dienstagabend startete auf ProSieben die zweite Staffel von „Joko & Klaas gegen ProSieben“. Die Quoten fielen gewohnt stark aus, mit 1,16 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren wurde ein sehr guter Marktanteil von 14,7 Prozent erzielt. Die bisherigen Ausgaben hatten zwar noch allesamt eine 15 vor dem Komma verzeichnet, die Verluste halten sich auf hohem Niveau aber in Grenzen. Da Joko und Klaas ihren Arbeitgeber bezwingen konnten, bekommen sie am heutigen Abend um 20.15 Uhr wieder 15 Minuten Live-Sendezeit zur Verfügung gestellt. Am späten Abend startete die dritte Staffel von „jerks.“ derweil mit guten 11,2 Prozent, die zweite Folge musste sich jedoch bereits mit 8,1 Prozent begnügen.

    Trotz der erfolgreichen Primetime musste ProSieben den Tagessieg der „Höhle der Löwen“ bei VOX überlassen, die mit 1,47 Millionen Zielgruppen-Zuschauern sogar auf tolle 17,3 Prozent kam. Das bedeutete gleichzeitig minimal einen neuen Staffeltiefstwert, das Entertainer-Duo konnte den Kölnern also anscheinend ein paar Jüngere abzwacken. Insgesamt waren 2,81 Millionen dabei. Das anschließende „True Story“ entwickelt sich dagegen langsam zum Sorgenkind. Zwar reichte es mit 7,6 Prozent erneut für einen Wert über dem Senderschnitt, in Anbetracht des hervorragenden Vorlaufs sollte aber eigentlich mehr drin sein.

    Den Tagessieg sicherte sich indes Das Erste mit der „Tagesschau“, die um 20.00 Uhr 4,66 Millionen Menschen (16,2 Prozent) informierte. „Tierärztin Dr. Mertens“ holte danach gute 13,6 Prozent bei 4,12 Millionen, ehe der Dauerbrenner „In aller Freundschaft“ wieder auf 4,64 Millionen (15,4 Prozent) zulegte. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es angesichts 7,2 und 7,4 Prozent zufriedenstellend, damit lag man in etwa auf einem Niveau mit Sat.1 und sogar vor RTL Zwei.

    Um ein Haar wären „Die Rosenheim-Cops“ im ZDF die meistgesehene Sendung des Tages gewesen. Die Krimiserie fesselte am Vorabend 4,54 Millionen Zuschauer und fuhr stolze 16,8 Prozent ein. Zur besten Sendezeit hatten die Mainzer hingegen nichts zu lachen. „Penny oder Netto? – Der große Einkaufs-Check mit Nelson Müller„ im Rahmen von „ZDFzeit“ bewegte sich mit insgesamt 2,79 Millionen und 9,2 Prozent klar unter dem Senderschnitt, bei den Jüngeren standen allenfalls durchwachsene 6,6 Prozent zu Buche. Das „heute journal“ steigerte sich später auf 3,34 Millionen (12,4 Prozent), die „37 Grad“-Doku „Bauernhof statt Altersheim – Alt werden zwischen Hahn und Esel“ brachte es schließlich noch auf 2,72 Millionen und 12,1 Prozent.

    Bei RTL ging derweil die zweite Staffel des Sozialexperiments „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ zu Ende. Obwohl die Folge bis Mitternacht lief, knackte man nur gerade so die Zweistelligkeit und generierte exakt zehn Prozent bei den Werberelevanten. 730.000 Zuschauer waren dabei, deutlich weniger als zur selben Zeit bei der kleinen Schwester VOX. Im vergangenen Jahr hatte das Format teils ungleich bessere Quoten geholt, diesmal sendete man allerdings direkt gegen die Sozialdokus von RTL Zwei und musste herbe Verluste einstecken. Fraglich, ob „Zahltag!“ noch einmal verlängert wird.

    Sat.1 zeigte erstmalig wieder neue Folgen seiner US-Krimis „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“, blieb aber auf gewohnt unbefriedigendem Niveau hängen. Die Mutterserie brachte es zunächst auf 7,7 Prozent, das Spin-Off fiel anschließend auf 6,7 Prozent zurück. „Hawaii Five-0“ generierte dann ebenfalls reichlich unspektakuläre 7,6 Prozent.

    RTL Zwei bekam die stärkere Konkurrenz nun auch etwas zu spüren, „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ musste sich diesmal mit vergleichsweise schwächeren 7,0 Prozent zufriedengeben – was trotzdem noch als Erfolg durchgeht. „Deutschlands verrückte Sammler“ interessierte nachfolgend nur noch 4,6 Prozent der Zielgruppen-Zuschauer, für „The Walking Dead“ ging es um 23.15 Uhr wieder leicht auf 5,5 Prozent nach oben. Kabel Eins konnte mit seinem Filmprogramm nicht punkten und kam mit „Aliens – Die Rückkehr“ nicht über 4,3 Prozent hinaus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Die Löwen habe ich auch gesehen, wobei ich - wie die Löwen - €2000 für ein Skateboard ebenfalls ziemlich teuer.
      • am melden

        Zeigt Pro7 wieder diese besch... Show. Dann kann man wieder nur RATEN, um welche Uhrzeit am Mittwoch die Serien kommen.
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen