Quoten: Jahresrückblick von Pocher und Bessin durchwachsen, „TV total“ fällt auf Tief

    „Bares für Rares“-Special und „Hochzeit auf den ersten Blick“-Finale erfolgreich

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 23.12.2021, 10:12 Uhr

    „Die Abrechnung des Jahres“ mit Oliver Pocher und Ilka Bessin – Bild: RTL/Stefan Gregorowius
    „Die Abrechnung des Jahres“ mit Oliver Pocher und Ilka Bessin

    Am gestrigen Mittwochabend blickten die Comedians Oliver Pocher und Ilka Bessin in ihrer „Abrechnung des Jahres“ auf 2021 zurück. Allzu viele Zuschauer lachten allerdings nicht über das Format: Insgesamt hatten 1,63 Millionen Menschen eingeschaltet, aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen 730.000. Der Marktanteil fiel hier mit durchwachsenen 10,0 Prozent nur knapp zweistellig aus. „RTL Direkt“ und „stern TV“ steigerten sich im weiteren Verlauf leicht auf 11,2 und 10,8 Prozent.

    „TV total“ musste auf ProSieben indes neue Tiefstwerte hinnehmen, wenngleich das Jammern noch auf hohem Niveau stattfindet. 12,5 Prozent bei 930.000 werberelevanten Zuschauern kamen bei der letzten Ausgabe des Jahres zustande, über zwei Punkte weniger als beim bisherigen Negativrekord. Die Gesamtreichweite betrug 1,31 Millionen, ein Rückgang um 200.000 Zuschauer. Immerhin gelang es dem Sender aus Unterföhring, das junge Publikum auch am späten Abend bei der Stange zu halten: Die Wiederholung von „Weihnachten mit Joko & Klaas“ aus dem Jahr 2019 hielt sich bei guten 11,0 Prozent.

    Nicht zu schlagen war bei Jung und Alt erneut die „Tagesschau“ im Ersten: 5,38 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (18,4 Prozent) und 1,25 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren (18,2 Prozent) brachten sich auf den neuesten Stand. Der Near-Future-Film „Ich bin dein Mensch“ interessierte zur besten Sendezeit 3,57 Millionen Gesamtzuseher, die für solide 11,9 Prozent sorgten, während in der Zielgruppe 6,7 Prozent drin waren. Völlig enttäuschend schnitt dagegen nach den „Tagesthemen“ wieder die Dramaserie „Legal Affairs“ ab: Die Folgen 5 und 6 brachen auf 1,11 Millionen und 770.000 Zuschauer ein, die Marktanteile rauschten auf miese 5,1 und 4,3 Prozent in die Tiefe.

    So musste man sich auch ab 20:15 Uhr durchgängig hinter dem ZDF einordnen: Dort überzeugte die weihnachtliche Primetime-Ausgabe von „Bares für Rares“ mit 4,76 Millionen Zuschauern und 15,9 Prozent, während bei den Jüngeren immerhin 6,5 Prozent erreicht wurden. Noch etwas besser lief es für das anschließende „heute journal“, das auf 4,92 Millionen (17,8 Prozent) zulegte, ehe „In 80 Tagen um die Welt“ etwas Federn lassen musste. 2,31 Millionen und 1,92 Millionen sahen die nächsten beiden Episoden, die recht ordentliche 10,7 und 12,2 Prozent bedeuteten.

    In Sat.1 ging derweil die achte Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“ erfolgreich zu Ende. Insgesamt 1,65 Millionen Menschen zog das Finale an, mehr waren es nur bei den beiden Auftaktfolgen. In der Zielgruppe verpasste man zwar einen zweistelligen Wert, fuhr aber dennoch zufriedenstellende 9,2 Prozent ein. „Liebe auf den ersten Kick“ konnte jedoch erneut nicht vom Vorlauf profitieren und fiel später auf schlechte 4,3 Prozent zurück. Auf zwei Dreikäsehochs setzte Schwestersender Kabel Eins: Zunächst generierte „Richie Rich“ gute 5,4 Prozent, „Dennis“ hielt sich danach noch bei 4,8 Prozent.

    RTL Zwei punktete stattdessen mit Weihnachtsfilmen: 6,3 Prozent der Umworbenen erlebten zu Beginn des Abends eine „Schöne Bescherung“, bevor noch 5,1 Prozent auf den „Krampus“ trafen. Animationsfans wurden in Gestalt von „Sing“ bei VOX fündig, der 6,6 Prozent verbuchte. „Bones“ musste sich nachfolgend allerdings mit nur 4,4 Prozent begnügen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen