Quoten: Fehlstart für Maschmeyers Gründershow, „Ku’damm 59“ verabschiedet sich stark

    „Mario Barth deckt auf!“ holt Zielgruppensieg, Mystery-Serien auf ProSieben am Boden

    22.03.2018, 09:32 Uhr – Dennis Braun

    Quoten: Fehlstart für Maschmeyers Gründershow, "Ku'damm 59" verabschiedet sich stark – "Mario Barth deckt auf!" holt Zielgruppensieg, Mystery-Serien auf ProSieben am Boden – Bild: Sat.1
    „Start Up! Wer wird Deutschlands bester Gründer?“ mit Carsten Maschmeyer

    Seit dem gestrigen Mittwochabend will auch Sat.1 mit „Start Up! Wer wird Deutschlands bester Gründer?“ im Fahrwasser von „Die Höhle der Löwen“ schwimmen – zum Start gelang das aber noch ganz und gar nicht. Mit nur 690.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und einem schwachen Marktanteil von 8,1 Prozent verpatzte das auf über drei Stunden aufgeblähte neue Format mit Carsten Maschmeyer den Start gewaltig. Hier wird der Bällchensender wohl einen langen Atem beweisen müssen. Die Rankingshow „TopTen! – Extreme Erfolge“ kam anschließend sogar nicht über 6,9 Prozent hinaus.

    Deutlich besser machte es Konkurrent RTL, der mit „Mario Barth deckt auf!“ angesichts 1,70 Millionen Zuschauer und tollen 17,1 Prozent den mühelosen Zielgruppensieg einfuhr. Genau so viele junge Zuschauer holte am Vorabend „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, der Marktanteil lag mit hervorragenden 19,7 Prozent aber noch etwas höher. Auch die Gesamtreichweiten von 3,49 Millionen und 3,09 Millionen können sich für die Kölner sehen lassen. „stern TV“ schlug sich zu fortgeschrittener Uhrzeit mit 15,5 Prozent ebenfalls prächtig.

    Das ZDF konnte derweil auch mit der letzten Folge des Dreiteilers „Ku’damm 59“ starke Quoten einfahren. 5,60 Millionen Zuschauer bescherten den Mainzern tolle 17,8 Prozent und den ungefährdeten Tagessieg. Beim jungen Publikum sah es mit 8,8 Prozent ebenfalls zufriedenstellend aus. Aus Quotensicht stünde einer Fortsetzung also nichts im Wege. Beim „heute journal“ informierten sich nachfolgend noch 3,80 Millionen Gesamtzuschauer (14,1 Prozent), ehe das „auslandsjournal“ auf 2,33 Millionen (10,4 Prozent) kam.

    Das Erste wiederholte zur Primetime das sechs Jahre alte Krimidrama „Lösegeld“, konnte damit aber nur 3,24 Millionen Zuschauer anlocken. Mehr als maue 10,3 Prozent und schwache 5,7 Prozent in der Zielgruppe waren damit nicht drin. „Plusminus“ fiel später sogar auf richtig miese 7,8 Prozent beim Gesamtpublikum zurück, auch die „Tagesthemen“ blieben zu später Stunde auf diesem Niveau hängen. Nur noch 1,85 Millionen Zuseher saßen um 22.15 Uhr vorm Bildschirm.

    Noch wesentlich katastrophaler verlief der Abend für ProSieben, wo die Mystery-Serien mittlerweile auf einem indiskutablen Niveau vor sich hindümpeln. „Akte X“ generierte mit einer neuen Folge gerade mal 6,1 Prozent bei 620.000 werberelevanten Zuschauern, ehe auch „Lucifer“ den gleichen desaströsen Marktanteil einfuhr. Mit einer weiteren Episode betrieb man immerhin noch etwas Schadensbegrenzung und steigerte sich auf 9,4 Prozent. Dafür musste sich „The Exorcist“ nach 23.00 Uhr wieder mit nur 8,0 Prozent begnügen.

    Einen Leidensgenossen finden die Münchner in VOX, das mit „Gone“ bereits enttäuschend in den Abend startete und lediglich 5,1 Prozent bei 520.000 Zielgruppen-Zuschauern generierte. Völlig desolat präsentierte sich nachfolgend die neue Serie „Liar“, die mit zwei Folgen auf weit unterdurchschnittliche 3,4 und 3,9 Prozent zurückfiel. Einen soliden Start legte hingegen die neue Doku-Soap „Wir bekommen dein Baby“ bei RTL II hin, die 5,7 Prozent bei 580.000 Zuschauern erzielte. Den gleichen Marktanteil verzeichneten anschließend auch „Die Babystation“ und „Babys! Kleines Wunder – großes Glück“. Noch ein wenig besser unterwegs war zu später Stunde kabel eins, wo die Actionkomödie „Wahre Lügen“ gute 6,1 Prozent einfuhr. „Die Akte Jane“ lief zuvor mit 5,5 Prozent bereits ordentlich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • hazev am 22.03.2018 20:01

      Also ehrlich bei Sat1, seit ihr noch ganz dicht? Man bringt keine Sendung mit Maschmeyer der die Anleger über den Tisch gezogen hat. Was meint ihr eigentlich wie der zu seinem Geld gekommen ist? So einem Verbrecher gibt man keine Sendung!!!!!
        hier antworten
      • Bommelbear (geb. 1976) am 22.03.2018 17:09

        Bevor ProSieben wieder auf die Idee kommt wegen den schlechten Quoten die restlichen Folgen ins Spätprogramm zu verheizen sollten sie sich vielleicht mal Gedanken machen wieder den "Mystery Montag" wieder einzuführen......1. Waren dort die Quoten von Akte X deutlich besser, 2. gibt es keine wesentliche Konkurrenz was das Programm der anderen Sender angeht......und auf ein Paar Wochen ohne BBT oder andere Comedyformate die ohnehin in Dauerschleife laufen werden kann man getrost verzichten.
          hier antworten

        weitere Meldungen