Juliet Stevenson und Adrian Edmondson übernehmen Hauptrollen von „One of Us“

    Dreharbeiten für BBC-Vierteiler über Morde in Schottland starten im August

    Stefan Genrich – 21.08.2015, 12:00 Uhr

    Juliet Stevenson weissagt als Orakel in „Atlantis“ und grübelt jetzt für die BBC über Eheprobleme und Morde in „One of Us“

    Zwei Morde in Schottland werfen zwei Familien in „One Of Us“ aus der Bahn: Juliet Stevenson („Atlantis“) und Adrian Edmondson („Holby City“) spielen eines der beiden betroffenen Ehepaare. Die Brüder Jack und Harry Williams haben bereits das Drehbuch zum Erfolg „The Missing“ verfasst (fernsehserien.de berichtete) und Ende vergangenen Jahres einen Auftrag für eine Fortsetzung erhalten. Nach ihrem neuen Skript zu einem Vierteiler für die BBC starten in der nächsten Woche die Dreharbeiten mit weiteren TV-Stars wie Joanna Vanderham („The Paradise“) und Laura Fraser („Lip Service“).

    In „One of Us“ brechen zwei Todesfälle in die Welt der beiden Nachbarsfamilien ein, die ohnehin schon einige Zeit nicht mehr besonders heile ist. So kriselt es heftig in der Beziehung der Mutter Louise (Juliet Stevenson) und ihres Gatten, so dass eine Scheidung droht. Über weitere Details der Handlung schweigt die BBC, aber Radio Times legt immerhin die Besetzung der wichtigsten Rollen offen. Ab 24. August beginnt die Arbeit am Set in Edinburgh und im schottischen Hochland. Dann mischen auch John Lynch („The Fall“) und Georgina Campbell („The Ice Cream Girls“) mit. An ihrer Seite stehen Joe Dempsie („Game of Thrones“), Julie Graham („The Bletchley Circle“), Gary Lewis („Outlander“), Steve Evets („Rev.“) und Kate Dickie („Die Säulen der Erde“).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen