Markencheck

    zurückStaffel 6, Folge 1–4weiter

    • Staffel 6, Folge 1 (45 Min.)

      Der Ikea-Check Ikea – steht für schicke Möbel zum kleinen Preis. Und weil sich das schon herumgesprochen hat, haben die Schweden ihr Schweden-Image erweitert um Aspekte wie: familiär, gelassen, liberal, fair. So sind die Ikea-Kunden in der Werbung und so ist Ikea angeblich auch selbst. Ikea – das sind auch Verkaufshäuser, in denen wir Kunden geschickt durch ein Labyrinth geführt werden. Ikea bedeutet: die gekaufte Ware schleppen und selber aufbauen. Von der wir annehmen, dass sie nicht nur schick aussieht, sondern auch unter fairen Bedingungen produziert wurde und ihr Geld wert ist. Was von alldem trifft zu? „Der Ikea-Check“ misst u. a., ob ein Einkauf hier stressiger ist als andernorts. Er vergleicht die Qualität eines Billy-Regals mit der vor 30 Jahren – und sucht nach Erklärungen dafür, warum Ikea so kleine Preise bieten kann. Bis zur Auflösung der DDR wurden Ikea-Möbel auch in DDR-Gefängnissen von politischen Häftlingen produziert. Um herauszufinden, wo Ikea neue Lieferanten gefunden hat, sind die Check-Reporter weiter Richtung Osten gereist. Mit überraschenden Erkenntnissen – (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 25.08.2014 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine
    • Staffel 6, Folge 2 (45 Min.)

      Bequem, lecker und dazu oft auch noch gesund: So verkauft uns die Werbung gerne Tiefkühlprodukte. Mit Erfolg: Jeder Deutsche isst im Jahr durchschnittlich 40 Kilo davon. Ob die Fischstäbchen von ‚Käpt‘n Iglo’ oder der Spinat „mit dem Blubb“ – die Produkte von Marktführer Iglo gehören seit Jahrzehnten zum Standard in vielen deutschen Kühltruhen. Doch damit nicht genug. Iglo verspricht seinen Kunden Genuss mit ‚gutem Gefühl‘, Konkurrent Frosta wirbt sogar mit einem eigenen „Reinheitsgebot“ für angeblich besonders natürliche Produkte. Was steckt hinter diesen Versprechen? Kann man sich von Tiefkühlware wirklich ausgewogen und gesund ernähren? Schmecken Iglo-Produkte tatsächlich „einzigartig“ oder kann man „Blubb-Spinat“ und Schlemmerfilet genauso gut selber machen? Und was ist dran am Gerücht, dass Tiefkühlgemüse ewig haltbar ist? Der Iglo/Frosta-Check geht diesen Fragen nach. Die Reporter werfen dabei auch einen Blick hinter die Kulissen der Tiefkühlbranche. Sie wollen wissen: Welchen Weg hat ein Fisch eigentlich hinter sich, bevor er als Stäbchen in unserer Truhe landet? (Text: einsfestival)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 01.09.2014 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 6, Folge 3 (45 Min.)

      300.000 Mitarbeiter, mehr als vier Milliarden Reisende und fast 40 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr – die Bahn ist riesig. Aber bietet sie auch Top-Leistung? Der Deutsche Bahn-Check prüft im Alltag und nimmt u.a. die Pünktlichkeitsstatistik der Bahn unter die Lupe. Wie realitätsnah ist sie wirklich? Um das herauszufinden, hat der WDR zusammen mit mehreren deutschen Regionalzeitungen zu einer großen Mitmachaktion aufgerufen. Leser der Zeitungen sollten Fahrtenbuch über ihre Bahnreisen führen. Wie pünktlich kamen sie ans Ziel?Der Film wirft auch einen Blick hinter die Kulissen der DB. Wie gründlich reinigt etwa das Unternehmen die Züge? Und wie sinnvoll wird in die Infrastruktur investiert? Außerdem auf dem Prüfstand: das Preissystem. Bahn-Kunden suchen dafür zum Beispiel unter Zeitdruck die günstigste Fahrt von A nach B. (Text: einsfestival)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 08.09.2014 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine
    • Staffel 6, Folge 4 (45 Min.)

      Manche setzen darauf, mit einer Jeans schon für kleinstes Geld gut auszusehen, anderen ist ihr Auftritt in jedem Fall einen dreistelligen Betrag wert – und das richtige Markenlabel muss es auch sein. Doch funktioniert schick und billig zugleich überhaupt? Kann man sich andererseits in teureren Markenjeans per se eher blicken lassen? Mit H&M und kik sowie G-Star und Levi’s vergleicht der Markencheck vier besonders populäre Marken untereinander und setzt den Schlusspunkt zur aktuellen Staffel. Neben der Optik stehen Haltbarkeit und Produktionsbedingungen im Fokus. Über die klassische Beanspruchung im Textillabor hinaus setzten die Markenchecker bei allen vier Marken die jeweils populärste Jeans einer Dauerbeanspruchung durch Parcourer aus, die in Straßenkleidung spektakuläre Hindernisse überwinden. Die vermutlich noch größere Herausforderung: ein Reißtest mit der Zugkraft von zwei – echten – Pferden. Die Suche nach den Produktionsstätten führte bei allen vier Jeans nach China. In Undercover-Recherchen und mit versteckter Kamera suchten die Check-Reporter auch dort nach Gründen für die großen Preisunterschiede. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 15.09.2014 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Markencheck im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …