KDD – Kriminaldauerdienst

    Staffel 1, Folge 1–12weiter

    • Staffel 1, Folge 1 (45 Min.)
      Auf schmalem Grat (1) (Staffel 1, Folge 1) – Bild: ZDF
      Auf schmalem Grat (1) (Staffel 1, Folge 1) – Bild: ZDF

      Obwohl unerwünscht, geht Jan Haroska in Begleitung seines Kollegen Leo Falckenstein zur Beerdigung seines Schwiegersohnes, der sich das Leben nahm. Ein tiefer Graben klafft zwischen Vater und Tochter Marlies, die Jan erzählt, dass ihr Mann hohe Schulden hinterlassen hat. Jan würde ihr gerne helfen, aber er selbst hat keine Mittel, und seine verzweifelten Bemühungen, sich das Geld zu leihen, scheitern im Laufe des Tages.

      Beim anschließenden Einsatz in einem türkischen Geschäft, in dem der junge Max Siebert Meral, die Tochter des Inhabers, beraubt haben soll, erkennt Schutz-polizistin Maria Hernandez in Jan erfreut ihren alten „Bärenführer“ wieder. In Jan keimt ein merkwürdiger Verdacht, und er lässt alle, einschließlich Merals Vater, zur Vernehmung auf die Wache bringen.

      Dort macht Dienstgruppenleiter Helmut Enders seinen Mitarbeiter Mehmet Kilic und die Wachdienstführerin Kristin Bender mit der neuen Kollegin Sylvia Henke bekannt. Kristin versucht gerade vergeblich, das Alter des „Klaukinds“ Enes herauszubekommen, um seine Strafmündigkeit festzustellen. Als es nicht gelingt, wird Enes in ein Heim eingewiesen. Leo und Jan entdecken bei der Vernehmung von Meral und Siebert, dass hinter dem vermeintlichen Raub eine viel schlimmere Tat liegt. Mehmet und Sylvia rücken zu einer Mutter aus, die ihr Kind als vermisst gemeldet hat. Bei der Befragung der Frau wird Sylvia misstrauisch – und stößt auf ein düsteres Geheimnis. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.02.2007 ZDF
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 2
    • Staffel 1, Folge 2 (45 Min.)
      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.02.2007 ZDF
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 1
    • Staffel 1, Folge 3 (45 Min.)
      Unversöhnlich (Staffel 1, Folge 3) – Bild: ZDF
      Unversöhnlich (Staffel 1, Folge 3) – Bild: ZDF

      Jan muss Enders und seiner Familie mitteilen, dass Lisa tot ist. Die Familie ist völlig verstört. Vor allem Lisas Zwillingsschwester Maren. Nach dem Fahrer des Unfallwagens, Lisas Freund Hendrik, wird gefahndet. Die Obduktion ergibt, dass Lisa unter Drogeneinfluss stand. Als Enders auf die Wache kommt, schickt Jan ihn nach Hause. Obwohl er nervlich sehr angespannt ist, widersteht Jan der Versuchung, zu trinken.

      Um wieder festgenommen zu werden, wirft Enes die Scheibe eines Geschäftes ein. Jan und Leo werden zu einem Leichenfund im Park gerufen. Sie nehmen einen Zeugen mit auf die Wache, wo Kristin den sichtlich zufriedenen Enes verhört. Anne Sand betritt den Wachraum und meldet einen potenziellen Selbst-mörder, einen Chatpartner aus dem Internet. Mehmet und Sylvia beginnen zu recherchieren, kommen aber nicht weit. Es ist Enes, der ihnen am Rechner blitz-schnell die gewünschten Informationen verschafft. Kristin ist beinahe stolz auf ihn, was Enes freut, denn er möchte bei ihr bleiben. Sie nimmt ihn tatsächlich mit nach Hause, wo sie schockiert feststellt, dass Petra ausgezogen ist.

      Weil er die Spur zu Han verloren hat, sucht Sallek Jacobi auf einem offiziellen Empfang auf. Jacobi übt Druck auf Sallek aus, Han endlich auszuschalten, denn er steht bei Aoun im Wort. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 09.02.2007 ZDF
    • Staffel 1, Folge 4 (45 Min.)
      Unter Druck (Staffel 1, Folge 4) – Bild: ZDF
      Unter Druck (Staffel 1, Folge 4) – Bild: ZDF

      Das gesamte Computernetz ist zusammengebrochen. Die Fälle der Nachtschicht konnten nicht bearbeitet werden, dementsprechend chaotisch geht es in der Wache zu.

      Der verhaltensauffällige, aber als harmlos bekannte Henry Zander wird verhaftet, weil er in einer Straße parkende Autos beschädigt hat, auch das von Manfred Rahn. Als Jan in der Wache ankommt, will Henry gerade türmen, woran ihn ein unscheinbar wirkender Mann eindrucksvoll hindert. Kristin setzt Rahn und Zander in getrennte Überwachungsräume. Als Enders kommt, greift er nicht in das Geschehen ein, sondern beordert Leo in sein Büro und bittet ihn, beim LKA nach dem Verbleib der Freundin von Pit zu fragen. Da gibt sich der Unbekannte als interner Ermittler der Dienstaufsicht zu erkennen und eröffnet Enders, dass Hendrik ihn wegen versuchten Totschlags angezeigt hat. Er beginnt, die Mit-arbeiter zu befragen.

      Eine Frau ist vom Balkon gestürzt. Sylvia und Mehmet nehmen den Ehemann fest, weil er sich in Widersprüche verzettelt. In der Wache trifft endlich der Computerspezialist ein, aber Rahn verliert die Geduld. Er sieht, dass die Tür zu Zanders Überwachungsraum offen steht und beginnt, diesen zu beschimpfen. Ahnungslos schließt Mehmet im Vorbeigehen die Tür, die sich nur von außen öffnen lässt. Wild vor der Kamera gestikulierend, versucht Rahn, sich bemerkbar zu machen, aber die Überwachungsmonitore arbeiten nicht. Kristin sucht Rahn, findet ihn aber nicht mehr in seinem Zimmer. Enes fachsimpelt mit dem Computerspezialisten – all dies unter den Augen von Stieglitz, dem internen Ermittler, der scharf beobachtet. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 16.02.2007 ZDF
    • Staffel 1, Folge 5 (45 Min.)
      Am Ende des Weges (Staffel 1, Folge 5) – Bild: ZDF
      Am Ende des Weges (Staffel 1, Folge 5) – Bild: ZDF

      Enders ist beurlaubt, und auf der Wache geht es drunter und drüber. Stieglitz verliert langsam die Geduld. Er vermittelt Jan und Leo, dass er etwas ahnt, aber Kristin holt die beiden aus dem Gespräch und schickt sie zu einem Einsatz: Der Bundeswehrsoldat Manfred Beck soll seine Frau und seine Schwiegermutter angegriffen haben. Maria und Mahler sind vor Ort und haben dem Täter Hausverbot erteilt, als der besinnungslos zusammensackt. Er wird mit einem Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus eingewiesen. Jan rekonstruiert den Tathergang und nimmt die beiden Frauen fest. Eine Kommissarin der Mord-kommission übernimmt den Fall.

      Mehmet und Sylvia werden zu einer Wohnung gerufen, in der eine Frau von ihrem Sohn tot aufgefunden wurde. Auf der Wache übernimmt Stieglitz den Wachdienst und drängt Kristin, endlich die Stellvertretung von Enders anzutreten. Sylvia, die gerne die Wachdienstführung übernehmen würde, wird von Stieglitz an Kristin als Vorgesetzte verwiesen. Sie denunziert Kristin bei Stieglitz, was dieser scharf zurückweist. Bei einer Aussprache zwischen Kristin und Sylvia wird der unüberwindliche Graben zwischen ihnen deutlich.

      Maren Enders verweigert eine wichtige Sprachprüfung. Als ihr Vater ihr beisteht, kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung, in der Sabine Enders ihrem Mann vorwirft, mit seinem „ewigen Verständnis“ alles zerstört zu haben. Ein tiefer Graben ist zwischen den Eheleuten entstanden, und sie schaffen es nicht mehr, die Distanz zu überwinden. Maren erleidet eine Panikattacke, und der hinzuge-zogene Arzt empfiehlt eine psychiatrische Behandlung. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 23.02.2007 ZDF
    • Staffel 1, Folge 6 (45 Min.)
      Vertrauen (Staffel 1, Folge 6) – Bild: ZDF
      Vertrauen (Staffel 1, Folge 6) – Bild: ZDF

      Nach Hans’ Drohung lässt Jan Maria stehen und versucht vergeblich, Marlies zu erreichen. Als er schließlich am nächsten Morgen betrunken in der Wache auftaucht, versuchen die Kollegen, dies vor Stieglitz zu vertuschen, aber der lässt sich nicht täuschen. Er will von Leo wissen, wo die Freundin des ermordeten Pit ist. Da Leo hofft, Jan damit zu schützen, gibt er Stieglitz die Information.

      Der Einsatzort von Mehmet und Sylvia ist ein verlassenes Mietshaus, in dem nur noch die alte Frau Herrmann und ein weiterer Mieter wohnen. Sie stellen fest, dass der Mitbewohner seit Wochen tot ist und die alte Frau mehrfach vergeblich versucht hat, Hilfe zu erhalten. Wütend beordert Mehmet alle Kollegen an den Tatort, die schon einmal da waren, aber unverrichteter Dinge wieder abgezogen sind, und konfrontiert sie mit ihrer Ignoranz.

      Jan und Leo werden zu einer Geiselnahme gerufen, bei der ein Mann erzwingen will, dass die Schwester der Geisel mit ihm spricht. Als sie eintreffen, sind Maria und mehrere Streifenwagen bereits da. Jan greift ein, und die Situation eskaliert. Wütend schreit Maria ihn an, aber Jan geht und lässt Leo und Maria ratlos zurück. Auf der Wache wartet Herr Schmidt auf Leo, der Zeuge der Explosion von Hans’ Wohnung war. Er will Leo seinen Verdacht melden, dass der Hausbesitzer die Bombe gelegt habe, aber Leo hat keine Zeit für ihn, weil er sich um die Vernehmungen im Fall der Geiselnahme kümmern muss.

      Enders wartet mit seiner Frau bei einer Jugendtherapeutin auf Maren, die aber nicht kommt. Sie trifft sich mit Hendrik, dem Freund ihrer verstorbenen Schwester. Bei der Aussprache in der Familie kommt es zum Eklat. Offensichtlich ist hier nichts mehr zu retten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.03.2007 ZDF
    • Staffel 1, Folge 7 (45 Min.)
      Verwirrungen (Staffel 1, Folge 7) – Bild: ZDF
      Verwirrungen (Staffel 1, Folge 7) – Bild: ZDF

      Leo ist auf dem Weg zu Jan, der sich auf seine Auseinandersetzung mit Han vorbereitet. Am Telefon will Leo Maria vor Han warnen, kommt aber zu spät: Er war schon in Marlies’ Haus und hat Ben entführt. Jan gerät in Panik und will sich stellen. Es gelingt Leo, ihn davon abzubringen und von einem alternativen Plan zu überzeugen: Leo lässt sich als Geisel gegen Ben austauschen, um mit Geld aus seinem Privatvermögen am nächsten Morgen Han auszuzahlen.

      Enders verlässt seine Familie und nistet sich „heimlich“ in der leerstehenden Hausmeisterwohnung der Wache ein. Die von Kristin angeforderte Springerin Karen Mornau meldet sich zum Dienst. Leo ist noch nicht da, weil er von Han nach der Geldübergabe überwältigt wurde. Christian Schmidt, der Zeuge der Explosion geworden war und mehrfach versucht hatte, Leo seinen Verdacht mitzuteilen, hat die Dinge selbst in die Hand genommen. Er bedroht seinen Vermieter mit einer Waffe und will mit keinem anderen außer Leo sprechen. Die Kollegen auf der Wache suchen Leo verzweifelt, denn sie wissen: Die Situation kann jeden Moment eskalieren.

      Jan fährt zum Tatort und versucht, die Situation auf seine Weise zu klären, was in einem völligen Desaster endet. Diese Aktion verschlimmert die Vertrauenskrise zwischen Leo und seinem Partner. Eine Journalistin befragt Sylvia zu den Umständen, unter denen Manfred Rahn auf der Wache ums Leben kam. Bereitwillig kramt Sylvia Kristins Privatleben hervor. Petra warnt Kristin, dass sie von einer Journalistin angerufen worden sei, weil jemand aus der Wache ihr Informationen gegeben habe. Kristin stellt Sylvia zur Rede. Alle wenden sich von ihr ab, auch Leo. In dieser Situation trifft ein Möbeltransporter mit Enders Sachen ein. Betreten bemerken die Kollegen, dass Enders in der Hausmeisterwohnung lebt.

      Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis 2007

      1.00 (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 09.03.2007 ZDF
    • Staffel 1, Folge 8 (45 Min.)
      Enttäuschungen (Staffel 1, Folge 8) – Bild: ZDF
      Enttäuschungen (Staffel 1, Folge 8) – Bild: ZDF

      Bei einer Razzia verunglückt ein Mitarbeiter der Arbeitsagentur tödlich auf einer Großbaustelle. Die Kollegen des KDD staunen nicht schlecht, als Timur, der türkische Schwarzarbeiter, der zur Vernehmung mit auf die Wache genommen wird, Mehmets Adresse als seinen Wohnsitz angibt. Mehmet befragt ihn selbst und erhält eine schockierende Auskunft.

      Jan Haroska fordert Enders auf, sich endlich eine Bleibe zu suchen. Als Kristin ankommt, sieht sie sofort den Titel der Boulevardzeitung: „Tod auf der Wache: Kommissarin im Liebeskummer“ und erhält als Folge zweideutige Anrufe. Sylvia versucht mit ihr zu sprechen, aber Kristin weigert sich. Auch Leo will nicht mit Sylvia sprechen und wirft ihr vor, an Kristin Rufmord begangen zu haben.

      Zwei Jungen haben den geistig behinderten Pepe mit schweren Misshandlungen in einem See gefunden und eine Streife gerufen. Maria und Mahler fahren an den Unglücksort. Leo und Jan kommen dazu, aber Maria vermeidet, mit Jan zu sprechen. Voller Stolz auf die tapferen Jungen, die das Opfer gerettet haben, nimmt Leo sie mit auf die Wache, um sie ihren Eltern zu übergeben. Jan ist misstrauisch und kommt auf eine erschütternde Lösung. Leo ist verwirrt und enttäuscht. Sylvia versucht ihn zu trösten; die beiden bleiben zusammen.

      Aoun erklärt seine Zusammenarbeit mit Jacobi für beendet. Jacobi verspricht, ihm Han zu liefern und geht. Er gibt Sallek die Information, dass er Han bei seinem Freund Androsch finden kann. Das sei seine letzte Chance.

      Als Kristin völlig verzweifelt nach Hause kommt, unternimmt sie einen Selbstmord-versuch. Enes findet sie. Zu spät? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 16.03.2007 ZDF
    • Staffel 1, Folge 9 (45 Min.)
      Rückkehr (Staffel 1, Folge 9) – Bild: SF1
      Rückkehr (Staffel 1, Folge 9) – Bild: SF1

      Jan sucht Marlies in ihrer neuen Wohnung auf, aber es gibt keine Versöhnung. Enders meldet sich zum Dienst zurück! Für Karen, die sich mit Mehmet angefreundet hat, heißt das, dass sie beim KDD nicht mehr gebraucht wird, Kristin übernimmt nach einem harten Wochenende wieder den Wachdienst. Enders macht ihr klar, dass sie sich Respekt verschaffen und zu sich selbst stehen muss. Der Apotheker Behrens verdächtigt seine Mitarbeiterinnen, regelmäßig Viagra zu stehlen. Als nach einer peinlichen Befragung der Helferinnen Kristin den Fall auf sehr ungewöhnliche Weise löst, lädt der perplexe Behrens sie zum Essen ein – und zur Überraschung ihrer Kollegen nimmt sie an.

      Unter einem Vorwand verhaftet Sallek Hans’ Freund Androsch und ruft Han an, um ihn mit dieser Tatsache unter Druck zu setzen. Dann legt er Androsch Fotos des Anschlages und des toten Pit vor. Androsch droht zusammenzubrechen; er weiß zwar nichts von Hans’ Taten, doch er verrät seinen Geliebten auch nicht, obwohl der auf Salleks Bedingungen nicht eingeht.

      Auf ihrem letzten gemeinsamen Einsatz suchen Mehmet und Karen einen Mann auf, der seine afrikanische Frau vor Jahren als vermisst gemeldet hatte. Sie über-führen den Vater eines kleinen Jungen des Mordes und geben endlich auch der anonymen Leiche eine Identität. Aber Mehmet erträgt nicht, dass der Junge nach der Mutter nun auch seinen Vater zu verlieren droht.

      Enders stellt auf einem Konzert von Maren fest, dass seine Frau einen neuen Liebhaber hat. Sein altes Leben fällt völlig auseinander.

      Sylvia verbringt den Abend bei Leo, als plötzlich Han vor der Tür steht. Um Androsch zu befreien, braucht er Leos und Jans Hilfe – als Gegenleistung ist er bereit zu verraten, wer der korrupte LKA-Beamte ist, der den Berliner Drogen-markt kontrolliert . . . (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 23.03.2007 ZDF
    • Staffel 1, Folge 10 (45 Min.)
      Veränderungen (Staffel 1, Folge 10) – Bild: ZDF
      Veränderungen (Staffel 1, Folge 10) – Bild: ZDF

      Jan und Leo versuchen Stieglitz davon zu überzeugen, dass Sallek massiv am Drogenhandel in Berlin verdient und Han bereit ist, ihn ans Messer zu liefern, wenn im Gegenzug sein Freund Androsch freigelassen wird. Sie wollen, dass er ihnen mit Informationen aus dem LKA hilft. Er willigt ein, und sie machen sich auf den Weg.

      Sylvia versucht vergeblich, an Leo heranzukommen. Bei einem Spaziergang wird sie überfallen und verliert das Bewusstsein. Sie wacht erst in der Wohnung ihres Entführers wieder auf, der sie schlägt und misshandelt. Es gelingt ihr zwar, die Wache anzurufen, aber ihr Kidnapper entreißt ihr das Telefon, die Verbindung bricht ab. Er sticht ihr ein Messer in den Hals.

      Jan, Leo und Stieglitz erfahren den Treffpunkt von Sallek und Han – den Ost-bahnhof. Aber Sallek steigt mit Han in einen Zug. Als Stieglitz in Leos Wagen hört, dass sich der Übergabeort geändert hat, macht sich Nervosität breit. Enders ruft Leo an und erzählt ihm, dass Sylvia verschwunden ist. Unter Druck fleht Leo Enders an, sie zu finden, und erzählt, warum er nicht bei der Suche helfen kann – und somit den wahren Grund ihrer Mission. Enders ist geschockt.

      Sallek läuft mit Han auf einem einsamen Feld auf den Wagen zu, in dem Androsch sitzt. Da kommen Jan, Leo und Stieglitz aus ihrer Deckung und stellen die korrupten Kollegen. Sallek benutzt Androsch als Geisel, es gelingt ihm allein die Flucht. Als Androsch ihn anfleht, mit allem aufzuhören und sich zu stellen, versucht Han gar nicht erst zu fliehen. Er lässt sich festnehmen.

      Das SEK findet Sylvia und bringt sie in ein Krankenhaus ü die Ärzte kämpfen um ihr Leben. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 30.03.2007 ZDF
    • Staffel 1, Folge 11 (45 Min.)
      Verantwortung (Staffel 1, Folge 11) – Bild: ZDF
      Verantwortung (Staffel 1, Folge 11) – Bild: ZDF

      Sylvia kommt auf der Intensivstation zu sich. Sie will ihre Tochter sehen, danach ihre Aussage machen. Leo will ihre Aussage selbst aufnehmen – aber er hat Angst davor. Voller Wut auf sich selbst, weil er nicht bei ihr war, wirft er ihr vor, freiwillig mit dem Kidnapper Sex gehabt zu haben. Sylvia ist zutiefst gekränkt und fühlt sich unendlich einsam.

      Jans Alleingang stößt bei seinem Freund und Vorgesetzten Enders auf totales Unverständnis. Unerbittlich konfrontiert Enders ihn mit seinen charakterlichen Schwächen, aber auch Jan kritisiert Enders und verweist ihn in seine Grenzen. Schließlich greift Enders durch: Er übergibt Jan die Wachdienstleitung, weil er ihn dort unter Kontrolle hat.

      Noch wissen nicht alle Kollegen, was genau passiert ist. Kristin spricht Jan darauf an, aber seine Reaktion ist heftig. Er provoziert Enders weiter, will, dass er ihn rauswirft – und ist erfolgreich.

      Han wird von Stieglitz in einem „safe room“ in einem Hotel untergebracht. Er bringt Androsch zu ihm. Es kommt zu einer ersten Aussprache.

      Sylvias Entführer war offenbar ein Mitglied der ISAF-Truppe in Afghanistan. Kristin findet ein Bündel Liebesbriefe und sucht die Absenderin auf. Die Aussage von ihr gibt den Kollegen eine vage Spur des Entführers.

      Sallek ist zur Fahndung ausgeschrieben. Der einzige Ort, an dem er sich sicher fühlt, ist ausgerechnet das Polizeipräsidium, wo er Jacobi aufsucht, weil er von ihm Geld und Papiere für die Flucht braucht.

      Jacobi steht unter Druck, aber Aoun erklärt, dass er sich selbst mit Sallek und Han befassen wird. Jacobi bietet im Gegenzug an, sich selbst um den KDD zu kümmern – einer seiner Leute gehört zum Team. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 13.04.2007 ZDF
    • Staffel 1, Folge 12 (45 Min.)
      Fragen der Ehre (Staffel 1, Folge 12) – Bild: ZDF
      Fragen der Ehre (Staffel 1, Folge 12) – Bild: ZDF

      Leo holt Sylvia aus der Klinik ab. Es ist eine scheinbar unüberbrückbare Distanz zwischen ihnen entstanden. Sylvia glaubt, dass Kristin Recht hatte, dass sie Rahns Tod in der Wache hätte verhindern können. Sie denkt, da man für alles im Leben bezahlen muss, sie bestraft worden sei – Leo kann ihr das nicht ausreden.

      Susanne Jung, die Mutter eines zweijährigen Jungen, wird von einer Ärztin der Notaufnahme angezeigt, weil das Kind Entzugserscheinungen und Hämatome aufweist. Als das Ehepaar auf der Wache erscheint, wird ganz offensichtlich, dass es mit der Ehe der beiden nicht zum Besten steht. Aber was Mehmet und Kristin wirklich hinter diesem Fall entdecken, ist unvorstellbar.

      Jan kommt mit Stieglitz in die Wache, um Salleks Plan zu erläutern. Stieglitz ist auf die Hilfe der Kollegen angewiesen, weil der Drahtzieher hinter Sallek, offenbar ein hoher Polizeibeamter, jeden seiner Schritte überwacht. Sie sollen eine schriftliche Aussage von Sallek besorgen, mit der er direkt der Bundesan-waltschaft in Karlsruhe überstellt werden soll. Enders willigt unter Zögern ein. Als Sallek sich meldet, rücken sie aus.

      Androsch sucht Han auf. Er versucht weiter herauszufinden, was für ein Mensch Han ist. Als Han Androsch küsst, wird dieser von einem Scharfschützen erschossen. Der Einsatz auf dem Gendarmenmarkt beginnt, alle sind dabei – nur Jan nicht, den Enders als Risikofaktor ausgeschlossen hat. Sallek erscheint, wird von Stieglitz in Empfang genommen, die Kollegen des KDD decken beide mit ihren Körpern ab – als Jan wankend auf die Gruppe zukommt. Er will sein Team vor den Scharfschützen auf den umliegenden Dächern warnen – als Schüsse fallen … . (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 20.04.2007 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn KDD – Kriminaldauerdienst im Fernsehen läuft.

    Staffel 1 auf DVD und Blu-ray