Hatufim – In der Hand des Feindes

    zurückStaffel 2, Folge 1–14

    • Staffel 2, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: arte
      1990 wurde der kleine Yinon (Ofek Levitin) Zeuge eines Terroranschlags, dem sein Vater zum Opfer fiel. – © arte

      Aufgeregt suchen Nimrod und Uri die Hilfe von Haim und Iris aus dem Verteidigungsministerium, nachdem sie den mysteriösen Umschlag des verstorbenen Mossad-Chefs Atar Shorer geöffnet und auf der darin befindlichen CD Hinweise gefunden haben, die auf ein Überleben Amiels hoffen lassen. Einer Veröffentlichung widersetzt sich Haim, aber er lanciert eine neue, geheime Mission, welche die Aktivitäten von Atar Shorer untersuchen und damit dem Geheimnis um Amiel näher kommen soll. Talia hofft auf Nimrods Rückkehr, der seit über einer Woche bei seinem Freund Oren wohnt. Doch Nimrod macht ihre Hoffnungen zunichte, indem er nur zu Hause vorbeikommt, um ein paar Sachen abzuholen und zu erklären, er brauche eine Beziehungspause. Nurit entscheidet sich, mit Uri zusammenzuziehen, was ihren Mann Yaki schwer enttäuscht. Assaf, ihr Sohn, will erst einmal nicht mehr mit seiner Mutter sprechen. Yael lernt den attraktiven Yinon kennen und verliebt sich in ihn. Sie weiß nicht, dass Yinon auf sie angesetzt wurde. In Syrien ist Amiel inzwischen zum praktizierenden Muslim geworden und führt nach Jamals Tod die islamistische Gruppierung „Kinder des Dschihad“ an, die für die Entführung und jahrelange Folter der drei israelischen Soldaten verantwortlich war. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.04.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 15.10.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: arte
      Ein unerwartetes Wiedersehen nach 17 Jahren: Die Soldaten Uri Zach (Ishai Golan, li.) und Nimrod Klein (Yoram Toledano, Mi.) konnten endlich aus den Händen der Hisbollah befreit werden. – © arte

      Nimrod genießt wilde Partynächte mit jungen Leuten, die seine Kinder sein könnten, und geht kurze Affären ein. Doch seine schweren Alpträume lassen ihm keine Ruhe. Talia bricht zusammen und verfällt in eine schwere Depression. Die halbwüchsigen Kinder Dana und Chatzav stehen ihrer sonst so starken und kämpferischen Mutter ratlos gegenüber. Uri und Nurit versuchen, die verlorene Zeit wettzumachen, und verbringen viele Stunden miteinander, indem sie die neue Wohnung gemeinsam einrichten. Yael will ebenso ihre persönliche Umgebung neu gestalten: Mit Yinons Hilfe räumt sie endlich Amiels Sachen in ein angemietetes Lager. Die inoffizielle Ermittlung im Fall Atar Shorer tritt in eine neue Phase: Haim und Iris konfrontieren einen anderen Mossad-Agenten, der mutmaßlich in die Verschwörung involviert ist, mit ihrem Wissen. Die Zweifel mehren sich, dass der Obduktionsbericht nach Ankunft von Amiels Leiche gefälscht wurde. Bei der Organisation „Kinder des Dschihad“ verstärkt sich langsam die Spannung zwischen Amiel und seinem Konkurrenten Abdullah. Durch Abdullahs offensichtliche Feindseligkeit platzt beinahe der illegale Waffenhandel mit den UNO-Soldaten. Amiels Treue und Geduld werden auf eine schwere Probe gestellt … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.04.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Di 16.10.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: arte
      Uri Zach (Ishai Golan, li.) und Nimrod Klein (Yoram Toledano, re.) während der medizinischen Untersuchung bei der Aufnahme ins Militärzentrum. Militärpsychologe Haim Cohen (Gal Zaid, Mi.) stellt Fragen zu den Narben, die die grausamen Foltermethoden auf den Körpern der beiden hinterlassen haben. – © arte

      Talia versucht Nimrod zurückzugewinnen, reißt sich zusammen und besucht ihren Mann in seinem temporären Quartier bei seinem Freund Oren. Sie schlägt ihm einen Neuanfang vor, aber im Laufe des Gesprächs gerät sie mehr und mehr aus der Fassung und bewirkt genau das Gegenteil: Nimrod besteht auf der Trennung. Iris konfrontiert Uri mit einem Geheimdienst-Foto aus Syrien. Man sieht darauf den neuen Anführer der islamistischen Organisation „Kinder des Dschihad“. Iris denkt, dass es Amiel sein könnte, doch Uri lehnt diese Annahme als absurd ab. Iris und Haim erhalten heimlichen Zugang zu Atar Shorers Büro beim Mossad und hoffen, dort neue Beweismaterialien für ihre Ermittlung zu erhalten. Amiel muss an vielen Fronten kämpfen: Seine Beziehung zu Layla ist von vielen Schwierigkeiten geprägt, da seine Frau keine Kinder bekommen kann und zudem seine innere Zerrissenheit spürt. Seine Treue und Loyalität gegenüber „Kinder des Dschihad“ werden auf eine schwere Probe gestellt, als der spirituelle Führer der Organisation von ihm fordert, einen minderjährigen Schmuggler zu erschießen, um Abdullahs Misstrauen zu besiegen. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.04.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 22.10.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: arte
      Amiel (Assi Cohen) überkommt die Sehnsucht nach seiner Vergangenheit in Israel. – © arte

      Nachdem er zur Exekution eines minderjährigen Schmugglers gezwungen wurde, gerät Amiel in eine schwere Krise und erinnert sich an seine Metamorphose vom israelischen Gefangenen zum Mitglied der islamistischen Organisation „Kinder des Dschihad“. Layla spürt das Dilemma ihres Mannes und ist durch sein Verhalten sehr beunruhigt. Sie nutzt eine Einkaufsfahrt, um heimlich in einem Internetcafé in der Vergangenheit ihres Mannes zu recherchieren, und ist sehr berührt, als sie Fotos von ihm aus seinem früheren Leben sieht. Zu Yaels größter Überraschung sind Amiels Habseligkeiten, die sie in eine gemietete Box gebracht hatte, dort spurlos verschwunden. Yael sucht sie verzweifelt auf einer nahe gelegenen Mülldeponie, sind es doch die letzten Erinnerungsstücke, die ihr von Amiel blieben. Dass ihr neuer Freund Yinon mit dem Verschwinden der Kisten zu tun haben könnte, ahnt Yael in keinster Weise … Haims und Iris’ Ermittlungen treten in eine neue Phase, nachdem sie minutiös die Bankauszüge von Atar Shorer untersucht haben und anschließend Haims ehemaliger Kommilitonin Zehava, jetzt eine renommierte Psychologin, einen Besuch abstatten. Im Gespräch erfahren sie nichts Neues über Amiels Fall, überraschenderweise erhalten sie jedoch einen Hinweis auf einen früheren Kollegen Haims im Sicherheitsdienst … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.04.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Di 23.10.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 5 (45 Min.)

      Nur unter Schwierigkeiten gelingt es Haim, ein Treffen mit Dr. Ze’ev Kaplan, seinem langjährigen Mitarbeiter und ehemaligen Berater von Atar Shorer, zu arrangieren. Kaplan ist an einer Zusammenarbeit mit Haim nicht interessiert und weist ihn kalt ab. Auf Iris’ Nachforschungen hin stellt sich heraus, dass Kaplan auf eigene Faust ein geheimes Projekt leitet, in das auch der mit Yael befreundete Sonderagent Yinon involviert ist. Nimrod erfährt schmerzlich, dass sich die langen Jahre der Gefangenschaft und Folter nicht von heute auf morgen heilen und abschütteln lassen: Eines Nacht misshandelt er in Trance eine junge Frau, mit der er eine Affäre hat. Am nächsten Morgen wacht der verkaterte Nimrod auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Sein Freund Oren berichtet ihm Details von den drastischen Geschehnissen der vorherigen Nacht. Nimrod ist erschüttert und entschuldigt sich bei seiner verletzten Liebhaberin. Mit dem Umzug in die neue Wohnung, die Oren ihm zur Verfügung stellt, hören die nächtlichen schweren Alpträume nicht auf und Dana macht sich große Sorgen. Aber Nimrod entschließt sich, seine frühere große Liebe Michaela aufzusuchen. Ohne Nimrod an ihrer Seite verliert Talia jegliche Lebenslust und fällt in eine tiefe Depression. Tagelang kann sie nicht mehr aufstehen. Auf Danas dringende Bitte hin versucht Dr. Ostrovski, ihr zu helfen. Dem klugen Psychiater gelingt ein erstes Gespräch mit der ehemals großen Kämpferin, das ihr wieder Lebensmut gibt. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.04.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 29.10.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 6 (45 Min.)

      Nach Iris’ gelungener nächtlicher Verfolgung lädt Dr. Kaplan Haim zum Gespräch. Dabei wird schnell klar, dass Kaplan nicht die Wahrheit sagt und die beiden nur abwimmeln will. Haim und Iris werden Ohrenzeugen eines Gesprächs, in dem eine Ärztin Kaplan warnt, dass sein Schützling und Agent Yinon psychisch unberechenbar werden könnte. In der islamistischen Organisation „Kinder des Dschihad“ zweifelt Abdullah an der Loyalität des israelischen Konvertiten Amiel/Yussuf. Abdullah provoziert Amiel ständig durch verschiedene Anspielungen auf seine israelische Herkunft. Er kann bei Scheich Kasab, dem spirituellen Führer der Organisation und Amiels Schwiegervater, die Erlaubnis erwirken, Amiel eine Woche lang auszuspionieren und seine Loyalität zu überprüfen. Ihrer Genesung zuliebe meldet sich Talia zu einem Yoga-Kurs an. Dort lässt sie sich auf ein Abenteuer mit einem jungen Mann ein, zum ersten Mal nach langen Jahren. Als ihre Tochter Dana davon erfährt, ist sie sehr überrascht, diese neue Seite an ihrer Mutter zu entdecken, und gleichzeitig löst dies gemischte Gefühle bei ihr aus, will sie doch ihre Eltern wieder zusammenbringen. Nimrod macht sich auf die Suche nach seiner heimlichen großen Liebe Michaela und arrangiert ein Treffen mit ihr. Michaelas Bericht von ihrer jahrelangen geheimen Sehnsucht nach Nimrod während seiner Gefangenschaft bewegt ihn sehr. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.04.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 05.11.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 7 (45 Min.)

      Uri lässt das geheimnisvolle Foto, das einen Mann mit zwei Kindern am Meer zeigt, nicht mehr los. Er hatte es als Gefangener in Jamals Villa in Jabaliya gesehen, und dann wieder bei den Autowerkstattbesitzern in dem Dorf Al-Ajar. Welche Verbindung besteht zwischen Jamal und der Familie in Al-Ajar? Haim beauftragt Uri, dies gemeinsam mit Iris herauszufinden. Auf der syrischen Seite der Grenze bringt dieses Foto Amiel Trost, jedes Mal, wenn er es betrachtet. Er durchlebt eine schwere Zeit, da ihm Abdullah massiv zusetzt. Abdullah spioniert ihm hinterher und entdeckt sein Hotel-Versteck, das er immer gemeinsam mit Jamal aufsuchte. Auch Amiels Frau Layla interessiert sich mehr und mehr für die israelische Vergangenheit ihres Mannes. Sie weiß, dass sie ihm nur ganz nahe sein kann, wenn sie die Geheimnisse seiner Herkunft lüftet. Nimrod hat große Schwierigkeiten, in seinem neuen Leben anzukommen. Seine finanzielle Lage ist schlecht, er kann sich kaum Kleider kaufen. Eine Dinnerparty bei Michaela, seiner früheren großen Liebe, bringt das Fass zum Überlaufen und es kommt zum Eklat. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 30.04.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 12.11.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 8 (45 Min.)

      Uri und Iris erfahren von der Familie der Autowerkstattbesitzer in Obergaliläa die Geschichte Jamals: Jamal schmuggelte Waffen über die Grenze Israels durch einen unterirdischen Verbindungsgang. Seinen zögerlichen Bruder Mohamed hatte Jamal zur Hilfe verpflichtet und ihm erzählt, in den Kisten wären Äpfel und der Transport absolut legal. Bei der Rückkehr in die Werkstatt tappen die beiden in eine Falle und werden vom Mossad erwischt. Bei der Aktion fallen Schüsse, und Mohamed, Jamals Bruder, kommt zu Tode. Als Iris und Uri diese dramatische Vorgeschichte Jamals erfahren, aktiviert Haim seine Geheimdienstkontakte, um an die damalige Akte heranzukommen. Was er herausfindet, lässt allen den Atem stocken: Atar Shorer, damals Mossad-Chef und Leiter des Einsatzes, erpresste anschließend den arabischen Israeli Jamal, zehn Jahre lang als Agent in Syrien für den Mossad zu arbeiten anstatt drei Mal so lange wegen Landesverrats in Israel ins Gefängnis zu gehen. Talia nimmt indessen die Einladung Dr. Ostrovskis auf einen Kaffee an. Sehr zum Missfallen ihrer Tochter Dana, die Nimrod ins Gewissen redet, seine Probleme schnell zu regeln und um seine Frau zu kämpfen. Uri hat mit immer größer werdender Müdigkeit und häufigem Nasenbluten zu kämpfen. Besorgt sucht er seinen früheren Hausarzt auf, der weiterführende Untersuchungen einleitet … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 30.04.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 19.11.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: arte
      Uri (Ishai Golan) telefoniert ein letztes Mal mit Nurit. – © arte

      Haim, Uri und Nimrod kommen in großen Schritten mit ihren Untersuchungen voran: Erst erfahren sie, dass Jamal als Agent in Syrien für den Mossad arbeitete, und dann, dass seine Rückführung nach Israel scheiterte. Jamal, dessen Frau hochschwanger war, sollte zur Entbindung befreit und von einem Spezialtrupp nach Israel gebracht werden. In diesem Spezialtrupp waren Nimrod, Uri, Amiel und Oren. Scheich Kasab, der spirituelle Anführer der „Kinder des Dschihad“, hatte eine ungute Vorahnung und schickte seine Männer los, um Jamal und seine Frau zu sichern. Dabei kam es zur Entführung der drei israelischen Soldaten durch die „Kinder des Dschihad“. Jamal war dazu verdammt, in Syrien zu bleiben, und wurde zum Folterer von Nimrod, Uri und Amiel. Als Nimrod und Uri das erfahren, sind sie schockiert. Hohe Stellen in Israel wussten während ihrer Gefangenschaft die ganze Zeit darüber Bescheid, wo sie sich befanden. Haim verspricht ihnen, die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen. Über Haims Kollegen Ido, der Offizier beim israelischen Nachrichtendienst ist, erfahren Nimrod und Uri mehr über Dr. Kaplans Operation „Yehuda“. Ido arbeitet für Kaplan und bringt seinem Superagenten Yinon die geheime Zeichensprache bei, in der Uri, Nimrod und Amiel in der Gefangenschaft kommunizierten. Gleichzeitig hört Kaplan die Vernehmungsaufzeichnungen von den Verhören mit Uri und Nimrod ab, um sich ein genaues Bild des Gefangenenkellers in Jabaliya zu machen. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 30.04.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 03.12.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: arte
      Uri Zach (Ishai Golan) sorgt sich um seine Gesundheit und seine Beziehung zu Nurit. – © arte

      Haim möchte von Ze’ev mehr über „Operation Judas“ erfahren. Dieser sagt ihm lediglich, dass sie dazu dient, Amiel nach Hause zu holen. Ido wird von ihnen beauftragt, die Mathehefte zu entschlüsseln, in denen der Code enthalten ist, über den Atar und Jamal kommunizierten. Währenddessen lässt Nurit ihre Vergangenheit nicht los. Sie versucht, mit Uri darüber zu reden, der beteuert, dass alles in Ordnung sei und er ihr keine Vorwürfe mache. Sie trifft sich mit Yoske, Uris Vater, und stellt ihn zur Rede. Die beiden machen sich gegenseitig Vorwürfe. Yael und Yinon kümmern sich um die Hundepension und Yael ist unentschlossen, ob sie etwas ändern möchte. Ido gelingt es, den Code zu knacken. Dieser weist auf das Hotel Jasmin in Damaskus. Als diskutiert wird, wer dorthin fahren soll, rutscht Uri heraus, dass Nurit einen ungarischen Pass hat, mit dem sie reisen könnte. Er weigert sich jedoch, sie in Gefahr zu bringen. Mit Nimrods Hilfe kontaktieren Haim und Ze’ev Nurit hinter Uris Rücken. Als er nach Hause kommt, ist Nurit nicht da. Stattdessen kommt Yoske, der sich mit Nurit versöhnen möchte. Uri ruft sie an, doch sie ist schon am Flughafen (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 07.05.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 10.12.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 11 (45 Min.)

      Uris Gesundheitszustand verschlechtert sich. Sein Arzt diagnostiziert bei ihm Krebs, der mit vorzeitiger Alterung einhergeht. Er könne aber noch behandelt werden. Nimrod fährt zu Uri und möchte mit ihm reden, allerdings will dieser nach dem Vertrauensbruch nichts von ihr hören. Es kommt zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, doch am Ende sprechen sie sich aus. Nurit ist derweil in Damaskus gelandet und nimmt ein Taxi zum Hotel Jasmin. In einem Zimmer soll sie wichtige Informationen für Amiel hinterlegen. An einem vereinbarten Ort hinterlässt sie ein Zeichen und kehrt anschließend sicher nach Hause zurück, wo Uri sie abholt. Dieser möchte ihr von seiner Diagnose erzählen, es ergibt sich jedoch keine Gelegenheit. Nimrod hat weiterhin Alpträume, die auch seine Tochter belasten. Yael bekommt eine Interviewanfrage wegen ihres Bruders, die sie aus bestimmten Gründen jedoch ablehnt. Auf dem Weg zur Moschee sieht Amiel das Zeichen, das Nurit hinterlassen hat, und macht sich abends auf den Weg zum Hotel. Er holt die Dokumente, doch der Rezeptionist hat Abdallah Bescheid gegeben, der ihn daraufhin verfolgt. Amiel kann entkommen. Wenig später sehen sich die beiden unerwartet wieder … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 07.05.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 17.12.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: arte
      Amiel (Assi Cohen) ist zum Islam konvertiert und hat den Namen Yusuf angenommen. – © arte

      Hatzav, der Sohn von Nimrod und Talia, muss seinen Militärdienst antreten. Er redet noch einmal mit seiner Schwester Dana und zum Abschied kommt Nimrod vorbei. Er und Talia führen ein langes Gespräch und für einen Moment scheint es, als sei die Familie wieder vereint. Uris Gesundheit scheint sich von Tag zu Tag zu verschlechtern. Währenddessen trifft Yinon letzte Vorbereitungen für die „Operation Judas“, die Amiel nach Hause holen soll. Er besucht seine demente Mutter im Krankenhaus und erzählt ihr, dass er einige Zeit auf Reisen gehen wird. Er ruft Yael an, sagt ihr, dass er sich nicht von ihr persönlich verabschieden kann, und gesteht ihr seine Liebe. Yael glaubt, er müsse zum Reservedienst. Schließlich sucht er Ze’ev auf, um sich von ihm zu verabschieden, bevor er zur „Operation Judas“ aufbricht. Wenig später ist in den Medien von der Entführung eines israelischen Soldaten zu hören. Details werden nicht bekanntgegeben. Es stellt sich heraus, dass es sich um Yinon handelt, der nun in den Händen der Terrorgruppe „Kinder des Dschihad“ ist. Die „Operation Judas“ scheint gescheitert; Ze’ev bleibt erstaunlich ruhig. In einer Folterkammer stehen sich Amiel und Yinon dann zum ersten Mal gegenüber … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 07.05.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Di 18.12.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: arte
      Scheich Kasab (Makram Khoury) ist das Oberhaupt der Terrorgruppe "Kinder des Dschihad". – © arte

      Nach der Entführung des israelischen Soldaten im syrischen Grenzgebiet suchen Uri und Nimrod sofort Haim auf und erfahren von ihm, dass es sich bei dem Soldaten um Yinon handelt und „Operation Yehuda“ im Gange ist. Danach vertraut Uri Nimrod an, dass er Knochenkrebs hat. Anschließend fährt Nimrod zu Talia und hält zum zweiten Mal um ihre Hand an. Uri beendet schweren Herzens die Beziehung zu Nurit, weil er ihr die Erkrankung und den abzusehenden frühen Verlust des geliebten Partners nicht zumuten möchte. Yael versucht die Identität des entführten Soldaten herauszufinden, da sie eine ungute Vorahnung hat. Währenddessen wendet Yinon seine im Training erworbenen Fähigkeiten an und kann mit Amiels Hilfe aus der Folterzelle fliehen. Zu Hause offenbart Amiel seiner Frau Layla und Ismael die Wahrheit über sich und macht ihnen gleichzeitig deutlich, dass er nicht ohne seine Familie nach Israel gehen wird. Sie entscheiden mitzukommen. Die vier werden jedoch überraschend von Abdullah aufgehalten … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 14.05.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Mo 24.12.2012 Channel 2
    • Staffel 2, Folge 14 (45 Min.)
      Bild: arte
      Layla (Hadar Ratzon-Rotem) und Amiel (Assi Cohen) stehen vor einer schwerwiegenden Veränderung in ihrem Leben. – © arte

      Bevor Amiel mit seiner Frau, dem Ziehsohn und Yinon fliehen kann, kommt Scheich Kasab zu Layla, um sicher zu gehen, dass bei seiner Tochter alles in Ordnung ist. Amiel nutzt die Gelegenheit, um Gift in Kasabs Tee zu träufeln. Als Layla das erfährt, ist sie schwer erschüttert und entscheidet sich gegen ihren geliebten Mann und gegen die Flucht nach Israel. Amiel, Ismael und Yinon gelingt es, ohne weitere Zwischenfälle nach Israel zu fliehen. Am verabredeten Ort werden sie von Ze’ev Kaplan abgeholt und in eine Militärbasis gebracht. Doch Amiel kann nicht aufhören, an Layla zu denken. Nimrod und Uri überbringen Yael die Nachricht von der Rückkehr ihres Bruders, während Yinon Ze’ev Bericht erstattet. Yael kann es nicht fassen, dass ihr Bruder all die Jahre am Leben war und kein Lebenszeichen an die Familie schickte. Ohne Ze’evs Erlaubnis verlassen Amiel und Ismael die Militärbasis, um endlich Yael zu sehen. Dort treffen später auch Uri und Nimrod ein, um den totgeglaubten Freund zu begrüßen. Dabei wird Nimrod eine große Last von den Schultern genommen. Nach einem letzten Gespräch mit Nurit begibt sich Uri auf die langersehnte Weltreise und verlässt Israel. Talia und Nimrod haben ein erstes Date und fangen wieder von vorne an. Haim hegt als Einziger Zweifel am Erfolg der „Operation Yehuda“, während Amiel in eine Identitätskrise gerät. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 14.05.2015 arte
      Original-Erstausstrahlung: Di 25.12.2012 Channel 2

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Hatufim – In der Hand des Feindes im Fernsehen läuft.

    Staffel 2 auf DVD und Blu-ray