Hatufim – In der Hand des Feindes

    Staffel 1, Folge 1–10weiter

    • Staffel 1 (45 Min.)
      Bild: arte
      Folge 1 (Staffel 1) – © arte

      Niemand hätte mehr damit gerechnet, dass die drei Kriegsgefangenen, die vor 17 Jahren zu einem Einsatz im Libanon aufgebrochen sind, zurückkehren werden. Doch endlich ist es soweit: Nimrod und Uri können das Flugzeug in Richtung Israel besteigen. Amiel hat die Gefangenschaft nicht überlebt, sein Sarg wird in die Heimat überführt. Zuhause ist die Nachricht von der Befreiung der Männer eine große Überraschung. Nurit, die mit Uri verlobt war, ist nun mit Uris Bruder verheiratet. Auf Anweisung des Militär-Psychologen soll Nurit ihre Ehe verschweigen. Talia, Nimrods Frau, meistert ihr Leben als alleinerziehende Mutter von zwei Kindern und kämpfte eisern für die Befreiung ihres Mannes. Sie führte alle Demonstrationen und Aktionen an, die für die Freilassung der Gefangenen stritten. Die 19-jährige Dana kann sich kaum an ihren Vater erinnern und ihr jüngerer Bruder Hatzav kennt ihn überhaupt nicht, die Freude der beiden Teenager über die Rückkehr des „Fremden“ hält sich in Grenzen. Für Yael, die „kleine“ Schwester von Amiel ist die Nachricht vom Tod des Bruders ein Schock. Die Wiedersehensfreude der anderen über die Rückkehr der Männer ist zu schmerzlich. Sie rettet sich mit Tagträumen und Erinnerungen an ihren geliebten Bruder aus der Trauer. Die Freude über das langersehnte und nicht mehr geglaubte Wiedersehen geht jedoch schnell in Ernüchterung über und bringt einige Probleme mit sich. Die Frauen sind hin- und hergerissen zwischen den alten Gefühlen, die plötzlich wieder aufflammen und ihrem neuen Leben, in dem sie sich mit dem Verlust der geliebten Männer bereits arrangiert haben. Auch für Nimrod und Uri ist es schwer, sich wieder in ihre Familien einzugliedern. Beide merken, dass sie nicht einfach wieder in ihr altes Leben zurückkehren können. Zudem sind Nimrod und Uri stark traumatisiert und werden von ihren grausamen Erlebnissen und Erinnerungen verfolgt. Nimrod und Uri dürfen einen Abend mit ihren Familien verbringen, dann werden sie für Untersuchungen in ein Militärzentrum gebracht. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 09.05.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 06.03.2010 Channel 2
    • Staffel 1 (45 Min.)
      Bild: arte
      Folge 2 (Staffel 1) – © arte

      Nachdem Nimrod und Uri einen Tag mit der Familie verbracht haben, werden sie vom Militär abgeholt und in ein Rehabilitationszentrum gebracht. Dort werden sie zuerst medizinisch untersucht, damit alle Folterspuren dokumentiert werden. Anschließend beginnen die Befragungen zu den verschiedenen Foltermethoden und den Geschehnissen in der Gefangenschaft. Uri spürt sofort, dass etwas nicht in Ordnung ist, denn überall sind Soldaten stationiert und das Rehabilitationszentrum ist von Stacheldrahtzäunen umgeben. In der Zwischenzeit versuchen die beiden Frauen Talia und Nurit, sich in der neuen Situation zurechtzufinden. Talia macht sich Vorwürfe, da sie das Gefühl hat, Nimrod nicht gerecht zu werden. Nurit merkt, dass sie doch noch starke Gefühle für Uri hat, und löst sich immer mehr von ihrem Ehemann. Yael will unbedingt ihren toten Bruder Amiel sehen. Nur Ilan, der Militärbeauftragte der Freilassung der Kriegsgefangenen, kann sie beruhigen. Er steht Yael bei, als sie vom Arzt Amiels Militärmarke empfängt. Psychologe Haim Cohen versucht unnachgiebig den Grund für die widersprüchlichen Aussagen von Nimrod und Uri herauszufinden. Dabei stoßen beide Männer an ihre Grenzen und müssen die Qualen der Vergangenheit nochmals durchleben. Doch Nimrod und Uri haben das Spiel des Psychologen durchschaut und wissen genau, dass sie beobachtet und abgehört werden. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 09.05.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 13.03.2010 Channel 2
    • Staffel 1 (45 Min.)
      Bild: arte
      Folge 3 (Staffel 1) – © arte

      Militärpsychologe Haim Cohen setzt die Befragungen fort und versucht herauszufinden, was Nimrod und Uri über Amiels Tod in der Gefangenschaft wissen. Denn beide Männer reagieren bei dieser Frage sehr emotional. Die Geheimsprache von Nimrod und Uri wird von einem Spezialisten entschlüsselt. Doch die beiden haben bei ihrer nächtlichen Unterhaltung bloß Belangloses ausgetauscht, was Haim Cohen nicht weiterzuhelfen scheint. Talia will Nimrod im Militärzentrum besuchen, wird aber nicht zu ihm gelassen. Zuhause räumt sie auf und sortiert alles aus, was an die letzten 17 Jahre ihres Lebens erinnert: Zeugnisse des Kampfes um die Freilassung der Gefangenen. Nurit leidet darunter, dass Freunde und Außenstehende ihr Verhalten verurteilen. Sie will Kontakt zu Talia aufnehmen, um in ihr eine Verbündete zu finden, doch diese lehnt ab. Yael will den Tod ihres Bruders noch immer nicht akzeptieren und rettet sich weiterhin in ihre Tagträume, in denen Amiel ihr als ständiger Begleiter zur Seite steht. Ilan kümmert sich um Yael und die beiden kommen sich langsam näher. Nachdem Nimrod und Uri bereits aus dem Militärzentrum entlassen worden sind, scheint Psychologe Haim Cohen nun plötzlich doch auf eine Spur zu stoßen … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.05.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 20.03.2010 Channel 2
    • Staffel 1 (45 Min.)
      Bild: arte
      Folge 4 (Staffel 1) – © arte

      Uri kehrt in sein Elternhaus zu seinem Vater Yosske zurück. Noch sichtlich traumatisiert, vergräbt er sich in seinem alten Jugendzimmer. Yosske gibt Uri einen Stapel Briefe, die seine Mutter während der Jahre seiner Gefangenschaft an ihn geschrieben hat. Jetzt erst – am Grab der Mutter – liest sie Uri unter Tränen zum ersten Mal. Nimrod bleibt alleine im Haus zurück, während die Familie wieder ihrem geregelten Alltag nachgeht. Er schaut sich alte Familienfilme an und ihm wird klar, was er alles in den 17 Jahren seiner Abwesenheit verpasst hat. Plötzlich taucht Haim Cohen bei Nimrod Zuhause auf und befragt ihn zu Details der Gefangenschaft und Amiels Tod. Dies ruft bei Nimrod grausame Erinnerungen wach. Als er mit Journalisten im Garten Fußball spielt und versehentlich angerempelt wird, erleidet er eine Panikattacke. Ilan kann ihn nur schwer wieder beruhigen. Nach diesem Vorfall überlegt Nimrod, die Nummer anzurufen, die er von seinem ehemaligen Peiniger bei der Übergabe erhalten hat. Auf dem Friedhof begegnet Uri der hübschen Iris. Bei einem Kaffee kommen die beiden ins Gespräch und Iris teilt Uri ihre Telefonnummer mit. Nurit versucht unaufhörlich, Uri zu erreichen und wartet schließlich vor Yosskes Haus auf ihn. Die Aussprache verläuft jedoch nicht befriedigend für Nurit. Uri nimmt mit Iris Kontakt auf, um sich mit ihr zu verabreden. Doch Iris ist gerade bei Haim Cohen, als Uri sie anruft … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.05.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 27.03.2010 Channel 2
    • Staffel 1 (45 Min.)
      Bild: arte
      Folge 5 (Staffel 1) – © arte

      Nach Amiels Beerdigung wird die Trauergesellschaft von Demonstranten erwartet. Dabei wird Nimrod von einem Demonstranten bedrängt, der bei einem Terroranschlag Frau und Tochter verloren hatte und deren Mörder einer der vielen Terroristen gewesen war, die im Tausch gegen Nimrod und Uri aus der Haft entlassen wurden. Iris begleitet Uri auf die Beerdigung, was Nurit eifersüchtig macht. Uri wird durch Amiels Fotos im Haus an die Gefangenschaft und die Folterungen erinnert. Nach einem lautstarken Streit zwischen Nurit und Talia kommt es zur Aussprache zwischen den beiden Frauen und einer zaghaften Versöhnung. Yael ist mit der Situation völlig überfordert und leidet immer noch an Wahnvorstellungen. Sie sieht ihren toten Bruder Amiel, wie er ihr bei den Beileidsbekundungen zur Seite steht. Yael will von Nimrod und Uri die Wahrheit über den Tod ihres geliebten Bruders wissen. Die Frage nach Amiel beschwört bei Nimrod die grausamen Erlebnisse der Kriegsgefangenschaft herauf, woraufhin er die Trauergesellschaft sofort verlassen will. Talia holt die Kinder und erwischt ihre Tochter Dana mit einem älteren Mann. Sie verspricht, Nimrod nichts davon zu erzählen, wenn Dana in Therapie geht. Auf dem Heimweg besucht Nimrod den Mann von der Demonstration und drückt ihm sein Beileid über den Tod seiner Frau und seiner Tochter aus. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.05.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 10.04.2010 Channel 2
    • Staffel 1 (45 Min.)
      Bild: arte
      Folge 6 (Staffel 1) – © arte

      Talia und Nimrod sind zu Gast in einer Fernsehsendung: Dort erfährt Talia von Nimrods Plänen, wieder zu arbeiten. Sie ist enttäuscht darüber, es auf diese Weise zu erfahren, was im Streit endet. Dana geht zu einem Therapeuten wegen ihrer Nymphomanie und Vorliebe für ältere Männer. Uri begegnet zum ersten Mal seinem Neffen Assaf in Yoskes Laden und ist sehr überrascht. Assaf lädt ihn zu seiner Bar Mitzwa ein, Uri reagiert ablehnend. Nimrod beginnt seine Arbeit in der Werbeagentur eines Freundes. Der ersten Begeisterung weicht eine Frustration über minderwichtige Tätigkeiten. Um sich wieder mit ihrem Mann zu versöhnen, plant Talia ein romantisches Abendessen zu zweit, um endlich in Ruhe mit Nimrod sprechen zu können und so einen Neuanfang des Paares in die Wege zu leiten. Yael wird nach einer Überdosis Beruhigungstabletten ins Krankenhaus eingeliefert. Ilan besucht sie dort und bringt ihr Kleidung. Doch die Frage, wer in der Nacht den Krankenwagen verständigt hat, bleibt offen. Iris holt Uri zu einem Picknick ab und schenkt ihm ein Tagebuch, in dem Uri seine Erlebnisse und Erinnerungen aufschreiben soll. Denn er wird ständig von den dunklen Schatten der Vergangenheit eingeholt. Iris Zuneigung gibt ihm Kraft, er holt Assaf von der Schule ab, um die Einladung zu Assafs Bar Mitzwa anzunehmen. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.05.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 17.04.2010 Channel 2
    • Staffel 1 (45 Min.)

      Iris und Uri wollen den Tag gemeinsam verbringen. Kurz bevor sie zu einem Ausflug aufbrechen, schleicht sich Iris in Uris Zimmer und nimmt sein Tagebuch an sich. Als sie am Abend Uris Aufzeichnungen und Notizen in Haim Cohens Büro analysiert, stößt sie überall auf Nurits Namen. Yael wird von einem Immobilienmakler überrascht, der ihr das Haus abkaufen möchte. Sie ist hin- und hergerissen und sucht Rat bei Ilan, der versucht, sie vom Verkauf abzuhalten. Nimrod geht seiner Arbeit in der Werbeagentur nach und bittet seinen alten Freund und Chef darum, mehr Verantwortung übernehmen zu dürfen. Außerdem versucht er herauszufinden, wer sich hinter der Nummer verbirgt, die ihm sein Peiniger Jamal zum Abschied gegeben hat. Chatzav erklärt seinem Vater, wie das Internet funktioniert. Dabei stoßen die beiden auf das Erpresser-Video, das die Entführer sowie die drei Opfer Nimrod, Uri und Amiel zeigt. Nimrod wird dadurch wieder an die schreckliche Zeit in der Gefangenschaft erinnert. Als er alleine an Chatzavs Computer sitzt, kann er im Internet eine Adresse zu der Telefonnummer auf dem Zettel ausfindig machen. Talia und die Kinder warten bereits mit dem Abendessen auf Nimrod. Sie hören aber nur noch, wie er mit dem Auto wegfährt. Talia ist beunruhigt und versucht Uri anzurufen. Yosske nimmt den Hörer ab, denn sein Sohn ist auch nicht zuhause … (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 30.05.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 24.04.2010 Channel 2
    • Staffel 1 (45 Min.)
      Bild: arte
      Folge 8 (Staffel 1) – © arte

      Da Nimrod und Uri immer noch nicht von ihrer Fahrt zurückgekehrt sind, verständigt Talia den Militärpsychiater Haim Cohen, der die Spur der beiden aufnimmt. Während der Feierlichkeiten von Assafs Bar Mitzwa tauchen Nimrod und Uri plötzlich wieder auf. Talia will von ihrem Mann wissen, wo er die ganze Nacht war. Bei dem folgenden Streitgespräch fühlt sich Nimrod bedrängt und schlägt seine Frau vor den Augen ihrer Tochter Dana. Talia, die am ganzen Körper blaue Flecken von den nächtlichen Wutausbrüchen ihres Mannes hat, rät ihm in Therapie zu gehen. Nimrod erzählt seiner Frau nur in Bruchstücken, wo er in der letzten Nacht war: Uri und er fuhren zu der Adresse, die Nimrod unter der Telefonnummer im Internet gefunden hat. Dort trafen sie auf eine arabischstämmige Familie, die eine Autowerkstatt betreibt und nichts von den beiden zu wissen schien. Nimrod, der sich nicht mehr unter Kontrolle hatte, bedrohte die Mutter der Familie und schoss in die Fensterscheibe. Uri entschuldigte sich für das Verhalten seines Freundes und hinterließ der Familie Nimrods Telefonnummer. Doch Uri merkte schnell, dass die Mutter genau wusste, wer Nimrod und Uri waren. Nach der Hausbesichtigung mit dem Makler unterzeichnet Yael die Kaufverträge. Wieder sieht sie ihren Bruder Amiel, der ihr davon abrät, ihr Elternhaus zu verkaufen. Sie setzt sich dann schließlich doch gegen die Vorwürfe ihres Bruders durch. Nach Assafs Bar Mitzwa hilft Uri Nurit beim Aufräumen und die beiden küssen sich. Iris macht sich unterdessen große Sorgen um Uri und zwar nicht nur aus beruflichen Gründen. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 30.05.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 08.05.2010 Channel 2
    • Staffel 1 (45 Min.)

      Yael hat Ilan noch nichts vom Hausverkauf erzählt. Sie wundert sich, warum Ilan sie noch nie zu sich nach Hause eingeladen hat. Sie hat das Gefühl, dass er irgendetwas vor ihr verheimlicht. Talia holt Dana von deren Therapie ab und sucht Rat bei Danas Psychologen, denn sie denkt über eine Scheidung nach. Im Wartezimmer lernt Dana den Sohn des Therapeuten kennen, der sie am Abend anruft, um sich mit ihr zu verabreden. In der Werbeagentur präsentiert Nimrod in einer großen Sitzung seine Entwürfe, die jedoch nicht den technischen Standards entsprechen und auch nicht mehr zeitgemäß sind. Nach einem klärenden Gespräch mit seinem alten Freund und Chef kündigt Nimrod seinen Job in der Werbeagentur. Yael überrascht Ilan zuhause und stößt auf eine Collage aus Zeitungsartikeln über Soldaten, die in Kriegsgefangenschaft oder bei ihrem Einsatz an der Front ums Leben gekommen sind. Zusammen mit Ilan, der die Angehörigen betreut, besucht sie eine betroffene Familie, was Yael neuen Mut und Kraft schöpfen lässt. Nimrod und Talia wollen gemeinsam eine Selbsthilfegruppe für ehemalige Kriegsgefangene und ihre Familien besuchen, doch Nimrod lässt Talia im Stich. Zuhause wird Nimrod von der Tochter der arabischen Familie angerufen, die er mit Uri kürzlich besucht hat. Die junge Frau will sich mit ihm treffen, um ihm zu sagen, was ihre Mutter über das Schicksal der drei Soldaten weiß. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 06.06.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 15.05.2010 Channel 2
    • Staffel 1 (45 Min.)
      Bild: arte
      Folge 10 (Staffel 1) – © arte

      Talia bereitet ein Abendessen für die Familie vor, um Chatzavs Aufnahme in die Armee zu feiern. Als sie beim Einkaufen einen Freund ihres Sohnes trifft, erfährt sie, dass Chatzav gar nicht an der Musterung teilgenommen hat. Zuhause stellt sie ihren Sohn zur Rede, was im Streit endet. Uri findet in seiner Kamera einen Film mit Fotos von früher. Er besucht Nurit und die beiden schwelgen in Erinnerungen an ihre gemeinsame Vergangenheit. Ilan macht sich Sorgen um Yael, weil sie nicht an der Gedenkfeier ihres Bruders Amiel teilnimmt. Als sie später alleine zur Gedenkstätte geht, wähnt sie sich in Begleitung von Amiel, aber auf dem Rückweg ist er plötzlich verschwunden und Yael begreift zum ersten Mal, dass er nie wieder zurückkehren wird. Nimrod macht sich für die Fahrt zum Chef des israelischen Geheimdienstes Mossad bereit, der sich sehr für die Freilassung der beiden eingesetzt hatte. Talia bittet Nimrod, ihr stattdessen bei der Suche nach Chatzav zu helfen und droht ihm mit Trennung, wenn er ihr nicht helfe. Iris ruft Uri an, um etwas über seine und Nimrods Pläne zu erfahren. Doch Uri hat längst herausgefunden, dass Iris ihn die ganze Zeit ausspioniert hat und lockt sie und Haim Cohen auf eine falsche Spur. Als Nimrod und Uri bei der Witwe des Mossad-Chefs ankommen, übergibt sie ihnen deren Akte. Bei den Unterlagen liegt eine CD, die Nimrod beim Hören fassungslos macht. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 06.06.2013 arte
      Original-Erstausstrahlung: Sa 22.05.2010 Channel 2

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Hatufim – In der Hand des Feindes im Fernsehen läuft.

    Staffel 1 auf DVD und Blu-ray