Die Kanzlei

    zurückStaffel 2, Folge 1–7weiter

    • Staffel 2, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ARD/Georges Pauly
      Schuldig oder unschuldig? (v.l.n.r.) Marco Sladic (Simon Licht), Markus Gellert (Herbert Knaup), Kommissar Hansen (Robert Gallinowski), Isa von Brede (Sabine Postel), Gerd Matuschek (Uwe Bohm) warten auf das Gerichtsurteil. – © ARD/Georges Pauly

      Isa von Brede hat den chronisch klammen Markus Gellert zum Partner in der Rechtsanwaltskanzlei gemacht. Und die Kanzlei Brede und Gellert ist in neue Räume umgezogen, die Markus Gellert ausgesucht hat. Rechtsanwaltsgehilfin Yasmin und Reinigungsfachkraft Gudrun sind wenig begeistert von dem neuen, klaren Look, den Gellert der Kanzlei mit diesen Räumen verordnet hat. Alles ist auf Neuanfang gestellt, wäre da nicht der Prozess gegen Egin, Isa von Bredes Bruder. Egin hat einen Geldeintreiber getötet und danach versucht, Isa den Mord anzuhängen. Unter Druck hat er den Mord zugegeben. Jetzt aber droht er, sein Geständnis zu widerrufen. Kommt heraus, dass Isa und Markus Gellert Egin mit Hilfe zwielichtiger Kiezbekanntschaften durch Drohungen zu diesem Geständnis gezwungen haben, könnten die Anwälte ihre Zulassung verlieren. Bauer Lippert hat es mal wieder mit der radikalen Tierschützerin Gesine Brunken zu tun. Dieses Mal haben Nandus sein Rapsfeld leergefressen. Da die Vögel, die vor Jahren aus einem Wildgehege ausgebrochen sind, unter Artenschutz stehen, bekommt er keinerlei Entschädigung. Lippert, der seinen Hof verkaufen will, um sich auf sein Altenteil zurückzuziehen, droht, die Vögel zu erschießen. Prompt organisiert Gesine Brunken Nachtwachen, um die Tiere vor ihm zu schützten. Eine typische Gesine-Brunken-Aktion. Dann aber wird die Tierschützerin Rose Meinhardt in einer dieser Nächte angeschossen. Gegen Lippert wird nun plötzlich wegen versuchten Mordes ermittelt. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.11.2016 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ARD/Georges Pauly
      Viktor Gellert (Levin Liam, M.) ist bei einem Einbruch in das Haus seines Klassenkameraden erwischt worden. Markus Gellert (Herbert Knaup, 2.v.r.) und seine Ex-Frau Maja Gellert (Sonsee Neu, 2.v.l.) begleiten ihren Sohn zu einem Ortstermin mit dessen Mutter Stefanie Bergstedt (Paula Paul, l.) und Gerd Wohlers (Josef Heynert, r.). – © ARD/Georges Pauly

      Muss ein Sohn, der von seinem Vater verstoßen wurde und ihn seit dem 16. Lebensjahr nicht mehr gesehen hat, für die Pflege des dementen Vaters aufkommen? Laut Gesetz schon, aber Isa von Brede findet das eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. Sie übernimmt die Vertretung von Felix Bartels. Ein Ansatzpunkt, um ihren Klienten vor dem finanziellen Ruin durch die Pflegekosten zu bewahren, ist dessen Bruder Gerald. Der arbeitet als Straßenmusiker und behauptet, kein Einkommen zu haben. Merkwürdig nur, dass Gerald auf einer sehr teuren Les-Paul-Gitarre spielt, wie Markus Gellert auf einem Foto des Straßenmusikers entdeckt. Zugleich versucht Isa von Brede, in Kontakt mit Felix’ Vater Lothar Bartels zu kommen. Sie will mehr über die Beziehung zwischen Vater und Sohn erfahren, um hier einen Ansatzpunkt für die Verteidigung zu finden. Markus Gellert muss sich überraschend um seinen Sohn Viktor kümmern. Der 16-Jährige hat sich auf dem Schulhof mit einem Mitschüler geprügelt. Das kann vorkommen, ist aber untypisch für den Jungen. Aber als Viktor dann auch noch bei einem Einbruch in das Haus dieses Klassenkameraden erwischt wird, weiß Markus Gellert, dass er seinem Sohn dringend helfen muss. Aber wie? Immer wieder hat Gellert sein Versprechen gebrochen, mehr Zeit mit seinem Sohn zu verbringen. Wie soll der Junge ihm jetzt vertrauen? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.12.2016 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ARD/Georges Pauly
      Isa von Brede (Sabine Postel, l.) mit ihrer Klientin Sonja Johansen (Jennifer Frank, r.). – © ARD/Georges Pauly

      Endlich ein lukrativer Auftrag für die Kanzlei Brede und Gellert. Der schüchterne Computer-Nerd Daniel Bienert bittet Markus Gellert um Hilfe. Er gibt an, dass sein Ex-Mitbewohner Benedict Vollmer ihm die Idee und den Quellcode zu einer neuartigen App geklaut und diesen für viel Geld an den Softwareriesen TEDCOM verkauft hat. In einigen Tagen will die TEDCOM die neue App der Öffentlichkeit präsentieren. Einziger Beweis, dass Daniel Bienert tatsächlich die App entwickelt hat, sind handschriftliche Notizen des Computer-Nerds. Die gemeinsame Freundin aus WG-Zeiten, Pia Monheim, könnte zwar bezeugen, dass Daniel den Code programmiert hat. Aber Pia scheint verschwunden. Während Gudrun und Yasmin Zeugin Pia suchen, stattet Gellert der Firma TEDCOM einen Besuch ab. Dass er hier fünf Anwälten gegenübersitzt, deren Vorsitzender Wieland Krohn ihm unmissverständlich zu verstehen gibt, dass die TEDCOM sich nicht auf einen Vergleich einlassen wird, kann Gellert nicht erschüttern. Schwierig wird der Fall erst, als bei einem Einbruch in die Kanzlei die handschriftlichen Unterlagen von Daniel Bienert gestohlen werden. Und Pia Monheim sich, nachdem Yasmin und Gudrun sie gefunden haben, weigert unter Eid auszusagen, dass Daniel Bienert tatsächlich den Quellcode für die App geschrieben hat. Isa von Brede vertritt derweil Sonja Johansen. Seine neue Ehefrau Heike und deren Tochter Emma halten Sonja von ihrem Vater Claus Johansen fern. Und das, obwohl er offensichtlich schwere gesundheitliche Probleme hat. Sonja hat das Gefühl, dass ihr Vater vergiftet wird. Die Situation spitzt sich zu, als Claus Johansen und seine zweite Ehefrau einen schweren Autounfall haben. Stieftochter Emma präsentiert eine Patientenverfügung, die lebensrettende Maßnahmen bei Claus Johansen verbietet. Stirbt Claus Johansen vor seiner zweiten Ehefrau, ist Emma die Alleinerbin eines beträchtlichen Vermögens. Sonja Johansen ist verzweifelt und fühlt sich mit all ihren Mutmaßungen bestätigt. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.12.2016 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ARD/Georges Pauly
       Markus Gellert (Herbert Knaup, l.) und Isa von Brede (Sabine Postel, M.), sind fassungslos: Anwalt Gisbert Rottmann (Dirk Martens, r.) hat Beweise, dass Yasmin und Gudrun Mandantenverrat begangen haben. – © ARD/Georges Pauly

      Markus Gellert legt die Vertretung von Daniel Bienert nieder. Die TEDCOM hat ihm und Isa von Brede ein Video präsentiert, das eindeutig belegt, dass Benedikt Vollmer und nicht Daniel Bienert die App entwickelt hat. Eine Niederlage, die Gellert und Isa verärgert, die sie jedoch verschmerzen. Aber dann erscheint am folgenden Tag der Anwalt Gisbert Rottmann im Auftrag von Daniel Bienert in der Kanzlei. Er kann belegen, dass Yasmin und Gudrun das Video, das die Unschuld von Benedikt Vollmer beweist, während ihrer Ermittlungen gestohlen und der TEDCOM zur Verfügung gestellt haben. Und das im guten Glauben, dass sie damit Schaden von der Kanzlei abwenden. Doch das Gegenteil ist der Fall. Dieser klare Fall von Mandantenverrat könnte das „Aus“ für Isa von Brede und Markus Gellert als Anwälte bedeuten. Gegen 500.000 Euro, die in monatliche Raten zu zahlen sind, wäre Bienert bereit, die ganze Sache zu vergessen÷ Isa von Brede entlässt auf der Stelle Yasmin und Gudrun. Sie hat das Vertrauen zu ihren Mitarbeiterinnen verloren. Markus Gellert reagiert weniger emotional. Ihm ist klar, dass Yasmin und Gudrun nur das gemacht habe, was sie in der Kanzlei gelernt haben. Sie haben auf nicht ganz legale Weise Beweismittel besorgt. Wird Markus Gellert Isa von Brede in Sachen Entlassung umstimmen können? Angesichts einer Forderung von 500.000 Euro müssen Isa von Brede und Markus Gellert jeden Fall annehmen. Markus Gellert vertritt einen alten Bekannten, Robert Kuhlmann. Der hat bei voller Fahrt auf der Autobahn versucht, das Verdeck seines Cabrios zu schließen. Nun wird gegen Kuhlmann nicht nur wegen Fahrlässigkeit, sondern auch wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt. Ein aussichtsloser Fall, wie es zuerst scheint. Isa von Brede vertritt Frau Büntner. Die Rentnerin betreibt seit zehn Jahren im Garten ihres Wohnhauses einen kleinen Blumenstand, um sich einige Euro dazu zu verdienen. Jetzt erklärt das Bezirksamt den Stand für unzulässig, weil Frau Büntners Haus in einem reinen Wohngebiet liegt. Ist das das Aus für die alte Dame? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 03.01.2017 Das Erste
      ursprünglich für den 20.12.2016 angekündigt
    • Staffel 2, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ARD-Programmdirektion / © ARD/Georges Pauly
       Rechtsanwaltsgehilfin und Assistentin Yasmin Meckel (Sophie Dal). – © ARD-Programmdirektion / © ARD/Georges Pauly

      Die Kanzlei muss 500.000 Euro in Raten an Daniel Bienert zahlen, um eine Anzeige wegen Mandantenverrats zu verhindern. Es müssen dringend mehr Klienten her, damit Geld in die Kasse kommt. Im Kampf um das Überleben der Kanzlei akquiriert Gudrun eine große Zahl Mandanten auf der Straße, die letztendlich aber kaum Geld einbringen. Yasmin versucht, den vielen Neukunden gerecht zu werden. ohne ihre Familie und ihr Fernstudium, das sie gerade erst begonnen hat, zu vernachlässigen. Unter dieser Belastung bricht sie zusammen. Isa von Brede übernimmt die Vertretung von Marina Bischoff, die die Partneragentur „Hopefully Love“ verklagen will. Auf ihrer Webseite präsentiert die Agentur attraktive Männer aus dem gehobenen Mittelstand als Kunden, deren Biografe bunt und interessant erscheinen. Tatsächlich aber seien zu den Treffen immer wieder wenig emphatische Langweiler erschienen, beklagt sich Marina Bischoff. Die Chefin der Agentur, Helga Landsberger, dagegen weiß, dass Frau Bischoff aufgrund ihrer herrischen Art von anderen Kunden der Agentur nur schlechte Bewertungen erhalten habe. So seien nur wenige Männer bereit gewesen, sich mit Frau Bischoff zu treffen. Markus Gellert soll den Freund seiner Ex-Frau Sylvia verteidigen. Sylvia will Professor Frank Bongerts heiraten. Der ist von seiner Doktorandin Alina Heckner wegen sexueller Nötigung angezeigt worden. Der Fall wird nicht gerade einfacher, als Gudrun heraus ndet, dass es schon einmal einen Vorfall mit Bongerts an der Universität Bremen gegeben hat. Im Gericht nimmt das Verfahren dann eine ganz unerwartete Wendung. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 03.01.2017 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ARD/Georges Pauly
      Das Scheidungsgespräch eskaliert: Markus Gellert (Herbert Knaup, r.) versucht seinen Mandanten Guntram Hanefeld (Max Herbrechter, l.) und dessen Noch-Ehefrau Nora Hanefeld (Aglaia Szyszkowitz, 2.v.l.) im Beisein von Svenja Gehrmann (Silvina Buchbauer, 2.v.r.) zu beruhigen. – © ARD/Georges Pauly

      Yasmin liegt nach ihrem Zusammenbruch im Krankenhaus. Markus Gellert stellt Thomas Zuhse als Ersatz ein. Er weiß nicht, dass Zuhse vor Jahren durch seine pedantische Art nicht nur das Team um Ehrenberg zur Weißglut gebracht, sondern nach der Entlassung die Kanzlei auf Mobbing verklagt hat. Isa von Brede und Gudrun müssen sich wohl oder übel mit dem alten-neuen Kollegen arrangieren. Gerd Matuschek bitte Isa um Hilfe. Sein Sohn Björn ist nach einer schweren Sepsis gestorben. Nur eine Herztransplantation hätte ihn retten können. Die aber fand nicht statt, weil der Chefarzt des Elisabeth-Krankenhauses, Dr. Weiland, durch Manipulation seine Patienten auf die erste Stelle der Warteliste gebracht hat. Allem Anschein nach kein Einzelfall, denn die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits gegen Dr. Weiland. Gerd Matuschek will als Nebenkläger im Prozess auftreten. Markus Gellert vertritt derweil seinen alten Freund Guntram Hanefeld. Der will sich von seiner Ehefrau Nora trennen, um die wesentlich jüngere Anja Kollwitz zu heiraten. Zwar existiert ein Ehevertrag, der gegenseitige Ansprüche bei einer Scheidung ausschließt. Dennoch will Hanefeld Nora finanziell unterstützen. Die fordert nun aber statt der monatlichen Zuwendung eine Einmalzahlung von einer Million Euro. Andernfalls würde sie die große Summe Schwarzgeld, die Hanefeld auf Auslandskonten versteckt, anzeigen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 10.01.2017 Das Erste
    • Staffel 2, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ARD/Georges Pauly
      Gerd Matuschek (Uwe Bohm, r.) wird wegen Mordverdachts verhaftet. Isa von Brede (Sabine Postel, l.) besucht ihn in seiner Zelle. – © ARD/Georges Pauly

      Gerd Matuschek wird unter dem Verdacht, Chefarzt Dr. Weiland ermordet zu haben, verhaftet. Matuschek hat ein Motiv, gibt er doch Dr. Weiland die Schuld am Tod seines Sohnes Björn. Eine Zeugin, Dora Keller, bestätigt, dass sie Gerd Matuschek entgegen seiner Aussage zur Tatzeit in der Nähe des Hauses von Dr. Weiland gesehen hat. Schnell entdeckt Isa von Brede, dass mit der Zeugin etwas nicht stimmen kann. Derweil vertritt Markus Gellert die gefürchtete Kiezgröße Marco Sladic. Manuela, die Tochter seiner Bekannten Ilona Grohne, ist bei einem Ladendiebstahl erwischt worden. Die junge Frau war betrunken und hat bei der Verhaftung Widerstand geleistet. Dazu ist sie auch noch vorbestraft. Kaum möglich, dass Manuela mit einer Bewährungsstrafe davonkommt. Trotzdem will Marco Sladic, dass Gellert die Vertretung übernimmt. Und er hat ein gutes Argument: Sladic bietet Gellert Unterlagen an, die belegen, dass Daniel Bienert in einen Skandal um die elektronische Bitcoin-Währung verwickelt war. Mit dieser Information könnten Markus Gellert und Isa von Brede endlich die lästigen Zahlungen an ihren Erpresser Bienert loswerden. Die Sache hat nur einen Haken: Manuela will sich nicht verteidigen lassen. Sie scheint es darauf anzulegen, zu einer Haftstrafe verurteilt zu werden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 17.01.2017 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Kanzlei im Fernsehen läuft.

    Staffel 2 auf DVD und Blu-ray

    DVD-News: Die Kanzlei - Staffel 3 (4 DVDs) erscheint am 29.03.2019 hier bestellen