LateLounge

    LateLounge

    D 1999–2006
    Deutsche Erstausstrahlung: 01.04.1999 Hessen Fernsehen
    Alternativtitel: LateLounge: Club

    Nach dem Motto „War spät gestern“ präsentierte Moderator Roberto Cappelluti eine Mischung aus Talk, Comedy, Musik, Spielfilmen und Kultserien. Die im Spätprogramm des Hessischen Rundfunks ausgestrahlte Sendung wurde 2003 für den Adolf-Grimme-Preis nominiert, aber nur ein Jahr später vom neuen hr-Intendanten Helmut Reitze unter Protest der Protagonisten und treuer Zuschauer auf den „LateLounge: Club“ reduziert und 2006 komplett abgesetzt.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Seit 1999. Late-Night-Show mit Roberto Cappelluti.

    Cappelluti versprach dem HR, extrem kostengünstig das Spätprogramm des Hessen-Fernsehens zu füllen, und erhielt auf diese Weise seine eigene Sendung. Sie wurde zum Pflichtprogramm für Fernsehnostalgiker, denn Cappelluti nutzte die Gelegenheit, uralte Filme und Serien mal wieder abzuspielen, die seit Ewigkeiten nicht mehr im Fernsehen gelaufen waren – und deren Rechte wohl günstig waren. Er nutzte die Gelegenheit zwar auch für holpernde Comedy und gequälte Talks mit dem „Frankfurter Original“ Michi Herl, doch das sei ihm verziehen. Unter den gezeigten Serien waren z. B. Dezernat M, Immer wenn er Pillen nahm und Die Mädchen aus dem Weltraum. Jeder Wochentag stand unter einem anderen Motto. Das kostete im Jahr 400 000 €, so viel wie ein halber Tatort. Laut Cappelluti war die Late Lounge damit die günstigste Sendung im Free-TV. Ende 2004 wurde das dem Hessischen Rundfunk zu teuer, und der Sender kürzte die Reihe von fünf Ausgaben pro Woche auf eine.