Familie Feuerstein

    Familie Feuerstein

    USA 1960–1966 (The Flintstones)
    Deutsche Erstausstrahlung: 01.07.1966 ARD

    Fred, Barney, Wilma und Betty leben zwar in der Steinzeit – doch ihr Alltag unterscheidet sich kaum von dem ihrer Nachfahren im 20. Jahrhundert. Auch die Feuersteins schlagen sich mit Pizza, Fernsehern, frisch gewaschenen Autos und Basketball herum – in der paläolithischen Ausgabe! (Text: RTL II)

    gezeigt bei Trick 7

    Familie Feuerstein auf DVD

    Familie Feuerstein im Fernsehen

    = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
    Mo
    12.12.01:10–01:35Boomerang623.02Freds neuer Boss
    01:10–01:35
    Di
    13.12.01:10–01:35Boomerang653.05Fred lässt die Wände wackeln
    01:10–01:35
    Mi
    14.12.01:10–01:35Boomerang663.06Der Bandnudel-Fall
    01:10–01:35
    Do
    15.12.01:10–01:35Boomerang673.07Wer anderen einen Vogel schenkt …
    01:10–01:35
    Fr
    16.12.01:10–01:35Boomerang683.08Wilmas Geheimnis
    01:10–01:35
    Sa
    17.12.01:10–01:35Boomerang693.09Stammhalter Barney
    01:10–01:35
    Sa
    17.12.11:45–12:15Boomerang251.25Die Tortenschlacht
    11:45–12:15
    Sa
    17.12.22:05–22:35Disney492.21Zwei echte Spaßvögel
    22:05–22:35
    Sa
    17.12.22:35–23:05Disney502.22Operation „Todsicher“
    22:35–23:05
    Sa
    17.12.23:05–23:40Disney512.23Die überglückliche Hausfrau
    23:05–23:40
    So
    18.12.00:35–01:00Disney492.21Zwei echte Spaßvögel
    00:35–01:00
    So
    18.12.01:10–01:35Boomerang703.10Einmal Hawaii und zurück
    01:10–01:35

    Familie Feuerstein – Community

    Michael85 am 03.09.2016 10:10: Hallo... Wenn du nach "Familie Feuerstein Season 6" auf Deutsch suchst... Ich habe auch die komplette Serie auf DVD in meiner Sammlung... Du kannst mich einfach anschreiben... michi-hartauer@t-online.de Viele Grüße
    serieone am 10.07.2016 16:09: Der Disney Channel bringt die Kult-Zeichentrickserie der 1960er Jahre zurück: Ab dem 13. August gibt es ein Wiedersehen mit Fred, Wilma, Barney, Betty und Co. Jeweils samstags ab 21.35 Uhr drei Folgen am Stück, begonnen wird mit der ersten Staffel.
    AlBundy (geb. 1985) am 03.02.2016 14:32: Dann solltest du mal an Boomerang Tv schreiben. Der Sender ist ja mittlerweile genauso niveaulos,wie die anderen Sender.
    Martin (geb. 1985) am 03.02.2014: Das kann z.B. an den übertragungsrechten liegen. Ich find das EPG garnicht so schlimm.
    Frank am 02.02.2014: Hallo, warum zeigt Boomerang eigentlih immer die gleichen paar (gefühlt 30) Folgen und nicht alle? Außerdem ist das EPG von Boomerang schlicht eines: Eine Katastrophe

    Familie Feuerstein – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Seit ihrer Premiere am 30. September 1960 beim Sender ABC war der Erfolg der „Familie Feuerstein“ nicht mehr aufzuhalten: 166 Folgen wurden bis 1966 produziert. Die Serie wurde mittlerweile in über 80 Länder exportiert, Fred, Wilma, Barney und Co. sprechen inzwischen 22 verschiedene Sprachen.

    Die geistigen Väter der „Familie Feuerstein“ sind die Zeichner William Hanna (1910–2001) und Joseph Barbera (beide haben auch „Tom und Jerry“, 1940 – 1957, realisiert). Nach ihren ersten Serien „Ruff and Reddy“ (1957), „Huckleberry Hound“ (1958–1962) und „Yogi Bear“ (1960) planten sie eine Zeichentrickserie, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen ansprechen und zur Hauptsendezeit laufen sollte – was zu jener Zeit ein Novum in der Fernsehgeschichte war.

    So begann man bei „Hanna-Barbera Production“ zu experimentieren. Zeichner Dan Gordon hatte letztlich die Idee die die Zeichentrickwelt revolutionieren sollte: Man nehme eine Höhlenfamilie und gebe ihr alle Errungenschaften der modernen Zeit, die allerdings mit steinzeitlichen Mitteln realisiert werden: Da funktionieren Mammuts als Staubsauger, Riesenkrebse als Rasenmäher, Steinzeitvögel als Haushaltsscheren, Riesenschildkröten als Beistelltischchen und ein grünes Hängebauchschwein mimt den Müllschlucker … 

    (Text: Kabel 1)

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    166-tlg. US-Zeichentrick-Comedyserie von William Hanna und Joseph Barbera („The Flintstones“; 1960–1966).

    Die Feuersteins sind eine moderne Steinzeit-Familie. Sie besitzen ein Mammut als Staubsauger und ein Warzenschwein als Müllschlucker, außerdem ein Telefon aus Widderhorn und einen Steinfernseher. Familienoberhaupt Fred Feuerstein arbeitet als Dinobaggerführer im Steinbruch von Steintal, dem Städtchen, in dem die Familie wohnt. Sein Chef ist Mr. Schiefer. Fred ist ein liebenswerter Dickkopf, aber auch oft ein Choleriker, den man an seinen typischen Schreien „Wilmaaaaaa!“ und „Yabba-dabba-dooo!“ erkennt. Vor allem ist er jemand, der sich oft in verrückte Ideen verrennt, an deren Umsetzung er jedoch scheitert. Seine vernünftige Frau Wilma muss das dann ausbaden und wieder in Ordnung bringen. Am Steinherd brät sie Fred die geliebten Brontosauriersteaks. Das Haustier, der kleine Dinosaurier Dino, komplettiert die Familie, die in der dritten Staffel noch größer wird, als Baby Pebbles zur Welt kommt.

    Freds Arbeitskollege und bester Freund ist der wesentlich kleinere Barney Geröllheimer. Fred verführt Barney oft zu Unsinn, mit dem dann auch Barneys große dünne Frau Betty ihre Sorgen hat. Auch die Geröllheimers bekommen im Lauf der Serie Zuwachs: In der vierten Staffel finden sie das Kleinkind Bamm-Bamm samt Keule vor ihrer Tür und nehmen es bei sich auf. Fred, Barney, Wilma und Betty unternehmen oft gemeinsame Ausflüge im Geröllmobil, einem modernen Fortbewegungsmittel aus Baumstämmen und Palmen, das mit Fußbetrieb läuft. Bekleidet sind die Familien stets mit Fellen und Lendenschurz.

    Die Serie, im Prinzip eine animierte Sitcom, war für ein erwachsenes Publikum produziert worden. In den USA lief sie freitags um 20.30 Uhr, und bei der Erstsendung waren die Episoden sogar mit Publikumsgelächter unterlegt, das für spätere Ausstrahlungen wieder entfernt wurde. Die Handlung bestand oft aus herkömmlichen Alltags- oder Ehegeschichten, wie man sie auch in vielen anderen Serien sehen konnte, bekam ihren besondern Reiz aber durch ihre Verlegung in eine Steinzeit, in der alle Vorzüge der modernen Zivilisation schon in irgendeiner Form vorhanden waren. Die Namen der Hauptfiguren im US-Original waren Wilma und Fred Flintstone, Betty und Barney Rubble, Dino, Pebbles und Bamm Bamm; die Stadt hieß Bedrock.

    Jede Folge war eine halbe Stunde lang, und somit überschritt Familie Feuerstein als erste Zeichentrickserie die bis dahin für Cartoons übliche Episodenlänge von wenigen Minuten. Sie war außerdem die erste Zeichentrickserie in der Primetime und blieb trotz des Erfolgs auch die einzige, bis über 20 Jahre später Die Simpsons starteten. Auch im Kinderprogramm wurde die Serie ein Dauerbrenner.

    Deutsche Stimme von Fred Feuerstein war, je nach Synchronisation, Eduard Wandrey bzw. Heinz-Theo Branding, den Barney Geröllheimer sprach Gerd Duwner, der seine Stimme auch Ernie aus der Sesamstraße lieh. Hier wie dort zogen die Feuersteins eine Reihe von Fanartikeln nach sich, vor allem Sammelfiguren und Comic-Hefte. 1994 wagten sich Brian Levant und Steven Spielberg an eine Realverfilmung der Feuersteins fürs Kino. John Goodman spielte den Fred Feuerstein, Rick Moranis den Barney Geröllheimer.

    In Deutschland liefen 117 Folgen im regionalen Vorabendprogramm der ARD und wurden dort oft wiederholt, die restlichen Folgen wurden erst mit der Einführung des Privatfernsehens erstmals gezeigt und ebenfalls oft wiederholt.

    Auch interessant …