Bronk

    Bronk

    USA 1975–1976 (Bronk)
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.01.1987 hessen drei

    Alex Bronkov, genannt Bronk, hat es in 20 Jahren Polizeidienst zum Detective-Lieutenant in Ocean City gebracht. Korruption ist dort an der Tagesordnung. Als ein Freund und Kollege des Lieutenants bei einer Aktion gegen Rauschgifthändler ums Leben kommt, nimmt Bronk entschlossen den Kampf gegen mächtige Gangsterbosse und ihre Helfer in der Stadtverwaltung auf. Jack Palance spielt die Hauptrolle in diesem spannenden Kriminalfilm. (Text: ARD)

    Bronk – Community

    Spenser (geb. 1971) am 26.03.2007: Wäre mal höchste Zeit für eine Wdh. In den dritten Programmen, wo es ja immer lief, wird soviel Mist gezeigt, da sollten die diese Serie lieber bringen. Sind eh nur 13 Folgen, sollte doch nicht so schwierig sein, evtl. jeden SA jeweils eine oder 2 Folgen zu bringen!

    @unbekannt/Inga: Ein Treffen dürfte schwer werden, Jack Palance ist schon verstorben )
    R.-D.Hilgenstock (geb. 1948) am 14.03.2006: SPITZE
    unbekannt (geb. 1936) am 05.08.2005: Jack Palance ist ein großartiger Schauspieler. Leideer sieht man viel zu wenig Filme mit ihm im Fernsehen. Ich würde lieber viel mehr sehen. Ich möchte ihn auch mal persönlich kennenlernen. Wer kann mir dabei helfen? Ich verehre ihn sehr. Gruß Inga
    Claus (geb. 1960) am 13.01.2004: Diese geniale Serie mit dem grandiosen Jack Palance ist durch die schlechte Sendezeit leider völlig unterbewertet. Sie hätte einen besseren Sendeplatz verdient.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    1987 (HR); 1989 (ARD). 14-tlg. US-Krimiserie („Bronk“; 1975–1976).

    Bürgermeister Pete Santori (Joseph Mascolo) hat seinen alten Freund, den Polizisten Lieutenant Alex „Bronk“ Bronkov (Jack Palance) zu Hilfe gerufen: Er soll ihn bei seinem Kampf gegen die Korruption im kalifornischen Ocean City unterstützen. Bronk ist ein verschlossener Einzelkämpfer, der seine weichen Seiten selten in der Öffentlichkeit zeigt. Bei seinen Aufträgen, die er direkt vom Bürgermeister bekommt, hilft ihm Sergeant John Webber (Tony King). Bronks Tochter Ellen (Dina Ousley) sitzt seit einem Unfall, bei dem Bronks Frau ums Leben kam, im Rollstuhl. Harry Mark (Henry Beckman) ist ein enger Freund von Bronk. Der ehemalige Polizist verschrottet jetzt Autos.

    Jack Palance selbst nannt die Serie später „dumm“. Der Schauspieler Carroll O’Connor war ihr ausführender Produzent. Die Folgen waren eine Dreiviertelstunde lang und liefen erst im hessischen Fernsehen, 1989 auch (erstmals samt Pilotfilm) spätabends in der ARD.