Staffel 2, Folge 1–7

    • Staffel 2, Folge 1 (45 Min.)
      Endlich sind alle Hindernisse für Christine Berger und Gregor von Hohenstein überwunden. Sie genießen ihr Glück und wollen bald in Italien bei den Venerias, Christines wieder gefundenen Großeltern, heiraten.
      Ein schwieriges Problem lastet allerdings noch auf den Hohensteins: Was soll mit Gregors Cousine Elsa geschehen? Nach einem schweren Nervenzusammenbruch gesteht sie, Gräfin Leonore getötet zu haben. Sie wird in einer Nervenklinik untergebracht. Doch die Familie muss eine Entscheidung treffen. Soll man Elsa der Justiz ausliefern? Christine und Gregor besuchen sie in der Klinik und sind über den Zustand der verzweifelten, gebrochenen Frau derart erschüttert, dass sie beschließen, sie unbehelligt zu lassen. Gregors Bruder Arno von Hohenstein hat indessen in Italien ein herrliches Leben. Er weiß nichts von den neuen Entwicklungen auf Hohenstein. Sein Glück scheint vollkommen, als er die attraktive und erfolgreiche Wirtschaftsjounalistin Carla Roth kennen lernt und sich zum ersten Mal in seinem Leben wirklich verliebt. Er ahnt nicht, dass Carla Roth ihn nur benutzt. Sie glaubt, dass Gregor die Schuld am tragischen Tod ihres Mannes trägt, der bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Seit Jahren ist sie besessen von dem Gedanken, sich an Gregor zu rächen. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 15.11.1994Das Erste
    • Staffel 2, Folge 2 (45 Min.)
      Christine reist mit ihrer Großmutter Frederica di Veneria nach Italien. Bereits am Flughafen hat sie eine schicksalhafte Begegnung: Claudio Magnelli – gefeierter Pianist und gefürchteter Herzensbrecher – ein enger Freund der Familie Veneria, ist sofort von der schönen jungen Frau fasziniert. Christine ahnt noch nicht, welche Bedeutung der junge Mann noch für sie haben wird. Unterdessen sind die Hochzeitsvorbereitungen in vollem Gange. Gregor, Gräfin Sophie und Viola kommen nach Italien, im Palazzo wird ein großes Fest gefeiert – Christine wird offiziell als Enkelin und Erbin der Venerias vorgestellt. Arno gerät inzwischen in Bedrängnis. Pierre Binger, der ehemalige Prokurist der hohensteinschen Schnapsbrennerei, erpresst ihn.
      Arno hatte im Zusammenhang mit dem Verkauf der Brennerei Steuern in Millionenhöhe hinterzogen, um seine windigen Geschäfte zu finanzieren. Binger hat die belastenden Unterlagen sicher verwahrt und möchte sie nun teuer verkaufen. Zufällig beobachtet Carla das heimliche Treffen zwischen Arno und Binger – jetzt hat sie die Gelegenheit zu ihrem Rachefeldzug. Binger muss etwas gegen die Hohensteins in der Hand haben – Carla will versuchen, dies für ihre Zwecke zu nutzen und nimmt Kontakt mit Binger auf. Arno bemüht sich nun umso mehr, wieder Kontakt zu seiner Familie zu bekommen – nur so lässt sich das notwendige Geld beschaffen, um Binger wieder loszuwerden. Da er ständig abgewiesen wird, lauert er schließlich am Hochzeitsmorgen Gregor auf und versucht, ihn zu erpressen. Es kommt zum Streit. Wütend fährt Gregor mit Viola in seinem Auto los.
      Vor dem Standesamt warten Christine und die anderen Hochzeitsgäste. Doch sie warten vergebens… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 22.11.1994Das Erste
    • Staffel 2, Folge 3 (45 Min.)
      Carla Roth ist zufrieden. Binger hat das Land verlassen und sie hat alle notwendigen Unterlagen in der Hand, um Hohenstein zu vernichten. Nach außen hin mimt sie die besorgte Freundin der Familie und verspricht Sophie, ihr ganzes journalistisches Geschick einzusetzen, um Hohenstein zu retten. Obwohl Arno zum Zeitpunkt der Steuerhinterziehung die hohensteinschen Geschäfte leitete, gibt er vor, nichts von alledem zu wissen und gibt sich empört über Gregors angebliche Machenschaften. Christine liebt Gregor noch immer und möchte ihm helfen, wieder gesund zu werden. Doch Gregor weigert sich plötzlich, sie zu sehen. Er hat beschlossen, Christine nicht an sich zu binden. Sie soll ihr eigenes Leben führen, ohne mit einem kranken Mann belastet zu sein. Christine ist verzweifelt, erkennt aber, dass sie Gregor Zeit lassen muss.
      Sie wird auf ihn warten und in der Zwischenzeit in Italien ein neues Leben anfangen. Vor ihrer Abreise übergibt sie Sophie ein Etui für Gregor. Es enthält die Brosche, die Christines verstorbener Vater vor seinem Tod Christines Mutter als Zeichen seiner Liebe gegeben hatte. Sophie überwindet sich und besucht ihren Bruder Fürst Eduard zu Ahrensberg in seinem Schloss. Fürst Eduard hatte sich damals, als seine Schwester gegen seinen Willen geheiratet hatte, von ihr distanziert und nie mehr mit ihr gesprochen. Als Sophie nun bei ihm auftaucht, um ihn zu bitten, sie und Gregor vorübergehend bei sich aufzunehmen, weist er sie zunächst barsch ab. Schließlich erklärt er sich doch bereit, die beiden auf Ahrensberg wohnen zu lassen. Sophie, die den ungewissen Zustand in ihrem Heim nicht mehr ertragen kann, zieht sofort nach Ahrensberg.
      Gregor liegt noch immer im Krankenhaus und ahnt nichts von den dramatischen Entwicklungen rund um seine Familie. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 13.12.1994Das Erste
    • Staffel 2, Folge 4 (45 Min.)
      Christine lebt sich in Italien schnell ein. Sie verbringt viel Zeit mit dem Pianisten Claudio Magnelli. Er liebt Christine seit ihrer ersten Begegnung am Flughafen und versucht nun, ihre Liebe zu gewinnen. Christine genießt das Zusammensein mit dem lebenslustigen jungen Mann sehr, ihr Herz gehört jedoch immer noch Gregor. Erst als Gregor sich weiterhin hartnäckig weigert, Christine überhaupt nur zu sprechen, erliegt sie schließlich Claudios Charme und wird seine Geliebte. Trotzdem bleibt Christine durch den Kontakt zu Sophie über die Ereignisse in Deutschland auf dem Laufenden. Gregor hat inzwischen von den Ermittlungen der Steuerfahndung erfahren und ist widerwillig in Ahrensberg eingezogen. Gregors Versuche, die Finanzbehörden von seiner Unschuld zu überzeugen, schlagen fehl.
      Bei einem nächtlichen Ausflug entdeckt Arno zufällig die geistig völlig verwirrte Elsa im leeren Schloss Hohenstein. Elsa redet wirres Zeug. Offensichtlich fühlt sie sich an Gräfin Leonores Tod schuldig. Arno wird hellhörig. Carla Roth ist inzwischen zum ersten Mal Gregor von Hohenstein persönlich begegnet. Zu ihrer eigenen Überraschung empfindet sie weder Hass noch Genugtuung, sondern Mitleid und Sympathie. Paradoxerweise hat sie das Bedürfnis, Gregor zu helfen, aus der Sache herauszukommen. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 20.12.1994Das Erste
    • Staffel 2, Folge 5 (45 Min.)
      Deutsche TV-PremiereDi 27.12.1994Das Erste
    • Staffel 2, Folge 6 (45 Min.)
      Christine fährt nach Deutschland, um sich über ihr Verhältnis zu Gregor Klarheit zu verschaffen. Gregor gibt sich kühl und unnahbar. Enttäuscht reist Christine wieder ab. Zurück in Italien erfährt sie, dass sie im fünften Monat schwanger ist – von Gregor. Sie erzählt zunächst nur Claudio davon. In Deutschland spitzt sich die Lage weiter zu. Eifersüchtig beobachtet Arno, wie Carla und Gregor sich immer näher kommen. Carla gibt vor, für Gregor Nachforschungen über Binger anzustellen. Er beginnt zu vermuten, dass sie mehr über die Steueraffäre weiß, als sie zugeben möchte. Schließlich zieht er die Konsequenzen und zieht aus Carlas Wohnung aus. Gregor hat unterdessen neuen Lebensmut gefasst. Carlas Nähe tut ihm gut. Er hat nun auch heimlich angefangen, seinen Körper wieder zu trainieren und macht rapide Fortschritte.
      Sophie entgeht diese Veränderung nicht. Sie versucht Gregor dazu zu bringen, sich auf seine Liebe zu Christine zu besinnen, bevor es vielleicht zu spät ist. Gregor bleibt unnachgiebig. Da Binger unauffindbar ist und die Beweise eindeutig sind, soll Schloss Hohenstein versteigert werden, um aus dem Erlös die Steuernachzahlung zu finanzieren. Sophie unternimmt einen letzten Versuch, das Schloss wenigstens in der Familie zu behalten. Carla steht vor einem unlösbaren Problem. Sie hat sich in Gregor verliebt und möchte ihm helfen. Das kann sie aber nur tun, indem sie ihre Karten auf den Tisch legt. Arno fühlt sich verraten und in die Enge getrieben. Sophie, Gregor und auch Carla haben ihm unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass sie ihn für schuldig halten.
      Als er auch noch zufällig belauscht, wie Carla Gregor eine Liebeserklärung macht, fasst er einen teuflischen Plan. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 03.01.1995Das Erste
    • Staffel 2, Folge 7 (45 Min.)
      Carla ist fest entschlossen, Gregor die Wahrheit zu sagen. Aber vorher wird sie ihm noch eine unvergessliche Nacht bereiten. Vielleicht fällt es ihm dann leichter, ihr zu verzeihen. Während Carla ihren schweren Gang zu Gregor antritt, geht Arno mit Elsa ins Kino. Nach der Vorstellung ist Elsa emotional sehr aufgewühlt. Arno nutzt dies aus und verspricht, sie zu Gregor zu bringen, der sie angeblich liebe und auf sie warte. Vorher platziert er jedoch einen Revolver in Elsas Manteltasche. Wie Arno es beabsichtigt hatte, erlebt Elsa einen fürchterlichen Schock, als sie Gregor zusammen mit Carla Roth im Bett überrascht. Doch Arnos Plan geht nicht auf… Sophie reist nach Italien. Sie hat innerlich mit Hohenstein und ihrer Vergangenheit abgeschlossen und möchte ein neues Leben anfangen.
      Ihr Bruder Eduard hat zwar versucht, Hohenstein zu ersteigern, wurde jedoch von einem Unbekannten überboten. Christine wird in Italien von einem Sohn entbunden. Gregor will nun auch nicht länger in Ahrensberg bleiben. Hohenstein ist verloren. Beim Packen findet er Christines Brosche und plötzlich wird ihm klar, dass er einen großen Fehler gemacht hat. Er liebt Christine noch und möchte mit ihr sein Leben teilen… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 10.01.1995Das Erste

    zurück

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Schloss Hohenstein online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…