„Westwall“: ZDF kündigt neue Event-Miniserie an

    Sechsteiliger Thriller im rechtsextremen Milieu

    Vera Tidona – 08.10.2020, 14:17 Uhr

    „Westwall“ mit Emma Bading und Jannik Schümann

    Das ZDF entwickelt eine neue Thrillerserie namens „Westwall“ nach dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Benedikt Gollhardt, Drehbuchautor erfolgreicher Serien wie „Türkisch für Anfänger“, „Edel & Starck“ und „Danni Lowinski“. Die sechsteilige Miniserie mit den beiden Hauptdarstellern Emma Bading („Der Usedom-Krimi“) und Jannik Schümann („Charité“) spielt im rechtsextremen Milieu.

    Die junge Polizeianwärterin Julia Gerloff lernt den geheimnisvollen Nick kennen und ist drauf und dran, sich zu verlieben. Nach der ersten gemeinsamen Nacht entdeckt sie, dass Nick ein riesiges Hakenkreuz-Tattoo auf dem Rücken trägt und reagiert geschockt. Auch sonst scheint einiges an dem jungen Mann nicht zu stimmen, einschließlich seines Namens. Während die junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit ist, rät ihre Familie und Freunde dazu, den Kontakt zu dem jungen Mann abzubrechen. Doch Julia glaubt Nick, dass er sein früheres Leben hinter sich gelassen habe. Sie beginnt, auf eigene Faust zu recherchieren, und erkennt bald, dass sie nur eine Marionette in einem viel größeren Plan ist. Als sie auf ein rechtsextremes Netzwerk stößt, das bis in die Polizei und den Verfassungsschutz reicht, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen.

    Der Titel der Serie sowie der Buchvorlage bezieht sich dabei auf eine alte Verteidigungsanlage aus dem Zweiten Weltkrieg in den Wäldern der Eifel, die einen wichtigen Handlungsort in der Geschichte einnimmt.

    In weiteren Rollen sind Karsten Mielke („Kommissarin Heller“), Lorna Ishema („Rampensau“), Jeanette Hain („Babylon Berlin“), Devid Striesow („Der Untergang“), Rainer Bock („Dengler“), David Schütter („Weinberg“), Suzanne von Borsody („Entführt“), Kostja Ullmann („Die Tore der Welt“), Stephan Grossmann („Weissensee“) und Ilknur Boyraz („Solo für Weiss“) zu sehen.

    Benedikt Gollhardt legte mit seinem Werk „Westwall“ sein erfolgreiches Debüt als Schriftsteller hin. Für die Serienadaption hat der Autor auch gleich selbst das Drehbuch geschrieben. Regie führt Isabel Prahl („Tatort“).

    „Westwall“ ist eine Produktion der Kölner Gaumont GmbH im Auftrag des ZDF. Derzeit finden noch bis voraussichtlich Ende des Jahres die Dreharbeiten in Polen, Köln und Umgebung statt. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Frag mich ja ob das ZDF auch mal eine Serie im linksextremen (Antifa) Milieu drehen kann? Oder eine Serie wie "Familie Braun" nur eben "Familie rot"? 
      • (geb. 1979) am melden

        Sorey, aber dein Kommentar dazu ist echt erbärmlich. 
        Jedes Mal, wenn über das Thema ein Film oder eine Serie produziert wird, kommt so ein Blödsinn rüber.
        Das ist einfach nur peinlich und langweilig geworden. 
      hier antworten

    weitere Meldungen