Upfronts 2014/15: Die verlängerten und eingestellten NBC-Serien

    Nur drei der elf Newcomerserien erhalten eine zweite Staffel

    Michael Brandes – 12.05.2014, 14:33 Uhr

    Upfronts 2014/15: Die verlängerten und eingestellten NBC-Serien – Nur drei der elf Newcomerserien erhalten eine zweite Staffel – Bild: NBC

    Das kriselnde Network NBC konnte in der Saison 2013/14 mit Blick auf die Einschaltquoten zulegen und rechnet sich sogar Chancen aus, in der jüngeren Zielgruppe an den Konkurrenten CBS, ABC und FOX vorbeizuziehen. Die vordergründig positive Entwicklung ist aber vor allem Sport- und Eventveranstaltungen zu verdanken (u.a. Olympia), außerdem geht der Zuschauermagnet „The Voice“ gleich zweimal pro Jahr auf Sendung.

    Im Serienbereich hat NBC dagegen abgesehen vom Top-Newcomer „The Blacklist“ kaum Erfolge vorzuweisen. Als Konsequenz wird zum Jahresende der traditionsreiche Comedy-Sendeplatz am Donnerstagabend gestrichen. Trotz teilweise sehr mäßiger Quoten wurden mangels Alternativen immerhin neun Serien verlängert. Dem stehen zehn Absetzungen gegenüber.

    verlängert: „About a Boy“, „Chicago Fire“, „Chicago PD“, „Grimm“, „Hannibal“, „Law & Order: Special Victims Unit“, „Parenthood“, „Parks and Recreation“, „The Blacklist“verlängert: „About a Boy“, „Chicago Fire“, „Chicago PD“, „Grimm“, „Hannibal“, „Law & Order: Special Victims Unit“, „Parenthood“, „Parks and Recreation“, „The Blacklist“

    Mit elf neuen Serien war NBC in die Saison gestartet, nur drei von ihnen erhalten eine zweite Staffel. Verlängert wurden das Spin-Off „Chicago PD“ und die Nick Hornby-Adaption „About a Boy“. Vor allem aber hat sich „The Blacklist“ zu einer ausgesprochen populären Serie entwickelt, mit der NBC im Verbund mit „The Voice“ den Montagabend beherrscht. Ab Februar 2015 muss sich „The Blacklist“ allerdings auf einem neuen Sendeplatz bewähren und dazu beitragen, den maroden Donnerstagabend zu sanieren.

    Darüberhinaus setzt NBC vor allem auf Konstanz: Bis auf „Community“ wurden alle langjährigen Serien verlängert. Mit weiteren Staffeln von „Chicago Fire“ und dem dienstältesten NBC-Drama „Law & Order: SVU“ bleibt NBC weiterhin gut im Geschäft mit Serienschöpfer Dick Wolf. Mit den Produzenten von „Parenthood“ und „Parks and Recreation“ – zwei Serien mit loyalen Fans und guten Kritiken, die aber noch nie die großen Quoten geliefert haben – hat sich das Network jeweils auf die Realisierung einer letzten Staffel geeinigt.

    eingestellt: „Believe“, „Community“, „Crisis“, „Dracula“, „Growing Up Fisher“, „Ironside“, „Revolution“, „Sean Saves the World“, „The Michael J. Fox Show „, „Welcome to the Family“eingestellt: „Believe“, „Community“, „Crisis“, „Dracula“, „Growing Up Fisher“, „Ironside“, „Revolution“, „Sean Saves the World“, „The Michael J. Fox Show „, „Welcome to the Family“

    Wieder mal hatte NBC bei der Auswahl seiner neuen Serienprojekte kein glückliches Händchen. Acht von elf Seriennewcomer werden nach nur einer Staffel wieder eingestellt. Statt auf Qualität hatte das Network eher auf große Namen wie Michael J. Fox und Sean Hayes, auf klassische Figuren wie „Dracula“ und auf verzichtbare Remakes („Ironside“ alias „Der Chef“) gesetzt. Neue Ideen: Fehlanzeige. Bereits im Vorjahr wurden nur zwei von zehn neuen Serien verlängert.

    Beim einstmals so erfolgreich gestarteten Endzeitdrama „Revolution“ sind die Quoten zur zweiten Staffel weiter eingebrochen. Zuletzt sahen weniger als vier Millionen zu. Das prominenteste Absetzungsopfer ist allerdings die Nerd-Comedy „Community“, die sich nach fünf Staffeln verabschieden muss.

    Immerhin blieben NBC dieses Mal rund um seine Absetzungen turbulente Erlebnisse wie im Vorjahr erspart. Damals gelangte das Serienprojekt „Next Caller“ nicht mal auf den Bildschirm, weil die Dreharbeiten nach kreativen Differenzen zwischen NBC und den Produzenten abgebrochen wurden. Und beim abenteuerlichen Versuch, die Single-Camera-Comedy „Up All Night“ mitten in der zweiten Staffel in eine klassische Bühnen-Sitcom zu verwandeln, suchte Hauptdarstellerin Christina Applegate irgendwann frustriert das Weite.

    >>> Upfronts 2014/15: Der neue NBC-Sendeplan

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen