„The Mandalorian“: Pedro Pascal soll Titelrolle in „Star Wars“-Serie übernehmen

    Die „Red Viper“ soll zum galaktischen Revolverhelden werden

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 14.11.2018, 10:21 Uhr

    Pedro Pascal als Javier Peña in „Narcos“ – Bild: Juan Pablo Gutierrez/NETFLIX
    Pedro Pascal als Javier Peña in „Narcos“

    Nachdem bereits seit längerer Zeit Gerüchte darüber kursierten, dass Pedro Pascal für die Titelrolle in der kommenden Serie „The Mandalorian“ im Gespräch sei, wurde die Rolle dem Darsteller nun offiziell angeboten. Das berichtet Variety. Demnach ist ein Vertrag noch nicht unterschrieben, aber bei Lucasfilm und Disney habe man Pascal aus einer Reihe möglicher Kandidaten ausgewählt. Demnach befindet sich der Schauspieler, der hierzulande mit „Game of Thrones“ bekannt wurde, in Verhandlungen um die Details eines möglichen Engagements – es sieht also so aus, als sei man sich grundsätzlich einig, dass Pascal die Rolle auch übernehmen will. „The Mandalorian“ ist für den Ende 2019 in den USA startenden Streamingdienst Disney+ (fernsehserien.de berichtete) vorgesehen.

    Jon Favreau („Iron Man“) steht hinter der Serie, deren Beschreibung sich nach einem Weltraum-Western in der Zeit zwischen den Filmen „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ und „Das Erwachen der Macht“ anhört: „Nach den Geschichten um Jango und Boba Fett wird ein neuer Krieger im ‚Star Wars‘-Universum bekannt. ‚The Mandalorian‘ spielt nach dem Fall des Imperiums und bevor sich die Erste Ordnung etabliert. Wir folgen den Bemühungen eines einsamen Revolverhelden in den äußeren Gebieten der Galaxis, weit entfernt von der durch die neue Republik geschaffenen Ordnung.“ (Weitere Hintergründe zum Serientitel)

    Durch die denkwürdige Rolle von Oberyn Martell, der Red Viper, in „Game of Thrones“ wurde der gebürtige Chilene Pascal weltweit bekannt, daneben war er zu der Zeit in „The Mentalist“ und „Graceland“ zu sehen. Anschließend übernahm er für drei Staffeln die Führungsrolle in „Narcos“ bei Netflix. Auf der Kinoleinwand war er in „The Great Wall“ und „Kingsman: The Golden Circle“ zu sehen, auch für den kommenden Film „Wonder Woman 1984“ wurde er bereits angeworben.

    Zwischenzeitlich wurden auch die Regisseure bekannt, die „The Mandalorian“ inszenieren sollen. Bei der Auftaktfolge wird Dave Filoni im Regiestuhl sitzen, der für Lucasfilm bisher vor allem die Animationsserien geleitet hat: Bei „Star Wars: The Clone Wars“, „Star Wars Rebels“ und aktuell bei „Star Wars: Resistance“ hat er als Showrunner die Zügel in der Hand. Taika Waititi („Thor: Tag der Entscheidung“), Bryce Dallas Howard (Darstellerin etwa in „Jurassic World“, Tochter von „Solo: A Star Wars Story“-Regisseur Ron Howard), Rick Famuyiwa (Showtimes „The Chi“) und Deborah Chow („Marvel’s Jessica Jones“) inszenieren weitere der insgesamt zehn Episoden der Auftaktstaffel.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen