Syfy enthüllt Trailer zu „Deadly Class“ und „Nightflyers“, „Tremors“-Trailer durchgesickert

    Bewegtbilder zu den jüngsten Projekten des US-Senders

    Syfy enthüllt Trailer zu "Deadly Class" und "Nightflyers", "Tremors"-Trailer durchgesickert – Bewegtbilder zu den jüngsten Projekten des US-Senders – Bild: Syfy
    Gretchen Mol in „Nightflyers“

    Das Medienunternehmen NBCUniversal hat heute neben seinem großen Broadcast-Network NBC auch seinem Kabelsender die Chance gegeben, sich dem Werbekunden zu präsentieren. Dabei hat Syfy, das unlängst für die Absetzung von „The Expanse“ gescholten wurde, einen Teaser-Trailer seiner im Herbst startenden Serie „Nightflyers“ und einen Blick hinter die Kulissen zum für 2019 angekündigten „Deadly Class“ veröffentlicht.

    Kurz zuvor war ein Trailer für die bei Syfy pilotierte Fortsetzung des Films „Tremors – Im Land der Raketenwürmer“ veröffentlicht worden, die bei Syfy kürzlich keine Serienbestellung erhalten hatte (fernsehserien.de berichtete).

    Nightflyers
    „Nightflyers“ spielt in einer Zukunft, in der die Erde kurz vor der Auslöschung steht. Acht abtrünnige Wissenschaftler und ein mächtiger Telepath hoffen, Kontakt mit außerirdischem Leben aufnehmen zu können und treten an Bord der Nightflyer eine gefährliche Reise an den Rand unseres Sonnensystems an. Das kleine Schiff verfügt über eine kleine Besatzung, die eng zusammenhält, aber auch über einen äußerst zurückgezogenen Captain. Als gefährliche und gewalttätige Ereignisse überhandnehmen, beginnen sich die Passagiere selbst infrage zu stellen. Die Reise zu überleben wird für alle viel schwieriger als jemals gedacht.

    In den Hauptrollen sind zu sehen: Gretchen Mol („Boardwalk Empire“) als Dr. Agatha Matheson, Eoin Macken („The Night Shift“) als Karl D’Branin, David Ajala („Fast & Furious 6“) als Roy Eris, Sam Strike („EastEnders“) als Thale, Maya Eshet („Teen Wolf“) als Lommie, Angus Sampson („Fargo“, „Shut Eye“) als Rowan, Jodie Turner-Smith („The Last Ship“) als Melantha Jhirl und Brian F. O’Byrne („Million Dollar Baby“) als Auggie.

    Teaser-Trailer zu „Nightflyers“

    Deadly Class
    Im Zentrum von „Deadly Class“ steht der jugendliche Außenseiter Marcus (Benjamin Wadsworth), der versucht, sich in seiner kalten und abweisenden Welt zurechtzufinden – die Serie spielt in den späten 1980er Jahren. Marcus steckt voller Zorn, zumal er sich auf den Straßen San Franciscos alleine durchschlagen musste und seit dem Tod seiner Eltern immer weitere Demütigungen seiner nominellen Beschützer erdulden musste. Zum Äußersten getrieben begeht er eine Bluttat – für die er von einer Highschool für Attentäter rekrutiert wird. Auf diese elitäre Privatschule schicken die erfolgreichsten Verbrecherfamilien ihre Sprösslinge. Ein gnadenloser Lehrplan und gemeingefährliche Cliquen, aber auch die typischen Teenager-Probleme warten dort auf ihn.

    Benedict Wong („Doctor Strange“, „Marco Polo“) verkörpert Master Lin, den Leiter der Schule für tödliche Künste. Auch er selbst gilt als tödlich und er wird auch wegen seiner großen Verwandlungskünste gefürchtet. Seine Studenten würden alles für ein Lob von ihm tun. Lana Condor („X-Men: Apocalypse“) ist als Saya zu sehen, der ein tödlicher Ruf vorauseilt. In Japan wurde sie aus einem der mächtigsten Yakuza-Clans ausgestoßen und will sich nun in der Deadly-Arts-Schule ihre zweite Chance verdienen.

    Als Tornado wechselnder Emotionen wird Maria beschrieben, gespielt von María Gabriela de Faría, bekannt aus der spanischsprachigen Fantasy-Serie „Grachi“. Ihre Instabilität, die von Schönheit und Zorn gezeichnet ist, wird in der Schule als Superkraft angesehen. Luke Tennie ist als Willie mit an Bord, ein abgebrühter Gangster, hinter dessen rauer Oberfläche sich ein eher nachdenklicher junger Mann verbirgt. Willie würde lieber die ganze Zeit Comics lesen oder Musik hören anstatt die höhere Kunst des Tötens zu lernen. Doch dazu kommt es nicht, da seine Mutter die Anführerin einer Gang aus Los Angeles ist.

    Liam James ist als der Skater-Punk Billy zu sehen, der Sohn eines korrupten Polizisten. Billy versucht, jeder Situation Sarkasmus und Humor entgegenzusetzen. Dann ist da noch Michel Duval als Chico: furchterregend, muskulös und der Sohn des Anführers eines Drogenkartells. Eigentlich weiß jeder, dass man Chico besser nicht in die Quere kommt. Scheinbar kann ihm nur seine Freundin wirklich wehtun.

    In weiteren Hauptrollen sind Musiker Henry Rollins („Sons of Anarchy“) als Jürgen Denke, Taylor Hickson („Aftermath“) als Petra, Siobhán Williams („UnREAL“) als Brandy, Jack Gillett als Viktor, Sean Depner als Lex und Ryan Robbins („Pure“) als Rory mit dabei.

    Blick hinter die Kulissen von „Deadly Class“

    Tremors
    Die Serie „Tremors“ hätte 30 Jahre nach dem Ende des Films gespielt. In dem wurde der kleine Ort Perfection in Nevada mit seinen 14 Bewohnern von sich durchs Erdreich arbeitenden, tödlichen Sandwürmern angegriffen, im Film Graboids genannt. Kevin Bacon schlüpft erneut in die Rolle des Valentine „Val“ McKee, der seit den damaligen Erlebnissen einen Helden-Komplex mit sich herumschleppt, zu oft zum Alkohol greift und zudem ganz schön in die Jahre gekommen ist. Seine Tochter Emily Tremaine (Megan Ketch) besucht nach erfolgreichem Uni-Abschluss ihre Geburtsstadt, nur um zu sehen, dass ihr Vater immer noch in den damaligen Ereignissen verwurzelt ist und nicht damit umgehen kann, dass seine damalige Heldentat nun Geschichte ist.

    Der jetzt ins Internet gekommene Trailer zur Serie wurde zweifellos von der Produktion für den Fall vorbereitet, dass Syfy eine Serienbestellung abgegeben und nun am heutigen Tag Bildmaterial benötigt hätte.

    14.05.2018, 22:23 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen