„Star Trek: Lower Decks“: Animationsserie veröffentlicht vorab Anfangsszene

    Comedyserie erscheint im August in den USA

    Vera Tidona – 24.07.2020, 12:00 Uhr

    „Star Trek: Lower Decks“

    Der US-Sender CBS hat erst kürzlich den neuen Trailer zur kommenden Animationsserie „Star Trek: Lower Decks“ vorgestellt (fernsehserien.de berichtete), nun ist im Rahmen des Online-Events Comic-Con@Home ein weiterer Clip mit der Anfangsszene der ersten Comedyserie des Franchise veröffentlicht worden. „Star Trek: Lower Decks“ startet am Donnerstag, den 6. August beim US-Streaminganbieter CBS All Access. Eine deutsche Heimat oder gar ein Deutschlandstart steht noch aus.

    „Star Trek: Lower Decks“ wirbt mit dem satirischen Slogan „Sie dringen kaum je in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat“ und spielt im Jahr 2380, ein Jahr nach den Geschehnissen im Film „Star Trek – Nemesis“ der Kultserie „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“ mit Captain Picard. Im Zentrum der Handlung steht die Crew des neuen, aber ziemlich unbedeutenden Raumschiffs U.S.S. Cerritos der Sternenflotte, jedoch bekommt man den Captain selbst nur selten zu Gesicht. Vielmehr stehen die Mitglieder der niederen Ränge im Mittelpunkt und ihr manchmal extrem langatmiger Arbeitsalltag.

    Da wäre Ensign Mariner (im englischsprachigen Original gesprochen von Tawny Newsome), die pflichtbewusst und ohne Umschweife ihren Job erledigt. Ensign Boimler (Jack Quaid) ist äußerst belesen, kennt die Vorschriften in- und auswendig – hat aber mit dem praktischen Raumschiff-Alltag so einige Probleme. Ensign Tendi (Noël Wells) arbeitet auf der Krankenstation und war schon immer ein großer Fan der Sternenflotte. Ensign Rutherford (Eugene Cordero) hat gerade erst ein neues, kybernetisches Implantat erhalten und muss sich noch daran gewöhnen. Als Ingenieur begegnen ihm allerlei Probleme, die er allerdings nur recht selten löst.

    Die Führungsoffiziere der Cerritos treten eher als Nebenfiguren auf: Captain Freeman (Dawnn Lewis), der erste Offizier Commander Ransom (Jerry O’Connell), der Bajoraner Lt. Shax (Fred Tatasciore) und Dr. T’ana (Gillian Vigman), die zur Rasse der Caitianer gehört – genau wie einst M’Ress in der ersten animierten „Star Trek“-Serie aus den 1970er Jahren.

    „Star Trek: Lower Decks“ Special-Clip zur Comic-Con@Home 2020

    „Star Trek: Lower Decks“ stammt von „Rick and Morty“-Autor Mike McMahan und wird von Produzent Alex Kurtzman für Eye Animation Productions, dem neu gegründeten Animationsstudio innerhalb von CBS Television, Secret Hideout und Roddenberry Entertainment entwickelt. Noch steht kein deutscher Sender oder Streaminganbieter für die neue Serie fest.

    Neben „Lower Decks“ wurde bereits eine zweite Animationsserie namens „Star Trek: Prodigy“ angekündigt, die sich jedoch mehr an ein jüngeres Publikum richtet (fernsehserien.de berichtete). Zudem kündigt der US-Streaminganbieter CBS All Access weitere Staffeln zu den Serienhits „Star Trek: Discovery“ und „Star Trek: Picard“ an, neue Serien wie „Star Trek: Strange New Worlds“ mit Captain Pike und eine Section-31-Serie mit Michelle Yeoh befinden sich bereits in Arbeit (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Ich glaube nicht, daß es solche Deppen durch die Akademie geschaft hätten, nicht mal IN die Akademie... Daher eine wertlose Serie (typisch Kurzman)
        hier antworten

      weitere Meldungen