Quoten: VOX-“Löwen“ und RTL II-Sozialdoku verlieren auf hohem Niveau

    „Der Lehrer“-Wiederholungen bei RTL schmieren ab, „In aller Freundschaft“ holt Gesamtsieg

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 19.09.2018, 09:36 Uhr

    „Die Höhle der Löwen“ – Bild: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
    „Die Höhle der Löwen“

    Auch am gestrigen Dienstagabend war die Gründershow „Die Höhle der Löwen“ für VOX wieder ein voller Erfolg, musste im Vergleich zur letzten Woche allerdings leicht abgeben. Statt der annähernden Rekordreichweite von drei Millionen saßen diesmal insgesamt 2,76 Millionen Menschen vor dem Fernseher, die für dennoch hervorragende 10,5 Prozent sorgten. Noch besser lief es natürlich in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, hier entsprachen 1,59 Millionen einem bärenstarken Marktanteil von 18,7 Prozent – Tagessieg inklusive. „Ich, einfach unvermittelbar?“ steigerte sich binnen Wochenfrist zudem wieder um 0,7 Punkte auf nun 13,2 Prozent.

    So erfolgreich der Abend für VOX verlief, umso bitterer präsentierte sich eine Tür weiter der eigentlich große Bruder RTL. Mit alten Folgen seiner Hitserie „Der Lehrer“ kann der Sender aktuell jedenfalls keinen Hund hinter dem Ofen hervorlocken und blieb auch in dieser Woche mit 800.000 jungen Zuschauern und 9,2 Prozent blass. Zwei weitere Folgen mussten sich ebenfalls mit miesen 7,7 und 9,6 Prozent zufriedengeben.

    Tagessieger beim Gesamtpublikum wurde derweil Das Erste mit seinem Dauerbrenner „In aller Freundschaft“. Die Krankenhausserie erreichte in dieser Woche mit 4,90 Millionen Zuschauern tolle 17,3 Prozent und ist damit einen Monat vor dem 20-jährigen Jubiläum weiterhin in Topform (fernsehserien.de berichtete). „Die Heiland: Wir sind Anwalt“ kam zuvor auf 14,4 Prozent bei 4,04 Millionen Zuschauern und bestätigte damit ihr gutes Niveau der Vorwochen. Beim jungen Publikum waren 6,6 Prozent drin, bei „In aller Freundschaft“ waren es später sogar sehr gute 9,3 Prozent.

    Das ZDF hatte hingegen mal wieder keine Chance und blieb mit der „ZDFzeit“-Doku „Deichmann, Reno & Co.- Der große Schuhmarkt-Check“ bei 2,42 Millionen Zuschauern und gerade mal 8,6 Prozent hängen. Auch in der Zielgruppe sah es mit 5,6 Prozent reichlich dürftig aus. „Frontal21“ zählte im Anschluss auch nur 2,27 Millionen Zuseher, ehe sich das „heute journal“ um 21.45 Uhr massiv auf 3,26 Millionen und 12,8 Prozent steigerte.

    Rundum zufrieden sein kann RTL II mit seinem Mix aus Sozialdoku und Dating-Show. „Hartz und herzlich – Salzgitter Lebenstedt“ kam zunächst mit 670.000 Zuschauern auf 7,6 Prozent, wenngleich das Format in den letzten Wochen auch schon mal an der Zweistelligkeit gekratzt hat. „Love Island“ konnte nachfolgend auf 8,9 Prozent zulegen und läuft damit weiterhin deutlich stärker als 2017. „Reality Alarm!“ punktete zu später Stunde ebenfalls noch mit 7,3 Prozent.

    Probleme hatte indes ProSieben mit seinen Animationsserien. „Die Simpsons“ brachten es trotz neuer Folge nur auf 8,6 Prozent bei den Werberelevanten, drei weitere Folgen pendelten sogar lediglich zwischen 6,7 und 7,3 Prozent. Kein gutes Omen für „Family Guy“, das mit einer neuen und einer alten Folge noch weiter auf 5,9 und 6,7 Prozent zurückfiel. „The Flash“ rundete den unbefriedigenden Abend schließlich mit 6,2 und 8,8 Prozent ab.

    Einen Leidensgenossen findet man in Schwestersender Sat.1, wo am Dienstagabend ebenfalls überhaupt nichts gelingen wollte. Die neue Komödie „Kinderüberraschung“ geriet mit 7,1 Prozent bei 620.000 Zielgruppen-Zuschauern unter die Räder, ehe „Akte“ sogar nur katastrophale 5,9 Prozent verzeichnete. Ein kleiner Hoffnungsschimmer kam dagegen vom Vorabend, wo „Genial daneben – Das Quiz“ immerhin nicht ganz so schlechte 7,6 Prozent einfuhr – und damit deutlich mehr als das Magazin „Endlich Feierabend!“, das zuvor gewohnt schwache 6,1 Prozent erzielte. Bei kabel eins konnten die Spielfilme „Der Supercop“ und „Wahre Lügen“ nicht überzeugen und generierten nur 3,9 und 4,3 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Das freut mich für Pro7, Sat1, RTL. Was da im Programm alles kurzfristig geändert wird, da braucht man sich nicht wundern, wenn die Zuschauer nicht einschalten.
        hier antworten
      • (geb. 1979) am melden

        Ganz ehrlich? Ich hoffe, dass solche Shows echt mal den Bach runter gehen.
        Es ist einfach zu viel vom selben geworden. Alle Sender wollen dann einen Stück vom Kuchen abhaben (Höhle der Löwen=Ding des Jahres) und man sieht im Grunde genommen nur noch das Gleiche
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen