Quoten: Toller „In aller Freundschaft“-Staffelstart, doch „Die Kanzlei“ holt Tagessieg

    „Promi Big Brother“ hält gutes Niveau, „Like Me – I’m Famous“ bleibt schwach

    Glenn Riedmeier – 26.08.2020, 10:00 Uhr

    „In aller Freundschaft“

    Am gestrigen Dienstagabend meldete sich „In aller Freundschaft“ aus der Sommerpause zurück. Mit insgesamt 4,18 Millionen Zuschauern sprang zum Staffelauftakt ein schöner Marktanteil von 15,0 Prozent heraus. In der Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen kamen 7,1 Prozent zustande. Mit diesen Zahlen kann die ARD zufrieden sein, es waren allerdings auch schon mal etwas mehr Zuschauer. „Die Kanzlei“ fuhr zuvor um 20:15 Uhr den Tagessieg mit 4,94 Millionen Menschen bei 17,6 Prozent ein. In der jungen Zielgruppe betrug der Marktanteil solide 8,6 Prozent. Die 20-Uhr–„Tagesschau“ schalteten 4,84 Millionen Zuschauer ein.

    Das ZDF musste sich wie so oft am DIenstagabend mit kleineren Zahlen begnügen. Die „ZDFzeit“-Doku „Sehnsucht Kreuzfahrt“ sahen zunächst 2,60 Millionen Menschen bei 9,3 Prozent, „Frontal21“ hielt im Anschluss 2,58 Millionen Zuschauer bei ebenfalls 9,3 Prozent. Damit lag das Mainzer Hauptprogramm auf Augenhöhe mit der kleinen Schwester ZDFneo, wo zeitgleich ein alter „Friesland“-Krimi von 2,53 Millionen Menschen bei 9,0 Prozent gesehen wurde.

    Sat.1 schickte erstmals auch am Dienstagabend den Großen Bruder zur Primetime auf Sendung. Mit insgesamt 1,83 Millionen Zuschauern und einem Zielgruppen-Marktanteil von 12,8 Prozent befand sich „Promi Big Brother“ auf dem Niveau, das die diesjährige Staffel durchschnittlich erzielt – über dem Sat.1-Senderschnitt, aber auch deutlich schwächer als in den Vorjahren. Die Doku-Soap „Promis Privat“ wollten im Anschluss um 22:25 Uhr dann aber nur noch 810.000 Menschen sehen, der Marktanteil sackte auf 7,1 Prozent herab. Überhaupt nichts zu melden hatte Schwestersender ProSieben: Die Rankingshow „Darüber seufzt die Welt: Die emotionalsten Augenblicke“ blieb bei 720.000 Zuschauern und mauen 5,8 Prozent hängen. Eine weitere Ausgabe von „o2 Music Hall“ geriet dann mit nur 170.000 Zuschauern insgesamt und 2,3 Prozent des jungen Publikums zum Totalausfall.

    Einen durchwachsenen Abend erlebte auch RTL: Das Jubiläumsspecial der „Versicherungsdetektive“ interessierte lediglich 1,56 Millionen Zuschauer. Mehr als 9,1 Prozent waren nicht drin. Die Realityshows „Like Me – I’m Famous“ und „Paradise Hotel“ fielen im Anschluss mit 8,5 und 7,2 Prozent beim Publikum durch. Ob sich die schlechten Quoten mit der früheren Verfügbarkeit der Folgen bei TVNOW erklären lassen, sei dahingestellt.

    VOX setzte auf eine Doppelfolge von „Hot oder Schrott: Die Allestester“ und wurde dafür mit schönen 7,7 und 9,9 Prozent vom jungen Publikum belohnt. Insgesamt waren 970.000 Zuschauer dabei. RTL Zwei punktete mit der Doku „Deutschland – Deine Schulden“, die es auf starke 9,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen brachte. Zufrieden sein kann auch Kabel Eins: Der Komödienklassiker „Hot Shots – Der Zweite Versuch“ holte überdurchschnittliche 6,7 Prozent in der Zielgruppe. Für „Scary Movie V“ lief es im Anschluss mit 8,0 Prozent sogar noch ein gutes Stück besser.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Zwei Anmerkungen zu dieser Meldung.
      Es handelt sich nicht um den Staffelstart bei In aller Freundschaft. Die am Dienstag ausgestrahlte Folge 901 ist Folge Nr. 22 der Staffel 23.


      Des Weiteren muss darauf hingewiesen werden, dass die Fernsehquoten von IaF jetzt nicht mehr mit anderen Sendungen zu vergleichen sind, seit ein Preview in der Mediathek möglich ist. 
        hier antworten

      weitere Meldungen