Quoten: Quizzende Fußballer bei „Wer wird Millionär?“ schlagen „Die Höhle der Löwen“

    Neue Sat.1-Vorabendshows starten enttäuschend, „Die Simpsons“ kehren durchwachsen zurück

    Dennis Braun – 13.10.2020, 09:36 Uhr

    Die DFB-Kicker Leon Goretzka (l.) und Joshua Kimmich spielten unter anderem bei „Wer wird Millionär?“ um die Million

    Im knapp dreistündigen Special „Die Mannschaft spielt!“ wagten sich am gestrigen Montagabend einige Fußballer der Nationalmannschaft auf den heißen Stuhl von „Wer wird Millionär?“. Mit den Quoten kann RTL sehr zufrieden sein: Insgesamt quizzten 4,95 Millionen Zuschauer mit, der Marktanteil betrug starke 18,1 Prozent. Während man sich beim Gesamtpublikum zur Primetime lediglich dem ZDF-Krimi geschlagen geben musste, landete man in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sogar vor der versammelten Konkurrenz: 1,33 Millionen entsprachen hier ebenso famosen 17,6 Prozent. Auch das Magazin „Extra“ hielt sich nachfolgend bei sehr guten 15,3 Prozent.

    Selbst „Die Höhle der Löwen“ bei VOX musste sich wie erwähnt hinten anstellen und lag unter dem Niveau der Vorwochen. 1,20 Millionen werberelevante Zuseher sorgten dennoch für einmal mehr weit überdurchschnittliche 15,5 Prozent, insgesamt sahen 2,15 Millionen die neueste Ausgabe. „Ready to beef“ generiere später immerhin noch 8,2 Prozent. Sat.1 holte zunächst mit „Lebensretter hautnah – Wenn jede Sekunde zählt“ unspektakuläre 7,2 Prozent bei 590.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren, ehe „akte.“ auf 6,7 Prozent kam. Völlig enttäuschend starteten am Vorabend dagegen die neuen Gameshows „Buchstaben Battle“ und „5 Gold Rings“, die nicht über 4,6 Prozent hinauskamen und damit auf ähnlich niedriger Flughöhe wie zuletzt „Genial oder Daneben?“ unterwegs waren.

    Das ZDF zeigte mit „Die Spur der Mörder“ zwar nur eine Wiederholung der Reihe „SOKO-Chef Ingo Thiel“, die bereits vor einem Jahr bei arte zu sehen war, konnte ab 20:15 Uhr aber trotzdem das größte Publikum anziehen. 5,99 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet und trieben den Marktanteil auf stolze 19,6 Prozent. Bei den Jüngeren musste man sich jedoch mit durchwachsenen 6,9 Prozent begnügen. Nachdem auch das „heute journal“ im Anschluss mit 4,47 Millionen Gesamtzuschauern (16,5 Prozent) gefragt war, fiel „Trackers – Rote Spur“ auf 1,97 Millionen und 11,1 Prozent zurück.

    Im Ersten sackte die Reichweite bei der „Erlebnis Erde“-Dokumentation „Unbekanntes Madagaskar – Im Reich der Kattas“ angesichts 2,76 Millionen (8,9 Prozent) um mehr als die Hälfte im Vergleich zur „Tagesschau“ (5,62 Millionen, 18,8 Prozent) ab, unter den jungen Zuschauern konnten sich auch nur 6,4 Prozent für die possierlichen Tierchen begeistern. „Hart aber fair“ fuhr um 21:00 Uhr gar die schlechtesten Werte seit Januar ein und blieb bei 1,90 Millionen und 6,6 Prozent hängen. Die „Tagesthemen“ betrieben um 22:15 Uhr auch nur ein wenig Schadensbegrenzung und steigerten sich auf 8,9 Prozent bei 1,99 Millionen.

    Auf ProSieben meldete sich die gelbste Familie der Welt mit neuen Folgen zurück. Während die siebte Folge der 31. Staffel der „Simpsons“ zunächst immerhin 760.000 Umworbene unterhielt und 9,2 Prozent verbuchte, ging es für eine weitere Erstausstrahlung auf unbefriedigende 8,3 Prozent zurück. Ein Viererpack von „The Big Bang Theory“ kam ebenfalls nur auf maue 6,8 bis 8,7 Prozent, bevor „Late Night Berlin“ den Abend mit schwachen 7,7 Prozent beschloss. Bei RTL Zwei holte eine neue Folge von „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ zu Beginn des Abends solide 6,4 Prozent, eine Wiederholung kletterte im Folgenden auf sehr gute 7,2 Prozent. Schwerer tat sich Kabel Eins, wo die Actionkomödie „Lethal Weapon I – Zwei stahlharte Profis“ lediglich 4,9 Prozent erzielte. Für die Fortsetzung „Lethal Weapon II – Brennpunkt L. A.“ waren später leicht bessere 5,2 Prozent drin.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen