Quoten: „Let’s Dance“ mit Tagessieg bei Jung und Alt, „Ran an den Mann“ verabschiedet sich mäßig

    „Luke! Die Woche und ich“ plötzlich mit Wiederholungen erfolgreich

    Quoten: "Let's Dance" mit Tagessieg bei Jung und Alt, "Ran an den Mann" verabschiedet sich mäßig – "Luke! Die Woche und ich" plötzlich mit Wiederholungen erfolgreich – Bild: RTL/Stefan Gregorowius
    Sylvie Meis und Daniel Hartwich haben gut Lachen: „Let’s Dance“ läuft weiterhin prächtig.

    Angesichts des traumhaften Frühlingswetters können sich die absoluten Zuschauerzahlen des gestrigen Abends für RTL wahrlich sehen lassen: 4,65 Millionen Zuschauer und insgesamt 17,8 Prozent interessierten sich für die achte Folge der aktuellen „Let’s Dance“-Staffel und machten die Tanzshow damit zur meistgesehenen Sendung des Tages – übrigens sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen. In der werberelevanten Zielgruppe sprang mit 20,0 Prozent zum zweiten Mal innerhalb der Staffel ein Marktanteil oberhalb dieser Marke heraus. Die öffentlich-rechtliche Konkurrenz hatte das Nachsehen, konnte insgesamt aber trotzdem punkten: Im ZDF erreichte „Die Chefin“ gute 4,35 Millionen Zuschauer (16,8 Prozent), „Letzte Spur Berlin“ kam im Anschluss auf 4,17 Millionen Zuschauer (14,7 Prozent). Auch Das Erste kann mit der Performance seines Films „Oma zockt sie alle ab“ zufrieden sein: 3,92 Millionen Zuschauer bedeuteten einen zufriedenstellenden Gesamtmarktanteil von 14,6 Prozent.

    In der Zielgruppe war es ebenfalls „Die Chefin“, die sich zum größten Verfolger von „Let’s Dance“ aufschwang, wenngleich der Abstand hier weitaus größer ausfiel. Dennoch wurde mit 9,4 Prozent der stärkste Wert in diesem Jahr erreicht, der zugleich weit über den ZDF-Normalwerten liegt. Dieses Ergebnis kam jedoch letzten Endes auch dadurch zustande, dass die neue Sat.1-Show „Ran an den Mann“ zum Abschluss wieder kleinere Brötchen backen musste: Nach guten 11,2 Prozent in der Vorwoche musste sich die Neuauflage von „Mein Mann kann“ mit der vorerst letzten Folge wieder mit durchwachsenen 9,3 Prozent beim jungen Publikum zufriedengeben. 1,37 Millionen Zuschauer und damit über 500.000 weniger als vor sieben Tagen hatten insgesamt eingeschaltet. Nun bleibt abzuwarten, welches Fazit beim Bällchensender aus den recht starken Schwankungen in der Zuschauergunst im Hinblick auf eine mögliche zweite Staffel gezogen wird.

    Auch für die übrigen Privatsender gab es zur gestrigen Primetime nicht viel zu holen: Bei ProSieben versagte der Film „Premium Rush“ mit nur 9,3 Prozent in der Zielgruppe, das Serienprogramm bei kabel eins und VOX kam nur langsam aus dem Quark. „The Mentalist“ musste sich bei kabel eins zum Start in den Abend mit 3,6 Prozent begnügen, steigerte sich nach 23 Uhr jedoch auf gute 6,5 Prozent. Ein ähnliches Bild bei VOX: „Law & Order: Special Victims Unit“ startete mit mageren 4,6 Prozent und konnte am späten Abend 6,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen erreichen. Genau umgekehrt erging es RTL II: Dort lief es für das Staffelfinale von „The Quest – Die Serie“ wieder etwas besser, 830.000 Zuschauer und ein Marktanteil von 5,8 Prozent beim jungen Publikum sind im Vergleich zum Durchschnitt der zweiten Staffel ein akzeptabler Wert. Die anschließenden Wiederholungen sackten jedoch wieder auf schwache 3,6 bzw. 4,5 Prozent ab.

    Am späten Abend knüpfte RTL derweil nahtlos ans erfolgreiche Vorprogramm an: Insgesamt 2,71 Millionen Zuschauer (15,8 Prozent) entschieden sich für eine neue Folge von „Jungen gegen Mädchen“ und sorgten gar für einen neuen Staffelrekord. In der Zielgruppe standen ebenfalls hervorragende 16,8 Prozent zu Buche. Weitaus heftiger wird man sich jedoch bei Sat.1 die Augen beim Blick auf die Quoten von „Luke! Die Woche und ich“ reiben: Obwohl seit der vergangenen Woche nur noch Wiederholungen der Show mit Luke Mockridge zu sehen sind, laufen diese plötzlich signifikant besser als sämtliche Erstausstrahlungen. Diesmal wurde mit 12,2 Prozent der Bestwert der Vorwoche sogar noch leicht überboten, was vor allem angesichts der mittelmäßigen Performance von „Ran an den Mann“ erstaunlich ist. Sollten diese Werte in den kommenden Wochen auch nur annähernd gehalten werden können, steht einer dritten Staffel wohl nichts im Wege. Die Mehrheit der Zuschauer wollte ihre Lachmuskeln allerdings doch lieber im ZDF trainieren. Hier erreichte die neueste Ausgabe der „heute-show“ gewohnt starke 3,80 Millionen Zuschauer und 16,0 Prozent beim Gesamtpublikum. In der Zielgruppe lag man mit 14,8 Prozent gerade mal zwei Prozentpunkte hinter RTL.

    Doch auch abseits der großen Sender gab es am Freitagabend einiges zu lachen: Bei Tele 5 punktete „Kalkofes Mattscheibe Rekalked“ mit 430.000 Zuschauern und sehr guten 2,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, ProSieben Maxx erreichte mit einer Kombination aus mehreren Folgen von „Two and a Half Men“ und der Wrestling-Show „SmackDown“ Werte zwischen 1,1 und nach Mitternacht sogar 4,0 Prozent. Einzig RTL Nitro blieb das Lachen etwas im Halse stecken. Nachdem die alten RTL-Sitcoms „Alles Atze“ und „Die Camper“ bescheidene 1,2 Prozent erreichten, wurde es im Verlauf des Abends nicht mehr besser, im Gegenteil: „King of Queens“ kam im Anschluss nur noch auf gut 1,0 Prozent, die Premiere neuer „Lazy Company“-Folgen blieb zu später Stunde bei gerade mal 0,5 Prozent in der Zielgruppe hängen.

    07.05.2016, 11:48 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen