Quoten: „Bachelorette“-Auftakt so stark wie seit drei Jahren nicht mehr

    „Seattle Firefighters“ kehrt mau zurück, Wollny-Hochzeit fast zweistellig

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 18.07.2019, 09:27 Uhr

    Gerade Lewis ist „Die Bachelorette“ 2019 – Bild: TVNOW/Arya Shirazi
    Gerade Lewis ist „Die Bachelorette“ 2019

    Seit dem gestrigen Mittwochabend geht die neue „Bachelorette“ Gerda Lewis bei RTL auf Männerfang. Der Start in die neue Staffel bescherte dem Kölner Sender dabei starke Quoten. 1,21 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren hatten eingeschaltet, das entsprach sehr guten 16,2 Prozent. Zum Staffelauftakt 2018 betrug der Marktanteil hier noch 14,4 Prozent, besser sah es zuletzt gar vor drei Jahren aus. Insgesamt wurden 1,96 Millionen Zuschauer gezählt. „stern TV“ kam im Anschluss noch auf 13,5 Prozent in der Zielgruppe, am Vorabend sicherte sich „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ zudem mit 1,29 Millionen und 21,1 Prozent den Tagessieg.

    Während es für RTL also ein rundum gelungener Tag war, musste sich Konkurrent ProSieben mit deutlich weniger zufriedengeben. Eine neue Folge von „Grey’s Anatomy“ hielt sich mit 10,4 Prozent bei 770.000 jungen Zuschauern gerade so im zweistelligen Bereich, „Seattle Firefighters“ meldete sich nachfolgend mit mauen 8,5 Prozent zurück. Der Re-Run der ersten Staffel von „9–1–1“ lief dann angesichts 7,3 Prozent noch schwächer, ehe „Lucifer“ ebenfalls bei nur 7,4 Prozent hängenblieb.

    Trotz Verlusten holte sich das mittlerweile neunte Primetime-Special von „Bares für Rares“ im ZDF den unumstrittenen Gesamtsieg. Sahen im Mai noch 6,35 Millionen Menschen zu, so waren es diesmal „nur“ 4,86 Millionen. Der Marktanteil betrug dennoch ansehnliche 18,6 Prozent und fiel auch bei den Jüngeren mit 9,1 Prozent zufriedenstellend aus, wenngleich hier beim letzten Mal sogar 11,4 Prozent drin waren. Das „heute journal“ informierte danach 4,55 Millionen Zuschauer (18,3 Prozent), ehe das „auslandsjournal“ massiv auf 2,21 Millionen und 10,4 Prozent zurückfiel.

    Recht erfolgreich lief es auch für den 13 Jahre alten Psychothriller „Dornröschen erwacht“ im Ersten. 3,53 Millionen Zuseher sorgten für gute 13,5 Prozent, in der Zielgruppe reichte es immerhin zu 6,7 Prozent. „Plusminus“ wurde um 21.45 Uhr noch von genau zwei Millionen Menschen verfolgt, die „Tagesthemen“ hatten eine halbe Stunde später wieder 40.000 Zuschauer mehr.

    RTL II zeigte derweil eine Spezialausgabe der „Wollnys“. „Die große Wollny-Hochzeit – Sarafina traut sich!“ konnte mit 730.000 werberelevanten Zuschauern und 9,9 Prozent auf ganzer Linie überzeugen, wenngleich man sich in Grünwald in Anbetracht der umfangreichen Vorabberichterstattung wohl noch etwas mehr erhofft hat. Alte Folgen der „Teenie-Mütter“ und „Die Babystation“ brachten es im weiteren Verlauf noch auf gute 6,5 und 7,4 Prozent. Zur Primetime wies man sogar Sat.1 in die Schranken, das mit der Agentenkomödie „Spy – Susan Cooper Undercover“ nicht über durchwachsene 8,6 Prozent bei 630.000 Zuschauern hinauskam. Eine „Akte“-Spezial generierte danach 8,0 Prozent.

    Einen völlig verkorksten Abend erlebte VOX. Mit Wiederholungen der in Erstausstrahlungen so erfolgreichen Arztserie „The Good Doctor“ ist derzeit überhaupt kein Staat zu machen, die Folgen 3 und 4 gingen mit 3,0 und 4,6 Prozent völlig unter. Geradezu katastrophal läuft die neue True-Crime-Serie „Homicide City“, die zu fortgeschrittener Stunde mit 2,4 Prozent komplett versagte. Besser präsentierte sich kabel eins, wo der Thriller „Fracture – Das perfekte Verbrechen“ zur besten Sendezeit solide 5,3 Prozent einfuhr. „Zodiac – Die Spur des Killers“ steigerte sich um 22.35 Uhr sogar auf sehr gute 6,9 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen