„Goldene Kamera 2018“: Preise für „Babylon Berlin“, „4 Blocks“ und „Dark“

    Die Gewinner der 53. Verleihung

    "Goldene Kamera 2018": Preise für "Babylon Berlin", "4 Blocks" und "Dark" – Die Gewinner der 53. Verleihung – Bild: Axel Kirchhof/Goldene Kamera
    Abschlussbild der Goldenen Kamera 2018

    Am gestrigen Donnerstagabend wurde in Hamburg zum 53. Mal die Verleihung der Goldenen Kamera zelebriert. Steven Gätjen führte durch die Veranstaltung mit 1200 Gästen.

    Unter den Gewinnern, die erst im Rahmen der Veranstaltung verkündet wurden, konnten im Serienbereich „4 Blocks“ als Bester Mehrteiler punkten, während die Preistigeproduktion „Babylon Berlin“ von ARD und Sky durch einen Preis für Hauptdarsteller Volker Bruch aufs Siegerpodest kam. Unter den nominierten Serienformaten zog einmal mehr die Netflix-Serie „Dark“ den Kürzeren: Sie hatte zwar die meisten Nominierungen – man konnte in drei Kategorien hoffen – ging jedoch hier letztendlich leer aus. Schadlos konnte sich die Serie allerdings durch den Gewinn des Nachwuchspreises halten, der an Louis Hofmann („Jonas“) ging. Der Darsteller gehörte als Dalton auch zum Cast der Amazon-Serie „You Are Wanted“.

    Ein ähnliches Machtverhältnis herrschte bei dem während der Veranstaltung abgehaltenen Zuschauervoting zum besten Dokutainment-Format: Das ZDF konnte sich mit „Bares für Rares“ gegen VOX durchsetzen, das mit „Die Höhle der Löwen“ und „Kitchen Impossible“ mit gleich zwei Nominierungen an den Start gegangen war. VOX konnte sich aber über den vorab bekannt gegebenen Gewinn der Kategorie „Beste Show“ freuen, wo das Tauschkonzert „Sing meinen Song“ siegreich war.

    Für die musikalische Untermalung sorgten ESC-Gewinnerin Conchita sowie die Pointer Sisters. Internationalen Glanz erhielt die Gala durch die Preisträger Liam Neeson, Ewan McGregor und Naomi Watts.

    DIE PREISTRÄGER GOLDENE KAMERA 2018

    Lebenswerk: Christiane Hörbiger

    Lebenswerk International: Liam Neeson

    Bester Schauspieler International: Ewan McGregor

    Beste Schauspielerin International: Naomi Watts

    Beste Show: „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ (VOX)

    Dokutainment (Zuschauervoting während der Gala)
    GEWINNER: „Bares für Rares“ (ZDF)
    „Die Höhle der Löwen“ (VOX)
    „Kitchen Impossible“ (VOX)

    „Bester deutscher Mehrteiler/Miniserie“
    „Dark“ (Netflix)
    „Das Verschwinden“ (ARD)
    GEWINNER: „4 Blocks“ (TNT Serie)

    „Bester deutscher Fernsehfilm“
    „Angst – Der Feind in meinem Haus“ (ZDF)
    „Ein Kommissar kehrt zurück“ (ZDF)
    GEWINNER: „Jürgen – Heute wird gelebt“ (Das Erste)

    Bester deutscher Schauspieler
    Oliver Masucci („Dark“; Netflix)
    GEWINNER: Volker Bruch („Babylon Berlin“; Sky/ARD-Serie)
    Edin Hasanovic („Brüder“; ARD)

    Beste deutsche Hauptdarstellerin
    Karoline Eichhorn („Dark“; Netflix)
    Anja Kling („Angst – Der Feind in meinem Haus“ und „Der gleiche Himmel“; beide ZDF)
    GEWINNER: Petra Schmidt-Schaller („Ich war eine glückliche Frau“; Das Erste sowie „Keine zweite Chance“; Sat.1)

    Nachwuchspreis Goldene Kamera: Louis Hofmann

    Die prominent besetzte Jury bestand in diesem Jahr aus Produzent Quirin Berg, Schauspielerin Emilia Schüle, Schauspieler Joachim Król, Comedian Michael Mittermeier und ZDF-Talkerin Dunja Hayali. Sie sichteten 50 Filme und Serien – und damit knapp 4000 Programmstunden -, um die Preisträger zu küren.

    23.02.2018, 08:56 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen