Geballte SOKO-Staffelstarts: Teams aus Potsdam, Köln, Wismar und Stuttgart melden sich zurück

    Rückkehrtermine der ZDF-Vorabendkrimis verkündet

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 08.08.2022, 19:41 Uhr

    „SOKO Köln“ feiert in der neuen Staffel die 400. Folge – Bild: ZDF/Martin Rottenkolber
    „SOKO Köln“ feiert in der neuen Staffel die 400. Folge

    Im September ist so weit: Nachdem das ZDF seit Monaten am Vorabend nur Wiederholungen aus der Konserve zeigt, gibt es demnächst endlich wieder frischen Nachschub. Während die Rückkehrtermine von „Bettys Diagnose“ (fernsehserien.de berichtete) und „Notruf Hafenkante“ (fernsehserien.de berichtete) bereits verkündet wurden, legt der Sender nun mit seinen SOKO-Serien nach. Am 19. September fällt der Startschuss für die neue SOKO-Saison.

    Los geht es immer montags um 18:00 Uhr mit zwölf neuen Folgen von „SOKO Potsdam“. Im Staffelauftakt hat Pauline Hobrecht (Agnes Decker) ihren ersten Tag bei der Kripo in Potsdam. Als sie sich gerade dem Team um Tamara Meurer (Anja Pahl), Bernhard Henschel (Michael Lott), Werner Vense (Bernd Stegemann) und Samir Amari (Skandar Amini) vorstellen will, steht plötzlich ein verängstigter junger Mann im Büro, der entführt wurde.

    Dienstags stehen ab dem 20. September neue Folgen der „SOKO Köln“ zur Ausstrahlung an. 24 neue Fälle warten auf Hauptkommissarin und Teamleiterin Helena Jung (Sonja Baum), ihren Vize Matti Wagner (Pierre Besson), die Kriminalkommissare Thomas Fischer (Lukas Piloty), Vanessa Haas (Kerstin Landsmann) und Lilly Funke (Tatjana Kästel) sowie Rechtsmediziner Dr. Philip Kraft (Thomas Clemens). Im Staffelauftakt tauchen die Ermittler in die Welt der Furrys ein, also Menschen, die sich als Tiere verkleiden und deren Eigenschaften annehmen. Ein „Kaninchen“ und ein „Braunbär“ tanzen im Morgengrauen auf einer Lichtung im Wald – bis ein gezielter Schuss den Bären niederstreckt… Am 11. Oktober steht mit der 400. Folge „Lissis Leben“ zudem ein Jubiläum an, mit Marie Zielke in einer Gastrolle. In weiteren Folgen geben sich in der neuen Staffel unter anderen Claudia Rieschel, Katharina Thalbach, Jürgen Heinrich und Martin Feifel die Ehre.

    Die „SOKO Wismar“ bekommt es zum Staffelauftakt „Kampf der Vampire“ am 21. September hingegen mit Blutsaugern zu tun: Eigentlich sollte Nosferatu auf die Bühne zurückkehren, doch das Theaterstück fällt aus. Am Morgen der Premiere wird der Hauptdarsteller tot aufgefunden. Realität und Theater verschwimmen bei den Hauptfiguren zusehends – und auch die Kommissar der SOKO scheinen allmählich Geister zu sehen. Es beginnt eine verwirrende Suche nach der Wahrheit – zwischen Wirklichkeit und Illusion -, bis schließlich noch ein weiterer Nosferatu in der Stadt auftaucht. Oder bilden sich die Kommissare um Revier-Chef Reuter (Udo Kroschwald) den Vampir nur ein? Insgesamt 24 neue Folgen der „SOKO Wismar“ sind mittwochs zu sehen.

    Donnerstags kehrt um 18 Uhr die „SOKO Stuttgart“ mit ebenfalls 24 neuen Folgen zurück. Dass nicht „Alles Glück dieser Erde…“ auf dem Rücken der Pferde liegt, muss im gleichnamigen Staffelauftakt der Reit- und Zuchtbetrieb Niemeyer erkennen, als der Springreiter Simon Barth tot im Stall liegt – erstochen mit einer Mistgabel. Das Opfer wäre in Kürze Teilnehmer beim großen Stuttgarter Springderby gewesen. Wollte das jemand verhindern? Ins Visier der Ermittler um Martina Seiffert (Astrid M. Fünderich), Joachim Stoll (Peter Ketnath) und Rico Sander (Benjamin Strecker) gerät die Reitinfluencerin Nina Franke (Souhaila Amade), die in den Springreiter verliebt war, doch laut Zeugenaussagen erwiderte er ihre Annäherungsversuche nicht… Im Verlauf der 14. Staffel dürfen sich die Fans der Serie noch auf eine besondere Doppelfolge freuen, die ein Wiedersehen mit drei ehemaligen Darstellerinnen mit sich bringt (fernsehserien.de berichtete).

    Am Freitagvorabend bleiben vorerst Wiederholungen von „SOKO Kitzbühel“ im Programm. Doch bereits ab dem 9. September nimmt zur Primetime am Freitag die „SOKO Leipzig“ wieder ihre Arbeit auf (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen