Morgan Freeman: Mysterien des Weltalls
    USA 2010–2017 (Through the Wormhole)
    Deutsche Erstausstrahlung: Discovery Channel
    Free-TV-Erstausstrahlung: ServusTV
    Original-Erstausstrahlung: Science Channel U.S. (Englisch)

    Vom Urknall über die Möglichkeit von Zeitreisen bis zu Schwarzen Löchern erläutert die bildgewaltige Dokumentarserie die Mysterien des Weltraums. Herausragende Experten erklären die modernen Erkenntnisse über das Universum und mit welchen Fragen sich die Wissenschaft heute konfrontiert sieht. Morgan Freeman entschied sich nicht ohne Grund dafür, den Kommentar zu sprechen. Seit Langem interessiert er sich für Science-Fiction. Das All übt eine so große Faszination auf ihn aus, dass er sich einen Weltraumflug im Space Ship Two von Virgin Galactic reservieren ließ.

    Gefragt, welches Rätsel des Universums er am liebsten gelöst wissen würde, antwortete er in einem Interview mit dem TV Guide Magazine: „Zeitreisen. Der nächste Stern ist 4,5 Lichtjahre entfernt. Wissenschaftler glauben, dass Raum/Zeit wie ein Tuch ist. Wenn man genug Energie hat, kann man es falten, sodass man ohne Zeitverlust dorthin reisen könnte.“ Aber auch die Möglichkeit, mittels einer Dokumentarserie Jugendliche für die Wissenschaft zu interessieren, reizte ihn. Denn Bildungsthemen räumt Freeman einen hohen Stellenwert ein: Seine Rock River Foundation sammelt Geld für Schulen in Mississippi. Außerdem arbeitet er für die Nelson Mandela Foundation. (Text: Sky)

    Morgan Freeman: Mysterien des Weltalls auf DVD und Blu-ray

    Morgan Freeman: Mysterien des Weltalls – Streams und Sendetermine

    Morgan Freeman: Mysterien des Weltalls – Community

    • (geb. 1964) am

      Ich schaue gerade S02E04 "Dimension X" und bin recht erstaunt, wie falsch dort Zusammenhänge erklärt werden.
      Von optischen Verzerrungen bei Schatten auf weitere Dimensionen zu schließen, ist extrem weit hergeholt. Auch ist nicht klar, wieso alle Elementarkräfte gleich stark sein sollten. Einen Umstand, den man nicht erklären kann, als ungewöhnlich zu definieren und daraus weitere Dimensionen zu postulieren, ist keine Wissenschaft, sondern Rätselraten.
      Das Beste war aber, dass Freeman denkt, wenn durch eine "2D-Welt" eine Kugel fiele, würden die Bewohner das als Kreis sehen. Das ist total bescheuert. Alles, was "2D-Lebewesen" sehen können, sind Linien.
      Ich bin erschrocken über solche falschen Darstellungen.

    Morgan Freeman: Mysterien des Weltalls – News

    Cast & Crew

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Morgan Freeman: Mysterien des Weltalls im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Auch interessant …