Staffel 1, Folge 1–6

    • Staffel 1, Folge 1 (45 Min.)
      Norddeutschland liegt bei der Milchproduktion weit vorn, allein im Sendegebiet des NDR wird mehr Milch produziert als in Bayern. Aber lohnt es sich, die Milch aus Norddeutschland zu kaufen? Der Preis für einen Liter frische Vollmilch liegt in einer Preispanne von 0,60 Euro bis zu 1,98 Euro. Wie teuer ist es, Produkte aus der Region zu kaufen? Wie rechtfertigen sich die Preisunterschiede? Gibt es auch mehr Qualität für mehr Geld? Und wie viel vom Preis bekommt eigentlich der Landwirt für seine Milch? Die Informationen auf Milchtüten wie „ohne Gentechnik“, „traditionelle Herstellung“, „Heumilch“, „Weidemilch“, „Alpenmilch“, „länger haltbar“ sollen Antworten liefern.
      Aber was steckt wirklich hinter diesen scheinbar logischen Begriffen? Welche Kuh gibt die beste Milch und wie viel Weidefläche steht einer Milchkuh heutzutage noch zu? Tim Mälzer tritt seine ganz persönliche Suche nach der besten Milch an. Ehrlich, direkt und mit Herz für gute Lebensmittel. Der Starkoch bringt Ordnung ins Milchregal: Was steckt in der Milch? Und vor allem: Wie gut ist die norddeutsche Milch? (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereMo 04.11.2013NDR
    • Staffel 1, Folge 2 (45 Min.)
      Die norddeutschen Apfelsorten tragen klangvolle Namen wie Schoopschnut, Angelner Krumpeter oder Stina Lohmann. Aber warum gibt es sie kaum mehr zu kaufen? Es gibt 1.500 Apfelsorten, aber im Supermarkt werden immer die gleichen fünf bis sechs Sorten angeboten. Warum ist das so? Statt Äpfel aus der Region gibt es Importware aus Argentinien, Neuseeland und neuerdings auch aus China. Tim Mälzer will es herausfinden: Welchen Apfel kann der Verbraucher guten Gewissens kaufen? Tim Mälzer ist in der Obstbauversuchsanstalt Jork. Hier wird am perfekten Verhältnis zwischen Süße und Säure eines Apfels geforscht. Aber ist Geschmack wirklich messbar? Der Apfelsaft, naturtrüb oder klar, als Nektar oder Direktsaft, ist der beliebteste Fruchtsaft der Deutschen.
      Aber wie viel Apfel ist wirklich darin enthalten? Wie unterscheidet sich hier das Angebot? Die entscheidende Frage: Welcher Apfel, welche Sorte, alt oder neu, aus Import oder Export ist der beste? Welcher bleibt am längsten knackig? Welcher lässt sich am besten zubereiten? Tim Mälzer sucht den besten Apfel Norddeutschlands. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereMo 11.11.2013NDR
    • Staffel 1, Folge 3 (45 Min.)
      Jede dritte Henne in Deutschland legt ihre Eier in Niedersachsen. 24 Stück im Monat sollen es pro Henne sein, so lautet das Zuchtziel. Geht das auf Kosten der Tiere? Wo liegen die Unterschiede zwischen Bio-, Freiland-, Boden- und Kleingruppenhaltung? Wie gut sind die Eier aus Norddeutschland? Wie gut schmecken Bioeier wirklich? Tim Mälzer macht mit einem Geflügelzüchterverein den großen Test: Kann man am Geschmack von einem Ei Futter und Art der Haltung der Hühner erkennen? Unzählige Produkte wie Nudeln, Backwaren und Nachspeisen enthalten Eier. Doch wie gut ist die Qualität der darin verarbeiteten Eier? Lassen sich die Lebensmittelhersteller in die Karten gucken? Denn: Die Herkunft der Eier müssen sie nicht deklarieren. Warum kommen so viele Eier aus dem Ausland? Ehrlich, direkt und mit Herz für gute Lebensmittel: Tim Mälzer sucht in norddeutschen Hühnerställen nach einer Antwort auf die Frage: Welches ist das beste Ei in Norddeutschland? (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereMo 25.11.2013NDR
    • Staffel 1, Folge 4 (45 Min.)
      Wir Deutschen sind Back-Weltmeister, nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele verschiedene Brotsorten wie bei uns. Grund genug für Tim Mälzer, sich mit dem Thema Brot auseinanderzusetzen. Wo liegen die Unterschiede im breiten Brotangebot? Welche Zutaten sind drin im Brot aus der Fabrik oder aus der Bäckerei? Auf der Suche nach dem besten Brot in Norddeutschland erhält Tim Mälzer prominente Unterstützung von Kochkollegin Sarah Wiener. Fakt ist: Das Lieblingslebensmittel der Deutschen wird immer mehr zum Industrieprodukt. Auch viele Bäcker greifen zu Backmischungen, obwohl das Brot als selbst gebacken angeboten wird. Selbst im Handwerk werden Tüten mit fertiger Teigmischung aufgerissen, statt wie früher die eigentlich wenigen Brotzutaten zu verarbeiten. Die Herstellung eines dreistufigen Sauerteigs, Basis eines guten Brotes, dauert drei Tage.
      Zu lange, um im Preiskampf mit SB-Backketten und Supermarkt-Backshops zu bestehen? Wenn aber beim Produkt nicht alles draufsteht, was drin ist: Warum müssen nicht alle Zutaten deklariert werden? Enzyme, Backtreibmittel, Emulgatoren: Was ist das alles und was macht es im Brot? Zurück zum guten, handwerklich gebackenen, norddeutschen Brot? Geht das überhaupt? Auch für Tim Mälzer ein emotionales Thema: Welches ist das beste Brot in Norddeutschland? (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereMo 02.12.2013NDR
    • Staffel 1, Folge 5 (45 Min.)
      Bei diesem Lebensmittel-Check geht es um die Wurst! Die Norddeutschen sind Wurst-Fans. Jeder von ihnen isst pro Jahr rund 31 Kilogramm davon. Am beliebtesten in der Kategorie Rohwurst ist die Mettwurst, bei den Snacks ist es die Currywurst. Wie gut ist die Wurst aus Norddeutschland? Edelstes Gourmetfleisch, verfeinert mit handverlesenen Gewürzen oder nur kräftig gesalzene Resteverwertung? Tim Mälzer schaut sich die Wurstproduktion in der Fabrik von Döllinghareico an und vergleicht sie mit einer kleinen Metzgerei in Negenharrie in Schleswig-Holstein.
      Wie unterscheiden sich industriell und handwerklich hergestellt (Mett-)wurst? Was verbirgt sich hinter den Verpackungsaufschriften „delikatess“, „Feinkost“, „gold“ oder „spezial“? Luftgetrocknet, Kunstschimmel, Räucherung: Wie teuer muss eine gute Wurst sein? Und wo bekommt man sie her? Tim Mälzer begibt sich auf Spurensuche. Und im „Kampf“ um die „Kult“-Currywurst heißt es: Hamburg gegen Berlin! Curry 36 aus der Hauptstadt gegen die legendäre Kiezbude Imbiss bei Schorsch: Welche Currywurst schmeckt am besten? Wo liegen die Unterschiede? Kann die Supermarktkonkurrenz geschmacklich mit ihren Produkten mithalten? Was ist unter der Pelle, wenn es denn eine gibt, und wonach muss gute Currysoße schmecken? Tim Mälzer ist auf der Suche nach den besten Würsten Norddeutschlands. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereMo 09.12.2013NDR
    • Staffel 1, Folge 6 (45 Min.)
      Die meisten der rund zehn Millionen Tonnen Kartoffeln, die aus Deutschland kommen, werden im Norden angebaut. Spitzenreiter im Kartoffelanbau ist Niedersachsen. Und dabei geht es um Erträge und nicht um Tradition. Aktuell sind auf dem deutschen Markt 143 Arten von Speisekartoffeln zugelassen. In den Supermärkten werden immer die gleichen sechs bis acht Sorten zum Verkauf angeboten. Woran liegt das? Und warum ist die bei vielen Menschen so beliebte Sorte „Linda“ einfach so vom Markt verschwunden? Kein anderes Gemüse ist so sehr mit der Heimat verbunden und so vielseitig in der Küche einsetzbar wie die Kartoffel. Dennoch ist der Kartoffelkonsum in Deutschland in den letzten Jahrzehnten deutlich zurückgegangen: von 150 Kilo pro Bürger in den 1960er-Jahren auf heute gerade einmal knapp 60 Kilogramm.
      Aber nicht nur, weil die Speisepläne abwechslungsreicher geworden sind. Tim Mälzer ist als Erntehelfer auf dem Feld unterwegs. Wie werden im Norden die Kartoffeln angebaut? Er spricht mit EUROPLANT, dem führenden Saatgutkonzern in Europa. Wie funktioniert das Geschäft mit den Kartoffeln? Was ist ein Kartoffelpatent? Und warum kann ein Bauer nicht einfach die Kartoffelsorte anbauen, die er will? Der Check mit dem Kochprofi: Worauf sollte man beim Einkauf von Kartoffeln achten? Worin unterschieden sich die Sorten? Welche Kartoffel eignet sich für welches Gericht? Und wie lagert man Kartoffeln richtig? Tim Mälzer sucht die beste Kartoffel in Norddeutschland. (Text: NDR)
      Deutsche TV-PremiereMo 16.12.2013NDR

    weiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…