Staffel 6, Folge 1–4

    • Staffel 6, Folge 1 (45 Min.)
      45.000 Kilometer legen die Waren in einem gut gefüllten Einkaufswagen in etwa zurück. Und das, obwohl sich 73 Prozent der Verbraucher Lebensmittel aus der Region wünschen. Glückliche Tiere, faire Preise, Gutes aus der Region. Worauf ist beim Einkauf wirklich Verlass? Selbst vermeintlich heimische Lebensmittel wie Erdbeeren oder Kartoffeln reisen um die Welt, bevor sie bei uns im Supermarkt landen. Herkunftsbezeichnung sind nach wie vor gesetzlich kaum geregelt. Regionales muss nicht wirklich regional sein. Nicht mal so verderbliche Ware wie Frischmilch ist genau gekennzeichnet. Und das, obwohl es gar nicht schwierig wäre. Die Politik drückt sich vor der Verantwortung. Wir Verbraucher haben kaum eine Chance herauszubekommen, wie gut unser Essen wirklich ist.
      Selbst ein Profi wie Tim Mälzer blickt in einer globalisierten Welt nicht mehr richtig durch, was er da eigentlich kauft. Doch der Fernsehkoch gibt sich damit nicht zufrieden! Er besucht Molkereien, Forscher und Verbraucherlobbyisten. Und Tim Mälzer macht den Praxistest. Er schickt eine Familie in den Selbstversuch: Sie sollen fünf Wochen nur regional essen – und das im Frühjahr! Geht das? Seine eigenen Köche fordert er ebenfalls heraus: Sie sollen herausfinden, ob es möglich ist, jedes Produkt auf der Speisekarte bis zum Erzeuger zurückzuverfolgen. Auf faire Erzeugerpreise und eine gute Ökobilanz sollen sie auch noch achten. Tim Mälzer eigenes, inoffizielles deutsches Fairtrade-Siegel! Auf seiner Spurensuche spricht der Fernsehkoch mit Bauern, Verbraucherschützern, Großmarkthändlern und Lebensmittel-Experten.
      Er klärt, wie Erzeuger, Handel und Gesetze zusammenhängen und auf was Verbraucher achten sollten, um beim Einkauf nicht im Dunkeln zu stehen. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 04.12.2017Das Erste
    • Staffel 6, Folge 2 (45 Min.)
      Unser Essen ist billiger denn je. Während 1980 noch 25 Prozent des Haushaltseinkommens für Lebensmittel ausgegeben wurden, sind es heute nur noch knapp 10 Prozent. Tim Mälzer und sein Rechercheteam fragen sich: Wer zahlt den Preis für diese billigen Lebensmittel? Seine Gespräche mit Erzeugern und Agrarexperten machen ihm schnell klar: Der Preisdruck geht immer nach unten. Die Macht der Einzelhandelskonzerne und Discounter ist unschlagbar. Am Ende geht die „Geiz-ist-geil-Mentalität“ auf Kosten der Landwirte, des Tierwohls und der Menschen, die in der Produktionskette ganz unten stehen. Der Fernsehkoch erfährt auf seiner Spurensuche noch etwas anderes: Billig ist es nur an der Kasse. Den wahren Preis von industrialisierten Lebensmitteln zahlen wir durch eine Vielzahl an versteckten Kosten.
      Tim Mälzer kämpft für faire Preise und führt das Experiment im eigenen Restaurant, das er in der Folge „Wie gut sind unserer Lebensmittel – besser einkaufen, besser leben“ angefangen hat, zu Ende. Schafft seine Restaurant-Crew es tatsächlich, die Speisekarte auf zurückverfolgbare Produkte umzustellen, deren Erzeuger gerecht bezahlt werden und die eine gute Ökobilanz haben? Tim Mälzer will aber auch herausfinden: Bedeutet günstig denn niemals gut? Deshalb startet er ein gewagtes Experiment: Eine Hamburger Familie wird einen Woche lang Bio-Lebensmittel für ein Budget einkaufen, das dem Nahrungsmittelanteil des Hartz-IV-Satzes entspricht. Geht das? Der Koch unterstützt die Familie beim Einkauf und gibt wichtige Kochtipps.
      Ob das ihre Chance erhöht? Außerdem besucht Tim Mälzer diverse Initiativen und Start-Up-Unternehmen, die den Lebensmittelmarkt ein wenig revolutionieren. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 11.12.2017Das Erste
    • Staffel 6, Folge 3 (45 Min.)
      Bockwurst mit Kartoffelsalat, Braten, Gans und Fondue – das sind die liebsten Weihnachtsessen in Deutschland. Über 75 Prozent der Deutschen geben an, während der Weihnachtstage nicht darüber nachzudenken, wie viele Kalorien sie zu sich nehmen. Doch wie ungesund ist unser Weihnachtsessen? Was ist überhaupt gesundes oder ungesundes Essen? Tim Mälzer und seine Redaktion fragen sich, gibt es überhaupt gesunde Lebensmittel? Tausende Studien deklarieren bestimmte Ernährungsformen als besonders gesund, krebslindernd, lebensverlängernd. Aber wie kommen diese Studien zustande? Gemeinsam mit der Universität Hamburg geht Tim Mälzer diesen Studien auf den Grund. Ist das alles Humbug? Im Jahr 2012 testete Tim Mälzer zusammen der Universität Heidelberg unterschiedliche Ernährungsformen: Mittelmeerdiät, Fastfood und deutsche Hausmannskost.
      Das überraschende Ergebnis: Keine Ernährungsform ist gesünder oder ungesünder als die andere. Aber, gibt es Lebensmittel, die für uns wirklich ungesund sind? Zum Beispiel Weizen? Nur ca. ein Prozent der Bevölkerung verträgt Weizen aufgrund einer Erkrankung nicht, aber sehr viele Menschen sind davon überzeugt, dass Weizen ihnen schadet. Warum ist das so? Ist Weizen wirklich böse? Ist Dinkel besser? Getreideexperten der Universität Hohenheim sind zu verblüffenden Forschungsergebnissen gekommen: Anscheinend ist nicht die Getreideart ausschlaggebend für bestimmte Beschwerden, sondern die Zubereitung des Teiges. Was ist eigentlich mit dem neuesten Trend Superfood? Goji, Acai, Quinoa, Chia, Weizengras und Co., sind sie wirklich gesünder als heimische Alternativen? Einige dieser Superfoods sind einfach nur superteuer und extrem mit Pestiziden belastet.
      Vermarkung ist alles, der Verbraucher lässt sich gerne täuschen. Außerdem: Kann der Körper detoxen? Tim Mälzer macht den Selbstversuch. Er entgiftet seinen Körper drei Tage lang mit Säften, Suppen und Ingwerwasser. Ist er drei Tage danach tatsächlich gesünder? Was sagen seine Blutwerte? Zuletzt geht der Fernsehkoch der Frage nach: Wie wichtig sind Vitamine für uns? Können zu viele Vitamine krank machen? (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 18.12.2017Das Erste
    • Staffel 6, Folge 4 (45 Min.)
      In Deutschland gelten fast zwei Drittel der Männer und knapp die Hälfte der Frauen als übergewichtig. Das Thema Diät beschäftigt viele von uns permanent! Doch wie nimmt man richtig ab? Muss man überhaupt abnehmen? Welches Gewicht ist gesund und wer bestimmt das? Diesen und vielen anderen Fragen geht Tim Mälzer im „Lebensmittel-Check“ nach: Was macht wirklich schlank? Gemeinsam mit einer Ernährungsexpertin nimmt Tim Mälzer die gängigsten Diäten unter die Lupe. Was ist von Trennkost, Monodiäten oder Kalorienreduktion zu halten? Hat man langfristig eine Chance, damit Gewicht zu verlieren? Eine einzigartige Langzeitbeobachtung hilft Tim Mälzer bei der Einschätzung. Vier Probanden probierten im Jahr 2011 für die ARD-Doku „Deutschland isst÷ mit Tim Mälzer“ unterschiedliche Diäten aus und nahmen damals kräftig ab.
      Konnten sie ihr Traumgewicht halten? Das Ergebnis ist überraschend! Tim Mälzer macht den Selbstversuch. Wie viele Kalorien verbrennt sein Körper täglich? Würde ihm vielleicht Sport bei Abnehmen helfen? Mit einem Schrittzähler ausgerüstet und unter Beobachtung des Hamburger Instituts für Bewegungswissenschaft erfährt der Fernsehkoch, was gegen Übergewicht wirklich helfen kann. „Muskeln produzieren good guys, die die bad guys aus dem Fett neutralisieren“, so Sportmediziner Prof. Klaus-Michael Braumann. Doch wie dünn oder dick ist eigentlich gesund für uns? Sind Gewicht und Body-Maß-Faktor wirklich die richtigen Parameter, um unser Idealmaß zu bestimmen? Und welche Rolle spielt die Psyche? Zusammen mit einem Ernährungspsychologen führt Tim Mälzer ein Experiment an der Universität Göttingen durch.
      Was lässt uns zugreifen? Warum essen wir eigentlich immer zu viel? Überraschende Antworten im „Lebensmittel-Check“ mit Tim Mälzer: Was macht wirklich schlank? (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 08.01.2018Das Erste

    zurück

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…