Kung Fu
    Deutsche Erstausstrahlung: 27.09.1975 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: 14.10.1972 ABC (Englisch)

    Als sein Lehrer, der blinde Po, vom Neffen des Kaisers kaltblütig ermordet wird, verliert Kwai Chang Caine, früh verwaister Sproß einer Chinesin und eines Amerikaners, der in einem Shaolin-Kloster aufwuchs und dort zum Mönch erzogen wurde, zum ersten und letzten Mal in seinem Leben die Beherrschung. Er tötet den blaublütigen Widerling und flieht in die Heimat seines Vaters, nach Amerika.

    Damit startet Caines abenteuerliche Reise durch die Neue Welt. Die 10.000 Dollar, die man auf seinen Kopf ausgesetzt hat, würde sich so mancher gerne verdienen.

    Für David Carradine, Sohn von Schauspieler John Carradine, war dies nach „Shane“ die zweite Hauptrolle in einer Fernsehserie. Bruce Lee, der ursprünglich als Caine in Serie gehen sollte, wurde von Carradine aus dem Rennen geworfen. Der Eastern-Star stieg dennoch ein und arbeitete neben Ed Spielman und Howard Friedlander im Autorenteam des Pilotfilms.

    Kung Fu auf DVD

    Kung Fu im Fernsehen

    = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
    Mo
    29.05.03:30–04:15P7 MAXX433.05Caine und die Skalpjäger
    03:30–04:15
    Mo
    29.05.04:15–05:00P7 MAXX513.13Caine und der alte Photograph
    04:15–05:00
    Mo
    05.06.04:35–05:30P7 MAXX503.12Caine und das Reich des Todes
    04:35–05:30
    Mo
    12.06.03:15–04:05P7 MAXX393.01Caine und das Blut des Drachen – Teil 1
    03:15–04:05
    Mo
    12.06.04:05–04:50P7 MAXX403.02Caine und das Blut des Drachen – Teil 2
    04:05–04:50
    Mo
    19.06.03:15–04:05P7 MAXX473.09Caine und der Kung Fu Meister
    03:15–04:05
    Mo
    19.06.04:05–04:50P7 MAXX483.10Caine und der Tod am kalten Berg
    04:05–04:50

    Kung Fu – Community

    Skid (geb. 1969) am 13.04.2017 14:15: In HD habe ich gar kein Equipment zum Aufnehmen und außerdem habe ich kein HD+ Abonnement. Wir haben digitales Kabel und ich zeichne noch ganz altmodisch mit einem Panasonic Festplatten/DVD-Recorder von 2004 auf, der nur einen internen Analogreceiver hat. Um wenigstens "digital" aufnehmen zu können (der Recorder besitzt zwar keinen digitalen Bildeingang), verbinde ich ihn mit der TV-OUT-SCART-Buchse meines DVB-C Receiver (nur SD) und kann somit im RGB-Modus aufnehmen. Die Bildqualität ist nicht schlechter als die des internen DVB-C- Receivers des TVs. Ja, und mit dem Panasonic kann ich Werbeblöcke entfernen, Aufnahmen teilen, Kapitel erstellen etc. Mit einem Panasonic Festplatten/Blu-ray-Recorder könnte ich mit HD+ das so gar nicht machen, oder? Wenn ich TS-Doctor lese, gehe ich davon aus, daß Du das Material am PC bearbeitest und archivierst?
    janoroh am 11.04.2017 12:36: @Skid: Wie nimmst du dir die Folgen denn auf? Wenn du direkt per Receiver aufnimmst (also den TS-Stream vom Satellit), kannst du Werbung z. B. Bildgenau mit dem TS-Doctor von Cypheros rausschneiden. Kostet einmalig 30 Euro, aber lohnt sich auf jeden Fall, wenn man viele Sachen aufnimmt. Zumindest die ProSieben-Maxx-Ausstrahlung scheint aber bislang sowieso komplett ohne Werbepausen zu sein. Ich hoffe, es gibt später noch mal eine Wiederholung, da ich die ursprüngliche Maxx-Ausstrahlung verpasst hatte und mir entsprechend jetzt die Folgen zwischen der letzten Sat-1-Gold-Episode und der jetzigen Ausstrahlung fehlen, also die vierte bis neunte der zweiten Staffel. Hab zwar noch die Kauf-DVDs von vor bald 15 Jahren, aber würde die gern wie die anderen auch noch im neuen HD-Master haben. Mal abwarten.
    kretzmer73 (geb. 1973) am 10.04.2017 21:17: Hallo Ich finde die Bildqualität von Pro sieben Maxx in SD vollkommen in Ordnung über DVB-C. Nehme mir darüber die Serie auf blu ray auf. MFG kretzmer73
    Skid (geb. 1969) am 10.04.2017 16:54: Danke für die Infos und den Link. Den Unterschied im Bild sieht man auf jeden Fall. Wenn Du einen Weg gefunden hast, Deine Aufnahmen auf Blu-ray zu brennen oder auf ein Speichermedium Deiner Wahl zu archivieren (ohne Werbeblöcke), dann kannst Du Dich glücklich schätzen. Ich werde HD+ trotzdem meiden, solange im digitalen Kabel noch in SD ausgestrahlt wird. Was dann wird, wenn SD abgeschaltet wird, wird sich zeigen. Wenn Pro Sieben Maxx es schafft, die dritte Staffel komplett auszustrahlen trotz der durcheinandergewürfelten Reihenfolge und die SD-Qualität annehmbar ist, dann mach' ich 3 Kreuzzeichen und gut ist.
    janoroh am 10.04.2017 10:50: Ich bin eigentlich gegen den HD+-Kram, aber für gute neue Aufnahmen war's mir dann doch wert, die 60 Euro im Jahr auszugeben. Die HD-Versionen der Spartensender verwenden eigentlich immer die neuen HD-Master der Serien, wenn verfügbar. War zum Beispiel schon bei Alle unter einem Dach, Kommissar Rex oder auch hier bei Kung Fu der Fall. Von daher bin ich da in Hinsicht Bildqualität sehr zufrieden. Die TV-Ausstrahlungen haben wegen höherer Datenrate sogar noch etwas mehr Detaildurchzeichnung als die HD-Versionen von iTunes. Hier hab ich zu Beginn der Sat-1-Gold-Ausstrahlung mal einen Bildvergleich zwischen den beiden Fassungen gepostet (Mouseover zeigt die HDTV-Version): http://screenshotcomparison.com/comparison.php?id=151840 Wär aber nur halt vorteilhaft, wenn die Sachen dann auch vollständig ausgestrahlt würden. RTL Nitro scheint da deutlich zuverlässiger zu sein als die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe.

    Kung Fu – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    1975–1976 (ZDF); 1993–1994 (Pro Sieben); 1995–1996 (Kabel 1). 60 tlg. US Westernserie von Ed Spielman und Herman Miller („Kung Fu“; 1972–1975).

    Der Halbchinese Kwai Chang Caine (David Carradine) zieht durch den Westen der USA, auf der Flucht vor dem Kaiser von China, der ihn wegen Mordes sucht. Er ist eigentlich gegen Gewalt, hat aber bei den Shaolin-Mönchen in China deren Kampfkunst gelernt und setzt sie notfalls ein.

    Die Serie spielte mit vielen Rückblenden auf Caines Zeit in China, die er mit Master Po (Keye Luke) und Master Kan (Philip Ahn) verbrachte. Radames Pera spielte den jungen Caine.

    39 einstündige Folgen zeigte das ZDF samstags am Vorabend, die restlichen Folgen liefen erst knapp 20 Jahre später in deutscher Erstausstrahlung bei Pro Sieben und Kabel 1. Als Titelsong wurde in der deutschen Fassung „Kung Fu Fighting“ von Carl Douglas verwendet, das zufällig kurz vorher ein Hit war. 1993 entstand eine Neuauflage unter dem Titel: Kung Fu – Im Zeichen des Drachen, wieder mit David Carradine in der Hauptrolle, nun als Caines Enkel.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Kung Fu im Fernsehen läuft.