Staffel 3, Folge 1–8

    • Staffel 3, Folge 1
      Ihre sportlichen Erfolge bejubelte die ganze Welt – heute sind sie Legenden, die eines verbindet: der absolute Wille zum Sieg. Diese acht ehemals international erfolgreichen Spitzensportler blicken zurück auf ihre Weltkarrieren und wollen herausfinden, wer der Beste der Besten ist: Handball-Star und Weltmeister Pascal Hens, die erfolgreichste deutsche Sportgymnastin Magdalena Brzeska, Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste, Ski-Olympiasiegerin Hilde Gerg, Turn-Europameister Philipp Boy, Europas Fußballerin des Jahres Celia Šašic, Siebenkampf Vize-Weltmeisterin Jennifer Oeser sowie der elfmalige Europameister im Wasserspringen Sascha Klein. In dieser Folge lässt Pascal Hens gemeinsam mit den anderen Sportlern seine spannende Karriere Revue passieren. In Folge 1 stehen diese von Ski-Legende und Spielleiter Markus Wasmeier begleiteten sowie von Sportreporter Marco Hagemann kommentierten Wettkämpfe auf dem Programm: Albatros Jeder Sportler steht mit den Armen ausgestreckt an einer Wettkampfstation. Links und rechts von ihm sind zwei große Schalen mit Luftballons. An den Handgelenken tragen sie Manschetten mit Nägeln. Aufgabe ist es, die Arme seitlich weit über die Ballons auszustrecken und so lange wie möglich zu halten. Zerplatzt der Ballon an den Nägeln, scheidet der Sportler aus. Wer am längsten durchhält, gewinnt. Hin und Her Die Sportler müssen immer wieder eine etwa 15 Meter lange Strecke hin- und herlaufen. Der Start befindet sich am Strand, das Ziel befindet sich im Wasser. Wenn das Startsignal ertönt haben sie zehn Sekunden Zeit, um die Strecke zurückzulegen. Die Zeitintervalle werden im Laufe des Wettkampfes immer kürzer. Die Sportler müssen, ohne Pause, immer wieder zwischen Start und Ziel hin-und herpendeln. Wer es nicht innerhalb des Zeitintervalls schafft, scheidet aus. Der Athlet, der als Letzter übrig bleibt, gewinnt den Wettkampf. Volltreffer – Heimspiel Pascal Hens Der jeweilige Sportler steht vor acht unterschiedlich hohen und in verschiedenen Entfernungen stehenden Säulen, auf denen jeweils ein Holzklotz befestigt ist. Dieser muss von den Athleten mit einem Ball abgeworfen werden, um einen Punkt zu bekommen. Wenn alle acht Klötze abgeräumt sind, muss noch ein Ball in eine weiterentfernte Zielkiste geworfen werden. Erst dann stoppt die Zeit und der Wettkampf ist beendet. Wer am schnellsten den Ball im finalen Ziel versenkt, gewinnt. (Text: VOX)
      Deutsche ErstausstrahlungDi 30.01.2018VOX
    • Staffel 3, Folge 2
      In dieser Folge lässt Jennifer Oeser gemeinsam mit den anderen Sportlern ihre spannende Karriere Revue passieren. In Folge 2 stehen diese von Ski-Legende und Spielleiter Markus Wasmeier begleiteten sowie von Sportreporter Marco Hagemann kommentierten Wettkämpfe auf dem Programm: Domino (Teamwettkampf) Die Sportler treten in Zweierteams gegeneinander an. Jedes Team hat 45 XXL Dominosteine. Diese müssen auf einem langen, schmalen Balken aufgereiht werden. Neben dem Balken befindet sich eine Sprossenleiter. Die Sportler müssen nun nacheinander in diese hineinsteigen, um die Steine aufzureihen. Ziel des Wettkampfes ist, den Startstein anzustoßen, die Steine ohne Unterbrechung damit umzukippen und so den Wettkampf für sich zu beenden. Das Team, das als erstes die Reihe in einem Versuch komplett zum Umkippen bringt, gewinnt. Kraftpaket Jeder Sportler erhält eine Langhantelstange und schultert jeweils drei Sandsäcke rechts und links in Höhe ihres Körpergewichts. Anschließend muss er zwischen zwei Linien eine markierte Strecke von 15 Metern auf und ab gehen. Der Athlet, der die meisten Bahnen zurücklegt, gewinnt den Wettkampf. Startklar – Heimspiel Jennifer Oeser Die Sportler stehen nebeneinander an einer Startlinie. Zwischen Start und Ziel stehen pro Bahn zwei Hürden. Die Sportler begeben sich auf Kommando in eine vorher genannte Position. Auf Signal des Spielleiters müssen sie so schnell es geht aufstehen und in Richtung Ziel sprinten. Der Athlet, der als Letzter die Ziellinie überquert, scheidet aus. Wer im letzten Duell das Rennen für sich entscheidet, gewinnt den Wettkampf. (Text: VOX)
      Deutsche ErstausstrahlungDi 06.02.2018VOX
    • Staffel 3, Folge 3
      In dieser Folge lässt Hilde Gerg gemeinsam mit den anderen Sportlern ihre spannende Karriere Revue passieren. In Folge 3 stehen diese von Ski-Legende und Spielleiter Markus Wasmeier begleiteten sowie von Sportreporter Marco Hagemann kommentierten Wettkämpfe auf dem Programm: Eingeklemmt Jeder Sportler muss sich mit dem Rücken und den Füßen in einen massiven Holzrahmen ‚einklemmen‘. Sobald sich der Sportler festhält oder ein Körperteil den Boden berührt, ist der Wettkampf beendet. Wer am längsten im Rahmen verweilt, gewinnt den Wettkampf. Cross Parcours Die Sportler erwartet ein Parcours mit verschiedenen Hindernissen. Sie müssen sich unter einem Stamm hindurchgraben, über eine Strohpyramide klettern, durch eine Schlammgrube kämpfen, an einer Stange hangeln und eine Wand hochklettern. Bermuda Dreieck – Heimspiel Hilde Gerg Die Sportler werden mit einem Boot zu der Wettkampfstation auf dem Wasser gefahren. Dort steht das ‚Bermuda Dreieck‘. Die Sportler müssen sich je mit einem Fuß links und rechts auf die Plattform – das „Dach“ zwischen den Beinen – stellen. Nach einer bestimmten Zeit erfolgt das Kommando, auf die nächste Querstange zu steigen. Zum Erreichen der Position dürfen die Hände benutzt werden, danach nicht mehr. Der Sportler, der als Letztes oben steht und nicht ins Wasser fällt, gewinnt den Wettkampf. (Text: VOX)
      Deutsche ErstausstrahlungDi 13.02.2018VOX
    • Staffel 3, Folge 4
      In dieser Folge lässt Philipp Boy gemeinsam mit den anderen Sportlern seine spannende Karriere Revue passieren. In Folge 4 stehen diese von Ski-Legende und Spielleiter Markus Wasmeier begleiteten sowie von Sportreporter Marco Hagemann kommentierten Wettkämpfe auf dem Programm: Die versunkenen Paddel (Teamwettbewerb) Die Athleten treten in Zweierteams gegeneinander an. Für jedes Team liegt im Meer ca. 100 Meter entfernt vom Ufer ein Kanu bereit. Auf dem Meeresgrund liegen die zu dem Kanu gehörenden Paddel, die an Sandsäcken befestigt sind. Aufgabe ist es, die Paddel unter Wasser so schnell wie möglich zu bergen. Angeleint Jeder Sportler wird mit einem Karabinerhaken an einem Tau festgeklinkt. Das Tau schlängelt sich durch ein 4 Meter langes Holzgerüst, auf drei verschiedenen Ebenen. Die angeleinten Athleten müssen dem Seilverlauf folgen und sich durch die Gerüstkonstruktion schlängeln. Wer das als erster geschafft hat, gewinnt. Das menschliche Pendel – Heimspiel Philipp Boy Die Sportler müssen an einem Barren in den Stütz gehen. Anschließend müssen sie am Barren gestützt vor und zurück schwingen. Für jeden Schwung gibt es einen Punkt. Ziel ist es innerhalb von drei Minuten so viele Punkte wie möglich zu holen. Wer am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt diesen Wettkampf. (Text: VOX)
      Deutsche ErstausstrahlungDi 20.02.2018VOX
    • Staffel 3, Folge 5
      In Folge 5 stehen diese von Ski-Legende und Spielleiter Markus Wasmeier begleiteten sowie von Sportreporter Marco Hagemann kommentierten Wettkämpfe auf dem Programm: Der schmale Grat Jedem Sportler stehen 10 Minuten zur Verfügung. Aufgabe ist es, eine circa 10–12 Meter lange Strecke auf einer Slackline in beide Richtungen abzulaufen. Fällt der Athlet von der Slackline ins Wasser, muss er von vorne beginnen. Es gewinnt der schnellste Sportler. Wandsitzen Alle Sportler lehnen sich mit dem Rücken gegen eine Wand und halten dabei Hüfte und Knie jeweils im 90 Grad Winkel gebeugt. Wer die Position verändert oder aufgibt, der scheidet aus. Wer diese Position am längsten halten kann, hat den Wettkampf gewonnen. Am Ball bleiben – Heimspiel von Moritz Fürste Die Sportler müssen einen Hockeyparcours mit fünf Stationen durchlaufen, dabei muss der Ball möglichst eng mit dem Schläger geführt werden. Auf dem Boden ist ein Korridor eingezeichnet, der nicht von dem Ball überrollt werden darf. Für jeden Regelverstoß gibt es 5 Zeitstrafsekunden. Der schnellste Athlet gewinnt. (Text: VOX)
      Deutsche ErstausstrahlungDi 27.02.2018VOX
    • Staffel 3, Folge 6
      Ihre sportlichen Erfolge bejubelte die ganze Welt – heute sind sie Legenden, die eines verbindet: der absolute Wille zum Sieg. Diese acht ehemals international erfolgreichen Spitzensportler blicken zurück auf ihre Weltkarrieren und wollen herausfinden, wer der Beste der Besten ist: Handball-Star und Weltmeister Pascal Hens, die erfolgreichste deutsche Sportgymnastin Magdalena Brzeska, Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste, Ski-Olympiasiegerin Hilde Gerg, Turn-Europameister Philipp Boy, Europas Fußballerin des Jahres Célia Šašic, Siebenkampf Vize-Weltmeisterin Jennifer Oeser sowie der elfmalige Europameister im Wasserspringen Sascha Klein. In dieser Folge lässt Célia Šašic gemeinsam mit den anderen Sportlern ihre spannende Karriere Revue passieren.

      In Folge 6 stehen diese von Ski-Legende und Spielleiter Markus Wasmeier begleiteten sowie von Sportreporter Marco Hagemann kommentierten Wettkämpfe auf dem Programm: Teamparcours (Teamwettkampf) Die Sportler treten in Zweierteams gegeneinander an. Der Teamparcours besteht aus fünf Stationen, die alle gemeinsam absolviert werden müssen. Das Team, das alle Stationen korrekt absolviert und als erstes im Ziel ist, gewinnt den Wettkampf. Blitzschnell Alle Sportler stehen nebeneinander. Zehn Meter entfernt befinden sich vier verschiedenfarbige Lampen. Je nachdem welche Lampe aufleuchtet, müssen unterschiedliche Bewegungen schnellstmöglich und richtig ausgeführt werden. Derjenige, der die falsche Aktion durchführt oder die richtige Aktion als letzter beendet, scheidet aus. Der Sportler, der zuletzt übrig bleibt, gewinnt.

      Code Knacker – Heimspiel Célia Šašic
      Code Knacker: Die Sportler laufen zu einer Station, wo vier Klapptafeln auf sie warten. Aus 8 Meter Entfernung schießen sie dann mit einem Ball auf die Tafel. Treffen sie, erscheint eine Zahl. Treffen sie nicht, müssen sie eine 600 m lange Runde laufen, um erneut schießen zu dürfen. Sobald alle vier Zahlen zu sehen sind, merkt sich der Sportler die vierstellige Zahl und rennt ein letztes Mal zurück zum Start. Wer als Erstes den Zahlencode richtig eingegeben hat, gewinnt das Spiel. (Text: VOX)
      Deutsche ErstausstrahlungDi 06.03.2018VOX
    • Staffel 3, Folge 7
      In dieser Folge lässt Sascha Klein gemeinsam mit den anderen Sportlern seine Karriere Revue passieren. Außerdem müssen heute die Athleten Klettervermögen beweisen. In der Challenge „Hoch hinaus“ gilt es, so schnell wie möglich ein Seil hochzuklettern und eine Glocke in ca. 20–25 Meter Höhe zu erreichen. Der schnellste Athlet gewinnt. (Text: VOX)
      Deutsche ErstausstrahlungDi 13.03.2018VOX
    • Staffel 3, Folge 8
      Ihre sportlichen Erfolge bejubelte die ganze Welt – heute sind sie Legenden, die eines verbindet: der absolute Wille zum Sieg. Diese acht ehemals international erfolgreichen Spitzensportler blicken zurück auf ihre Weltkarrieren und wollen herausfinden, wer der Beste der Besten ist: Handball-Star und Weltmeister Pascal Hens, die erfolgreichste deutsche Sportgymnastin Magdalena Brzeska, Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste, Ski-Olympiasiegerin Hilde Gerg, Turn-Europameister Philipp Boy, Europas Fußballerin des Jahres Celia Šaic, Siebenkampf Vize-Weltmeisterin Jennifer Oeser sowie der elfmalige Europameister im Wasserspringen Sascha Klein. In dieser Folge lässt Magdalena Brzeska gemeinsam mit den anderen Sportlern ihre spannende Karriere Revue passieren. In Folge 8 stehen diese von Ski-Legende und Spielleiter Markus Wasmeier begleiteten sowie von Sportreporter Marco Hagemann kommentierten Wettkämpfe auf dem Programm: Nicht loslassen Die Athleten hängen an einer Reckkonstruktion, die auf dem Meeresgrund verankert ist. Wer keine Kraft mehr hat, lässt los und fällt ins Wasser. Der Sportler, der am längsten am Reck hängen bleibt, gewinnt. Die verflixten 3 Zahlen Die Sportler laufen eine Bergstrecke hinauf. Auf dem Weg nach oben müssen drei verschiedene Denkaufgaben gelöst werden. Auf der Strecke befinden sich rote Flaggen und blaue Steine die die Sportler zählen müssen. Über Lautsprecher hören die Athleten zudem eine Rechenaufgabe. Wer es am schnellsten ins Ziel schafft und alle Ergebnisse richtig hat, gewinnt. Ist auch nur eine Antwort falsch, muss die Strecke erneut absolviert werden Greif zu – Heimspiel Magdalena Brzeska Die Sportler stehen auf einem Feld, welches in zwei gleich große Spielhälften eingeteilt ist. Aufgabe ist es, einen Reifen innerhalb von fünf Minuten so oft es geht über einen Balken zu werfen und ihn auf der anderen Seite wieder aufzufangen. In der Zeit, in der der Reifen in der Luft ist, machen die Athleten Vorwärtsrollen. Derjenige, der nach der abgelaufenen Zeit die meisten Vorwärtsrollen absolviert hat, gewinnt den Wettkampf. Finale Das Finale wird von den drei besten Athleten nach 24 Wettkämpfen ausgetragen und besteht aus zwei Teilen. Zuerst bestreiten die Sportler einen Parcours mit drei Stationen. Bei der ersten müssen sie einen Schlitten, der mit dem 1,5fachen ihres eigenen Körpergewichts beladen ist und in 20 Meter Entfernung liegt, zu sich ziehen. Auf dem Schlitten liegt ein Paddel, mit welchem sie dann zur zweiten Station laufen müssen. Am Meer stehen Kanus bereit, mit denen sie zu einer Holzbox im Wasser fahren müssen. Darin liegt ein Sack für jeden Sportler, der an seinem Brustgeschirr gesichert werden muss. Wieder an Land laufen sie weiter zu Station drei. Dort erreichen sie das „Angeleint“ Gatter. In dem Sack befinden sich zwei kleine Säckchen, die jeweils nacheinander durch das Gatter auf die andere Seite transportiert werden müssen. Die Sportler haken sich mit ihrem Karabinergurt in das rote Tau ein und schlängeln sich durch. Sie müssen 2 Mal hin und her. Am Ende haken sie sich aus und gehen an den Wurfgalgen aus dem ‚Teamparcours‘. Die zwei Säckchen müssen nacheinander oben auf den Galgen geworfen werden. Wenn alle zwei Säckchen oben liegen, rennen sie zum Ziel. Die ersten beiden Athleten kommen weiter, der Drittplatzierte scheidet aus. Beim finalen Wettkampf stehen sich die beiden letzten Ausnahme-Athleten bei einem alles entscheidenden Reaktions-Wettkampf gegenüber. Jeder Sportler steht hinter einem Balken, auf dem vier farbige Stäbe stehen. In der Mitte zwischen den beiden Balken stehen vier Pfosten mit farbigen Lampen. Wenn eine der vier Lampen angeht, müssen die Sportler den dazugehörigen Stab greifen. Wer zuerst zweimal den richtigen Stab gegriffen hat, gewinnt das Finale und ist somit der Beste der Besten. (Text: VOX)
      Deutsche ErstausstrahlungDi 20.03.2018VOX

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Ewige Helden im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…