2006, Folge 1–14

    • Folge 1 (45 Min.)

      VOX schickt fünf Promis an den Herd! Sie sind exklusive Dinner-Parties gewöhnt. Genießen auf VIP-Galas die köstlichsten Speisen. Und bekommen im Edel-Restaurant von Profi-Kellnern die erlesensten Weine serviert. Doch wie stellen sich Prominente selber als Gastgeber an? VOX macht den Test und schickt für „Das perfekte Promi Dinner“ ab dem 21. August fünf Prominente an den heimischen Herd: Schlagersänger Bernhard Brink, die Moderatorinnen Andrea Kiewel und Ines Krüger sowie die Schauspieler Annabelle Mandeng und Thure Riefenstein müssen sich als Gastgeber beweisen. Jeder von Ihnen muss bei sich zu Hause den anderen ein Drei-Gänge-Menü servieren. Am Ende bewertet jeder der Gäste in geheimer Abstimmung den Gastgeber. Doch nicht nur das Essen ist wichtig. Das gesamte Ambiente zählt: Wie war die Tischdekoration? Hat sich der Gastgeber aufmerksam um seine Gäste bemüht? Und wie sieht eigentlich der Rest der Promi-Wohnung aus? (Text: VOX)

      Deutsche ErstausstrahlungMo 21.08.2006VOX
    • Folge 5 (45 Min.)
      Deutsche ErstausstrahlungFr 25.08.2006VOX
    • Folge 6 (120 Min.)
      Deutsche ErstausstrahlungSo 27.08.2006VOX
    • Folge 7 (120 Min.)

      Horst Janson liebt es „einfach aber raffiniert“. Deshalb serviert der populäre Schauspieler in der nächsten Ausgabe der Koch-Doku „Das perfekte Promi-Dinner“ (Sonntag, 15.10, 20:15 Uhr) Rinderroulade mit Kartoffelklößen. Wird er mit klassischer Hausmannskost und deutscher Gemütlichkeit seine drei Gäste, Henry Gründler, Judith Adlhoch und Giulia Siegel für sich begeistern können? „Horst Janson ist ein bisschen unbeholfen, was das Drumherum mit den Gästen angeht“, meckert Henry Gründler. Der Komödiant hat sich für „Das perfekte Promi Dinner“ viel vorgenommen. Er will seine Gäste mit „Wachteln in Sternanissoße“ überraschen. Da Gründler zu Hause eher selten in der Küche steht, gerät der edle Hauptgang zum kleinen Desaster. Dafür kommt der Aperitif, den Gründler in luftiger Höhe in seinem Baumhaus anbietet, bei den Gästen hervorragend an. Nur Giulia Siegel wirkt etwas blass. Die Moderatorin leidet unter Höhenangst. Dafür kann Giulia Siegel gut kochen und noch besser dekorieren. Die „Türkische Mandelsuppe“ kredenzt sie in filigranen Glaskelchen. Ihre umfangreiche Garderobe löst bei den Gästen ebenfalls großes Staunen aus. Um im Kleiderschrank nicht die Übersicht zu verlieren, hat Giulia Siegel jedes Regalfach säuberlich beschriftet. In der Wohnung von VOX-Moderatorin Judith Adlhoch herrscht dagegen das produktive Chaos. Bevor sie die Gäste mit einem scharfen asiatischen Menü in Atem hält, wird schnell noch der Staub unter den Tisch gekehrt – ganz unkonventionell. Ihren feurigen Nachtisch werden die Gäste nicht vergessen: Die Kerze auf der sizilianischen Espressotorte verwandelt sich mit einem lauten Knall in ein buntes Blumenbouquet. (Text: VOX)

      Deutsche ErstausstrahlungSo 15.10.2006VOX
    • Folge 14 (125 Min.)

      Köln, 27. Juni 2007 ? Was passiert, wenn sich vier rheinische Entertainer an einem Tisch in Köln treffen? Was, wenn sie dabei auch noch in den Wohnungen der Gastgeber sich umschauen dürfen? Eines ist klar, eine Menge Komik und viel Gelächter. Am kommenden Sonntag (1. Juli, ab 20:15 Uhr bei VOX) beweisen sich Schauspielerin Isabel Varell, Entertainer Jörg Knör, Schauspieler Georg Uecker und Moderatorin Bettina Böttinger beim perfekten Promi Dinner. Isabel Varell: ?Wenn ich ein Dinner gebe, ist es wichtig, dass die Gäste glücklich sind.? Die Schauspielerin Isabel Varell hat sich für ein spanisches Menü entschieden. Da kommt Georg direkt eine dreiviertel Stunde zu spät. Schließlich musste er sich doch noch in ein spanisches Outfit werfen. Bettina sieht zickig auf die Uhr: ?Wer bei mir eine dreiviertel Stunde zu spät kommt, kommt gar nicht mehr rein.? Georg hat Glück gehabt, bei Gastgeberin Isabel muss er lediglich die Schuhe ausziehen. Bei der scharfen Vorspeise ?Gambas al Ajillo? ächzt er: ?Ich brenne von innen!? Kein Wunder, schließlich hatte Isabell bei der Zubereitung noch kichernd bemerkt: ?Ich werde denen die Geschmacksnerven abtöten!? Ob sie beim Nachtisch ?Crema Catalana? auch so wilde Vorsätze hat? Jörg wusste schon beim Lesen der Menükarte: ?Wenn Isabel noch Kraft hat um Hände zu schütteln, dann hat sie die Creme nicht selber gerührt, sondern gekauft.? Und tatsächlich: allen kommt der Nachtisch sehr spanisch vor. Jörg Knör: ?Kochen ist wie Sex ? mal geht es gut, mal nicht.? Der gebürtige Wuppertaler Jörg Knör gibt sich unglaubliche Mühe bei der Tischdekoration: Schneekugeln mit gemalten Menükarten und selbst gezeichneten Portraits seiner Gäste. Das beeindruckt sehr. Sie wollen gleich den Kochwettstreit abbrechen! Ist doch schließlich klar, wer gewonnen hat. Isabel sieht zumindest an diesem Abend schon aus, wie zu einem großen Finale. Im rosa schulterfreien Abendkleid erscheint sie elfengleich. Bettina fragt entgeistert: ?Sind wir hier bei den Salzburger Festspielen?? Als Jörg den Wein kredenzt, will Isabel unbedingt das Ursprungsland wissen. George versteht das nicht: ?Warum? Willst du dich mit dem Wein unterhalten?? Beim Anblick des staubstrotzenden Fernsehers sind Bettina und Isabel entsetzt. Da fällt leider Jörg durch das Reinheitsgebot. Und später rutscht er auch noch in seiner Küche aus! ?Es wird hoffentlich nicht die erste Dinner Sendung sein, wo der Gast auf der Bahre hinausgetragen wird,? befürchtet Georg. Doch hoffentlich bleibt es der einzige Ausrutscher dieses Abends. Georg Uecker: ?Ich war in den 70er Jahren als erster Junge in einem Kochkurs ? nur mit Mädels!? Keuchend steht Sportskanone Isabel vor der Tür im fünften Stock. Gastgeber Georg fragt erstaunt: ?Läufst du Marathon oder ich?? Als Vor-Vorspeise serviert ?die Lindenstraße-Ikone? echten Belugakaviar. Das macht die Gäste sprachlos vor Ehrfurcht. An diesem Abend klärt sich dann auch endgültig die Frage, warum Schwule lustiger sind als Heteros. Beim Indonesischen Filetgulasch geht der Gastgeber auf Nummer sicher und lässt die Gäste mit an den Herd. Gemeinsam abschmecken, dann kann später keiner meckern. Clever gemacht, Herr Uecker! Bettina Böttinger: ?Ich hatte Lampenfieber.? Am letzten Abend geht es in die Eifel, denn die Journalistin Bettina Böttinger wohnt in einem umgebauten Bauernhof. Getafelt wird im Schweinestall ? natürlich auch umgebaut! Jörg ist davon überzeugt, sich bei Bettina wohl zu fühlen: ?Das tut man in ihrer Sendung auch.? Der Tisch wird nach schriftlicher Anleitung dekoriert. Dank Bettina lernt man an diesem Abend, wie man sich auf praktische Weise vor Rosendornen schützt. Traditionsbewusst kauft die Moderatorin ihre Lebensmittel, wie auch den Wein, bei ortsansässigen Produzenten. Als Hauptgang gibt es Rehrücken. Georg hat aus Bettinas Stofftiersammlung ein Plüschrehkitz mit zum Tisch genommen und ruft weinerlich: ?Mami, Mami!? Dabei vergeht Isabel fast der Appetit auf Wild. Warum der Nachtisch die Gäste verblüfft und Isabel gänzlich aus der Fassung bringt, liegt bestimmt nicht an Bettinas Bescheidenheit: ?Das ist so einfach gewesen!? Und alle drei Gäste sind sich einig: ?Wir werden hier einziehen!? (Text: VOX)

      Deutsche ErstausstrahlungSo 03.12.2006VOX

    weiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Das perfekte Promi Dinner im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…