Ancient Aliens – Unerklärliche Phänomene
    USA 2009– (Ancient Aliens)
    Deutsche Erstausstrahlung: History HD
    Original-Erstausstrahlung: History Channel U.S. (Englisch)
    Alternativtitel: Ancient Aliens - Neue Erkenntnisse / Ancient Aliens - Special Edition

    Die Dokumentarserie geht der Frage nach, ob es möglich ist, dass intelligente Lebensformen bereits vor vielen tausend Jahren die Erde besuchten und mit ihren Technologien die Geschichte und Entwicklung der Menschheit spürbar beeinflussten. Immer wieder tauchen an verschiedenen Orten der Erde Indizien auf, die Rückschlüsse auf außerirdische Einflüsse zulassen und Forschern Rätsel aufgeben. Seien es antike Höhlenzeichnungen von unbekannten Kreaturen, Überreste von Landepisten in Peru oder indische Texte, die die „fliegenden Maschinen der Götter“ beschreiben. In der Sendung werden Berichte über Sichtungen unbekannter Flugobjekte analysiert, mysteriöse Orte wie das Bermuda Dreieck oder die „Zone der Stille“ in Mexiko untersucht und rätselhafte Bauwerke vorgestellt, deren Errichtung durch Menschenhand unmöglich erscheint.

    Ancient Aliens – Unerklärliche Phänomene auf DVD und Blu-ray

    Ancient Aliens – Unerklärliche Phänomene – Streams und Sendetermine

    Ancient Aliens – Unerklärliche Phänomene – Community

    • am

      Fortsetzung von:

      9 .12/16 Geheimakte Russland USA 2016

      |

      Dalnegorsk in Russland:
      Am 29. Januar 1986, kurz vor 20 h, soll dort ein UFO abgestürzt sein. Es gab zahlreiche Augenzeugen.
      Dalnegorsk ist/war das (Russische) Rosewell der Sowjetunion.
      Einige Einheimische und Wissenschaftler/Forscher schafften es zur Absturzstelle und nahmen Beweismaterial mit. Sie fanden sehr interessante Objekte.

      Die Behörden bezeichneten dieses Unglück als möglichen Meteoriteneinschlag.

      Eine mikroskopische Analyse der Trümmerteile zeigte ein komplexes System aus Metallfasern. [Animation in der ca. 37,07 Min.] Die atomare Struktur des Metalls scheint sich unter Hitze/erhitzen zu verändern.

      Die Saljut 7 Raumstation am 12.Juli 1984:
      Die Kosmonauten Olek Atkov (?), Leonid Kisim und Wladimir Solovjov (?) am 156. Tag von insgesamt 237 Tagen, sahen 7 Engelhafte Wesen (ca. 25 m groß), die neben der Raumstation flogen.

      Gegen Ende des Sommers kamen 3 weitere Kosmonauten auf die Raumstation Saljut 7. Nun sahen alle 6 diese "Engelwesen".

      Da sind die ganzen Raumfahrer mit enormer Technik ausgerüstet, aber ein Fotoapparat oder eine Videokamera ist nicht im Gepäck dabei. Das wären doch interessante Aufnahmen geworden.

      Was Kosmonauten/Astronauten aus aller Welt hinter verschlossenen Türen und vorgehaltener Hand untereinander austauschen:

      Ein Kosmonaut der unerkannt bleiben wollte, erzählte, er habe im All eine Stimme in seinem Inneren gehört, die zu ihm gesprochen habe.
      Auch sein Kollege (auch andere Kosmonauten) habe/n diese innere Stimme bzw. das gleiche Flüstern gehört.
      Diese Stimme teilte ihm mit, das er ein Vohrfahre aus einer früheren Vergangenheit sei. Sie erzählte Dinge aus seiner Familie im Ural was niemand wissen konnte. Ferner teilte die Stimme ihm mit, das sie zur Erde und nach Hause zurück kehren und sich weiter vorbereiten sollen, weil Russland noch nicht für eine Mission im All bereit sei.
    • am

      9 .12/16 Geheimakte Russland USA 2016

      Arkaim wurde wohl als Sternwarte genutzt. Es erinnert einbisschen an das Bermudadreieck. Da handelt es sich um ein "schicksalhaftes" Gewässer mit magnetischen Störungen. Hier, allerdings auf Land, gibt es die magnetischen Störungen auch, seltsame Lichter, ungewöhnliche Nebelbildung (ob Nebel gerade in Russland ungewöhnlich ist, ist schon etwas fraglich).

      Die Form von Arkaim erinnert an eine Plattform für ein Raumschiff, Raketenabschuss- Rampe, an das Mandala- Prinzip des Buddhismus oder an eine stark verkleinerte Darstellung des Universums.

      Wie wurde dies alles bekannt?
      Am 25. Dezember 1991 gab Michail Gorbatschow in Moskau um 19 h Ortszeit (eine von 11 Zeitzonen) seinen Rücktritt (1922-1991 Sowjetunion) bekannt.

      Somit wurde der Geheimdienst KGB aufgelöst. Diese streng geheimen Akten waren nun unbewacht. Daraufhin haben die Agenten diese geheimen Akten an Höchstbietende verkauft.
      Wassili Mitrochin (?) [Foto in Min.10,44], der von 1972-1984 im Archiv des Auslandsgeheimdienst gearbeitet hatte, hat 1000ende dieser streng geheimen Akten aus Russland heraus geschmuggelt. Diese enthielten Dokumente über geheime Waffenlager in Russland, über eigene Spione und SOGAR über UFOs.

      Am 20. September 1977 soll in Petroszawosk (?) mehr als 5 Minuten lang ein leuchtendes Objekt am Himmel, gleisendes Licht versprüht haben. Eine Kopie von einem Foto, genannt "offizielles Foto" ist auf ca. Min. 30,50 zu sehen.
      Das sieht sehr seltsam aus. Das lässt sich nicht wirklich beschreiben, dass muss man sich anschauen.

      Innerhalb von 4 Stunden wurden weitere solche Sichtungen in ganz Russland und Osteuropa gemacht.

      Generalmajor Pavel Popovic war der 8. Mensch im Weltall. Er ergatterte 1992 die 124- Seitige Dokumentation von den geheimen Ufo-Akten des KGB. Diese Doku enthielt die Info von der Existenz von 3 Unterwasser- Stützpunkten von Außerirdischen. Eine Animation ist in ca. Min. 31,46 zu finden.

      (Solche Themen, dass UFOs aus dem Wasser kamen und wieder dorthin verschwinden, hört man immer wieder von Zeugen in den Dokumentationen. Von dort aus auch, zur Zeit des 2. Weltkrieges, auch US-Kriegsschiffe exakt in der Mitte des Schiffes halbiert wurden. Daraufhin haben die USA dieses Gebiet in dem das passiert ist, fluchtartig verlassen um die Schäden in Grenzen zu halten).

      Pavel Popovic soll in einem Flugzeug mit anderen Wissenschaftlern aus dem Fenster 2 UFOs gesehen haben, dass an ihnen vorbeiflog.

      Seine Frau Martina Popovic war Testpilotin und hatte auch ein UFO gesehen.

      Fortsetzung siehe unten.
    • am

      9.11/16 Der Ursprung des Mondes 2016

      Es ist ganz interessant was David Whitehead (Radiomoderator "The Truth Warrior") anspricht [Min. 9.36 ].

      Die Astronauten von Apollo 11 sollten nach der Rückkehr vom Mond alle euphorisch oder überglücklich sein.
      Aber nein, auf der Pressekonferenz machen alle 3 Astronauten ( Buzz Aldrin, Michael Collins und Neil Armstrong ) total betretene, niedergeschlagene Gesichter [Min. 9.50 ].  Man beachte tatsächlich ihren leeren Gesichtsausdruck, wie die Lippen zusammengepresst werden und der Blick (eher traurig) nach unten gerichtet wird.

      Das Außerirdische Planeten erschaffen können, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich denke, das ist doch echt weit hergeholt. Leben zu erschaffen, im Weltall rumzureisen und sicher viele Sachen mehr mögen machbar sein. Aber Planeten zu erschaffen ....

      ... und das der Mond ein Raumschiff sein soll ... , naja :-o :-o :-o :-D :-D :-D

      In der ca. Minute 30.47 wird eine Aufnahme gezeigt die am 20. November 1966 von der Mondkapsel Lunar Orbiter 2 auf dem Mond gemacht wurde. Sie zeigt Schatten von Obeliskenartigen Monumenten (Größe bis zu 15 Stockwerken) die nicht natürlichen Ursprungs sein können. Ursprünglich sollte Lunar Orbiter 2 den perfekten Landeplatz für die Apollo- Missionen finden.

      Später landete Apollo 11 nur 300 km entfernt von diesen "Gebilden".

      Gleichzeitig wird gesagt, dass der Mond 4,5 Milliarden Jahren permanenten Meteoriten-Regen ausgesetzt war.

      NASA Wissenschaftler sollen festgestellt haben, das der
      Mondstaub hauptsächlich aus Chrom, Titan und Zirconium besteht. [ca. min. 26,14]

      Das wären die Elemente die sie verwenden würden um einen riesigen künstlichen Satelliten zu erschaffen, der vor Temperatureinflüssen, kosmischer Strahlung und Meteoriteneinschläge geschützt werden würde.
    • am

      @Lars

      Das könnte St.7 Folge 11 Verschwundene Kulturen 2014 sein.
    • am

      9.9 Das geheime Reich USA '16

      Am 7. Okt. 2015 (Foshan, China) und danach auch in anderen Städten, schwebt eine Stadtlandschaft mit Wolkenkratzern minutenlang in einer Wolke. Es gibt Originalaufnahmen zu sehen.
      Diese Aufnahmen sollen durch Soziale Medien 2015 in die ganze Welt verbreitet worden sein.

    Ancient Aliens – Unerklärliche Phänomene – News

    Cast & Crew

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Ancient Aliens – Unerklärliche Phänomene im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Auch interessant …