Alle meine Töchter

    zurückStaffel 3, Folge 1–13weiter

    • Staffel 3, Folge 1 (45 Min.)

      Im Moment wird das Glück der Sanwaldts durch die ehemalige Strafgefangene Hanna Feldmann getrübt. Margot, selbst 15 Jahre unschuldig im Gefängnis, hat sie als Diätköchin an Oberstaatsanwalt Moosmann vermittelt. Bald schon bestätigen sich Bertholds Vorahnungen: Nach Beleidigungen wie „Gefängnisschlampe“ und „Obermacho“ wird Hanna entlassen und kehrt ins Haus Sanwaldt zurück. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 09.10.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 2 (45 Min.)

      Constanze Hängsberg-Angermann wartet im Restaurant auf ihren Ex-Mann Johannes. Berthold Sanwaldt erscheint und teilt ihr mit, dass Johannes und Anna am Morgen geheiratet haben. Alle Intrigen und Versuche, die Hochzeit zu verhindern, sind gescheitert. Scheinbar ruhig und gefasst verlässt Constanze das Restaurant. Die Hochzeitsfeier nimmt kein schönes Ende. Berthold überbringt die Nachricht, dass in die Hängsberg-Klinik eingebrochen wurde. Johannes denkt sofort an Constanze! Er traut seiner Ex-Frau jede Gemeinheit zu. Die Ereignisse überschlagen sich. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.10.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 3 (45 Min.)

      Mit sichtlichem Widerwillen betrachtet Berthold Sanwaldt das Schild „Kontaktstelle für weibliche Strafgefangene“ an seiner Haustür.

      Gerüchte und bösartige Veröffentlichungen lassen Johannes Hängsberg nicht zur Ruhe kommen. Sie gipfeln in dem Vorwurf, Hängsberg habe mehrere hundert Brustkissen implantiert und sei am Prothesen-Umsatz beteiligt gewesen. Die Klinik ist fast leer und es melden sich ständig Patientinnen, die angeblich durch seine Prothesen-Operation an Brustkrebs erkankt sind. Eine unerträgliche Situation.

      Der mysteriöse Anruf einer Klinik in Los Angeles lässt Johannes aufhorchen. Angeblich liegt seine Ex-Frau Constanze dort und hat ein Geständnis abgelegt. Johannes will sofort nach Los Angeles. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.10.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 4 (45 Min.)

      Für Patty ist endlich die Einladung zum „Vienna Festival“ gekommen. Johannes Hängsberg wurde ein Traumjob in Amerika angeboten, und er muss sich dringend entscheiden. Anna aber fühlt sich bedrängt. Sie sieht ihren Platz nicht in Amerika, sondern an der Spitze der Hohdorf-Bank. Dafür hat sie gearbeitet und gekämpft. Als Sigrid Hohdorf sie um ein dringendes Gespräch bittet, scheint die Entscheidung gefallen. Niemand glaubt, dass Sigrid ihr einziges Enkelkind so ohne weiteres nach Amerika gehen lässt.

      Berthold Sanwaldt und Roman Rottmann besuchen die OLG-Präsidentin Lea Sochor. Es ist kaum zu übersehen, dass Leas heimliche Liebe Weihbischof Roman Rottmann gilt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 30.10.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 5 (45 Min.)

      Die Sanwaldts müssen Abschied von vielen Familienmitgliedern nehmen und planen ein großes Fest: Anna und Johannes werden mit Tochter Jenin nach Amerika auswandern, und Sylvie wird ein Zeitungsvolontariat auf Zypern absolvieren. Am Abend des Festes kommt Mario nach München. Patty hat ihm eine Einzimmerwohnung direkt am See besorgt. Unter dem Vorwand, das Wochenende bei ihrer Freundin Susi zu verbringen, stiehlt Patty sich davon. Fredy Moosmann beobachtet das verliebte Pärchen und lässt eine Ratte in Marios unverschlossenem Zimmer frei. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 06.11.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 6 (45 Min.)

      Sylvie ist aus Zypern zurückgekehrt und scheint sich nur noch fürs Telefon zu interessieren. Margot und Patty kombinieren, dass nur ein männliches Wesen hinter Sylvies plötzlicher Heimkehr und den Anrufen stecken kann. Tatsächlich hat Sylvie sich in Raoul verliebt. Sylvie zögert nicht, als Raoul sie bittet, einen Bekannten vom Flughafen abzuholen. Allerdings wird ihr dort nur ein Päckchen ausgehändigt, das sie jenem ominösen Freund Raouls überbringen soll. Sylvie macht sich auf den Weg, besinnt sich aber in letzter Minute und weiht Tante Mathilde ein. Für Sylvie beginnen schlimme Tage; sie hebt das ständig läutende Telefon nicht ab, isst nichts und liegt verängstigt im Bett. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 13.11.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 7 (45 Min.)

      Patty scheint die Einzige zu sein, die von Sylvies neuem Freund nicht begeistert ist. Selbst Berthold Sanwaldt, der bei seinem Rotaryclub heimlich Erkundigungen eingeholt hat, hält Raoul für einen Gentleman. Sylvie verabschiedet sich stürmisch, als Raoul nach London muss. Diesen beschäftigt das Päckchen, das sie angeblich abgegeben hat und dessen Empfang von seinem Freund Vukovic immer noch nicht bestätigt wurde.

      Kurz vor Frau Haases Hochzeit bricht Tante Mathilde zusammen und muss ins Krankenhaus. Diagnose: Nierensteine, die sofort entfernt werden müssen. Trotzdem schafft Mathilde es noch, Onkel Albert über das Versteck von Sylvies Päckchen zu informieren. Natürlich nur für den Fall, dass sie die Operation nicht überlebt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 20.11.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 8 (45 Min.)

      Berthold Sanwaldt ist verzweifelt: Voller Sorge um seine Tochter wirft er alle Grundsätze über Bord und verstößt sogar gegen Dienstvorschriften. In einer Nacht- und Nebelaktion stiehlt er sich ins Bayerische Oberlandesgericht, um die Akte über Sylvies Freund aus Zypern, Raoul de Bruik, zu lesen. Er muss erkennen, dass eine Verhaftung seiner Tochter Sylvie unmittelbar bevorsteht und sieht nur einen Ausweg: Sylvie muss so lange verschwinden, bis das belastende Päckchen gefunden ist. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 27.11.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 9 (45 Min.)

      Auch Berthold Sanwaldt konnte die Katastrophe nicht abwenden: Sylvie sitzt im Gefängnis und hat wenig Chancen, ihre Unschuld zu beweisen. Raoul de Bruik, der sich für den vermasselten Deal rächen will, belastet sie schwer. Nur sein Komplize Mike, der Sylvie das ominöse Päckchen übergeben hat, könnte helfen. Mike aber hat kein Zutrauen in die Kronzeugen-Regelung. Die Zeit drängt. Sylvie leidet in ihrer Zelle an Klaustrophobie und denkt an Selbstmord. Als sie auf Margots Drängen einer Ärztin vorgestellt wird, stiehlt sie eine Spritze aus dem Papierkorb … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 04.12.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 10 (45 Min.)

      Die schlimmste Zeit scheint überstanden. Das Verfahren gegen Sylvie wurde – nach Mikes entlastender Aussage – zwar nicht eingestellt, aber Sylvie darf das Gefängnis verlassen. Mathilde erwartet nach ihrem Krankenhausaufenthalt eine unliebsame Überraschung: Sylvies Päckchen ist verschwunden. Als Onkel Albert gesteht, das Paket zur Polizei gebracht zu haben, packt sie entrüstet die Koffer und kehrt ins Haus Sanwaldt zurück. Allerdings wurde ihre alte Wohnung auf dem Dachboden zwischenzeitlich zu einem verschwiegenen Liebesnest umfunktioniert. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 11.12.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 11 (45 Min.)

      Siri ist einsam und traurig. Warum haben ihre Eltern sie bei Roman Rottmann zurückgelassen? Die kleine Afrikanerin klammert sich an Kim, denn ihm gelingt es immer wieder, sie aufzumuntern. Und Roman, der eine Entscheidung treffen muss, glaubt, dass das Beste für seine kleine Schutzbefohlene ein gutes Kinderheim wäre.

      Anna genießt in Amerika das Leben mit ihrem Mann Johannes. Trotzdem ist Sigrid Hohdorf nach wie vor davon überzeugt, dass Johannes nicht der passende Mann für Anna ist. Sie beginnt wieder einmal, Menschen wie Figuren auf dem Schachbrett hin und her zu schieben, und Johannes steht im Mittelpunkt ihrer Manipulation. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 18.12.1997 ZDF
    • Staffel 3, Folge 12 (45 Min.)

      Berthold Sanwaldt bereitet seiner Familie und Kollegin Lea Sochor Kopfzerbrechen. Sowohl seine übertriebene Fürsorge für Patty als auch sein Entschluss, in Vorruhestand zu gehen, nehmen beängstigende Formen an. Alle drängen ihn, doch endlich einmal auszuspannen, um zur Ruhe zu kommen. Und Berthold macht ernst: Er geht ins Kloster! Doch eine Woche ohne Medien, Uhr, Telefon und sonstigen Kontakt erweist sich als harte Probe. Deswegen freut er sich auch, im Kloster eine „Leidensgenossin“ anzutreffen: eine sehr aparte Dame, mit der er sich nachts im Garten trifft. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 08.01.1998 ZDF
    • Staffel 3, Folge 13 (45 Min.)

      Berthold Sanwaldt wird zum Ehrendoktor ernannt, Patty und Kim schmieden Pläne, wie sie sich auch in Zukunft regelmäßig sehen können. Sylvie hat einen geeigneten Psychiater gefunden, und auch der aus dem Krankenhaus entlassene Onkel Albert hat sich halbwegs mit seiner Situation abgefunden. Margot erhält die Mitteilung, dass sie als Kreditbürgin der inhaftierten Frau Abert deren Pachtvertrag finanziell übernehmen müsse; gleichzeitig aber taucht ihr ehemaliger Arbeitgeber mit einem verlockenden Angebot auf. Der alte Apothekenbesitzer, der weder Kinder noch Verwandte hat, will sein Erbe in guten Händen wissen. Daher möchte er Margot sowohl seine Apotheke als auch die Rechte an der Verwertung seiner geheimen Rezepturen überlassen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 15.01.1998 ZDF
      Original-Erstausstrahlung: Sa 10.01.1998 ORF2

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Alle meine Töchter im Fernsehen läuft.

    Staffel 3 auf DVD und Blu-ray