Zimmer frei!

    zurückFolge 564weiter

    • Jens Riewa (zum Zweiten)

      Folge 564 (60 Min.)

      Er war im Februar 2003 zum ersten Mal bei „Zimmer frei!“, entpuppte sich als talentierter Stimmenimitator und rockte mit seiner Version des Drafi-Deutscher-Hits „Marmor, Stein und Eisen bricht“ das Publikum: Jens Riewa. „Das war vor 9 Jahren und vor 9 Kilo“, schmunzelt der inzwischen rauchfreie „Tagesschau“-Sprecher. Aber er hätte nicht nur von den Glimmstängeln gelassen, seitdem habe er auch gelernt, „mit einer gewissen großzügigen Lässigkeit dem Leben zu begegnen“, verrät der passionierte Inline-Skater Christine Westermann und Götz Alsmann. Denn: „Früher war ich ein wahnsinnig detailbessener, man könnte fast sagen spießiger Zeitgenosse für mein Alter. Ich wollte immer 100-prozentige Leistung abliefern, beruflich wie auch privat“. Der geborene Spreewälder – „Ich bin im Schlosspark zu Lübbenau von einem russischen Armeeoffizier entbunden worden, weil gerade kein deutscher Arzt verfügbar war“ – hat sich mit seiner Tätigkeit bei der „Tagesschau“ einen Kindheitstraum erfüllt. „Schon als kleiner Steppke war ich mächtig stolz, wenn ich die im Fernsehen eingeblendeten Artikel genauso schnell mitlesen konnte, wie der Onkel da“, erinnert sich Riewa an ostdeutsche „Presseschau“-Zeiten. Während seiner Wehrdienstzeit in der NVA, wo Riewa als Fluglotse die Manöver sowjetischer Militärmaschinen koordinierte, wurde sein Sprech- und Moderationstalent 1987 eher zufällig bei einer Benefizveranstaltung des Berliner Rundfunks entdeckt. Deutschlands ältester Rundfunksender verpflichtete Riewa und ließ ihn zunächst einmal eine harte Aussprache-Schulung durchlaufen: „Wir nannten das immer Schnauzentraining, oft hatte ich nach dem Unterricht Muskelkater im Gesicht.“ In der Folge moderierte er Musik-, Kinder- und Nachrichtensendungen, bevor ihn 1991 der Norddeutsche Rundfunk zur „Tagesschau“ rief. Hier war Riewa zunächst als „Off-Sprecher“ tätig, seine Kamerapremiere als „On-Sprecher“ feierte er drei Jahre später. Bei seinem „Zimmer frei!“-Zweitbesuch outet sich Jens Riewa als bekennender Fan sozialer Netzwerke, erzählt, dass sein allererster Berufswunsch Archäologe gewesen sei und warum er gerne ein Pharao gewesen wäre. Mit Dunja Hayali als Überraschungsgast trifft er schließlich auf eine Kollegin aus der Nachrichtenbranche, die ihn sowie Christine Westermann und Götz Alsmann zu einem äußerst kniffligen Ratespiel herausfordert. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 02.10.2011 WDR
      1. Reviews/Kommentare

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Zimmer frei! im Fernsehen läuft.

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

      Auch interessant …