Zimmer frei!

    zurückFolge 538weiter

    • Eva Lind

      Folge 538 (60 Min.)

      Als sie 1986 in Basel Donizettis „Lucia di Lammermoor“ singt, eine der anspruchsvollsten Koloratursopranpartien der Opernliteratur, unterbricht das Lokalradio eine Sendung, um den Riesenapplaus live zu übertragen. Die Baseler Zeitung titelt am folgenden Tag auf Seite eins: „Standing Ovations im Stadttheater“. An der Theaterkasse bilden sich Schlangen. Viele wollen Karten für „Standing Ovations“ ergattern. Die musikalische Fachwelt horcht auf: Es ist der internationale Durchbruch der damals 19-jährigen Sopranistin Eva Lind. Und wer ist daran schuld? Carmen! Denn bereits als Dreijährige ist Eva Lind von einer Fernsehausstrahlung der Bizet-Oper so hingerissen, dass sie ihren Eltern erklärt: „Ich möchte Opernsängerin werden!“ Doch das in Innsbruck geborene Kind eines Prokuristen und einer Schulleiterin hat noch einige Hürden zu überwinden. Zwar nehmen die Eltern ihre Tochter von nun an mit in die Opernloge, bestehen aber auf Gitarren-, Klavier- und Flötenunterricht. Eva Lind quält sich. Als 13-Jährige meldet sie sich selbst – ebenso kurz wie fest entschlossen – am Innsbrucker Konservatorium an und nimmt heimlich Gesangsunterricht. Erst ein halbes Jahr später „outet“ sie sich ihren Eltern. Mit 17 debütiert sie dann in ihrer Heimatstadt als Blumenmädchen im „Parzival“. Und dennoch, so der Wunsch der Eltern: Das Kind soll etwas „Anständiges“ lernen. Erst nach drei Semestern Philosophie, Publizistik und Theaterwissenschaften setzt sich Eva Lind endgültig durch: Am Wiener Opernstudio vollendet sie ihre Ausbildung zur Opernsängerin. Mit 19 Jahren debütiert Eva Lind als wohl weltweit jüngste Königin der Nacht aller Zeiten: Fünf Jahre lang singt sie die Partie an der Wiener Staatsoper. Es folgt eine steile, internationale Karriere auf den Bühnen der großen Opern- und Konzerthäuser der Welt. Sie tritt mit Topstars wie Carreras, Pavarotti und Domingo auf, arbeitet mit Weltklasse-Dirigenten von Marriner über Masur bis Menuhin. Dass Eva Lind auch ganz gut anders kann, zeigt sie in ihren TV-Auftritten bei den „Lustigen Musikanten“ und in „Immer wieder Sonntags“. Die Opernwelt ist über ihre Ausflüge ins populäre Repertoire nicht immer begeistert. Dennoch präsentiert Eva Lind von 2003 bis 2007 mit Gotthilf Fischer in der ARD die „Straße der Lieder“. Am Sonntag stellt sich die Opernsängerin in der „Zimmer frei!“-WG vor. Bei „Nudeln à la Pavarotti“ und ausgiebiger Hausmusik wollen Christine Westermann und Götz Alsmann wissen, warum die Vielreisende auch noch unbedingt auf den Mond will. Außerdem bringt Chordirigent und „Zimmer frei!“-Urgestein Gotthilf Fischer ein Spiel mit. Und Udo Jürgens, mit dem Eva Lind schon so einige Duette gesungen hat, ehrt sie mit einer ganz persönlichen Lobhudelei. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 16.01.2011 WDR
      1. Reviews/Kommentare

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Zimmer frei! im Fernsehen läuft.

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

      Auch interessant …