Zimmer frei!

    zurückFolge 524weiter

    • Katrin Sass

      Folge 524 (60 Min.)

      Sie war schon zu DDR-Zeiten ein Star und glänzte als Charakterdarstellerin in zahlreichen DEFA-Filmen: Katrin Sass. Nach der Wende wurde es zunächst ein wenig still um die Schauspielerin aus dem Osten, bis sie mit dem Erfolgsfilm „Good Bye, Lenin!“ schließlich ein eindrucksvolles Kino-Comeback feiern konnte. Im Sommer dieses Jahres lief der Film „Das letzte Schweigen“ mit Katrin Sass in den deutschen Kinos an, derzeit ist sie in einer der Hauptrollen der ARD-Serie „Weißensee“ zu sehen. Entdeckt wurde die Schauspielerin noch während ihres Studiums von dem bekannten Regisseur Heiner Carow („Die Legende von Paul und Paula“). Er engagierte sie für die weibliche Hauptrolle in seinem Film „Bis dass der Tod euch scheidet“, mit dem Katrin Sass im Jahr 1979 über Nacht bei Publikum und Kritik bekannt wurde. Nach ihrer Schauspielausbildung erhielt sie ein Engagement am Kleist-Theater in Frankfurt an der Oder, bevor sie 1981 von Peter Sodann an das Landestheater in Halle geholt wurde. Mit dem Spielfilm „Bürgschaft für ein Jahr“ konnte Katrin Sass im gleichen Jahr einen weiteren großen Kino-Erfolg feiern, der auch im Westen wahrgenommen wurde. Für ihre Darstellung der allein erziehenden Arbeiterin Nina Kern zeichnete man sie auf der Berlinale 1982 mit dem „Silbernen Bären“ aus. „Wir sind durch West-Berlin gezogen, ich habe Sektflaschen über die Schulter geschmissen und in den Scherben getanzt“, erinnert sich die Schauspielerin. Den mitgereisten DDR-Funktionären gefiel das weniger: „Die waren sauer und trotzdem hatte ich das Gefühl zu dieser Zeit, als Schauspielerin Narrenfreiheit zu haben.“ Nach der Wende wurde es zunächst etwas ruhiger um Katrin Sass, diversen TV-Engagements folgte im Jahr 2001 dann aber wieder ein Kinofilm, für ihre Hauptrolle in „Heidi M.“ wurde die Schauspielerin mit dem „Deutschen Filmpreis“ ausgezeichnet. Zwei Jahre später gelang Katrin Sass mit „Good Bye, Lenin!“ auch der internationale Durchbruch: „Dieser Erfolg hat mein Leben verändert. Du hast auf einmal einen Namen und der Film läuft in der ganzen Welt.“ Bei Christine Westermann und Götz Alsmann stellt Katrin Sass, die im letzten Jahr mit einem eigenen Chanson-Programm auftrat, auch ihr musikalisches Talent unter Beweis. Ihre Interpretation des Nina Hagen-Hits „Du hast den Farbfilm vergessen“ begeistert auch den Überraschungsgast Rolf Zacher. Welche Rolle der Schauspielerkollege allerdings in der Sendung spielt, sei hier nicht verraten. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 26.09.2010 WDR
      1. Reviews/Kommentare

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Zimmer frei! im Fernsehen läuft.

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

      Auch interessant …