Wunderschön!

    2008, Folge 1–13weiter

    • Folge 1
      Bild: WDR
      Die Eifel im Winter (Folge 1) – © WDR

      Die Eifel – das sind erloschenen Vulkane, blaugrüne Seen und eine eindrucksvolle Mittelgebirgslandschaft. In dem beliebten Naherholungsgebiet zwischen Rheinland und belgischer Grenze gilt fast überall das Motto: „Eifel – Lust auf Natur“. Moderatorin Tamina Kallert ist unterwegs im „Urwald von morgen“, erkundet die einzigartige Vulkanlandschaft samt brodelnder Quellen, besichtigt zauberhafte Burgen und bummelt durch urige Orte mit malerischen Fachwerkhäusern. Sie trifft prominente Eifler und manch schrägen Vogel – und probiert sich als Rennfahrerin auf dem Nürburgring. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 02.03.2008 WDR
    • Folge 2

      Florida – das ist Sonne und Erholung, aber auch Abenteuer. Das milde Klima lockt immer mehr Deutsche, die dem Winter in ihrer Heimat entfliehen wollen und viele Amerikaner, die hier ihren Ruhestand genießen. Mehr als 700 Kilometer weit ragt die Halbinsel in den Golf von Mexiko und den Atlantischen Ozean. Eines der größten Korallenriffs der Welt liegt gleich vor der Haustür, und die Sümpfe des Everglade-National-Parks beherbergen Pflanzen und Tiere, die anderswo schon ausgestorben sind. Tamina Kallert erkundet gemeinsam mit Einheimischen die Gegensätze des Sonnenstaates: Natur auf der einen und die quirlige Großstadt Miami auf der anderen Seite. Sie fährt über den Highway No. 1 nach Key West und begibt sich auf die Spuren von Ernest Hemingway, sie schnorchelt in einem der schönsten Unterwasser-Reviere der Welt, holt sich einen krummen Rücken vom Muschel-Sammeln auf Sansibel, schüttelt Delfinen die „Hand“ und begibt sich auf die Spur der Alligatoren. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 09.03.2008 WDR
    • Folge 3
      Bild: WDR
      Helgoland – Wellen, Wind und Wellness (Folge 3) – © WDR

      Das Wahrzeichen lässt sich schon von der Fähre aus erkennen: Die Lange Anna aus rotem Sandstein begrüßt die Touristen, die auf Helgoland zusteuern und verdeutlicht, wie klein Deutschlands einzige Hochseeinsel eigentlich ist: nicht einmal zwei Quadratkilometer. Tamina Kallert besucht Helgoland im Winter, in der Zeit, in der das Leben der knapp 1.300 Einwohner geprägt ist von Innehalten und Verschnaufen. Sie zeigt, dass Helgoland viel mehr ist, als der berühmt-berüchtigte „Fusel-Felsen“, der im Sommer zigtausende von Touristen mit zoll- und mehrwertsteuerfreiem Einkauf lockt. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 30.03.2008 WDR
    • Folge 4

      Wien – die Stadt des Walzers und der Sisi-Romantik, der Prachtbauten und der Caféhäuser – zieht nicht nur Nostalgiker an. Die österreichsche Hauptstadt lockt Menschen jeden Alters, die die eigenwillige Atmosphäre zwischen Tradition und Avantgarde, Pracht und Morbidität und das überaus lebendige Kulturangebot genießen wollen. Tamina Kallert stellt die Sehenswürdigkeiten der Donaumetropole vor, zu denen der Stephansdom und die Hofreitschule ebenso gehören wie das moderne Museumsquartier. Sie genießt die kulinarischen Verführungen der Stadt, zeigt das junge, lebendige Wien und entdeckt auch weniger bekannten Seiten der Stadt wie das „Original Wiener Schneekugel Museum“ oder das Dorotheum, ein traditionsreiches Versteigerungshaus. Ihr zur Seite steht der Sänger, Schauspieler und Komödiant Stefan Fleischhacker, Direktor des „Letzten Erfreulichen Operntheaters“, eines winzigen Zimmertheaters mit gerade einmal 30 Plätzen, das mit seinem kleinen Ensemble große Opern auf die Bühne bringt. Die Tour durch Wien beginnt an einem markanten Punkt: auf dem Prater, dem Freizeitpark der Wiener, der mit dem Filmklassiker „Der Dritte Mann“ Berühmtheit erlangte. Den Spuren dieses weltberühmten Nachkriegs-Thrillers folgt auch eine beliebte Stadtführung. Tamina Kallert entdeckt zusammen mit ihrem ortskundigen Begleiter die schönsten Ecken der Stadt und lässt sich von Stefan Fleischhacker in die Kultur eines echten Wiener Caféhauses einführen – zu der neben der verwirrenden Vielfalt der Kaffeezubereitungen übrigens auch das Billardspielen gehört. Die Liste der Sehenswürdigkeiten ist lang: der Stephansdom, von den Wienern kurz Steffl genannt, die Hofburg samt den Kaiserappartements, die Hofreitschule mit ihren prächtigen Lipizzanern, Schloss Schönbrunn und sein herrlicher Park, das Museumsquartier und schließlich der Zentralfriedhof, auf dem die Wiener nach wie vor ihre prächtigen Beerdigungskultur pflegen. Stefans Fleischhackers Geheimtipp: die Schneekugel-Fabrik von Erwin Perzy III., dessen Großvater das beliebte Souvenir vor über 100 Jahren erfunden hat. Im gleichen Gebäude befindet sich das „Original Wiener Schneekugel Museum“ mit angeschlossenem Geschäft. Ein besonders schönes Exemplar steckt Tamina Kallert in ihren Rucksack, der zum Ende der Sendung zusammen mit anderen Souvenirs, die sie während ihrer Tour durch Wien sammelt, unter den Zuschauern verlost wird. In der Wiener Innenstadt lässt fast alles zu Fuß erreiche. Doch es lohnt sich, einfach mal in die Ringbahn zu steigen und eine Runde zu drehen. So bekommt man bequem einen Eindruck von der von Parlamentsgebäude, Staatoper, Burgtheater, Museen und Hotels gesäumten Prachtstraße der Stadt, die die Wiener Altstadt umrundet. Ebenfalls mit der Tram geht es hinaus in den Wienerwald – eine Tour, die sich besonders bei schönem Wetter lohnt. Aber auch für Regentage hat Tamina Kallert ein paar Tipps: z.B. eine Auswahl der herrlichen Museen der Stadt oder ein Besuch im Dorotheum, einem traditionsreichen Versteigerungshaus, in dem man mit etwas Herzklopfen ein echtes altes Stück ersteigern kann. Und abends geht es mit einem Last-Minute-Ticket ins Burgtheater. Den berühmten Naschmarkt in der Wiener Innenstadt besucht Tamina Kallert zusammen mit dem engagierten Koch Christian Zeillinger, der anschließend zeigt, wie man einen echten Wiener Tafelspitz zubereitet. Und wer nicht nach Hause fahren will, ohne einmal Wiener Walzer getanzt zu haben, kann den weltbekannten Tanz noch schnell in einem Crashkurs lernen. Tamina Kallert hat sich aufs Parkett gewagt. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 13.04.2008 WDR
    • Folge 5

      Rund 6.000 Kilometer Küste und das warme, glasklare Wasser der Adria locken jedes Jahr zigtausende von sonnenhungrigen Touristen nach Kroatien. Doch das Land mit seinen vielen Inseln hat mehr zu bieten, als einen Bade- und Tauchurlaub. Wer will, kann hier richtige Abenteuer erleben: In einem der letzten Urwälder Europas leben wilde Bären und Wölfe. Die vielen National- und Naturparks laden zum Wandern oder Klettern, Reiten oder Wildwasserfahren ein. Und liebevoll restaurierte Städte wie Dubrovnik oder Split locken mit historischen Gebäuden und malerischen Märkten. Tamina Kallert stellt das vielseitige Kroatien vor – und wandelt auf den Spuren von Winnetou und Old Shatterhand. Denn die abwechslungsreiche Landschaft diente als Drehort für viele Karl-May-Verfilmungen. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 20.04.2008 WDR
    • Folge 6

      Mecklenburg-Vorpommern – das ist das Land der 1.000 Seen, eingebettet in unberührte Natur, im Norden abgegrenzt von den kilometerlangen weißen Stränden der Ostsee, mit traditionsreichen Hansestädten und idyllischen Badeorten. „Meckpomm“, wie es liebevoll von seinen knapp zwei Millionen Einwohnern genannt wird, setzt auf sanften Tourismus: Freizeitkapitäne und Radfahrer fühlen sich hier ebenso wohl wie Wanderer, Naturliebhaber und Strandurlauber. Tamina Kallert entdeckt Mecklenburg-Vorpommern zu Wasser und zu Lande: Sie bummelt durch Schwerin, sucht Glückssteine am Ostseestrand und den Eisvogel im Müritz-Nationalpark, besucht die Mecklenburger Festspiele auf Schloss Ulrichshusen und trifft hier den Schauspieler Armin Müller-Stahl, und sie erkundet den ökologischen Themenpark des Zukunftszentrums in Nieklitz. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 04.05.2008 WDR
    • Folge 7

      Keine europäische Stadt atmet so viel Geschichte und so viel Kultur wie Rom – und keine lockt so viele Touristen. Tamina Kallert stellt die Stadt am Tiber abseits der Haupt-Wege vor und präsentiert ein Rom für Entdecker: Sie besucht das Deutsche Pilgerzentrum und wandelt auf Papst Benedikts Spuren, betrachtet Rom von unten, trinkt Frascati in den Albaner Bergen und lässt einen deutschen Sternkoch zum kulinarischen Wettstreit gegen eine römische Mamma antreten. Sie macht einen Ausflug auf dem Tiber nach Ostia Antica, dem alten Hafen von Rom, erklärt, warum die Villa d’Este zum schönsten Park Europas ernannt wurde, und verrät, wie man ins Kloster kommt, ohne Mönch oder Nonne zu sein. Ihre Reisebegleiterin ist Allegra Giorgolo vom deutschen Kulturinstitut Villa Massimo. Die Römerin verrät Tamina Kallert u. a., wo die Einheimischen am liebsten bummeln, wo der Kaffee am besten schmeckt und welche Bedeutung die „sprechenden Statuen“ von Rom haben. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 18.05.2005 WDR
    • Folge 8

      Zu den Shooting-Stars unter den deutschen Fernwanderwegen gehört der erst 2001 offiziell eröffnet Rothaarsteig. Allein im vergangenen Jahr waren rund 1,5 Menschen auf der 154 Kilometer langen Strecke zwischen Brilon im Hochsauerland und Dillenburg in Hessen unterwegs. Für die vorbildliche Einbettung in die Landschaft, die abwechslungsreiche Wegeführung und die gelungene Ein- und Anbindung von Kultur und Geschichte der Region gab es bereits das „Premiumsiegel des Deutschen Wanderinstituts“. Tamina Kallert ist auf dem Rothaarsteig unterwegs, sieht sich aber auch rechts und links des Wanderwegs um: Kyrill-Pfad, Nachtwanderung und Skulpturen-Pfad stehen ebenso auf dem Programm wie ein Flug mit einem Doppeldecker, ein Besuch bei einer Kräuterfrau sowie in einer historischen Besteckfabrik und ein Tag im Freizeitpark Fort Fun. Ihr Reisebegleiter ist Fred Hansen, Einsatzleiter der Rothaarsteig-Ranger und Chef von sechs „Waldpolizisten“. Tamina Kallert und Fred Hansen besuchen die markantesten Punkte am Rothaarsteig. Dazu zählt der gerade fertig gestellte „Kyrill-Pfad“, wo den Wanderern eindrucksvoll vermittelt wird, was der schwere Orkan im Januar 2007 in der Region angerichtet hat. Natürlich darf einer der spektakulärsten Abschnitte des Wanderweges nicht fehlen: die 40 Meter lange Hängebrücke bei Kühhude. Von den einen belächelt, von den anderen als „Geldverschwendung2kritisiert: Die imposanten Kunstwerke auf dem „Skulpturenpfad“ bei Bad Laasphe sind längst zur Pflichtetappe auf dem Rothaarsteig geworden. Getreu dem Motto der Reise, den Rothaarsteig als Erlebnis für alle Sinne wahrzunehmen, erfährt Tamina Kallert in Begleitung des hessischen Extremwanderers Thorsten Hoyer den besonderen Reiz einer Nachtwanderung – inklusive Besuch einer mittelalterlichen Hinrichtungsstätte. Am Rande des Wanderwegs begegnet Tamina Kallert einer Kräuterfrau: Gabriele Pauly, die in ihrer „Kräuterey“ in Hilchenbach-Lützel fast 500 verschiedene Heil-, Duft- und Küchenkräuter züchtet, weiß viele geheimnisvolle Geschichten über Wirkung, Duft und Geschmack ihrer Pflanzen zu erzählen. Stellvertretend für die vielen kleinen Industriebetriebe des Sauerlands besucht die Moderatorin die historische Besteckfabrik Hesse in Schmallenberg-Fleckenberg. Hier lernt sie, wie früher Messer, Gabel und Löffel hergestellt wurden. Im Waldland Hohenroth bei Hilchenbach trifft Tamina Kallert Tasso Wolzenburg. Der Forstwirt ist ein Künstler im Umgang mit der Kettensäge – und mehrfacher „Deutscher Meister der Hirschrufer“. Der 41-Jährige ahmt die liebestollen Tiere am besten nach. Anschließend steigt sie in den historischen Doppeldecker „Stieglitz“ und lässt sich von den Hobby-Fliegern des Luftsportvereins Siegerland den Rothaarsteig von oben zeigen. Zum Schluss besucht Tamina Kallert den Freizeitpark Fort Fun und das letzte in Betrieb befindlichen Schieferbergwerk in Bad Fredeburg. Tipps zur richtigen Trekkingausrüstung, Hotelvorschläge speziell für müde Wanderer und ein Lunchpaket der besonderen Art von Sternekoch Martin Steiner aus Bad Laasphe runden die Wanderung auf dem Rothaarsteig ab. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 01.06.2008 WDR
    • Folge 9

      Ab in den Süden – in Hollands Süden: Zeeland bietet Sonne, Sand, Meer und viel Ferienspaß für die ganze Familie. Tamina Kallert besucht beliebte und einsame Strände, fährt mit einem alten Segelboot aufs Meer, testet Campingplätze und sieht sich die aktuelle Bademode einmal genauer an. Sie versucht sich vom Pferd aus im traditionellen „Ringstecken“, genießt in Domburg den Sonnenuntergang mit Musikuntermalung und begegnet Strandpolizisten in Renesse, Lotsen in Vlissingen und einem echt holländischen Winzer. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 06.07.2008 WDR
    • Folge 10

      Schon seit dem 12. Jahrhundert führen Edelmänner und Grafen die lippische Rose in ihrem Siegel. Seit 1948 ziert das Zeichen des einst selbständigen Fürstentums Lippe auch das Wappen von Nordrhein-Westfalen. Das Lipperland, zwischen Teutoburger Wald und Weser gelegen, ist eine faszinierende Kombination aus idyllischer Landschaft, Kultur und Geschichte. Tamina Kallert stellt historische Stadtkerne und mystische Orte, Renaissance-Schlösser und Naturwunder, Heilbäder und Hexenhäuser vor. Sie testet die heilende Wirkung des Moores, lässt sich von dem Naturfotografen Robbin Jähn die Geheimnisse der lippischen Flora und Fauna zeigen, besucht Europas älteste Adlerwarte und startet schließlich zu einem Segel-Rundflug über das Land der Rose. Ihr Reisebegleiter ist der Musiker, Schauspieler und Stadtführer Daniel Wahren. Mittelpunkt des Lipperlandes ist Detmold, Sitz der Bezirksregierung. Tamina Kallert bummelt mit Daniel Wahren durch die ehemalige Residenzstadt und begibt sich im Westfälischen Freilichtmuseum Detmold – dem größten seiner Art in Deutschland – auf eine Zeitreise vom 16. ins 20. Jahrhundert. Neben Hofanlagen findet man hier ganze Siedlungen, wie das Paderborner und das Sauerländer Dorf, aber auch vollständig eingerichtete Werkstätten, z.B. eine Dorfschmiede, die Werkstatt eines Möbel- und Stuhltischlers und eine der letzten originalen Töpfereien des Osnabrücker Landes. Nicht weit entfernt steht das Wahrzeichen der Region: das Hermannsdenkmal – 1875 zum Gedenken an die Schlacht im Teutoburger Wald errichtet. Im Jahr 9 n. Chr. besiegten hier die germanischen Stammesverbände unter Führung des Arminius die römischen Legionen des Varus. Eine so deutliche Niederlage hatten die als unschlagbar geltenden Elitetruppen lange nicht mehr erlitten. Das römische Imperium zog sich hinter die Rheinlinie zurück und verzichtete auf die direkte Beherrschung des rechtsrheinischen Germaniens. Tamina Kallert zeigt, wie sich das Lipperland auf den 2.000 Jahrestag der Varusschlacht und das „Hermannsjahr 2009“ vorbereitet. Zu den herausragenden Beispielen städtischer Architektur der Weserrenaissance gehört die Innenstadt von Lemgo samt Rathaus und Hexenbürgermeisterhaus von 1571, in dem sich heute ein Museum befindet. Der Beiname Hexenbürgermeisterhaus erinnert an den Juristen und Bürgermeister Hermann Cothmann, der sich während seiner Amtszeit den Ruf eines unerbittlichen „Hexenjägers“ erworben hatte. Tamina Kallert sieht sich die einst wohlhabende Hansestadt Lemgo an und erfährt viel über den Hexenwahn im Mittelalter und den berüchtigten Hexenhammer. Schloss Wendlinghausen zählt mit seiner einzigartigen Architektur zu den prachtvollsten Bauten der Weserrenaissance. Hilmar von Münchhausen errichtete das Wasserschloss 1613. Sein Vetter, der berühmte Lügenbaron, war ein oft und gern gesehener Gast. Heute kümmern sich drei Generationen – Großvater, Sohn und Enkel – persönlich um das Wohl ihrer Gäste, veranstalten Konzerte, Theateraufführungen und Schlossfeste, stellen die historischen Gemäuer aber auch für Tagungen und Hochzeiten zur Verfügung. Tamina Kallert spricht mit ihnen über die Lust und Last in einem alten Palast. Weit über die Grenzen des Lipperlandes bekannt sind die Externsteine. Die 40 Meter hohe Sandstein-Felsformation zwischen Horn und Berlebeck ist seit Jahrhunderten Gegenstand widersprüchlicher Deutungen und verbindet bizarre Naturformen mit Zeugnissen menschlicher Kultur. Tamina Kallert beleuchtet den Mythos rund um das Natur- und Kulturdenkmal, das unseren Vorfahren vermutlich als heidnische Kultstätte diente. Neben all der Geschichte hat Lippe auch eine junge Seite: z.B. die renommierte Musikhochschule Detmold, an der junge Leute aus 25 Nationen studieren. Einer der berühmtesten Professoren war fast zehn Jahre der Bariton Thomas Quasthof. Tamina Kallert stellt den contergan-geschädigten, nur 1,35 Meter kleinen Mann mit der großen Stimme vor, der an allen namhaften Opernhäusern der Welt gesungen hat. Kulinarisch hält sich die Region an das Alte: Besonderheiten sind Lemgoer Strohsemmel und Lippische Pickert, eine warme Hefe-Kartoffelspeise, zu der Rübenkraut, Marmelade oder Leberwurst gegessen wird. Tamina Kallert probiert die regionalen Delikatessen. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 13.07.2008 WDR
    • Folge 11

      „Abenteuer kann man überall erleben, dazu muss man nicht unbedingt in ferne Länder reisen.“ Moderatorin Tamina Kallert stellt ihre zehn liebsten Reiseziele in Deutschland vor. Begleitet wird sie von dem Schauspieler und Reisefan Hannes Jaenicke, der u. a. in Los Angeles und Köln, am Ammersee und in Berlin gelebt hat. Zu den ganz persönlichen Höhepunkten ihrer Reisen im eigenen Land gehören für Tamina Kallert der Blick von der (auf die) Loreley auf das romantische Rheintal, der Gang durch die ausnahmsweise menschenleeren Räumlichleiten von (Solo-Tour durch) Schloss Neuschwanstein, eine Wanderung am Fuße des Watzmanns, der Besuch der Seehundstation in Ostfriesland, eine Bootsfahrt über die Mecklenburgische Seenplatte und ein Bummel durch ihre Heimatstadt Freiburg zusammen mit dem Kabarettisten Jess Jochimsen. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 20.07.2008 WDR
    • Folge 12

      Als Gott die Welt erschuf, hatte er von jedem Teil der Erde noch ein paar Steine, Erde, Blumen und Bäume übrig und formte daraus Sardinien – so geht die Legende. Während sich Naturliebhaber, Wanderer und Ruhe Suchende durch ihre wilde Schönheit und die große landschaftliche Vielfalt der zweitgrößten Insel im Mittelmeer verzaubern lassen, trifft sich der internationale Jetset in den Nobelherbergen an der Costa Smeralda. Tamina Kallert geht auf Entdeckungsreise: Sie sieht sich in Touristenorten an der Küste um und besucht einsame Bergdörfer im Landesinneren. Sie trifft einen Hirten, einen Kletterkünstler, eine Reiseleiterin und andere Einheimische, die ihr die Schönheiten der Insel und die Mentalität der Sarden näher bringen. Ein Reisebuchautor erzählt ihr spannende Geschichten über die Smaragdküste und ihre Gäste, und eine Archäologin zeigt ihr jahrhunderte alte Turmbauten. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 27.07.2008 WDR
    • Folge 13
      Bild: WDR
      Entlang der Ruhr (Folge 13) – © WDR

      Die Ruhr, Namensgeberin des Ruhrgebiets und einer der interessantesten Flüsse Deutschlands, ist das neue Reiseziel von Tamina Kallert. Einst spielte die Ruhr eine zentrale Rolle bei der Erschließung der Region für den Kohlebergbau, heute ist sie Lebensader und Freizeitraum für die Menschen im Revier. Tamina Kallert erkundet den 220 Kilometer langen Fluss von der Quelle bei Winterberg bis zur Mündung in den Rhein in Duisburg. Dabei stehen u. a. das romantische Arnsberg, der beliebte Ruhrtal-Radweg und ein Besuch in Essen, der Kulturhauptstadt 2010, auf dem Programm. Taminas Reisebegleiter ist der Bottroper Allgemeinmediziner und Kabarettist Dr. Ludger Stratmann. Er erklärt Tamina Kallert die Büdchen-Kultur des Ruhrpotts und gibt ihr Wander- und Freizeit-Tipps rund um die Wasserader des Reviers. Zusammen machen sie eine Kanutour auf der Ruhr, picknicken am Essener Baldeneysee und erkunden den Duisburger Innenhafen. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 03.08.2008 WDR

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Wunderschön! im Fernsehen läuft.