Tatort

    zurückFolge 610weiter

    • Leiden wie ein Tier

      Folge 610 (90 Min.)

      In der Nacht vor seiner Hochzeit mit Sandra Mangold (Nele Mueller-Stöfen), der Abteilungsleiterin der Berliner Pharmafirma NOVOFACT, wird Prof. Eugen Jähnicke (Walter Kreye), Leiter des Instituts für Tierversuche, VIVITEST, ermordet aufgefunden. Die Todesursache ist rätselhaft, aber eines ist klar: Sein Tod wurde „arrangiert“. Der tote Professor liegt auf dem Seziertisch in der Tierpathologie seines Instituts wie eines seiner Versuchstiere: In seinem ausgestreckten Körper stecken jede Menge Kanülen, Sonden, Schläuche und Elektroden. Die Kommissare Till Ritter (Dominic Raacke) und Felix Stark (Boris Aljinovic) vermuten, dass der Täter damit ein Zeichen setzen wollte und in den Kreisen der Tierversuchsgegner zu suchen ist. So gerät sogar Jähnickes eigene Stieftochter Caro (Karoline Teska) in Verdacht, zumal die radikale Tierschützerin kurz zuvor einen handgreiflichen Streit mit ihm hatte. Und dann ist da noch Ingo Kaiser (Axel Neumann), der den Professor lautstark verdächtigt hat, seine geliebte Katze Manou für Tierversuche gestohlen zu haben. Aber auch im Privatleben des Professors gibt es einiges zu recherchieren, denn der gut aussehende Witwer neigte zu Affären. Seine letzte Geliebte war seine Kollegin, die Leiterin der Tierversuchsreihen, Dr. Claudia Knobba (Sheri Hagen), bevor er sich entschloss, die attraktive Sandra Mangold zu heiraten – für Dr. Knobba eine herbe Enttäuschung. War es vielleicht ein Mord aus Eifersucht? Aber auch Sandra macht sich verdächtig: Ritter erwischt sie in Jähnickes versiegeltem Büro, als sie gerade dabei ist, Computerdateien zu löschen. Und der Professor selbst hat kurz vor seinem Tod noch Unterlagen im Reißwolf vernichtet. In welche Geschichte waren das Forschungsinstitut und der Pharmakonzern verwickelt? Musste Prof. Jähnicke deswegen sterben? Und welche Rolle spielt eigentlich Volker Bensch (Volker Bruch), der im Institut als Versuchstierpfleger arbeitet und offenbar auch gute Kontakte zu den Tierschützern hat? Während Ritter und Stark fieberhaft ermitteln, eskaliert die Situation im Hause Jähnicke. Caro und die langjährige Haushälterin Margarete Baier (Jenny Gröllmann), die sie fast wie eine Mutter aufgezogen hat, verlassen nach einem Streit die Villa – ihr Verhältnis zu Sandra war ohnehin nie das Allerbeste. Sie verdächtigen sich sogar gegenseitig, etwas mit dem Tod des Professors zu tun zu haben. Doch dann entdecken Ritter und Stark eine heiße Spur – und die verdanken sie nicht zuletzt den beiden Lovebirds, auch die „Unzertrennlichen“ genannt, die der Professor in seinem Büro gehalten hat. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 16.10.2005 Das Erste
      RBB - Ritter & Stark
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Cast

      Crew

      Sendetermine

       Mo 26.10.2015
      20:15–21:45
      20:15–rbb
       Di 07.04.2015
      20:15–21:45
      20:15–Bayerisches Fernsehen
       Do 01.01.2015
      22:00–23:30
      22:00–rbb
       So 02.11.2014
      23:02–00:30
      23:02–SWR Fernsehen
       Mi 29.05.2013
      22:45–00:15
      22:45–hr-Fernsehen
       Fr 11.05.2012
      21:45–23:15
      21:45–Das Erste
       Di 30.08.2011
      20:15–21:45
      20:15–SWR Fernsehen
       Mo 28.02.2011
      20:15–21:45
      20:15–hr-Fernsehen
       Sa 08.01.2011
      00:02–01:30
      00:02–MDR
       Do 13.05.2010
      20:15–21:45
      20:15–WDR
       Mo 16.02.2009
      21:00–22:30
      21:00–NDR
       Sa 24.01.2009
      22:00–23:30
      22:00–hr-Fernsehen
       Sa 27.12.2008
      22:05–23:35
      22:05–rbb
       Fr 12.12.2008
      21:45–23:15
      21:45–Das Erste
       Fr 11.08.2006
      20:15–21:45
      20:15–rbb
       So 16.10.2005
      22:15–23:45
      22:15–EinsPlus
       So 16.10.2005
      21:55–23:30
      21:55–ORF 1
       So 16.10.2005
      20:15–21:45
      20:15–Das Erste NEU

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Tatort im Fernsehen läuft.

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

      Auch interessant …